Unither von Kalith
Heft: PR 1611
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Volk
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
02 - Atlan und Arkon
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
08.11.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2025 / 2306 / 2652
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Q-V 298
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Unither
Alias
Unither
Weitere Bezeichnung
Unither

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

(Der Unither, des Unithers, die Unither, unithisch) - Ein Volk, das auf Unith*, dem dritten Planeten der Sonne Unatha*, entstanden ist. Bei ihnen handelt es sich um sauerstoffatmende Wesen von humanoidem, jedoch klobigem Körperbau. Das besondere Merkmal der zweiarmigen, zweibeinigen und menschengroßen Unither ist ein armlanger, beweglicher Rüssel, der sowohl zur Nahrungsaufnahme als auch als Werkzeug benutzt wird. Der Kopf ist halbkugelförmig mit zwei großen Augen. Er sitzt halslos auf der Schulterpartie und ist daher kaum beweglich.
 
Die Haut der Unither ist sehr zäh und von gelblichbrauner Färbung. Da die Unither unfreiwillig dem Großen Imperium der Arkoniden eingegliedert wurden, verlief ihre Geschichte reichlich bewegt. Aufstände wurden blutig niedergeschlagen. Inzwischen gehören die Unither zusammen mit Völkern wie den Akonen, den Antis, den Topsidern und anderen, dem Forum Raglund an.       
 
Die Bewohner des Planeten Unith sind eines jener Völker, die einst von den arkonidischen Eroberern unterdrückt wurden. Eines Tages, lange vor der Machtergreifung des Robotregenten, gelang es ihnen, die Unabhängigkeit zu erringen. Der alte Haß gegen ihre ehemaligen Unterdrücker aber blieb. Unith ist ein wasserreicher Planet, Unatha, die Sonne Uniths, 10.111 Lichtjahre von Terra und tausende von Lichtjahren vom Ufgarsystem entfernt. (Anmerkung: Die Entfernung von Terra stammt aus der Perry Rhodan-Terminologie in HC-13.)
 
Die Unither besitzen klobige und plump gebaute Körper. Sie sind etwa so groß wie Arkoniden, weisen aber die doppelte Schulterbreite auf. Die Haut ist glatt und zäh, und von gelblichbrauner Färbung. Der halbkugelige, unförmige Kopf mit den beiden großen Augen sitzt direkt auf den Schultern und ist kaum beweglich. Hieraus resultieren auch die plump und schwerfällig anmutenden Bewegungen der Unither; ihr Reaktionsvermögen kommt an das eines Menschen nicht heran.
 
Zwei Arme und zwei Beine erzeugen das Bild eines humanoiden Volkes - wenn da nicht der armlange Rüssel wäre, der mitten aus dem halbkugeligen Gesicht ragt. Der überaus kräftige und bewegliche Rüssel dient als Werkzeug, aber auch zur Nahrungsaufnahme. Bedingt dadurch muß er mehrmals täglich gereinigt werden, und diese Reinigung hat sich im Lauf der Zeit zu einem regelrechten Ritual entwickelt. In der Neuzeit wird das Reinigen von speziellen Maschinen erledigt, aber noch immer gilt es als Tabu, einen Unither bei der Rüsselreinigung zu unterbrechen - ein Tabu, das noch niemals gebrochen wurde. Als es noch keine automatischen Rüsselreiniger gab, mußten die Rüssel mit blattumwickelten Stöcken gesäubert werden. Diese Methode hat aber in den letzten Generationen (ausgehend vom Jahr 2045) auf Unith einen anrüchigen Beigeschmack erhalten. Der Rüssel dient auch dem traditionellen Freundschaftshaken - ihn nicht zu erwidern, stellt eine große Beleidigung dar.
 
Die Unither sind Gemeinschaftswesen, die alle den Drang nach Gesellschaft und Anerkennung in sich tragen. Verbrecher werden daher allein oder in kleinsten Gruppen mit schrottreifen Schiffen ins Weltall geschossen - eine schwerere Bestrafung als dieser Gemeinschaftsentzug ist für einen Unither kaum denkbar. Zwar sieht das unithische Recht die Rehabilitierung der Verbrecher vor, falls diese eine Heldentat begehen, von der das ganze Volk der Unither profitiert; bislang hat das aber niemand geschafft. Die Technik der Unither ist unspektakulär. Sie verwenden Thermostrahler und Raumschiffe mit Transitionsantrieb. Der einzige bislang bekannte Schiffstyp kann von nur einem Piloten geflogen werden, besitzt einen stumpfen Bug und jeweils vier Heck- und Fronttriebwerke. Die Konstruktion erinnert damit an die Walzenraumer der Springer. Außerdem verfügt das Schiff über mehrere Ringwülste (PR 189)


Quellen:
Beschreibung 2 - Autor: PR-Redaktion

Unither können bis zu 200 Jahre alt werden und wirken auf den ersten Blick für Terraner wie aufrecht gehende, kleine Elefanten von etwa 1,70 Metern Körpergröße. Sie stammen von Unith, dem achten Planeten der gelben Sonne Unatha, und wiegen unter Standardbedingungen rund 150 Kilogramm.
 
