Neuroversum
Nummer : 37
Großzyklusnummer : 10 Noch unbekannt
Erstmals erschienen : 2011 - 2013
Als Auflage 2 :
Als Auflage 3 :
Als Auflage 4 :
Als Auflage 5 :
Als E-Book :
Hefte : 2600 - 2699
Heftanzahl : 100
Handlungszeit : 05.09.1469 NGZ - 17.01.1470 NGZ (5056 - 5057 n.Chr.)
Handlungsdauer : 1 Jahr
Zeitsprung : 44 Jahre
Silberbände :
Taschenbücher :
Serie :
Leihbuch :
Jubiläumsband :
Bertelsmannausgabe :
VPM Trade-Paperback:
HJB-Edition :
Hörbuch :
Silber Edition Hörbuch :
Sonstige :
Geschichte des Zyklus - Autor: Johannes Kreis

Das Zweite Imperium

    Zyklen-Übersicht

Handlungsebenen (Schauplätze):

 
Handlungsebene "Milchstraße"
 
Nach dem Ende der Auseinandersetzungen mit der Frequenz-Monarchie und der Rettung der Superintelligenz ES herrscht Friede in den Galaxien der Polyport-Domäne. Auf der Erde wurde das Terranische Institut für paranormale Individuen (TIPI) gegründet - eine neue Mutantenschule. Julian Tifflor hat sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Roi Danton und die SOL gelten noch immer als verschollen. Perry Rhodan hat das Amt des Terranischen Residenten an Reginald Bull abgegeben. Vom Neuen Galaktikum wurde er zum Sonderbeauftragten für die Polyport-Domäne ernannt.
 
05.09.1469 NGZ: Perry Rhodan gibt eine Pressekonferenz in der Solaren Residenz. Die BASIS soll am Folgetag für das von Homer G. Adams geleitete Polyport-Konsortium (PoKon) zum Aufbau von Handelsbeziehungen nach Anthuresta fliegen. Nemo Partijan, ein Hyperphysiker aus dem Stardust-System, gehört zur Besatzung. Mondra Diamond begleitet Perry Rhodan als Sicherheitsberaterin. Es kommt zu unerklärlichen Energieausfällen im ganzen Solsystem, die als Gravospaltung bezeichnet werden. Der neue TLD-Chef Attilar Leccore berichtet von sechs Todesfällen in der BASIS. Alle Opfer haben nach Perry Rhodan gerufen - einer von ihnen hat behauptet, Rhodan werde von seinem Sohn erwartet. Nemo Partijan und Mondra Diamond untersuchen die Todesfälle in der BASIS, Rhodan und Gucky kommen hinzu. Um 18:31 verschwindet das Solsystem für alle Beobachter, die sich außerhalb des Systems befinden. Es wurde in ein Miniatur-Universum versetzt. Ennerhahl erscheint in der BASIS und warnt vor den Dosanthi, die die BASIS in ihre Gewalt bringen wollen. Tatsächlich wird die BASIS in die Galaxis Chanda entführt.
 
Nach der Entführung des Solsystems entsteht an seinem ehemaligen Standort eine gefährliche Zone des permanenten hyperphysikalischen Chaos, genannt Sektor Null. Der Bereich wird durch Flotten der Terraner und des Galaktikums abgeriegelt. Schiffe, die in Sektor Null einfliegen, werden nach kurzer Zeit infolge der dort herrschenden Einflüsse vernichtet.
 
09.10.1469 NGZ: Das Galaktikum tagt auf Aurora. Durch das Verschwinden der LFT-Führungsriege wurde das politische Gefüge der Milchstraße erschüttert. Die Interessengruppe Ark'Tussan strebt die Wiederherstellung der arkonidischen Hegemonie an. Bostich ruft den Ausnahmezustand aus und verhängt das Kriegsrecht über die Milchstraße.
 
20.10.1469 NGZ: Auf der terranischen Kolonialwelt Maharani im Plejaden-Sektor beginnt eine Konferenz der LFT. Nachdem Ronald Tekener einen von der Ark'Tussan initiierten Attentatsversuch verhindert hat, wird Arun Joschannan zum kommissarischen Ersten Terraner gewählt. Maharani wird zum vorläufigen Regierungssitz der LFT bestimmt. Bostich überlässt Tekener das Kommando über die JULES VERNE, die am 23. Oktober zur Erkundung von Sektor Null aufbricht.
 
14.11.1469 NGZ: Die JULES VERNE entdeckt im Sektor Null das Wrack der GEMMA FRISIUS, eines von 48 Schiffen, die am 2. September von Blütenblättern der Zeitrose erobert und zur Entführung des Solsystems missbraucht worden sind. So erfahren die Terraner erstmals von der Existenz des BOTNETZES.
 
Der Arkonide Tormanac da Hozarius, Imperator Bostichs rechte Hand, findet Hinweise auf eine seit mindestens zwei Jahren stattfindende Unterwanderung der Interessengruppe Ark'Tussan durch Schergen QIN SHIS. Ihr Ziel ist die Destabilisierung der Milchstraße. Unter anderem wurden Personen eingeschleust, denen mit Hilfe des Geneseplasmas ein Parasit eingesetzt wurde, mit dem ihr freier Wille unterdrückt werden kann. Mit Unterstützung durch die Neue USO gelingt es Tormanac, einen Stützpunkt der Fremden auf dem Planeten Travnor auszuheben. Dabei fällt der Sayporaner Marrnurr den Galaktikern in die Hände.
 
01.01.1470 NGZ: Arun Joschannan wird zum Ersten Terraner gewählt. In den folgenden Wochen gewinnt er unter anderem während der Eastside-Konferenz einen guten Ruf bei den galaktischen Völkern. Unbekannte greifen mit überlegenen Diskusraumern an und versuchen Joschannan erfolglos zu entführen.
 
10.02.1470 NGZ: Auf der Zirkuswelt Thea werden Joschannan und einige Begleiter von Badakk und Sayporanern entführt, die in diesem System eine wichtige Basis unterhalten. Joschannan wird dem Geneseplasma ausgesetzt, kann aber von Landetruppen der JULES VERNE befreit werden, bevor der Umwandlungsprozess abgeschlossen ist. Allmählich wird das ganze Ausmaß der Unterwanderung der Milchstraße durch Sayporaner und Badakk deutlich. Mit den auf Travnor und Thea gewonnenen Erkenntnissen können die Galaktiker bis Anfang März diese Bedrohung weitestgehend ausschalten und zahlreiche Sayporaner gefangen nehmen. Von Chourweydes erfährt Joschannan mehr über die versuchte Invasion. Die Badakk vernichten sich lieber selbst, als in Gefangenschaft zu geraten.
 
