Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Rubrik:
Personen
Unterrubrik 1:
Extraterrestrier
Unterrubrik 2:
Aras
Zyklus:
37 - Neuroversum
Eintragsdatum:
31.10.2017
Letzte Änderung:
31.10.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Prak-Parlong
Alias
Prak-Parlong

Beschreibung - Autor: Perrypedia

Der Ara Prak-Parlong war im Jahre 1469 NGZ Mediker auf der Sonnenforschungsstation AMATERASU.
 
Erscheinungsbild
Prak-Parlong war deutlich größer als zwei Meter und wirkte schmal und fragil. Sein großer, hoher Kopf war kahl und stets sorgfältig poliert. Im Kontrast dazu standen seine buschigen schwarzen Brauen über den Augen, die eine rot-goldene Farbe aufwiesen. Darüber hinaus besaß er eine außerordentlich volltönende Stimme. (PR 2607)
 
Charakterisierung
Prak-Parlong war Raucher und sog gerne den Rauch aus seiner Uvurd-Pfeife ein. (PR 2607)
 
Geschichte
Nachdem das Solsystem im September 1469 NGZ in die Anomalie versetzt worden war und Nagelraumer der Spenta in Sol eingedrungen waren, begaben sich Reginald Bull und die Telepathin Shanda Sarmotte auf die AMATERASU. Als Sarmotte damit begann, mentalen Kontakt zu den Spenta im Inneren von Sol zu suchen, kostete der erste Versuch sie sehr viel Kraft, sodass sie am Ende auf der Krankenstation der AMATERASU bei Prak-Parlong landete. Dieser sorgte dafür, dass Sarmottes Kräfte weitestgehend wiederhergestellt wurden. Danach war Prak-Parlong bei jedem weiteren Versuch Sarmottes, mehr über die Spenta zu erfahren, zugegen und unterstützte sie medizinisch nach bestem Wissen. (PR 2607, PR 2616)
 
Nachdem der Koch Korbinian Boko die AMATERASU am 13. September 1469 NGZ in ein Klause genanntes Mikrouniversum versetzt hatte und die Sonnenforschungsstation erst am 29. September wieder daraus freigab, behandelte Prak-Parlong Boko anschließend wegen seines schwachen Gesundheitszustandes, wegen Dehydrierung, Nierenversagen und allgemeiner Entkräftung. Als Shanda Sarmotte Boko davon überzeugen wollte, seine Klause ein zweites Mal zu erzeugen, damit die AMATERASU die Fimbul-Kruste um Sol durchdringen konnte, sprach sich Prak-Parlong zunächst dagegen aus, da er sicher war, dass Boko daran sterben würde. Sarmotte überzeugte den Ara aber davon, dass Boko wie alle anderen an Bord auch dann sterben würde, wenn er die Klause nicht erzeugte, und so gab Prak-Parlong schließlich nach. Boko erzeugte die Klause, die Kommandokorvette der AMATERASU mit allen Besatzungsmitgliedern kam frei, und Boko starb an allgemeiner Entkräftung. (PR 2617)


Quellen: PR 2607, PR 2616, PR 2617
Beschreibung 2 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)