Nummer: 2973 Erschienen: 10.08.2018   Kalenderwoche: Seiten: 59 Innenillus: 1 Preis: DM Preis seit 2001 in €: 2,20 €

Zirkus der Zerstörung
Machtdemonstration im Solsystem - der Techno-Mahdi verspricht Heilung
Uwe Anton

Zyklus:  

41 - Genesis - Hefte: 2900 - 2999 - Handlungszeit: - Handlungsebene: Milchstraße

Großzyklus:  10 - Noch unbekannt / Hefte: 2500 - ? / Zyklen: 36 - ? / Handlungszeit: 1436 NGZ (5050 n.Chr.) - ?
Örtlichkeiten: Terra   Neo-Ganymed            
Zeitraum: 19. und 20. April 1552 NGZ
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1: 82973
EAN 2: 4199124602200
Ausstattung:  Clubnachrichten Nr.550
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Gut dreitausend Jahre in der Zukunft: Perry Rhodan hat nach wie vor die Vision, die Milchstraße in eine Sterneninsel ohne Kriege zu verwandeln. Der Mann von der Erde, der einst die Menschen zu den Sternen führte, möchte endlich Frieden in der Galaxis haben.
 
Unterschwellig herrschen zwar Konflikte zwischen den großen Sternenreichen, aber man arbeitet zusammen. Das gilt nicht nur für die von Menschen bewohnten Planeten und Monde. Tausende von Welten haben sich zur Liga Freier Galaktiker zusammengeschlossen, Besucher aus anderen Galaxien suchen Kontakt zu den Menschen und ihren Verbündeten.
 
Nicht immer erfolgt dieser Kontakt zur Freude aller: So versteht kaum jemand die Beweggründe der Gemeni, die angeblich den Frieden im Auftrag einer Superintelligenz namens GESHOD wahren wollen: Jüngsten Erkenntnissen zufolge arbeiten sie mit den Thoogondu zusammen, die einst als Lieblingsvolk von ES galten, von diesem aber wegen eines schwerwiegenden Verrats verbannt wurden. Doch in beiden Völkern gibt es unterschiedliche Strömungen, und niemand vermag zu sagen, wer Freund und wer Feind ist.
 
Auf der Erde hat in der Zwischenzeit der Techno-Mahdi die Macht übernommen – oder blockiert die staatliche Gewalt zumindest. In dieser Situation besuchen viele Menschen den ZIRKUS DER ZERSTÖRUNG …

 
Die Hauptpersonen
Atlan Der Arkonide versucht, Klarheit und Kontrolle zu gewinnen.
Gucky Der Mausbiber gerät in Stress.
Tamareil Eine Lügnerin erwacht.
Reginald Bull Der Terraner freut sich über ein Wiedersehen.

Allgemein
Titelbildzeichner: Arndt Drechsler
Innenilluszeichner: Swen Papenbrock   
Kommentar / Computer: :
PR-Kommunikation: Perry Rhodan InfoTransmitter
Statistiken:
Witzrakete:
Leserbriefe: Michael Weskamp / Jens Apostel / Björn / Wolfgang Pölzl
LKSgrafik: Wolfgang Pölzl: Foto
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar: Barniter    Haluter - Anredeformen    Haluter - Drangwäsche   Papageorgiu, Lastafandemenreaos    Schreckwürmer                                                   
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal
Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten
Clubdaten: Nummer: 550/ Seiten: 4
Clubgrafik: Gucky's Schreibtisch
Nachrichten: Hermann Ritter: Vorwort
Fanzines: Intravenös 263 - ATLAN Club Deutschland - Rüdiger Schäfer / Fantasia 726e - Erste Deutsche Fantasy Club e.V. / Ellerts Stammtisch Post 234 - PERRY RHODAN Stammtisch »Ernst Ellert« / SOL 90 - PERRY RHODAN Fanzentrale e.V. / Baden-Württemberg aktuell 417 - Michael Baumgartner / Pure Fruit 15 - Jaja Verlag / SF-Notizen 759 - Kurt S. Denkena / Star Gate 177 - 180 - Hary-Production /
Magazine: Comics Info 85 - Verlag Sackmann und Hörndl / LARPZeit - www.LARPzeit.de / Mephisto 58 - Verlag Martin Ellermeier / Toxic Sushi 25 - Nipponart GmbH
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen

