Die Dritte Macht
Nummer : 01
Großzyklusnummer : 01 Milchstraße
Erstmals erschienen : 1961 - 1962
Als Auflage 2 : 4. März 1966 - 22. Juni 1987
Als Auflage 3 : 9. Februar 1973 - 13. Juli 2007
Als Auflage 4 :
Als Auflage 5 :
Als E-Book :
Hefte : 1 - 49
Heftanzahl : 49
Handlungszeit : 1971 - 1984
Handlungsdauer : 14 Jahre
Zeitsprung : -
Silberbände : 1 - 6
Taschenbücher : 1 / 3 / 4 / 16 / 17
Serie :
Leihbuch : Band 1 - 21
Jubiläumsband : Band 1 - 7
Bertelsmannausgabe : Band 1 - 7
VPM Trade-Paperback:
HJB-Edition :
Hörbuch : Folge 1 - 12 (Hefte 1 - 19)
Silber Edition Hörbuch : Folge 1 - 7
Sonstige : Kunstedition Zsolnay - Band 1 - 5
Geschichte des Zyklus - Autor:

Die Dritte Macht

  Zyklen-Übersicht

Der 19. Juni 1971 ist ein historisches Datum in der Geschichte der Menschheit. Es ist der Tag der ersten Mondlandung. Unter dem Kommando von Major Perry Rhodan startet das Raumschiff STARDUST zum größten möglichen Abenteuer. Doch das Unternehmen scheint unter einem schlechten Stern zu stehen, denn kurz vor der Landung auf dem Mond werden die Funkimpulse der Bodenstation, die das Schiff lenken, durch einen starken Störsender überlagert, und die STARDUST muß auf der Mondrückseite notlanden.

Die Besatzung, die neben Perry Rhodan aus Reginald Bull, Clark Flipper und Eric Manoli besteht, versucht dem Rätsel auf die Spur zu kommen und entdeckt dabei einen auf dem Mond notgelandeten Forschungsraumer des Großen Imperiums von Arkon. An Bord dieses Raumers befinden sich nur noch zwei aktive Arkoniden, der an Leukämie erkrankte Crest und die Kommandantin Thora. Der Rest der Besatzung erscheint völlig dekadent und lethargisch. Rhodan beschließt, den Arkoniden zu helfen, und nimmt Crest mit zurück zur Erde, wo man hofft, seine Leukämie heilen zu können. Um zu verhindern, daß die fremde Technik in falschen Hände gerät, landet Perry Rhodan vorsichtshalber in der asiatischen Wüste Gobi. Mit Hilfe eben dieser Technik entsteht dort binnen kürzester Zeit der unter einer Energieglocke liegende erste Stützpunkt der Dritten Macht, einem dritten Machtblock neben den beiden bestehenden Lagern. Bald darauf gelingt es Perry Rhodan, einen drohenden Dritten Weltkrieg zu verhindern und im weiteren Verlauf viele Freunde und Anhänger auf der ganzen Welt zu gewinnen.

 

Darunter auch eine Gruppe parapsychisch begabter Menschen, die das Mutantenkorps bilden. Dazu kommt Homer G.Adams der mit seinem finanziellen Geschick ein Wirtschafts- und Finanzimperium aufbaut. Dieses Imperium gehört auch in den folgenden Jahren zu den größten Stützen der Dritten Macht. Durch das Notsignal des inzwischen zerstörten Arkon-Raumers wird im Jahr 1972 erstmals eine feindliche Macht auf die Erde aufmerksam. Aber der Angriff der Individualverformer (IVs) kann mit Hilfe des Mutantenkorps abgewehrt werden. Die IVs verdanken ihren Namen der Tatsache, daß sie vom Geist fremder Intelligenzen besitz ergreifen können. Im Verlauf dieser Geschehnisse entdecken die Terraner einen alten Stützpunkt der Arkoniden auf der Venus. Diese Station, die auch ein Positronengehirn enthält, ist über 10.000 Jahre alt. Im Jahr 1975 greifen die Terraner erstmals wirklich ins galaktische Geschehen ein. Ihre Meßinstrumente melden das Auftauchen einer großen Raumflotte im nahegelegenen Wega Sektor, und die Vermutung liegt auf der Hand, daß auch diese Flotte durch den Notruf der Arkoniden herbeigerufen wurde. Als die Terraner im Wega Sektor ankommen, tobt dort eine Raumschlacht zwischen den heimischen Ferronen und den angreifenden Topsidern.