 
Handlungsebene "Solsystem / Anomalie"
 
Das Solsystem befindet sich nach der Entführung in einem nur 143 Lichtjahre durchmessenden Miniatur-Universum, in dem sich die Naturgesetze umzugestalten scheinen bzw. neu geformt werden. Auf den solaren Planeten kommt es zu chaotischen Zuständen. Gesteinstrümmer aus dem Kuiper-Gürtel stürzen auf die Planeten und richten Verwüstungen an. Viele Menschen leiden unter Sinnes- und Gedächtnisstörungen. Auf Terra beginnen die Auguren (Sayporaner) zu agitieren. Diese außerirdischen Wesen verkünden den Beginn einer neuen Zeit und üben einen fast hypnosuggestiven Einfluss vor allem auf junge Menschen aus. Anicee Ybarri, Henrike Ybarris Tochter, ist eine davon. Shamsur Routh, Anicees Vater, beobachtet einige Auguren. Er glaubt, diese Wesen seien dabei, auf Terra eine Art Stellvertreterkrieg anzuzetteln. Er stellt fest, dass die Auguren tausende Jugendliche durch Transmitter entführen, und folgt ihnen.
 
09. bis 12.09.1469 NGZ: Die EX-33 BOMBAY verlässt das Solsystem zur Erkundung der Anomalie und fliegt das 17 Lichtjahre entfernte Next Stop-System an. Nagelförmige Raumschiffe der Spenta erscheinen im Solsystem. Sie nähern sich unaufhaltsam der Sonne. Reginald Bull begibt sich mit Shanda Sarmotte zur Sonnenstation AMATERASU. Die Telepathin erkennt, dass die Spenta ARCHETIMS Korpus als Verunreinigung der Sonne betrachten. Da der Korpus nicht entfernt werden kann, wollen die Spenta die Sonne auslöschen. Bull leitet Notfallmaßnahmen für das Solsystem ein.
 
Shamsur Routh und die entführten Jugendlichen werden zum Planeten Gadomenäa versetzt. Diese und vier weitere Welten, die ihr Zentralgestirn auf einer gemeinsamen Bahn umlaufen (das Weltenkranz-System), sind das Machtzentrum der Sayporaner. Dort werden die Menschen so manipuliert, dass sie sich allmählich in geistige Ebenbilder der Sayporaner verwandeln - sie werden neu "formatiert". Routh wird durch sein Implantmemo Puc geschützt, kann sich dem Einfluss der Sayporaner aber nicht ganz entziehen.
 
13. bis 30.09.1469 NGZ: Die Spenta lösen den Fimbul-Impuls aus, nachdem elf weitere Nagelraumer erschienen sind. Der Stardust-Mutant Korbinian Boko verhindert unwissentlich, dass Reginald Bull die LFT-Flotte rechtzeitig warnt. Zwei Wochen später wird die Sonne durch die Fimbul-Kruste, die keine Photonen durchlässt, komplett umhüllt und verfinstert sich. AMATERASU kann dieser Hülle mit Bokos Hilfe entkommen, der Stardust-Terraner verliert dabei jedoch sein Leben. Gleichzeitig tritt erstmals die von Homer G. Adams geleitete Society of Absent Friends in Aktion.
 
September 1469 NGZ: Ein von Jenke Schousboe (stellvertretende Kommandantin der BOMBAY) kommandiertes Landeteam erkundet mit der VAHANA den durch eine gigantische künstliche Brücke verbundenen Doppelplaneten Faland im Next-Stop-System. Die Galaktiker nehmen friedlichen Kontakt mit den Favadarei auf. In der Stadt Alldar-Shath auf der Planetenbrücke entdecken sie die Gruft der Superintelligenz ALLDAR. Sie erfahren, dass das gesamte Sonnensystem nach der Bestattung ALLDARS aus Sicherheitsgründen in ein Miniatur-Universum versetzt worden ist. Die Allgegenwärtige Nachhut sollte die Gruft bewachen, hat aber offenbar versagt, denn ALLDARS Korpus ist verschwunden. Schousboes Trupp kann von der Doppelwelt entkommen, wird aber von Sternengaleonen verfolgt. Außerdem befindet sich die noch aktive Körpersubstanz eines getöteten Fagesy an Bord.
 
05.10.1469 NGZ: Die BOMBAY kehrt als trojanisches Pferd ins Solsystem zurück. Alle Besatzungsmitglieder sind durch eingeschleppte Nanomaschinen in Tiefschlaf versetzt worden. Sternengaleonen greifen Terra an, können jedoch abgewehrt werden. Der Angriff dient nur der Ablenkung. Durch die Trümmer dreier auf Terra abstürzender Sternengaleonen gelangen Nanomaschinen zur Erde, die ein gewaltiges Erdbeben in Mexiko auslösen. Nachtaugs Beisohn, die "Galionsfigur" einer Sternengaleone, überlebt den Absturz. Der Utrofare wird von dem 15-jährigen Terraner Geronimo Abb und der Cheborparnerin Dayszaraszay Schazcepoutrusz (DayScha) geborgen. Er geht später in den Besitz der Society of Absent Friends über und wird zum Kastell gebracht, dem Hauptquartier der Society inmitten der Baustelle für den Mond Neu-Ganymed.
 
06.10.1469 NGZ: Der Sender SIN-TC verkündet Reginald Bulls Tod. Angeblich ist der Resident bei einem Gleiterunfall während des Erdbebens gestorben. In Wahrheit handelt es sich um einen von Adams entwickelten Plan, der es Bull ermöglichen soll, von der Bildfläche zu verschwinden. Grund dafür ist eine schon seit Jahren stattfindende Unterwanderung der Regierung und des TLD durch die Auguren. Bull versteckt sich mit der LADY LAVERNA in der Ganymed-Baustelle. Am selben Tag wird Terra unter der Leitung des Auguren Marrghiz und des Fagesy Chossom besetzt. Die LFT verzichtet auf Gegenwehr, denn die Eroberer drohen mit weiteren Erdbeben. Die Fagesy glauben, ALLDARS Korpus befinde sich im Solsystem. 50 Millionen Bewohner Terranias verschwinden. Sie bilden eine neue Widerstandsorganisation nach dem Vorbild der Gruppe Sanfter Rebell. Es gibt mehrere unabhängig voneinander operierende Widerstandszellen, die Guerillaangriffe auf die Fagesy verüben. Der neue TLD-Chef Fydor Riordan wird damit beauftragt, den Widerstand zu zerschlagen. Er wird dabei von der Telepathin Ve Kekolor unterstützt.
 
