Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Spezifikationen:
Volkszugehörigkeit:
Rubrik:
Volk
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung in Zyklus:
33 - Der Sternenozean
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
26.12.2017

Quellenliste:
PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2272
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Kybb-Rodish
Alias
Kybb-Rodish

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Das mit wenigen tausend Mitgliedern derzeit kleinste Kybb-Volk sind die Kybb-Rodish: Im Laufe der Zeit haben sie versucht, vornehmlich ihre Geistesgaben zu vervollkommnen - so taten sich viele als Baumeister und Flottenkommandanten hervor - ihre Körper aber immer mehr vernachlässigt.
 
Zur aktuellen Handlungszeit sind die Kybb-Rodish semihumanoide, gebrechliche Wesen von fast zwei Metern Höhe, die viel Ruhe benötigen und deren Stachelkleid stark zurückgegangen ist, sodass es eher wie ein feines Fell wirkt. Die körperliche Hinfälligkeit macht die Verwendung eines Exoskeletts notwendig, vor allem stabilisierende Gliederschienen werden verwendet. Alternativ kann für begrenzte Zeit auch ein Mikro-Gravitationsneutralisatorderen Funktion übernehmen. Andauernder Gebrauch dieses Gerätes ließe die Muskulatur noch mehr verkümmern, die verringerte Schwerkraft könnte die ohnehin porösen Skelett-Knochen auf Dauer noch mehr entmineralisieren.


Quellen: Glossareintrag in PR 2272
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Die Kybb-Rodish sind ein Teilvolk der Kybernetischen Zivilisationen und stellen einige der wichtigsten Helfer für den abtrünnigen Schutzherren Tagg Kharzani.
 
Erscheinungsbild
Sie teilen mit den anderen Kybb-Völkern viele äußerliche und genetische Gemeinsamkeiten. Dazu gehören ein Stachelkleid und Raubtierschädel.
 
Im Gegensatz zu allen anderen bekannten Kybb-Völkern sind die Kybb-Rodish nicht von kräftig-untersetzter Statur, sondern zwei Meter groß, schlank, unmuskulös und gebrechlich. Außerdem haben sich ihre Stacheln zurückentwickelt und ähneln jetzt mehr einem steifen Pelz.
 
Anders als beispielsweise die Kybb-Cranar und die Kybb-Traken nutzen die Kybb-Rodish keine kybernetischen Prothesen, sondern nur spezielle Arm- und Beinschienen.
 
Besonderheiten
Die Kybb-Rodish haben ihre Evolution durch Selektion und Erziehung schon sehr früh auf die Erlangung großer Intelligenz gelenkt. In der Folge dieser Spezialisierung hat jedoch auch eine körperliche Degeneration eingesetzt, die langfristig zu Muskelschwund und Unfruchtbarkeit führte. Dadurch ist ihr Volk auf wenige tausend Individuen geschrumpft.
 
Durch ihre hohe Intelligenz sind die Kybb-Rodish zu den besten Planern, Forschern und Kommandanten geworden, über die Tagg Kharzani verfügt. Deswegen hat ihr Volk die bis dato höchste Position in der Hierarchie der Kybb-Völker eingenommen.
 
Wegen ihrer körperlichen Schwäche sind die Kybb-Rodish auf muskelunterstützende Technologien angewiesen. Außerdem müssen sie täglich kreislaufstützende Entspannungsbäder nehmen.
 
Bekannte Kybb-Rodish
  • Gabrio Bitz – Oberkommandant des Tan-Jamondi-Systems und der SPURHÖFE.
  • Deitz Duarto – Oberkommandierender der Flotte
  • Bain Sur – ein hochrangiger Dunkler Polizist
 
Geschichte
Anscheinend waren die Kybb-Rodish schon immer die führenden Köpfe der Kybb-Zivilisationen gewesen. Auch unter ihrem neuen Herrscher Tagg Kharzani waren die Kybb-Rodish in den wichtigsten Positionen zu finden, vor allem als Prim-Direktoren.


Quellen: Glossareintrag in PR 2272
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:


Verweise:








Dazugehöriger Kommentar von :


Quellen: PR-Heft Nummer
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)