Die Körper der Unither wirken klobig und plump. Die glatte, zähe Haut ist hellbraun. Die dicken Stummelarme enden in vierfingrigen, daumenlosen Händen. Als Hilfe zum Klettern und Greifen weisen die Hände an jeder Seite knöcherne Stummel auf. Die Beine sind säulenartig. Der halbrunde Kopf sitzt ohne erkennbaren Hals direkt auf den Schultern und ist kaum beweglich. Die Augen sind auffallend groß. An den Seiten des Kopfes herabhängende Gewebestreifen erfüllen die Funktion der Ohren. Der breite, von Knochenkämmen gesäumte Mund wird normalerweise vom Rüssel überdeckt.
 
Der hoch bewegliche, einen Meter lange und armdicke Rüssel ist ein Multifunktionsorgan, das sowohl als zusätzliches Tast- und Greifwerkzeug als auch zur Nahrungsaufnahme und als Atmungsorgan dient. Er besteht aus zahlreichen ringförmig und längs verlaufenden Muskelgruppen und endet in einem fein beweglichen, zungenförmigen Greiflappen.
 
Die Spitze dieses Lappens ist besonders dicht mit Tastrezeptoren besetzt. Unmittelbar auf die Rüsselöffnung folgt eine Zone mit hochsensiblen Chemorezeptoren, die eine sensorische Prüfung von Gasen, aber auch von aufgesaugten Flüssigkeiten ermöglichen. Die vielfältigen Muskelgruppen erlauben eine fast beliebige Verformung des Rüssels. Eine Reihe gegeneinander verschiebbarer Knorpelringe sorgt dafür, dass die Luftröhre dabei stets offen bleibt.
Da sich der Rüssel bei Erregung zusammenzieht und zudem gestikulieren kann, spielt er auch in der nonverbalen Kommunikation der Unither eine zentrale Rolle. Ein gegenseitiges Verhaken der Rüssel drückt Freundschaft aus. Die Stimme der Unither klingt im Normalfall zwitschernd. Zusätzlich können durch den Rüssel trompetende Geräusche ausgestoßen werden.
 
Durch ihr klobiges Aussehen rufen Unither den falschen Eindruck geistig unbeholfener Wesen hervor. Es handelt sich jedoch um hochintelligente und sehr sensible Geschöpfe.
Die Unither waren ursprünglich ausgeprägte Gruppenwesen, die in Clans oder Herden lebten und viel Zeit gemeinsam verbrachten. Mehrere Dutzend schliefen gemeinsam nackt in einem dichten Knäuel auf Flechtmatten in ihrem »Nest«. Gegenseitiges Betasten mit dem Rüssel festigte die Bindungen innerhalb der Gruppe.
 
Aufgrund dieser sozial engen Lebensweise war gegenseitige Rücksichtnahme oberstes Gebot. Die größte Strafe für einen Unither war daher die Verbannung, der Ausschluss aus der Gemeinschaft und die Vertreibung von der Heimatwelt. Wenn er eine besondere Heldentat vollbrachte, konnte einem Verbannten die Rückkehr nach Unith gestattet werden.


Quellen: Glossareintrag in PR 2652
Beschreibung 3 - Autor: Perrypedia

Die Unither sind ein Volk der Milchstraße. Ihre Heimatwelt ist Unith.
 
Erscheinungsbild
Die Körper der Unither wirken klobig und plump. Die glatte, sehr zähe Haut ist hellbraun. Der halbrunde Kopf sitzt ohne erkennbaren Hals direkt auf den Schultern und ist kaum beweglich. Ihre Augen sind auffallend groß. Der hochbewegliche, ein Meter lange und armdicke Rüssel ist das Multifunktionsorgan der Unither. Er dient sowohl als zusätzliches Tast- und Greifwerkzeug als auch der Atmung. Die beiden dicken Stummelarme enden in vierfingrigen, daumenlosen Händen. Beide Beine sind säulenartig.
 
Politisches
Die Unither waren einst ein Vasallenvolk der Arkoniden und Teil des Tai Ark'Tussan. Sie galten aber immer als rebellische Untertanen. In jüngerer Zeit haben sie, ausgehend von ihrer Heimat Unith und nach einer bewegten Geschichte, ihr eigenes kleines Sternenreich mit ungefähr hundert Systemen gegründet. Zeitweise waren die Unither Mitglied des Forums Raglund, um ihre Unabhängigkeit vom Kristallimperium und von der Liga Freier Terraner zu bewahren. Im 14. Jahrhundert NGZ waren sie dem Einflussbereich des Göttlichen Imperiums zuzurechnen. Im 15. Jahrhundert NGZ sind sie Teil des Neuen Galaktikums.
 