 

Die Terraner stellen sich auf die Seite der angegriffenen Ferronen und nach einigen Rückschlägen gelingt es, die Topsider zu vertreiben. Im weiteren Verlauf des Aufenthalts im Wega System entdeckt Rhodan die erste Spur des Galaktischen Rätsels, und er begibt sich auf die Suche nach dem Hüter der Unsterblichkeit, den auch schon der Arkonide Crest seit längerem vergebens suchte. Im Verlauf dieser Suche schleicht sich auf dem Planeten Tramp ein Mausbiber an Bord des terranischen Raumschiffs, der Gucky genannt wird. Im Laufe der Zeit wird er zu einem der treuesten Freunde der Menschheit. Am Ende der Rätsel steht die Begegnung mit der Superintelligenz ES auf deren Kunstplaneten Wanderer. ES setzt der Menschheit eine Frist von 20.000 Jahren, in der sie beweisen soll, wozu sie fähig ist. Perry Rhodan, Reginald Bull und einigen anderen wird eine lebensverlängernde Zelldusche gewährt, die ihnen die relative Unsterblichkeit verleiht, allerdings muß diese Behandlung alle 62 Jahre wiederholt werden. Nur die Arkoniden Crest und Thora werden enttäuscht: ihnen wird die Zelldusche verweigert, da ihr Volk seine Chance schon bekommen und vertan hat. Die nächste Bedrohung der geeinten Menschheit kommt aus ihren eigenen Reihen.

 

Im Jahr 1981 greift der Overhead Clifford Monterny, ein Telepath und Hypno, ins Geschehen ein. Er hat sich ein eigenes Mutantenkorps aufgebaut und fordert die Herrschaft über die Erde. Nach langen und harten Kämpfen zwischen Rhodans Mutanten und den Sklaven des Overhead findet dieser auf der Flucht den Tod. Aus den Reihen seiner Mutanten stoßen drei zu Perry Rhodan: Gregor Tropnow, Tatjana Michalowna und der Zünder Iwan-Iwanowitsch Goratschin. In der Folgezeit wird auch noch die Bedrohung der Erde durch die Springer, die galaktischen Händler, abgewehrt. 1984 wagt Perry Rhodan dann mit dem von Springern eroberten Raumschiff GANYMED einen ersten Vorstoß nach Arkon, das 34.000 Lichtjahre von der Erde entfernt im Kugelsternhaufen M 13 liegt. Die Heimkehr von Thora und Crest verläuft jedoch enttäuschend, da einige Jahre vorher der letzte Imperator der Arkoniden von einem Robotregenten abgelöst wurde. Durch eine List Rhodans gelangen die Terraner in Besitz des 1500 m durchmessenden Kugelraumers TITAN. Die Terraner fliehen und nehmen in der Folgezeit einige Aufträge des Regenten entgegen, um als Partner anerkannt zu werden. Die Koordinaten Terras bleiben aber weiterhin geheim.

 

Einer dieser Aufträge bringt sie mit den Aras, den galaktischen Medizinern, zusammen. Diese erzeugen bei fremden Völkern Seuchen und verlangen dann für das Gegenmittel Wucherpreise. In der Zwischenzeit planen Aras und Springer einen Großangriff auf die Erde. Den Mutanten gelingt es aber in letzter Minute, die Daten der einzigen Positronik, die die Position der Erde gespeichert hat, zu manipulieren, so daß die Flotte der Aras und Springer den dritten Planeten der Sonne Beteigeuze für die Erde halten und nach dessen Zerstörung Terra und Perry Rhodan für vernichtet halten. Die Wahrheit ist jedoch, daß die Menschheit nur Zeit gewonnen hat, um sich weiter zu einem Machtfaktor galaktischen Ausmaßes entwickeln zu können.

