Titelbild PR 1951 © Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt

Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Rubrik:
Personen
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
29 - Der Sechste Bote
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
29.05.2014

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
1927 / 1944 / 1959 / 1984 / 2000 / 2015 / 2166 / 2220
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Monkey
Alias
Monkey

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Der TLD*-Agent gehört zum Volk der Oxtorner* - dabei handelt es sich um an ihre Umwelt angepaßte Kolonialterraner, die unter einer Schwerkraft von 3,4 Gravos aufwachsen. Monkey ist 1,99 Meter groß, seine Hautfarbe ist oliv, sein Kopf absolut kahl. Bei einem Unfall verlor der Agent sein Augenlicht. Aufgrund des besonderen Metabolismus der Oxtorner konnten die Augen nicht durch ein Klonverfahren ersetzt werden. Statt dessen trägt Monkey zwei anthrazitfarbene Implantate; sie sind kreisrund und durchmessen vier Zentimeter. Bevor der TLD-Tower in die Galaxis DaGlausch* versetzt wurde, gehörte Monkey zur streng geheimen Abteilung Null*; er hat eine spezielle "Killer-Laufbahn" durchlaufen und hat in der Gruppe um Perry Rhodan gewissermaßen die Funktion eines "Aufpassers" inne, dazu hatte ihn Gia de Moleon, die Chefin des Terranischen Liga-Dienstes, eingesetzt. Bei Rhodans Zophengorn-Expedition und bei der Eroberung der SOL bewährte sich Monkey gleich mehrfach, danach schloß er sich den Freiwilligen an, die Rhodan bei der Reise mit der SOL begleiten wollen. Die Kompetenz des humorlosen Einzelgängers wird nicht in Frage gestellt; aufgrund seiner nüchternen Art und seiner unbekannten Vergangenheit hat er sich bislang aber keine Freunde gemacht. Unter der Leitung des Oxtorners ist die Neue USO entstanden, eine schlagkräftige Agentenorganisation nach altem Vorbild. Monkey ist gebürtiger Oxtorner, ein an 4,8 Gravos gewöhnter Umweltangepaßter. 1,99 Meter groß, olivfarbene Haut, unbehaart. Durch einen Unfall verlor er sein Augenlicht; aufgrund der Art der Verletzung konnten die Augen nicht mehr durch eine Klonreplik ersetzt werden. Seitdem trägt er höchst seltsam anmutende, anthrazitfarbene Implantate, die ihn für einen Außenstehenden zuerst in die Nähe eines Androiden oder gar Roboters rücken. Die Implantate sind bei vier Zentimetern Durchmesser kreisrund und erinnern an Kameraobjektive; mit Augen im menschlichen Sinne haben sie keinerlei Ähnlichkeit. Monkey hat über diese Implantate die Möglichkeit zuschaltbarer Mikroskop-, Teleskop- und Infrarotfunktionen. Zudem können Szenen gespeichert und jederzeit wiederholt werden. Monkey handelt pflichtbewußt und zielorientiert, auch wenn er dafür über Leichen gehen würde. Humor scheint er nicht zu kennen. Erst aktuell erhielt er von Lotho Keraete, dem Boten von ES, einen Zellaktivator, der ihm die relative Unsterblichkeit gewährt. Seine erste Reaktion war, das abzulehnen. (Haensel-Definition) Später, als es zum Zweckbündnis der Arkoniden und Terraner gegen SEELENQUELL kommt, hilft die Neue USO und ihre Spezialisten im Kampf gegen die negative Superintelligenz. Monkeys persönlicher Erfolg ist es unter anderem, Julian Tifflor aus der Versklavung SEELENQUELLS zu befreien (->PR ab 1926)


Quellen:
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Monkey (* 29. Januar 1243 NGZ auf Oxtorne, Zellaktivator seit dem 9. Juni 1291 NGZ) ist ein geheimdienstlich ausgebildeter Oxtorner, der seit Januar 1292 NGZ Chef der Neuen USO ist.
 