Bekannte Unither
  • Asemyr – Hyperfunker (PR 827)
  • Brcl – Zweiter Pilot der TRAMP (PR 189)
  • Brcl – lebte auf Travnor (PR 2652)
  • Corronko (Lepso 1)
  • Drtharan – Gesandter auf der Aufbaukonferenz der Völker
  • Duguluth – Kommandant der JAPPOH WRUNGMON (PR 1092)
  • Flastaf – Steward an Bord der STELLARIS. (Stellaris 47)
  • Gagoltu – Vironaut (PR 1259)
  • Golath (PR 99)
  • Hooksat (PR 1194)
  • Kelassan – Kommandant der AVALON, Kommandeur eines Kampfverbands des Forums Raglund in 47 Tucani während der Tolkander-Invasion
  • Klattar – Mitglied der Simple Minds (PR 1830)
  • Knfl (PR 2652)
  • Kormph (PR 2652)
  • Liszog (PR 99)
  • Mackro da Thrang – Händler auf Elmo Dater (Perry Rhodan - The Adventure)
  • Makron und Miklant – zwei Propheten der Städte auf dem Planeten Katarakt (PR 2511)
  • Morkant – Agent der GAVÖK (PR 827)
  • Nefzerah – Vironaut (PR 1259)
  • Olmenagh (PR 1152)
  • Pluthros – Mitglied der Pinwheel Information Group (PR 1312)
  • Rcst (PR 2652)
  • Rnldmhhn, gen. Rintintin – Gitarrist (Stellaris 5)
  • Robff (PR 2652)
  • Stozi – Besatzungsmitglied der TRAMP (PR 189)
  • Stozi – lebte auf Travnor (PR 2652)
  • Uwtn (PR 2652)
  • Vlck – Funker auf der TRAMP (PR 189)
  • Vlck – lebte auf Travnor (PR 2652)
  • Zbron – Erster Offizier der TRAMP (PR 189)
  • Zerft (PR 99)
 
Gesellschaft
Sitten und Gebräuche
Grats-Drink – gilt den Unithern als Delikatesse
 
Geschichte
Auf der unbedeutenden Kolonialwelt Unith-17, dem einzigen Planeten der etwa 5000 Lichtjahre von Unatha entfernten Doppelsonne Zeros, nahm Ernst Ellert 3584 Verbindung mit der GAVÖK auf.
 
1200 NGZ traf Gucky auf dem Planeten Kalith auf Unither, die ihren Heimatplaneten mit Beginn der Monos-Herrschaft verlassen und sich dort angesiedelt hatten. Sie berichteten, dass ein halbes Jahr zuvor eine Woge des Wahnsinns über sie hereingebrochen sei und zu erbitterten Kämpfen geführt hätte. (PR 1611)
 
Die Tolkander machten 1289 NGZ die unithische Kolonialwelt Matjuula zu einer ihrer Brutwelten. Dadurch starben die zwei Milliarden Bewohner von Matjuula. (PR 1821)
Die Unither nahmen im Jahre 1291 NGZ an der Schlacht der Galaktiker gegen die Kosmische Fabrik MATERIA teil.
 
Nach dem Hyperschock von 1331 NGZ gründeten die Unither ein unabhängiges Sternreich, den Wahzkhira-Bund und nahmen 1344 NGZ an der Aufbaukonferenz der Völker auf Terra teil. (PR 2300, Glossar in PR 2630)
Eine Delegation der Unither nahm im Juni 1346 NGZ an einer Geheimkonferenz der Galaktiker in Aarus-Jima teil, in deren Verlauf das Neue Galaktikum gegründet wurde. (PR 2412)
 
Zu den 804 Millionen Auswanderern, die im Herbst 1346 NGZ vor der Bedrohung durch TRAITOR über die Teletrans-Weiche ins Stardust-System flohen, gehörte auch eine Gruppe von Unithern. Die Unither Makron und Miklant schlossen sich den Propheten der Städte an, die sich die Erforschung der Immateriellen Städte auf dem Planeten Katarakt zur Aufgabe gemacht hatten. (PR 2511, PR 2520)
 
Auf Travnor befand sich im Jahre 1469 NGZ eine Kolonie von dreihundertsechzigtausend Unithern. (PR 2652)


Quellen: PR 99, PR 189, PR 827, PR 1821, PR 1829, PR 1840, PR 2300, PR 2412, PR 2511, PR 2520
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :



Heft: PR 725
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Katarakt
Heft: PR 2511 Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Ein Unither im Einsatz - Kelassan
Heft: PR 1829 Innenillustration 1
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Streik der Unither
Heft: PR 2652 Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt





Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)