Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Wissenschaft
Unterrubrik 1:
Kosmologie
Unterrubrik 2:
Zyklus:
01 - Die Dritte Macht
Eintragsdatum:
27.10.2017
Letzte Änderung:
27.10.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Spektraltypen
Alias
Spektraltypen
Weitere Bezeichnung
Spektraltypen

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Man unterscheidet grundsätzlich sieben Spektraltypen, die – in abnehmender Temperaturreihenfolge – mit den Buchstaben O, B, A, F, G, K und M gekennzeichnet sind und jeweils durch die Ziffern 0–9 weiter untergliedert werden können. O5-Sterne sind mit 44.000 Kelvin die heißesten, gefolgt von der B-Reihe (B0 erreicht 30.000 Kelvin), danach A (die Wega als A0-Stern mit 9000 Kelvin), F (7200 Kelvin), G (6000 Kelvin), K (5000 Kelvin) und zum Schluss M (3500 Kelvin).
 
Die Spektralklassen sind allerdings ungeeignet, um die wahre Leuchtkraft eines Sterns zu messen, daher werden diese, nach abnehmender Leuchtkraft, mit römischen Ziffern angegeben: I (Helle Überriesen), II (Überriesen), III (Riesen), IV (Unterriesen), V (Hauptreihen- oder Zwergsterne), VI (Unterzwerge) und VII (Weiße Zwerge).
Sol ist gemäß dieser Nomenklatur ein G2V-Stern.
 


Quellen: Glossareintrag in PR 2601
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Sterne werden nach dem Aussehen ihres Spektrums wie folgt klassifiziert:
  • Klasse W (blaue Sterne)
  • Klasse O (violett-weiße Sterne)
  • Klasse B (blau-weiße Sterne)
  • Klasse A (weiße Sterne)
  • Klasse F (weiß-gelbe Sterne)
  • Klasse G (gelbe Sterne, z. B. Sol)
  • Klasse K (gelb-rote, orange Sterne)
  • Klasse M (rote, rot-orange Sterne)
  • Unterklasse R/N (rot-braune Sterne)
  • Unterklasse S (braune Sterne)
 
Anmerkung: Es gibt unter Astronomen dafür eine Eselsbrücke: »Oh, be a fine girl, kiss me right now sweetheart.«
 
Allerdings sind inzwischen die Klassen R und N durch C (= Carbonsterne) ersetzt worden. Die Klassen W, O, R/N, S sind in unserer Galaxis selten.
Zu jeder Klasse gibt es eine Unterklasse, die mit einer Zahl zwischen 0 und 9 gekennzeichnet wird. 0 ist dabei die heißeste, 9 die kälteste Unterklasse. Sol hat beispielsweise die Klasse G2. O5-Sterne erreichen eine Temperatur von 44.000 Kelvin, gefolgt von B0-Sternen mit 30.000 Kelvin, A0-Sternen mit 9000 Kelvin, F-Sternen mit etwa 7200 Kelvin, G-Sternen mit etwa 6000 Kelvin, K-Sternen mit 5000 Kelvin und W-Sternen mit 3500 Kelvin. (PR 2601 – Glossar)
 
Zudem gibt es noch zahlreiche Sterne wie etwa Bayschamb, Whilor oder Cortrans, die grünliche oder nicht diesem Schema zuzuordnende Färbungen aufweisen. Die Einordnung von grünen Sonnen ist darum nicht bekannt.
 
Leuchtkraftklasse
Eine weitere Klassifizierungsmöglichkeit ist die Einteilung der Sterne nach ihrer Leuchtkraft:
  • Typ I: Überriese
  • Typ II: Heller Riese
  • Typ III: Riese
  • Typ IV: Unterriese
  • Typ V: Zwerg
  • Typ VI: Unterzwerg
  • Typ VII: Weißer Zwerg
 
Sol beispielsweise hat die Klasse G2V.


Quellen:
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)