23.10.1469 NGZ: Eine von Barisch Ghada und Sharoun Beffegor geführte Widerstandszelle entführt den Fagesy Oachono, der später zu ihrem Freund wird. Als die Aktion fehlzuschlagen droht, greift erstmals der Schatten ein und steht den Guerilleros bei. Sie schließen sich später der Society of Absent Friends an und verstecken sich im Kastell. Das schattenhafte Wesen setzt in den folgenden Wochen immer wieder überlegene Nanotechnik ein, um den Besatzern empfindliche Nadelstiche zu versetzen. Damit gewinnt der Unbekannte bei den Terranern große Popularität.
 
November 1469 NGZ: Routh spürt seine Tochter auf und erfährt von ihr, dass die erste Kohorte der neuformatierten Jugendlichen bald nach Terra zurückkehren wird. Er nutzt das Universale Spainkon, das sich gerade erst mit dem Totenhirn der Favadarei verbunden hat, und erhält auf diese Weise Kontakt mit dem im Totenhirn aufgegangenen Terraner Zachary Cranstoun, einem Besatzungsmitglied der BOMBAY. Von ihm erfährt er, dass ALLDAR vor mehreren Millionen Jahren aus einem Zusammenschluss der Mentroniken der Chaom ingichy chaodas buchesgha hervorgegangen ist und irgendwann später bei der Entstehung eines Quasars getötet wurde. Außerdem erkennt Routh, dass es sich bei der Anomalie, in der die Erde gefangen ist, um ein eigenständiges Universum handelt, das ins Standarduniversum "implantiert" wurde. Das Miniatur-Universum ist instabil und kann nur durch den Korpus einer Superintelligenz stabilisiert werden. Das war der Grund für die Entführung des Solsystems. Das Miniatur-Universum soll durch ALLDARS Totenhirn gesteuert werden. Es wäre somit eine Art lebendes Wesen, ein Universum mit einem Gehirn - ein Neuroversum. Routh und sein "Ziehvater", der Sayporaner Chourtaird, verlassen Gadomenäa am 13. November mit der ANÄIRY.
 
15. bis 27.11.1469 NGZ: Die neuformatierten terranischen Jugendlichen kehren zur Erde zurück. Sie rufen einen neuen Staat der Menschheit aus: Das Formatierte Terra Umbra (FTU), regiert vom Umbrischen Rat. Anicee Ybarri ist Sprecherin des Rates. Der Schatten zeigt sein wahres Gesicht und verhindert vorläufig den Abtransport weiterer Jugendlicher nach Gadomenäa. Er zerstört den Umbrischen Gong, ein über der Solaren Residenz installiertes Objekt, das alle Menschen in Trance versetzen kann. Hinter dem Schatten verbirgt sich ein Mann namens Toufec, einer von 55 Menschen, die den Bund der Sternwürdigen bilden. Sie alle wurden von Delorian Rhodan in vergangenen Jahrhunderten vor dem Tod bewahrt und dienen Rhodans Sohn als Helfer. Delorian erreicht das Kastell am 22. November mit der TOLBA. Die ANÄIRY trifft ebenfalls im Solsystem ein und wird ins Kastell geholt. Bull schließt ein Bündnis mit Chourtaird gegen Paichander, den sayporanischen Inspektor der Akademie für Logistik auf Druh. Dieser ist dafür verantwortlich, dass sein Volk für QIN SHI arbeitet. Chourtaird berichtet, dass die Anomalie instabil ist und vernichtet zu werden droht, was auch das Ende des Solsystems wäre. Delorian und seine Helfer deaktivieren die Nanowaffe der Eroberer mit Nanogenten aus der Stadt Aures. Daraufhin erteilt Anicee Ybarri den Geheimbefehl Winterstille, der alle Raumschiffe der LFT-Flotte stilllegt. Auf Terra entsteht durch das Eingreifen terranischer Eliteeinheiten, die von Toufec und Halutern unterstützt werden, zwar eine Pattsituation, aber mehrere zehntausend Sternengaleonen sind bereits unterwegs ins Solsystem.
 
28.11.1469 NGZ: Bull dringt in die Solare Residenz ein und bringt Anicee Ybarri dazu, den Geheimbefehl Winterstille aufzuheben. Die alte LFT-Regierung wird wieder eingesetzt. Ein von Delorian Rhodan angekündigter umfassender Schutz für das Solsystem wird bereitgestellt. 48 Hyperkristallkugeln erscheinen und erzeugen einen Sextadimschleier, der das Solsystem komplett abschirmt. Noch am selben Tag wird festgestellt, dass die Anomalie zusammenzubrechen droht. Der Sextadimschleier scheint hierfür verantwortlich zu sein. Die Bergung von ARCHETIMS Korpus wird durch eine Art Siegel gestört, das sich seit Urzeiten in der Sonne befindet.
 
01.12.1469 NGZ: Vashari Ollaron stirbt beim vergeblichen Versuch, das Weltenkranz-System zu erreichen. Da die Hilfe der Sayporaner dringend benötigt wird, muss der TLD-Tower zurückerobert werden, denn dort befindet sich ein Transitparkett. Bull leitet den erfolgreichen Einsatz persönlich. Fydor Riordan und Ve Kekolor kommen bei den Kämpfen ums Leben.
 
Dezember 1469 NGZ: Ein von Shanda Sarmotte geleitetes Einsatzteam dringt über das Transitparkett nach Druh vor. Es gelingt ihnen, einen zentralen Bestandteil der Raumüberwachung des Weltenkranz-Systems zu zerstören. Shanda und Toufec werden gefangen genommen und Paichander vorgeführt. Er schlägt ihnen einen Pakt vor, auf den sie eingehen. Sie begleiten eine Expedition zum Planeten Zyorin Zopai, wo sie bei der Bergung des Korpus der Superintelligenz PAUTHOFAMY helfen. Dieser wird über die Ephemere Pforte im Gills-Ghaulinc-System in die Anomalie eingespeist. Shanda hört erstmals etwas von einem Muster der Superintelligenzen, außerdem erfährt sie Details über die Art und Weise, wie die Anomalie stabilisiert werden kann. Eine endgültige Stabilisierung ist nur durch die Erweckung der Anomalie zum Neuroversum möglich. Faland soll hierbei eine wichtige Rolle spielen.
 
