Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Spezifikationen:
Volkszugehörigkeit:
Rubrik:
PSI
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung in Zyklus:
08 - Der Schwarm
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
05.01.2018

Quellenliste:
PR-Heft:
620
Auflage:
1

Folge:
339

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2144
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
L-P 240
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Para-Modulation
Alias
Para-Modulator

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Bezeichnung für eine unglaubliche paraphysikalische Fähigkeit, die von den Cynos beherrscht wird. Man nennt sie deshalb auch Para-Modalatoren. Als Para-Modulatoren sind sie in der Lage, eine Art von paraphysikalischem Spiegebild um sich zu hüllen.
 
Das bedeutet, daß sie auf Grund ihres übersinnlichen Wissens und Könnens fähig sind, die Gastalt eines jeden denkbaren und beliebig aussehenden Lebewesens auf paraphysikalischer Basis spiegelbildlich exakt nachzubilden und jedem normalen Betrachter vorzugaukeln. Dabei können Gesicht, Statur usw.variabel gewählt werden.                  
 
 


Quellen: PR-Lexikon III
Beschreibung 2 - Autor: PR-Redaktion

Diese Gabe befähigt die Cynos dazu, die Gestalt jeder Wesensform mittels eines hyperphysikalischen «Spiegelfeldes« darzustellen, so dass diese pseudomateriellen Projektionen, deren Ursprung die übergeordnete Matrix des eigentlichen Wesens ist, in jeder Hinsicht sinnlich wahrgenommen werden können.
 
Im Tod erstarren Cynos zu Obelisken, die deshalb keinen konventionellen Schatten warfen, weil es sich hierbei schon um die pseudomateriellen Schatten der im Hyperraum angesiedelten Grundmatrix handelte.


Quellen: Glossareintrag in PR 2144
Beschreibung 3 - Autor: Perrypedia

Ein Para-Modulator besitzt die Fähigkeit, mittels Paramodulation die Gestalt jedes beliebigen Lebewesens vorzuspiegeln.
 
Allgemeines
Der Para-Modulator verformt nicht seinen Körper nach dem Vorbild eines anderen Wesens, sondern erzeugt eine pseudomaterielle Projektion im Sinne eines hyperphysikalischen Spiegelfelds, das seinen wahren Körper umhüllt.
 
Bekannte Para-Modulatoren
Die einzigen bekannten Para-Modulatoren sind die Cynos und die mit ihnen verwandten Völker. Die Cynos erzeugen ein »Spiegelbild«, das dem Idealbild eines Wesens aus dem Volk entspricht, unter dem sie leben. Dieses Spiegelbild ist nicht nur optisch wahrnehmbar, sondern täuscht alle Sinne.
 
Geschichte
Der Begriff »Paramodulation« wurde zum ersten Mal im November 3430 vom Hyperphysiker Renier Bievre angesichts der gestandwandlerischen Fähigkeiten des Cynos Wloto Gribsen verwendet. (PR-Terminus 4, Kap. 11)


Quellen: PR 531, PR 2044 / PR-Terminus 4 / Obsidian 8
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:


Verweise:








Dazugehöriger Kommentar von :


Quellen: PR-Heft Nummer
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)