Impressionen
Zeichner:  Swen Papenbrock  
Seite:11
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Atlan und Gucky fliegen als blinde Raumschiffspassagiere nach Terra. Dort macht sich Atlan ein Bild von den aktuellen Verhältnissen. Der Techno-Mahdi hat einen Wohlfahrtsrat mit Adam von Aures an der Spitze installiert. Von einer Machtergreifung ist die Rede. Die Lage ist unübersichtlich, denn der Techno-Mahdi kontrolliert fast alle Medien und die Solare Residenz wurde komplett abgeschottet. Viele Terraner befürworten die vom Techno-Mahdi propagierte Abwendung von den Superintelligenzen. Demonstranten fordern den Abzug der Zellaktivatorträger. Das Erscheinen Wanderers und die Ankunft Bostichs mit der GOS'TUSSAN II werden heiß diskutiert. Das dynamische Duo teleportiert in die Stahlorchidee. Dort erhält Atlan von Hekéner Sharoun weitere Informationen. Neues Ziel: Neo-Ganymed. Atlan will Reginald Bull gegen Bostich beistehen. Im Kastell stellt Bully seinen alten Freund Frau und Kind vor. Gegenüber Toio Zindher verhält sich Atlan reserviert, schließlich trägt sie eine Mitschuld an Ronald Tekeners Tod. Shinae dagegen wird freundlich von Onkel Atlan begrüßt. Diesen Moment sucht sich Tamareil aus, um sich erstmals nach ihrem schon etwas länger zurückliegenden Erwachen in Atlans Geist zu Wort zu melden. Sie bezeichnet Bullys Tochter als besonders wertvollen Schatz, ohne das genauer zu erklären.
 
Homer G. Adams wird hinzugebeten. In seiner Entwicklungsabteilung Q-Drei werden Atlan und Gucky mit SERUN-Neuentwicklungen ausgestattet. Die Deflektoren der Anzüge sind besonders ortungsgeschützt, so dass sich Atlan und Gucky unbemerkt in Bostichs Schiff umschauen können. Außer dem körperlich nicht mehr als Arkonide erkennbaren Eximperator und Adam von Aures befinden sich nur noch 100 Haluter an Bord. Fast alle sind erkrankt. Gucky espert ihre "erstarrten" Gedanken. Sie haben eine Spur der Verwüstung in der GOS'TUSSAN II hinterlassen. Bostich ist in der Lage, das riesige Schiff allein zu steuern. Er spricht mit Adam von Aures über die "Post-Genesis-Welt". Ihm wurde eine führende Rolle im angestrebten erneuerten arkonidisch-terranischen Sternenreich und eine Garde aus geheilten Halutern versprochen. Adam von Aures behauptet, man habe die Biophore bereits verdoppeln können. Sie müsse nur noch zu einem Eiris-Substrat umprogrammiert werden. Dann könne man mit der Massenproduktion beginnen und die Mächtigkeitsballung fluten. Adam von Aures teilt mit, er beabsichtige eines der Teslym-Geschosse der GOS'TUSSAN II auf Wanderer abzufeuern.
 
Der Resident der LFG stellt sich dem Techno-Mahdisten Abalard Cossu vor Livepublikum zu einer Trivid-Diskussion. Auf diese Weise soll die allgemeine Verunsicherung abgemildert werden. Nachdem die gegenseitigen Schuldzuweisungen abgehakt sind, kommt Cossu auf das Projekt Genesis zu sprechen. Ziel ist eine Neuschöpfung der Menschheit und "ihrer" Mächtigkeitsballung. Die Veranstaltung wird unterbrochen, als der Haluter Fembor Aosher ganz in der Nähe während einer Vorstellung des Zirkus der Zerstörung zu toben beginnt. Aosher leidet an der Haluterseuche, welche just in diesen Minuten das dritte Stadium erreicht. Der Haluter wird von Robotern betäubt. Cossu verkündet, er könne Aosher hier und jetzt heilen. Sharoun stimmt zu. Die Mahdistinnen Shyleen Carou und Heyda Jeskobb bringen eine Apparatur, die von Cossu als Sextadim-Isolator bezeichnet wird. Sie wird aktiviert. Der Haluter beruhigt sich.
 