14.12.1469 NGZ: Reginald Bull, Shanda Sarmotte und Chourtaird verhandeln im Lichtwirt-System mit den Spenta. Diese erklären sich bereit, die Fimbul-Kruste zu entfernen, sobald ARCHETIMS Korpus aus Sol entfernt wurde. Durch ARCHETIMS Extrahierung entsteht der ARCHETIM-Schock, eine emotionale Flutwelle, die alle Bewohner des Solsystems mit unendlichem Schmerz erfüllt. In diesem Moment greifen 40.000 Dosanthi-Zapfenraumer an, die auf Neptun versteckt waren. Inspektor Paitäcc leitet diese Aktion, deren Ziel in der Versetzung Terras ins Weltenkranz-System und in der Auslöschung der restlichen Bevölkerung des Solsystems durch QIN SHI besteht. Anicee Ybarri fordert die Beendigung aller Kampfhandlungen. Paitäcc gehorcht.
 
17.12.1469 NGZ: Reginald Bull entsendet drei Flotten ins Weltenkranz-System, zur Brückenwelt und zur Ephemeren Pforte. Zwei Tage später tötet Toufec Paichander, der sich auf Pareezad versteckt hält. Bei dieser Gelegenheit erfährt er erstmals etwas über die Sphragides: Siegel wie dasjenige, von dem ARCHETIMS Korpus in Sol festgehalten wurde. Mit Paichanders Tod haben die Terraner ihren Teil der Abmachung erfüllt. Chourtaird und Choursterc erklären das Bündnis mit QIN SHI für beendet. Paitäcc stellt sich auf ihre Seite. Toufec nimmt seinen Abschied aus dem Bund der Sternwürdigen. Er will in die Stadt Aures zurückkehren.
 
22.12.1469 NGZ: Delorian Rhodan hält eine Rede an die Bewohner des Solsystems und lädt sie ein, sich im Neuroversum zu vergeistigen. Damit wären sie für alle Zeiten sicher und könnten in einer Traumwelt leben, in der all ihre Wünsche in Erfüllung gehen. Mehr als 35 Millionen Menschen (0,31% der Gesamtbevölkerung) nehmen das Angebot an und reisen ins Weltenkranz-System. Durch den Einsatz der Suspensionstechnik sollen sie in den Hyperraum versetzt werden. Ihre ÜBSEF-Konstanten werden dann so getarnt sein, dass sie vor QIN SHI sicher sind.
 
Januar 1470 NGZ: Die Spenta zünden Sol am 11. Januar neu. Der Fimbul-Winter ist zu Ende. Delorian Rhodan verlässt die Anomalie mit der TOLBA, wobei er einen von ihm selbst erschaffenen Dimensionstunnel nutzt. Dieser Tunnel bricht am 16. Januar zusammen, wenig später öffnet sich eine von QIN SHI erschaffene Passage. Reginald Bull führt eine gemischte Flotte durch den Tunnel und greift QIN SHIS Invasionsflotte an. Obwohl Xylthen und Dosanthi an vorderster Front für die Terraner kämpfen, kann Bull keinen Sieg erringen und muss sich wieder in die Anomalie zurückziehen. QIN SHIS Flotte folgt. Shamsur Rouths Gehirn wird nach seinem Tod ins Totenhirn eingespeist. Er erfährt, dass Delorian Rhodan ALLDARS Korpus gestohlen und ebenfalls ins Totenhirn integriert hat. Routh und Zachary Cranstoun bringen das Totenhirn unter ihre Kontrolle. Es wird aus der Planetenkruste Falands gelöst und legt QIN SHIS Invasionsflotte lahm.
 
17.01.1470 NGZ: QIN SHI ist in die Anomalie eingedrungen. Die parasitäre Superintelligenz verschlingt die Bewusstseinsinhalte aller Bewohner Falands und bringt anschließend den Sextadim-Schleier des Solsystems zum Zusammenbruch. QIN SHI wird jedoch durch die von ihm verschlungenen positiven Bestandteile beeinflusst, bricht den Angriff ab und begibt sich zur Ephemeren Pforte. QIN SHI dirigiert seine gesamte Flotte in das dortige Schwarze Loch und stürzt sich später selbst hinein. Somit ist QIN SHI nach ARCHETIM die achtundvierzigste und letzte Superintelligenz, die zur endgültigen Stabilisierung der Anomalie gefehlt hat. Der Korpus der Teil-Superintelligenz TAFALLA findet in Sol seine letzte Ruhe. TAFALLA hat früher dafür gesorgt, dass das Reich der Harmonie aus der Wahrnehmung der Kosmokraten ausgeblendet wurde - vielleicht ist dasselbe mit dem Solsystem oder sogar der Lokalen Gruppe möglich.
 
Ennerhahl hält seinen Auftrag für erfüllt und verabschiedet sich. Delorian bereitet die Zündung des Neuroversums vor. 128.000 Utrofaren verschmelzen mit dem Multiversum-Okular zur Utrofarischen Summe, die zum Navigator des Neuroversums werden soll. Mondra Diamond und Nemo Partijan wollen die Anomalie nicht verlassen. MIKRU-JON bleibt ebenfalls dort zurück, als das Solsystem an seinen angestammten Platz im Standarduniversum zurückgeführt wird. Von Mondra erhält Rhodan einen Datenspeicher mit einer Extrapolation der Entwicklung innerhalb der Anomalie. Die Holo-Präsentation zeigt, wie das Neuroversum entsteht - ein Universum frei vom Moralischen Kode, unantastbar für die Hohen Mächte, das seinen eigenen Weg im Multiversum finden muss.
 
 
Handlungsebene "Chanda"
 
Die BASIS rematerialisiert nach der Entführung in der Doppelgalaxie Chanda, die mit der nicht erreichbaren Polyport-Galaxie Alkagar identisch ist, und wird von den Dosanthi angegriffen. Die Feinde können auf das Polyport-Netz zugreifen und haben es in ihrem Sinne manipuliert. In Chanda herrscht ein Einfluss, der höherwertige Technik stört und als Paraflimmern bezeichnet wird. Ennerhahl führt Rhodan zu einem verborgenen Raum in der BASIS. Dort wartet Delorian. Rhodans Sohn behauptet, er sei nicht mehr der Chronist von ES und habe das Thanatos-Programm initiiert. Er warnt vor dem BOTNETZ und QIN SHI, dann verschwindet er. Rhodan erhält den Anzug der Universen, der zur Bedienung des Multiversum-Okulars der BASIS benötigt wird. QIN SHI will laut Ennerhahl, der wenig später verschwindet, beides erobern. Der Dosanthi Torder Sairett leitet den Angriff auf die BASIS. Rhodan gibt den Evakuierungsbefehl, denn die Verteidiger haben den mit Parafähigkeiten begabten Dosanthi nichts entgegenzusetzen. Der größte Teil der Besatzung verlässt das Schiff, aber die Dosanthi schießen einige Beiboote ab. Rhodan und einige Begleiter fliehen mit MIKRU-JON. Einige in der BASIS zurückgebliebene Galaktiker, darunter Kommandant Erik Theonta, wehren sich gegen die Invasoren.
 