 


Bemerkungen - Autor:

Band 4: Die Figur von Ernst Ellert war eine Idee von Clark Darlton, die nicht im Exposé von K. H. Scheer vorgesehen war. Es kam zum ersten Konflikt der beiden Autoren, denn laut Scheer gefährdeten die Fähigkeiten von Ellert die weitere Entwicklung der Serie. Deshalb forderte er den baldigen Tod des Helden, doch Darlton ließ Ellert in Band 7 nur vorerst sterben.
Heft 13: Die erste Fassung des Romans von W. W. Shols wurde vom Verlag abgelehnt. K. H. Scheer schrieb daraufhin den Roman in einer Eilaktion komplett neu. Die berufliche Belastung von Shols war schon am Start der Serie sehr groß.
Heft 18: Gemäß der ursprünglichen Planung sollte auch dieser Roman von Shols geschrieben werden. Er wurde dann kurzfristig an Darlton vergeben. (Wer weiß, ob Gucky von Shols geschildert auch so beliebt geworden wäre?)
Heft 28: Tifflors "Mikro-Zellaktivator" wird im Silberband 4 zu einem "Mikro-Zellschwingungs-Modulator" umbenannt.
Heft 32: Mit den Barkoniden bringt Darlton ein nicht im Exposé vorgesehenes Volk in die Serie ein, was K. H. Scheer missfiel.
Heft 37: Darlton etabliert mit Harno eine weitere im Exposé nicht vorgesehene, aber sehr beliebte Figur.

Allgemeines und Einteilung in Handlungsebenen (Quelle: Perrypedia)

Der Zyklus Die Dritte Macht ist ein linear aufgebauter Zyklus. Er war nie als Zyklus gedacht, da nicht mehr als 50 Hefte geplant waren. Die Zykluseinteilung wurde erst später von dem Verlag hinzugefügt. Dabei wurde als Vorbild die Epochen von K. H. Scheer genutzt. Es werden die einzelnen Schritte vom Start der STARDUST bis zum Entstehen des Solaren Imperiums erzählt. Jeder ist in sich abgeschlossen bis auf ein paar Punkte, die für den neuen Abschnitt benötigt werden.

Weg zur Unsterblichkeit
Perry Rhodan trifft die Arkoniden und gründet die Dritte Macht, bevor er auf dem Planeten Wanderer unsterblich wird:
PR 1, PR 2, PR 3, PR 4, PR 5, PR 6, PR 7, PR 8, PR 9, PR 10, PR 11, PR 12, PR 13, PR 14, PR 15, PR 16, PR 17, PR 18, PR 19

Interne Streitigkeiten auf Terra
Perry Rhodan eint Terra wieder, nachdem der Ostblock Angriffe auf die Dritte Macht begonnen hat, und schlägt den Overhead in die Flucht:
PR 20, PR 21, PR 22, PR 23, PR 24, PR 25, PR 26, PR 27

Kontakt mit Arkon und den Springern
Es können mehrmalige Angriffe der Springer abgewehrt werden. Zugleich tritt Perry Rhodan mit dem Robotregenten zum ersten Mal in Kontakt. Am Ende dieses Abschnitts verschwindet die Menschheit durch eine List aus der Wahrnehmung ihrer Gegner, die Terra vernichtet glauben:
PR 28, PR 29, PR 30, PR 31, PR 32, PR 34, PR 35, PR 36, PR 37, PR 38

Springer I
Nun temporal begrenzter Wechsel auf die Geschehnisse auf Arkon

Arkon und der Robotregent
PR 39, PR 40, PR 41, PR 42, PR 43, PR 44, PR 45

Springer II
PR 46, PR 47, PR 48, PR 49





Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2014)