Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Organisationen
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
35 - Die Negasphäre
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
30.11.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2489
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Noquaa-Kansahariyya
Alias
Noquaa-Kansahariyya
Weitere Bezeichnung
Noquaa-Kansahariyya

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Die Noquaa-Kansahariyya (= Neuer Bund der Zweiundzwanzig), kurz NK Hangay genannt, ist ein Zusammenschluss der Völker der Galaxis Hangay. Die NK Hangay wurde zwar nach der historischen Kansahariyya benannt, hat aber eine andere Organisationsstruktur und Zielrichtung als diese (die da­mals den Transfer Hangays aus dem sterbenden Universum Tarkan ins Standarduniversum vorantrieb).
 
Anders als der ursprüngliche Bund der 22 besteht die NK aus allen Völkern Hangays und hat somit mehr als 22 Mitgliedsvölker. Auch die Hauri gehören zu dieser Vereinigung. Die NK Hangay soll das Machtvakuum ausfüllen, das infolge der Zerschlagung der bisherigen Sternenreiche Hangays durch TRAITOR entstanden ist, außerdem soll sie der Terminalen Kolonne Widerstand leisten.
 
Die NK Hangay ist in regionale Zellen untergliedert, die als Segmente bezeichnet werden. 14 sogenannte Seg­mentplaneten bilden die wichtigsten Stützpunkte der NK. Die Organisation wird vom Regierenden Sternenrat geführt. Jedes Mitgliedsvolk entsendet einen Rat zu diesem Gremium.


Quellen: Glossareintrag in PR 2489
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Die Noquaa-Kansahariyya (= Neue Kansahariyya), kurz NK genannt, ist ein Zusammenschluss der Völker der Galaxie Hangay. Sie wurde zwar nach der Kansahariyya benannt, hat aber eine andere Organisationsstruktur und Zielrichtung als diese.
 
Übersicht
Anders als der ursprüngliche Bund der 22 besteht die NK aus allen Völkern Hangays und hat somit mehr als 22 Mitgliedsvölker. Auch die Hauri gehören zu dieser Vereinigung. Die NK soll das Machtvakuum ausfüllen, das infolge der Zerschlagung der bisherigen Sternenreiche Hangays durch TRAITOR entstanden ist, außerdem soll sie der Terminalen Kolonne Widerstand leisten.
 
Die NK ist in regionale Zellen untergliedert, die als Segmente bezeichnet werden. 14 so genannte Segmentplaneten bilden die wichtigsten Stützpunkte der NK. Die Organisation wird vom Regierenden Sternenrat geführt. Jedes Mitgliedsvolk entsendet einen Rat zu diesem Gremium.
 
Bekannte Segmentplaneten
  • Quamoto
  • Kosichi
  • Vatucym
 
Geschichte
Nach dem Anschlag der Mikro-Bestien auf die große Friedenskonferrenz der 311 Delegationen der raumfahrenden Völker Hangays auf Narna am 6. April 1329 NGZ, und der offiziellen Machtübernahme TRAITORS in Hangay im Jahre 1332 NGZ wurde als Reaktion die NK gebildet. Sie entstand auf Initiative Dao-Lin-H'ays hin, die die SOL Anfang 1344 NGZ verlassen hatte, um den Widerstand gegen TRAITOR zu organisieren. Die unsterbliche Kartanin war die eigentliche treibende Kraft hinter der NK.
 
Ihre hoch gesteckten Ziele konnte die Organisation zunächst nicht erreichen, was nicht zuletzt darauf zurückzuführen war, dass die Raumfahrt in Hangay infolge der erhöhten Hyperimpedanz und des durch TRAITOR ausgeübten Drucks weitgehend zum Erliegen gekommen war. Gezielte Aktionen gegen TRAITOR waren deshalb nicht möglich, die NK musste sich mit Beschaffung und Austausch von Informationen über den Gegner und die entstehende Negasphäre begnügen.
 
In der Anfangszeit wurden viele regionale Versammlungen des Regierenden Sternenrats von TRAITOR überfallen und ausgelöscht. Seitdem agierte die NK unter strengster Geheimhaltung.
 
Anfang Juli 1346 NGZ erhielt das Hangay-Geschwader Kontakt mit der NK. Atlan sicherte dem Regierenden Sternenrat die Unterstützung durch die Galaktiker zu und überließ der NK alle Informationen, die den Galaktikern über TRAITOR und die Negasphäre zur Verfügung standen.
 
Die Solaner – bzw. eine aus Mom'Serimern bestehende Einsatzgruppe der SOL – arbeitete Ende September 1346 NGZ während der Elysischen Wettspiele im Cricker-System kurzfristig mit Kämpfern der NK zusammen. Die Mom'Serimer speisten einen Kuckucks-Brief in den Kolonnenfunk ein, während die NK dafür sorgte, dass alle ausgestrahlten Namen von Teilnehmern der Wettspiele 22 Buchstaben hatten.
 
Ab einem unbekannten Zeitpunkt wurden zahlreiche Kartanin, die unter dem Einfluss des Vibra-Psi starke Parafähigkeiten erlangt hatten, von der NK für den Kampf gegen die Negasphäre ausgebildet. Diese Vibra-Staffel war der NK gegenüber loyal und ermöglichte den Ausbau einiger Basen entlang der Kernzone von Hangay, da ihre Mitglieder sich in der Negasphäre orientieren konnten. Die Galaktiker erfuhren am 20. Oktober 1347 NGZ auf Vatucym von der Existenz der Vibra-Staffel. Ab einem unbekannten Zeitpunkt stellte die NK die Ultima-Flotte auf. 16.000 Schiffe verschiedener Völker, die teilweise mit den neu entwickelten NKH-Kanonen ausgestattet worden waren und von Mitgliedern der Vibra-Staffel pilotiert wurden, bereiteten sich auf einen verzweifelten letzten Kampf gegen das Chaos vor.
 
Als der Kernwall Hangays Ende Oktober zu oszillieren begann, drang die Ultima-Flotte unter dem Kommando Log-Aer-M'ins in die Zentrumsregion vor. Die Flotte erlitt bei der Durchquerung des Walls und infolge von Angriffen TRAITORS schwere Verluste und musste sich für die Flucht in kleinere Gruppen aufteilen. Einer dieser Gruppen eilte Dao-Lin-H'ay mit der SZ-1 zu Hilfe. Sie überredete Log-Aer-M'in, sich Perry Rhodans Oberbefehl zu unterstellen. Die restlichen 10.800 Schiffe der Ultima-Flotte wurden am 7. November mit den Einheiten der Galaktiker vereinigt.


Quellen: PR 2410 / PR 2441 / PR 2484 / PR 2489
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)