07.09.1469 NGZ: MIKRU-JON erreicht das Morpheus-System. Dort wird der BASIS-Tender CHISHOLM aus Raumnot gerettet. Beide Schiffe landen auf dem Planeten Orontes, der vor langer Zeit von der Weltengeißel verheert wurde. Die Galaktiker schließen ein Bündnis mit den Todringern, Überlebenden dieser Katastrophe, die unter der Planetenoberfläche leben. Der Todringer Awkurow wird zur Kontaktperson. Heatha Neroverde, eine TLD-Agentin in Ausbildung, betreut ihn. Zwei BASIS-Korvetten werden aus einer Raumschlacht mit den Quolnäer Keretzen und den Sabyren gerettet. Dabei geht ein Schlachtkreuzer der BASIS verloren. Aufgrund des Paraflimmerns und einer von den Quolnäer Keretzen ausgelösten psionischen Schockwelle nimmt Ramoz humanoide Gestalt an. Ein kristalliner Dorn wächst aus einem seiner Augen.
 
25.09.1469 NGZ: Rhodan folgt mit MIKRU-JON einem Hinweis Ennerhahls und erreicht die riesige Werft APERAS KOKKAIA im Sektor Kollaron-Viibad, zu der die BASIS inzwischen weitertransportiert wurde. Protektor Kaowen aus dem Volk der Xylthen, Oberhaupt der QIN-SHI-Garde, sucht nach dem Anzug der Universen und dem Multiversum-Okular - bisher vergeblich, denn die BASIS wurde infolge des Thanatos-Programms in kleinste Teile zerlegt, die alle durch Energieschirme geschützt sind. Rhodan trifft sich in einem dieser Fragmente mit Ennerhahl. Er begegnet Raphael, der mitteilt, die Konfiguration Phanes könne die "Wiedergeburt" einleiten. Rhodan und Ennerhahl werden von den Xylthen gefangen genommen, können jedoch fliehen. Dabei befreien sie den Iothonen Quistus, der von Kaowen in dessen Flaggschiff RADONJU festgehalten wurde.
 
Während Ennerhahl in der RADONJU zurückbleibt, entkommen Rhodan und Quistus mit einem Beiboot. Die Flucht wurde jedoch von Kaowen inszeniert. Die beiden sollten für den Xylthen auf einem namenlosen Planeten nach einem geheimen Transitparkett suchen. Rhodan und Quistus finden das Transitparkett und durchqueren es, nachdem sie Kaowen, der ihnen gefolgt ist, besiegt haben. Der Xylthe kommt bei der Selbstzerstörung des Transitparketts ums Leben, wird aber sofort in einem Klonkörper wiedergeboren.
 
Rhodan und Quistus finden sich in einer Basis des Verzweifelten Widerstands wieder, einer zwar mächtigen, aber in sich gespaltenen Organisation, die die Vernichtung QIN SHIS bzw. die Flucht aus Chanda anstrebt. Die Besatzung des BASIS-Tenders SICHOU ZHI LU befindet sich ebenfalls in der Obhut des Widerstands. Von dem Oracca Högborn Trumeri erfährt Rhodan, dass QIN SHI gerade erst erwacht ist und zur Stärkung die Bevölkerung einer Aktivierungswelt verschlingen will. QIN SHI will seine Macht anschließend auf die Nachbargalaxie Escalian (= Zagadan) ausdehnen. Der Widerstand hat den Blender konstruiert, eine Waffe, die gegen die Weltengeißel arbeitet und jetzt erstmals eingesetzt werden soll.
 
Oktober 1469 NGZ: Rhodan nimmt am Einsatz des Blenders teil. Die Vernichtung des Heimatplaneten der Cruny und des Planeten Meloudil (Hauptwelt der Dosanthi) wird zumindest teilweise verhindert, so dass sich QIN SHI nicht im beabsichtigten Umfang stärken kann. Dabei stellt sich heraus, dass die Weltengeißel ein ausgebrannter Handelsstern ist. Außerdem schließen sich viele Dosanthi dem Verzweifelten Widerstand an.
 
Die von der Basis geflohenen Galaktiker sind gezwungen, Orontes zu verlassen und einen neuen Stützpunkt zu suchen. Derweil erkundet Gucky das Innere von APERAS KOKKAIA. Im Zentrum der Werft gibt es eine Art Transmitter, der eine Verbindung zu den Anomalien herstellt, die von Alaska Saedelaere im Reich der Harmonie entdeckt worden sind.
 
November 1469 NGZ: Rhodan erfährt von der Existenz des defekten Polyport-Hofes THASSADORAN-4, der zu einem Distribut-Depot gehört. Somit besteht die Hoffnung, dass sich irgendwo in Chanda weitere Höfe befinden, die zur Kontaktaufnahme mit dem Solsystem genutzt werden können. Perry Rhodan kehrt via APERAS KOKKAIA nach Orontes zurück. Er trifft dort am 12. November ein. Ennerhahl ist ebenfalls vor Ort. Mit seiner Hilfe wird der Ursprungsort von Hypersignalen ermittelt, die vom Kristalldorn in Ramoz' Auge empfangen werden. Es ist eine Verwerfung der Raum-Zeit-Struktur, in deren Innerem eine riesige Flotte versteckt ist. Ramoz behauptet, diese Flotte gehöre ihm. Er muss sich jedoch einer Prüfung stellen, in die auch Rhodan und Nemo Partijan hineingezogen werden, bevor er als "Seele" der Flotte anerkannt wird. Später erinnert sich Ramoz daran, dass er zu genau diesem Zweck vor Jahrtausenden (noch vor der Entstehung QIN SHIS) von den Oraccameo erschaffen worden ist.
 