Eigenen Angaben zufolge ist »Monkey« kein Spitzname oder Pseudonym, sondern der Name, den seine Eltern ihm gaben. Er ist davon überzeugt, dass die Bedeutung dieses Namens in einer altterranischen Sprache, von der er selbst erst spät erfuhr, seinen Eltern unbekannt war. Weitere Informationen über Monkeys Familie, seine Kindheit und Jugend liegen nicht vor.
 
Erscheinungsbild
Monkey gehört zu dem Volk der Oxtorner. Er ist 1,99 Meter groß, seine Schulterbreite beträgt 1,20 Meter. Er hat keine Körperbehaarung (wie alle Oxtorner), und olivfarbene Haut. Er wiegt mehr als 750 kg. Anstelle der Augen trägt er zwei anthrazitfarbene SAC-Implantate. (PR 2512)
 
Charakterisierung
Er ist ein Einzelgänger, verschlossen, wortkarg, gefühlskalt und völlig humorlos.
 
Geschichte
Der TLD-Agent
Wie alle Oxtorner war Monkey durch seinen an eine extreme Umwelt angepassten Metabolismus eine lebende Kampfmaschine. Als Mitglied des Terranischen Liga-Dienstes war er einige Zeit Angehöriger der berüchtigten Abteilung Null. Nach eigener Aussage kam er zwar nie zum Einsatz, dennoch ging die Ausbildung zum Killer nicht spurlos an ihm vorbei. Seit dieser Zeit träumte Monkey in jeder Nacht vom Töten.
 
Während seiner Dienstzeit erlitt Monkey einen schweren Unfall, über den er mit niemandem sprach. Bei diesem Unfall verlor er beide Augen. Durch seinen extrem widerstandsfähigen oxtornischen Metabolismus war es nicht möglich, den Verlust durch biologisch gleichwertige Replikate auszugleichen. Stattdessen trug Monkey nun zwei schwarze Kameraobjektive. Es handelte sich dabei um Spezialanfertigungen des TLD, die aus SAC bestanden und auf Swoofon angefertigt wurden. Diese künstlichen Augen ermöglichten Monkey neben der Normalsicht ein Umschalten auf Teleskop-, Mikroskop- oder Infrarot-Modus. Angeschlossen an die Objektive war ein Speichermodul, dessen Speicherkapazität etwa 2000 Tage betrug. Monkey konnte somit bereits gesehene Ereignisse aus diesem Zeitraum bei Bedarf erneut abrufen und betrachten. Im Falle seines Todes war selbstverständlich auch eine externe Auslesung des Speichers möglich. (PR 1926)
 
Kurz nach dem Verlust seiner Augen musste Monkey einen weiteren Schicksalsschlag hinnehmen, der ihn mindestens ebenso hart traf. Als er nach seiner Entlassung aus der Klinik erstmals nach Hause zurückkehrte und seinen Okrill Shaker aufsuchte, den er in einem großen Gehege zurückgelassen hatte, erkannte ihn das Tier nicht mehr als seinen Herrn an - ein bisher einmaliger Fall in der oxtornischen Geschichte. Monkey blieb keine andere Wahl, als Shaker in die Freiheit zu entlassen. (PR 1951)
 
Als im Oktober 1289 NGZ durch Sabotage am Heliotischen Bollwerk der Terrania-Stadtteil Alashan nach DaGlausch versetzt wurde, befand sich Monkey im TLD-Tower und machte den Transfer mit.
 
Im April 1290 NGZ verließ Monkey Alashan im Auftrag Gia de Moleons. Zusammen mit zwei anderen TLD-Agenten begleitete er Perry Rhodan, Reginald Bull, Mondra Diamond und Tautmo Aagenfelt nach Zophengorn. Seine Aufgabe bestand darin, darauf zu achten, dass die Expedition nicht gegen die Interessen der Nation Alashan verstieß. (PR 1926)
 
Im Zeichen Thoregons
Ende Juli 1290 NGZ war Monkey einer von 1000 TLD-Agenten, mit denen Perry Rhodan auf Century I die THOREGON SECHS von Shabazza zurückeroberte. Als das Hantelschiff am 21. August DaGlausch mit dem Flugziel Gorhoon verließ, gehörte auch Monkey zu seiner neuen Besatzung. Auf dem Flug wurde er zum Leiter der Abteilung Außenoperationen im Rang eines Oberstleutnants ernannt. (PR 1950, PR 1959)
 