Die Besatzung der außerhalb des TERRANOVA-Schirms postierten GALBRAITH DEIGHTON VII beobachtet die Ankunft eines 60 Meter durchmessenden Kugelraumers. Die FLORENCE LAMAR bittet um Einflugerlaubnis. Das Aggregat Etain, eine ätherisch schöne Frau mit weißer Haut, farblosen Haaren und schwarzen Augen, sendet Grüße. Patomans Warnungen werden ignoriert. Das kleine Schiff fliegt direkt auf den systemumspannenden Schirm zu. Eine Strukturschleuse öffnet sich. Nach dem Einflug der FLORENCE LAMAR erhält Patoman die Information, dass eine Frau mit diesem Namen Biologin an Bord der HUMBOLDT war. Einziger Überlebender des 2512 verloren gegangenen Explorerschiffes war Lotho Keraete …

Johannes Kreis

 
Rezension

... und ich vermute, dass sich der ehemalige Bote von ES an Bord der FLORENCE LAMAR befindet. Es sollte mich nicht wundern, wenn er jetzt in TALINS Auftrag unterwegs wäre. Die Mächtigkeitsballung dieser von ES abgespaltenen Superintelligenz ist 660 Millionen Lichtjahre von der Lokalen Gruppe entfernt und dürfte somit nicht vom Abfluss der Eiris betroffen sein. Wenn ich mich nicht irre, ist bisher nichts über etwaige Auswirkungen der Eiris-Kehre auf TALIN gesagt worden. Vielleicht gibt es gar keine. Lotho Keraete wurde zuletzt auf TALIN ANTHURESTA gesehen, einem der Brennpunkte der Scheibenwelt Peregrinus, die als TALINS Sitz in den Fernen Stätten gilt (PR 2599). Es wäre wirklich mal an der Zeit, dass sich TALIN nach dem Schicksal seines "Bruders" erkundigt. TALIN wurde in den letzten paar hundert PR-Romanen äußerst stiefmütterlich behandelt. Es wäre schön, wenn wir jetzt erfahren würden, was aus ihm geworden ist. Das soll aber nicht heißen, dass ich mir seinen Einzug in die verwaiste Mächtigkeitsballung als Ersatz für ES wünsche!
 
Den Roman fand ich langweilig, obwohl so einiges geschieht. Vielleicht liegt es genau daran, das heißt, vielleicht ist es zu viel. Atlan prescht im Solsystem von A über B nach C, nur um gleich wieder nach D weiterzuhüpfen. Informationen werden ausgetauscht (das hatten wir letzte Woche schon), beunruhigende Entwicklungen zeichnen sich ab. Aus alldem wird ebenso wenig rausgeholt wie aus dem Wiedersehen Atlans und Bullys. Beim Wiedersehen mit seinem alten Freund hat Bully Tränen in den Augen ... das war's. Die Schauplätze werden so nebenbei abgeklappert, die Geschehnisse werden zack-zack abgehakt. Jaja, schön zu wissen, aber mitgerissen wurde ich nicht. Auch nicht von der merkwürdigen, recht breiten Raum einnehmenden Nebenhandlung rund um einen in den Alpen mit Wanderstock (?) daherspazierenden Haluter, der im Zirkus bei Arenakämpfen auftritt (!), obwohl er weiß, dass er demnächst in eine unkontrollierte Drangwäsche verfallen wird (?!?). Schon gar nicht vom witzelnden Mausbiber Gucky, einem anscheinend immer noch nicht überwundenen Klischee. Apropos: Wenn PR-Autoren witzig sein wollen, dann funktioniert das manchmal. Manchmal nicht. Da kriegt Atlan einen SERUN, mit dem er sich so superunsichtbar machen kann, dass eine Entdeckung absolut ausgeschlossen ist. Es sei denn, dass er bei der Verfolgung eines tobenden Haluters ausrutscht (auf einer Bananenschale oder was?) und sich mit lautem "Plumps" auf die vier Buchstaben legt, was denn selbst der von Krankheit gezeichnete Haluter nicht mehr überhören kann ... *facepalm*

Johannes Kreis  11.08.2018

   
Inhaltsangabe 2


Kommentar / Computer



   
NATHAN

 

    
Vorschau

Atlan ist keinen Moment zu spät im Solsystem angekommen. Was er erfahren und erlebt hat, ist so absurd, dass es real sein muss. Das Projekt Genesis scheint unmittelbar vor seiner Umsetzung zu stehen, und der Aufstieg Bostichs und Adams von Aures scheint unaufhaltsam.
 
Susan Schwartz berichtet im Roman der folgenden Woche über das weitere Geschehen und die Pläne der Verschwörer. Band 2974 erscheint im Handel am 17. August 2018 unter dem Titel:
 
ANSCHLAG AUF WANDERER

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)