In der Zwischenzeit tritt Konfiguration Phanes in die entscheidende Phase ein. Die BASIS wird in ein aus zwei Kugeln mit 12,5 bzw. knapp 6 Kilometern bestehendes Gebilde umgewandelt: Das Multiversum-Okular. Als "Baumeister" treten Projektionsgestalten auf, die sich selbst als Raphaeliten bezeichnen. Sie bringen die letzten überlebenden Galaktiker und in der BASIS verbliebenen Invasoren in ein stabiles Fragment des Schiffes. QIN SHI veranlasst die Verlegung der BASIS ins Innere APERAS KOKKAIAS. Nach Rhodans Ankunft erscheint der Original-Raphael, erkennt Ennerhahl als Beauftragten von ES an und ernennt ihn später zum Kommandanten der kleineren Kugel. Rhodan erfährt, dass die Umwandlung der BASIS von Anfang an im Rahmen des Plans der Vollendung vorgesehen war. Sie wird jetzt in Escalian gebraucht. APERAS KOKKAIA wird durch die Explosion einer aus der Anomalie kommenden Bombe beschädigt. Die BASIS kann nicht mehr nach Escalian gelangen. In den Trümmern der Werft wird eine Art Kopie Samburi Yuras gefunden. Der Körper zerfällt. In den Überresten wird ein Sternsaphir gefunden. QIN SHI leidet unter einer möglicherweise durch ES verursachten Verwirrung und erzeugt Avatare, von denen Rhodan erfährt, dass QIN SHI in den Anomalien vor jeglichem Zugriff durch die Hohen Mächte sicher ist. Ihren "Anker" muss die Superintelligenz jedoch außerhalb der Anomalien zurücklassen. Kaowen erhält den Auftag, den Ankerplaneten Shikaqin zu beschützen. Die BASIS-Zellen fliehen getrennt voneinander. APERAS KOKKAIA wird von der Anomalie verschlungen.
 
Perry Rhodan berührt den Sternsaphir und erfährt, dass Samburi Yuras Kopie eine Proto-Enthonin namens Anaree war, die einst als Leibwächterin Samburi Yuras gedient hat. Es wird klar, dass Samburi Yura nie die Absicht hatte, das BOTNETZ für die Kosmokraten zu sichern. Stattdessen wollten sie und Delorian Rhodan, mit dem sie zusammenarbeitet, das BOTNETZ für eigene Zwecke nutzen. Bei der Untersuchung des Sternsaphirs stellt Nemo Partijan fest, dass das Objekt als Hyperenergie-Bombe eingesetzt werden kann.
 
Dezember 1469 NGZ: Beim Ankerplaneten kommt es zu Kämpfen zwischen Kaowens Wachflotte und Schiffen des Verzweifelten Widerstands. Perry Rhodan kann sich dem Planeten nähern und den Sternsaphir darauf abschießen. Daraufhin erlöschen alle auf Shikaqin gesammelten Bewusstseinsinhalte, die einst der Weltengeißel zum Opfer gefallen sind und bisher als QIN SHIS Anker gedient haben. Durch QIN SHIS Abzug entsteht ein Machtvakuum. Mit der von ihm kontrollierten Flotte stellt Ramoz den größten Machtfaktor dar. Ramoz schlägt Kaowens Restflotte und tötet Högborn Trumeri, der ihn mit dem Chalkada-Schrein versklaven wollte. Danach übernimmt er faktisch die Herrschaft in Chanda. Perry Rhodan folgt QIN SHI mit der BASIS-Kugelzelle, Ennerhahls Lichtzelle und MIKRU-JON in die Anomalie. Dabei erfährt Rhodan, dass QIN SHI einst aus den zwangsvergeistigten Oraccameo entstanden ist und seinerzeit die Absicht hatte, sich mit vier ebenfalls entkörperlichten Völkern zu vereinigen. Dieser Prozess war jedoch aufgrund eines Langzeitplanes fehlgeschlagen, der von Maran Dana Fogga im Auftrag einer Roboterzivilisation eingeleitet worden war. QIN SHI hatte in ferner Vergangenheit eine Auseinandersetzung mit ES, die zur Erschaffung von Verstecken für die parasitäre Superintelligenz geführt hat. In einer solchen Anomalie befinden sich jetzt Perry Rhodan und seine Begleiter. Sie folgen QIN SHI, als die Superintelligenz ihre Flotte nach Escalian führt.
 
Damit geht die Handlungsebene "Chanda" in die Handlungsebene "Reich der Harmonie" über.
 
 
Handlungsebene "Reich der Harmonie"
 
Die LEUCHTKRAFT erreicht die zum Reich der Harmonie gehörende Galaxie Escalian und wird in der Nähe einer Zone undefinierbarer Raumzeit zu einem Zwischenstopp gezwungen. Alaska Saedelaere und Eroin Blitzer dringen mit der ROTOR-G in die Zone ein. Das Cappin-Fragment schützt das Schiff vor dem schädlichen Einfluss der Anomalie. Es kommt zur Begegnung mit den Firibirim Mel-anta-Sel und Dom-helo-Rom, sowie mit den Escalianern.
 
Saedelaere hilft bei der Suche nach dem im Inneren der Anomalie verschollenen Verwaltungspalast, in dem sich eine Herzogin der Escalianer namens Rhizinza Yukk aufhält. Es kommt zu Konflikten, weil die Ausstrahlungen des Cappin-Fragments für die Escalianer gesundheitsschädlich sind. Dabei werden die ROTOR-G und ein Roboter vernichtet, der als Sholoubwa bezeichnet wurde. Fallun Vierauf erpresst DAN mit der Drohung, einen an Bord der LEUCHTKRAFT gelagerten Nekrophorenbehälter zu öffnen, und lenkt die Kosmokratenwalze in die Anomalie. Die LEUCHTKRAFT kann den Verwaltungspalast in Sicherheit bringen, wird dabei aber anscheinend zerstört. Alaska Saedelaere wird ins Reich der Harmonie gebracht. Unterwegs fällt der Verwaltungspalast einem Tryortan-Schlund zum Opfer. Die Überlebenden werden von Abgesandten des Reiches verhaftet, denn dort sind seit der Abreise der Herzogin 72 Jahre vergangen und die herzogliche Familie ist in Ungnade gefallen.
 
Da Alaska Saedelaere keinen Splitter der Superintelligenz TANEDRAR (genannt Escaran) trägt, durch den alle Bewohner des Reiches "harmonisiert" werden, wird er als Feind betrachtet. Er wird in ein Gefangenenlager gesteckt, nachdem sein Gedächtnis gelöscht wurde. Carmydea Yukk, Oberhaupt der Untergrundorganisation Jyrescaboro, Kommandantin der RHYLINE und Enkelin Rhizinza Yukks, veranlasst seine Befreiung. Er soll ihr dabei helfen, die Ehre ihrer Familie wiederherzustellen. Im Gegenzug hilft sie ihm bei der Wiedererlangung seiner Erinnerungen. Dies geschieht auf dem Planeten Pean, wo Saedelaere eine Vision Samburi Yuras hat. Sie behauptet, er und sie müssten "die Götter töten".
 