Wieder in der Milchstraße, drang Monkey am 18. Januar 1291 NGZ zusammen mit Gucky und Blo Rakane unbemerkt in die Kosmische Fabrik MATERIA ein. Mit dem entführten Shabazza und einem Transdimensionalen Zustandswandler mit Ultimatem Stoff als Beute gelang dem Einsatzteam vier Tage später die Flucht zurück zur SOL. (PR 1972, PR 1974)
 
Nach der Vernichtung MATERIAS kehrte Monkey mit der SOL, huckepack auf Wanderer, nach DaGlausch zurück und wurde am 30. April Zeuge der Entstehung Thoregons. Zwei Tage später verließ er die SOL, er hatte sich gegen eine Teilnahme an der Expedition nach Segafrendo entschieden. (PR 1999)
 
Am 8. Juni 1291 NGZ kehrte Monkey in die Milchstraße zurück. Einen Tag später wurde ihm gegen seinen Willen von Lotho Keraete auf Camelot der Zellaktivator-Chip der verstorbenen Mila Vandemar implantiert. Nach Auskunft Lothos benötigte ES weitere Helfer, während er im PULS von DaGlausch gebunden war und sich nicht um seine Mächtigkeitsballung kümmern konnte. Monkey sollte einer davon sein. (PR 2012)
 
Der USO-Chef
Anfang Januar 1292 NGZ widersetzte sich Monkey zusammen mit Homer G. Adams den Plänen Perry Rhodans. Anstatt, wie von Perry beauftragt, Camelot aufzulösen, beschlossen sie, das Projekt an einem anderen Ort und unter neuem Namen fortzuführen. Sie reaktivierten Quinto-Center und gründeten die Neue USO. Über die Hälfte aller Cameloter schlossen sich ihnen an. Während Homer sich mit der von ihm geschaffenen Handelsorganisation Taxit vorwiegend um die erforderlichen Finanzen kümmerte, übernahm Monkey die Leitung der Neuen USO. (PR 2000)
 
Wie schon Atlan in seiner Zeit als Lordadmiral der ursprünglichen USO beteiligte sich auch Monkey immer wieder persönlich an Einsätzen seiner Spezialisten oder führte gar Einzelmissionen durch:
 
    Im Juli 1303 NGZ drang Monkey mit einem Team von USO-Spezialisten in das Hochsicherheitsgefängnis Golkana auf Arkon I ein und befreite den dort inhaftierten Residenz-Minister für Liga-Verteidigung Reginald Bull. (PR 2015)
 
    Im Oktober 1303 NGZ schleuste sich Monkey in einer halsbrecherischen Aktion auf den von Arkoniden besetzten Planeten Ertrus, um die Rettung des dort festsitzenden Terranischen Residenten vorzubereiten. Es gelang nicht nur die Evakuierung Perry Rhodans, sondern auch die der ersten Absolventen der ertrusischen Emotionauten-Akademie. (PR 2031)
 
    Im Januar 1304 NGZ war Monkey abermals persönlich auf Ertrus im Einsatz. Einem gemischten Team aus USO-Spezialisten und TLD-Agenten gelang die Entführung von Imperator Bostich I., der den besetzten Planeten besuchte. (PR 2055)
 
    Im April 1304 NGZ wurde ein Einsatzteam unter Monkeys Führung auf den von Arkoniden kontrollierten Planeten Terra eingeschleust. In Para-City tötete Monkey Morkhero Seelenquell. Bei dem Versuch, den Leichnam zu bergen, war er gezwungen, den unter dem Einfluss SEELENQUELLS stehenden Julian Tifflor schwer zu verletzen. (PR 2083)
 
    Im Mai 1304 NGZ leitete Monkey eine Mission auf der Hundertsonnenwelt, die die Befreiung des unter SEELENQUELLS Kontrolle stehenden Zentralplasmas zum Ziel hatte. Der Einsatz wurde ein voller Erfolg. (PR 2090)
 
