Heft: PR 2167
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Spezifikationen:
Volkszugehörigkeit:
Rubrik:
Volk
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung in Zyklus:
32 - Das Reich Tradom
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
07.01.2018

Quellenliste:
PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2167
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Mochichi
Alias
Mochichi

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Die nur 1,50 Meter großen Wesen weisen eine Schulterbreite von nicht mehr als vierzig Zentimetern auf. Die fragilen, beinahe zarten Gestalten gelten im Ersten Thoregon auch als die legendären Mochichi-Konstrukteure. Sie sind humanoid, aber mit verzerrt wirkenden Proportionen, die auf einen Menschen instinktiv falsch und verunsichernd wirken.
 
Das Gesicht eines Mochichi scheint aus einer knorpelartigen Masse zu bestehen und ist wächsern bleich. Von der Stirn bis zum Kinn ziehen sich zwei Knorpelwülste abwärts. In diesen Knorpelwülsten sind etwa dort, wo bei einem Menschen ebenfalls die Sehorgane liegen würden, zwei riesengroße schwarze Augen zu erkennen, darunter zwei nasenartige Öffnungen. In Mundhöhe verbindet ein horizontaler Knorpelwulst die beiden »Linien,. Dieser Wulst lässt sich jedoch aufklappen, es ist eine Art Mund mit gefährlich aussehenden Zahnreihen.
 
Der Raumanzug eines Mochichi sieht für einen Terraner auf den ersten Blick aus wie ein geöffneter Sarkophag. Er bewegt sich aufgerichtet und ohne Deckel, in seinem Hohlraum ist eine Gestalt für die Außenwelt zu sehen. Der Anzug selbst besitzt eine Höhe von drei Metern und eine Breite von 1,80. Er ist mit beeindruckenden technischen Möglichkeiten ausgestattet, anscheinend wie ein halbes miniaturisiertes Raumschiff ausgerüstet, er besitzt zudem eine Art Teleporter- bzw. "Transitions"-Antrieb.
 
Perlenketten: (Glossareintrag in PR 2177)
Die meisten Mochichi auf dem Planeten Arth Chichath tragen Perlenketten um den Hals. Mit diesen Ketten hat es eine besondere Bewandtnis: Jede Perle, die länger als einige Sekunden berührt wird, lässt eine für menschliche Ohren beinahe »buddhistisch« gestrickte Lebensweisheit erklingen.


Quellen: Glossareintrag in PR 2167
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Die Mochichi sind ein humanoides Volk aus dem Ersten Thoregon. Die Mochichi-Konstrukteure haben dort die Nachfolge des ausgestorbenen Volks der Algorrian angetreten, verfügen aber nicht annähernd über deren technische Fähigkeiten.
 
Erscheinungsbild
Mochichi werden durchschnittlich 1,50 Meter groß, sie wirken sehr zart und zerbrechlich. Obwohl ihre Körper humanoid sind, wirken sie irgendwie verzerrt oder verdreht, was man sich wahrscheinlich so vorstellen kann, als wäre ihre Haut über ein unsymmetrisches Knochengerüst gespannt worden. Die Mochichi haben eine bleiche Haut, die im Bereich des Gesichts knorpelig verdickt ist. Zwei Knorpelwülste führen von der Stirn bis zum Kinn, darin sind die großen, dunklen Augen und je eine Nasenöffnung eingebettet. Im unteren Bereich des Gesichts verbindet ein waagerechter Knorpelwulst die senkrechten Verdickungen, hier befindet sich der mit messerscharfen Zähnen bewehrte Mund.
 
Bekannte Mochichi
  • Akreol, Zit - Konstrukteur
  • Ghill, Elle - Anführerin der Widerstandsbewegung "Das Zirkular"
 
Technik
Obwohl die von den Mochichi beherrschte Technologie derjenigen der Algorrian nicht das Wasser reichen kann, verfügen auch sie über hochentwickelte Hilfsmittel. Am auffälligsten dürften hierbei die Raumanzüge sein, die man aufgrund ihrer Konstruktionsweise schon eher als kleine Flugkapseln bezeichnen kann. Die kastenförmigen, vorne mit einem Schutzfeld abgeschlossenen Konstruktionen sehen aus wie Sarkophage, in die ihre »Träger« aufrecht eingebettet sind. Die Anzüge verfügen über eine starke Offensiv- und Defensivbewaffnung, sie sind flugfähig und können sogar kurze Transitionen – oder eher Teleportationen – ausführen. Da diese Anzüge circa drei Meter hoch und 1,80 Meter breit sind, können sie auch zum Beispiel von Menschen benutzt werden.
 
Geschichte
Die Mochichi gehörten zu den wenigen Völkern, die mit den Vorgängen im Ersten Thoregon nicht einverstanden waren. Sie hatten eine Widerstandsorganisation gegründet, die den Namen »Das Zirkular« trug. Mochichi, die nicht zum Zirkular gehörten, erfüllten auch wichtige Aufgaben in Metanu-Station.


Quellen: PR 2179
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:

Heft: PR 2179
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Verweise:

Mochichi Zit Akreol
Heft: PR 2179 Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt







Dazugehöriger Kommentar von :


Quellen: PR-Heft Nummer
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)