Zwei Anomalien werden untersucht. In der zweiten entdeckt Saedelaere das Wrack der Space-Jet B-SJ-031 - es handelt sich um ein Beiboot der entführten BASIS. Durch den Kontakt mit der Entität SIL erfährt Saedelaere, dass QIN SHI Miniatur-Universen konstruiert und hierfür vergeistigte Wesen - oder deren Leichen - benötigt. Beim Verlassen der Anomalie wird die RHYLINE von feindlichen Schiffen eingekesselt. Saedelaere und seine Gefährten werden von Carmydeas Bruder Craton Yukk gefangen genommen, der auch Rhizinza in seiner Gewalt hat. TANEDRAR persönlich nimmt Kontakt mit Saedelaere auf, verleiht ihm einen Escaran und erzählt dem Terraner ihre Entstehungsgeschichte.
 
Die Superintelligenz ist vor 12.400 Jahren aus vier sehr verschiedenen Entitäten entstanden, von denen stets eine vorübergehend abwesend ist. Es gibt eine enge Wechselwirkung zwischen TANEDRAR und ihren Hilfsvölkern. Vor einigen Jahrtausenden war TAFALLA, eine der vier Entitäten, in die Kämpfe um TRYCLAU-3 hineingezogen worden. Dabei war das im Reich der Harmonie von Sholoubwa fertig gestellte BOTNETZ zum Einsatz gekommen. TAFALLA war durch Nega-Psiqs geschädigt worden. Jahrtausende später hatte TANEDRAR festgestellt, dass sie von anderen höher entwickelten Entitäten und den Boten der Hohen Mächte nicht wahrgenommen werden kann.
 
Nach dem Ende der Erzählung erhält Saedelaere den Auftrag, SIL aus der Anomalie zu holen. Die Anomalie wird anschließend durch von Sholoubwa hinterlassene Bomben vernichtet. Saedelaere erhält Informationen, die ihm helfen sollen, Sholoubwa zu finden. Für seine Suche wird ihm der Walzenraumer SHEYAR zur Verfügung gestellt. Carmydea wird zur offiziellen Vermittlerin zwischen TANEDRAR und den Unharmonischen ernannt. Verhandlungen sollen eingeleitet werden.
 
Saedelaere fliegt mit der SHEYAR in die zum Reich der Harmonie gehörende Galaxie Dranat. Es gelingt Eroin Blitzer, Sholoubwas Hauptwelt ausfindig zu machen, doch Sholoubwa ist nicht anwesend. Sein einstiger Gehilfe, der uralte Zwergandroid Nikomus Neuntau, führt Saedelaere zu Sholoubwas neuem Aufenthaltsort. Dort findet Neuntau sein Ende. Saedelaere erfährt, dass Sholoubwa mit der Erschaffung des Freien Raumes beschäftigt ist, in dem die Hyperimpedanz-Erhöhung nicht wirksam wäre. Eroin Blitzer zapft Sholoubwas Erinnerungen an, so dass die Lebensgeschichte des Konstrukteurs enthüllt wird. So wird klar, dass das BOTNETZ ursprünglich von den Kosmokraten als Waffe gegen TRAITOR in Auftrag gegeben worden ist. In Sholoubwas Auftrag holt Eroin Blitzer das Weltenschiff herbei. Der Freie Raum entsteht, hat aber nicht dauerhaft Bestand. Saedelaere sieht, dass die Erde in einem vom BOTNEZ erzeugten Mini-Universum gefangen ist. Nach dem Zusammenbruch des Freien Raums bittet Sholoubwa um den Tod. Eroin Blitzer erfüllt ihm diesen Wunsch, nachdem Sholoubwa ihm Samburi Yuras Aufenthaltsort verraten hat.
 
Auf dem Planeten Elicon kommt es endlich zur Begegnung zwischen Alaska Saedelaere und Samburi Yura. Die Entität Tafalla (ein isolierter Teil der gleichnamigen Superintelligenz) hält sich auf Elicon versteckt und will Samburi Yura in eine Falle locken. Die Enthonin besiegt die Entität jedoch, wobei sie Saedelaeres Cappin-Fragment als Waffe einsetzt. Gegenüber Saedelaere verhält sie sich reserviert. Der Maskenträger ist nun endgültig davon überzeugt, nur benutzt worden zu sein. Das Angebot, Samburi Yura zu begleiten, schlägt er deshalb aus. Stattdessen folgt er einem Ruf TANEDRARS.
 
Januar 1470 NGZ: QIN SHI dringt mit einer gewaltigen Flotte und der Weltengeißel in die Galaxie Escalian ein, um das Reich der Harmonie zu erobern. Als fünfte Kolonne dienen die Unharmonischen. Sie werden über Geräte manipuliert, die sie von Sholoubwa erhalten haben, und die es ihnen bisher ermöglicht haben, sich unerkannt unter Harmonischen zu bewegen. Da QIN SHIS Angriff mit dem Aufbruch eines Teils der Superintelligenz TANEDRAR zusammenfällt, kann die Invasion nicht aufgehalten werden. QIN SHI verschlingt SIL und begibt sich zu Sholoubwas Steuerwelt I.
 
Das Multiversum-Okular, Ennerhahls Lichtzelle, MIKRU-JON und die verbliebenen Beiboote der BASIS erreichen Escalian kurz nach der Invasionsflotte. Während das Multiversum-Okular flieht, werden Perry Rhodan und die Seinen vom Weltenschiff beschützt. Rhodan und Saedelaere tauschen Erkenntnisse aus. Sie folgen QIN SHI zur Steuerwelt, müssen aber vor der Superintelligenz fliehen. Sie begeben sich nach Pean. Dort hält sich TANEDRAR versteckt. Saedelaere erfährt, dass die Peaner bei der Entstehung der Superintelligenz mitgewirkt haben und jetzt eine Versöhnung mit QIN SHI anstreben, was jedoch fehlschlägt. QIN SHI erreicht Pean und beginnt damit, die Teil-Entitäten TANEDRARS sowie die Mentalenergie der mit ihnen verbundenen Escalianer zu verschlingen.
 
Nachdem die Gefährten der Vernichtung Peans entkommen sind, begeben sie sich zu Sholoubwas Steuerwelt. Dort erscheint das BOTNETZ und erzeugt einen Dimensionstunnel. Dieser führt ins Innere der Anomalie, in die das Solsystem entführt wurde. Dies wird von der LEUCHTKRAFT aus beobachtet, die keineswegs (wie von Alaska Saedelaere und Eroin Blitzer angenommen) vernichtet wurde, sondern sich vor Ort befindet. Die Beiboote der BASIS werden vom Weltenschiff in die Nähe der Steuerwelt gebracht. Um das Neuroversum erschaffen zu können, benötigt Delorian viel Vitalenergie. Er fordert seinen Vater auf, ihm den Zellaktivator zu überlassen, doch Perry Rhodan ist hierzu nicht bereit.
 