    Ende Dezember 1311 NGZ führte Monkey die Spur von auf Merkur gestohlenen Daten über die Aagenfelt-Barriere nach Paricza. Hier unterhielt eine Sippe der Überschweren, die sich mit Konquestor Trah Rogue verbündet hatte, eine geheime Forschungsstation, in der man hinter das Geheimnis der Aagenfelt-Barriere zu kommen versuchte. Um weitere Forschungen zu unterbinden und eventuelle Ergebnisse zu vernichten, zerstörte Monkey kompromisslos den ganzen Planeten durch Zündung einer Arkonbombe. Er selbst konnte gerade noch durch die TRAJAN gerettet werden, doch auch Trah Rogue entkam dem Inferno. (PR 2126)
 
    Monkey begab sich nach Trokan, da er glaubte, dass der Konquestor die gewonnenen Informationen über die Brücke in die Unendlichkeit nach Tradom zu bringen versuchen würde. Die Vermutung bestätigte sich. Vor dem Pilzdom kam es zu einem erbitterten Kampf, den Monkey für sich entscheiden konnte. Dabei wurde er jedoch durch 20 der gefährlichen Messer der Kreaturen von Quintatha schwer verletzt. (PR 2127)
 
    Als Anfang März 1312 NGZ das Sternenfenster von der Gegenseite aus passierbar wurde, führte Monkey, obwohl immer noch nicht vollständig genesen, eine Staffel Paradimjäger in den Kampf gegen die AGLAZARE des Reiches Tradom. (PR 2149)
 
    Zurück auf Trokan ging er zusammen mit Alaska Saedelaere spontan durch einen kurzzeitig aufscheinenden Zeitbrunnen und gelangte in den Schwarm Kys Chamei, auf den Planeten der Perminen. Dort fand er im Kosmokratenschiff LEUCHTKRAFT einen Lamuuni, der ihn beim Gang durch einen weiteren Zeitbrunnen begleitete. (PR 2156 – PR 2159) So gelangten sie in den PULS des Ersten Thoregon. (PR 2166, PR 2167)  Mit Hilfe einer Widerstandsgruppe, die sich Das Zirkular nannte, fanden sie zwei Algorrian und befreiten die SOL aus einem Stasisfeld. (PR 2176– PR 2179) Bis 1325 NGZ dauerte der Rückflug in die Milchstraße.
 
    November / Dezember 1344 NGZ sorgte Monkey mit dem Risikoplan Charlie dafür, dass Quinto-Center vor dem Zugriff der Terminalen Kolonne in Sicherheit gebracht wurde. (PR 2327)
 
    Januar 1345 NGZ: Nach der Auffindung einiger mit Dunkelfeldern ausgestatteter Raumanzüge der Mor'Daer entwickelte Monkey einen Plan, der es einer von Roi Danton geleiteten Einsatzgruppe ermöglichte, unerkannt zur Baustelle des RUFERS vorzudringen. (PR 2337)
 
    Seit 1350 NGZ trug Monkey neben seinem Titel des Lordadmirals der USO auch den Titel des Sicherheitsbeauftragten des Galaktikums.
 
    Im Januar 1463 NGZ beauftragte Monkey seinen Stellvertreter Ronald Tekener mit Untersuchungen bezüglich der TRAITOR-Jäger und TRAITOR-Marodeure auf den Planeten Zorbar II und Adeksion sowie bezüglich eines verborgenen Polyport-Hofes auf dem Planeten Mawego. (PR 2512)


Quellen: PR 1926, PR 1950, PR 1951, PR 1959, PR 1972, PR 1974, PR 1999, PR 2000, PR 2012, PR 2015, PR 2031, PR 2055, PR 2083, PR 2090, PR 2126, PR 2127, PR 2149, PR 2156, PR 2157, PR 2158, PR 2159, PR 2166, PR 2167, PR 2176, PR 2177, PR 2178 / PR 2179, PR 2180, PR 2327, PR 2337, PR 2512
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :



Titelbild PR 2127 © Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt

Impressionen Monkey und Wanderer PR 1974 - Innenillustration © Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt

Paricza Monkey PR 2127 - Innenillustration © Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt

Der Lordadmiral der USO (und Dron) PR 2512 - Innenillustration © Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt





Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)