17.01.1470 NGZ: In einer gemeinsamen Anstrengung vernichten das Weltenschiff und Ennerhahls Lichtzelle die Weltengeißel. Der Anzug der Universen geht auf Samburi Yura über. ARDEN - der letzte Überrest TANEDRARS - entzieht allen Escalianern die von ihr verliehenen Splitter und wird später von QIN SHI verschlungen. März, der Interimskommandant der LEUCHTKRAFT, fordert QIN SHI auf, das Miniatur-Universum zu zerstören. Samburi Yura soll in den Dienst der Kosmokraten zurückkehren. Sollten diese Forderungen nicht erfüllt werden, droht die Vernichtung des Raumsektors von Escalian durch eine Nekrophore. Alaska Saedelaere übergibt seinen Zellaktivator an Samburi Yura und wird von März als Nachfolger der Enthonin akzeptiert. Die Kosmokratenwalze erhält Saedelaere am Leben, aber er kann das Schiff nun nie mehr verlassen. DAN wurde von Samburi Yura beeinflusst und steht auf Saedelaeres Seite. TAFALLA erscheint und greift die LEUCHTKRAFT an. Eroin Blitzer opfert das Weltenschiff, um die Kosmokratenwalze zu schwächen, gleichzeitig deaktiviert DAN vorübergehend die Energieversorgung. So kann das Schiff vom BOTNETZ in einen unbekannten Bereich des Kosmos geschleudert werden. Das gesamte System der Steuerwelt wird in die Anomalie versetzt. März löst sich auf.
 
Damit geht die Handlungsebene "Reich der Harmonie" in die Handlungsebene "Solsystem / Anomalie" über.




Bemerkungen - Autor: Perryedia

Band 2600 hat ein umlaufendes Titelbild und eine Sonderbeilage über die Perry Rhodan-Autoren mit einem eingeheftetem Poster der BASIS.
Den Romanen PR 2601 bis PR 2604 ist jeweils ein Kartonbogen mit je acht Sammel- und Spielkarten beigeheftet. Die insgesamt 32 Karten bilden ein Quartett-Spiel mit Titelbild-Motiven.
Mit Band 2605 gibt Verena Themsen ihren Einstand als Teamautorin.
In Band 2611 ist ein vierseitiger Hochglanz-Beileger zum Perry Rhodan-WeltCon 2011 eingeheftet.
Band 2612 enthält eine Leseprobe aus dem ersten Band der neuen Reihe Perry Rhodan Neo.
In Band 2613 ist wiederum ein vierseitiger Hochglanz-Beileger zum Perry Rhodan-WeltCon 2011 eingeheftet.
PR 2615 ist, obwohl es sich nicht um einen Jubiläumsband handelt, mit einem umlaufenden Titelbild von Dirk Schulz ausgestattet, da der Roman zeitgleich mit dem Start des Weltcon 2011 erschienen ist. Zusätzlich wurde der Roman mit einem Umhefter mit Informationen zu Markus Heitz und Perry Rhodan versehen.
PR 2616 enthält eine Leseprobe des Planetenromans Nr. 14 »Der Killer von Terra« von Michael Marcus Thurner sowie eine Reklamebeilage.
PR 2626 enthält am Schluss einen zweiseitigen Nachruf zum Tode von H. G. Francis.
PR 2645 enthält am Schluss einen zweiseitigen Nachruf zum Tode von Hans Kneifel.
Band 2648 enthält eine Leseprobe zum Start der dritten Staffel von Perry Rhodan Neo aus Band 17 »Der Administrator« von Frank Borsch.
PR 2650 enthält als redaktionellen Innenteil einen Bericht mit dem Titel: »Die Autorenkonferenz 2012 - Der RUF an die elf Mächtigen«
Auf dem Titelbild von PR 2656 ist das Konterfei von H. G. Francis verewigt.
Das Titelbild von PR 2671 zeigt den Kopf von Hans Kneifel.
Im Perry Rhodan-Journal von PR 2674 ist ein Interview mit dem Physik-Nobelpreisträger David Gross abgedruckt.
Band 2688 enthält eine Leseprobe zum Start der fünften Staffel von Perry Rhodan Neo aus Band 37 »Die Stardust-Verschwörung« von Christian Montillon.

Allgemeines und Einteilung in Handlungsebenen (Quelle: Perrypedia)

Die Einteilung ist subjektiv aufgrund von Handlungsträgern und -schauplätzen erstellt. Sie wurden frei benannt. (Perrypedia)

Solsystem
Die Handlung nimmt im Solsystem ihren Anfang. Das gesamte Sonnensystem wird in ein Miniatur-Universum entführt.
PR 2600, PR 2604, PR 2605, PR 2607, PR 2616, PR 2617, PR 2632, PR 2633, PR 2634, PR 2644, PR 2646, PR 2647, PR 2656, PR 2657, PR 2658, PR 2659, PR 2673

Anomalie
Diese Handlungsebene behandelt die Erforschung der 47 fremden Sonnensysteme des Anomalie genannten Miniatur-Universums, sowie die Entführung zahlreicher Kinder und Jugendlicher nach Gadomenäa.
PR 2605, PR 2606, PR 2618, PR 2619, PR 2635, PR 2645, PR 2672, PR 2674, PR 2675

Milchstraße
Die Völker der Milchstraße reagieren auf das Verschwinden des Solsystems.
PR 2624, PR 2625, PR 2626, PR 2627, PR 2652, PR 2653, PR 2654, PR 2655, PR 2664, PR 2665, PR 2666, PR 2667

Chanda
Die BASIS wird in die Doppelgalaxie Chanda entführt und von den Dosanthi erobert. Perry Rhodan und seine Gefährten müssen fliehen und in Chanda Verbündete finden.
PR 2600, PR 2601, PR 2602, PR 2603, PR 2612, PR 2613, PR 2614, PR 2615, PR 2628, PR 2629, PR 2630, PR 2631, PR 2636, PR 2637, PR 2638, PR 2639, PR 2648, PR 2649, PR 2650, PR 2651, PR 2660, PR 2661, PR 2662, PR 2663

Reich der Harmonie
Die LEUCHTKRAFT erreicht eine Galaxie, die einst zum Reich der Harmonie gehört hat. Alaska Saedelaere erkundet eine Raum-Zeit-Anomalie und begegnet dort den Escalianern.
PR 2608, PR 2609, PR 2610, PR 2611, PR 2620, PR 2621, PR 2622, PR 2623, PR 2640, PR 2641, PR 2642, PR 2643, PR 2668, PR 2671

Sholoubwa
Dieser Handlungsabschnitt behandelt die Lebensgeschichte Sholoubwas.
PR 2669, PR 2670





Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2014)