Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Spezifikationen:
Volkszugehörigkeit:
Tefroder
Rubrik:
Personen
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung in Zyklus:
22 - Die Linguiden
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
04.03.2018

Quellenliste:
PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Kalago
Alias
Kalago

Beschreibung - Autor: Perrypedia

Kalago war ein Tefroder. Er lebte um 6050 v. Chr. und war Kommandant der Flugbootflotte auf dem Planeten History. Als Kommandant des gekaperten Raumschiffs SAMUR war er auf der Suche nach dem Ewigen Leben.
 
Erscheinungsbild
Kalago hatte das typische Erscheinungsbild eines Tefroders.
 
Charakterisierung
Er hatte eine gute Beobachtungsgabe. Diese half ihm dabei festzustellen, dass die Menschen auf History nicht alterten.
 
Kalago begann sich Gedanken zu machen. Er entwickelte einen Hass auf die Meister der Insel (MdI). Durch sein Charisma konnte er andere von seiner Meinung überzeugen und wurde Anführer einer Verschwörergruppe.
 
Das Ziel Unsterblichkeit war ihm wichtiger als zwischenmenschliche Beziehungen. Er verlor das Ziel nie aus den Augen und nutzte auch andere aus, um es zu erreichen.
 
Geschichte
Während seiner einjährigen Verpflichtungszeit auf History war Kalago als Kommandant der Flugbootflotte zuständig für die Schlichtung von Kämpfen und die Einhaltung von Reviergrenzen der Menschen verschiedener Epochen, die auf den Planeten verbracht wurden. Dabei stellte er fest, dass die Menschen nicht alterten und nur bei ihren ständigen Kämpfen ums Leben kamen. Dazu kam, dass immer wieder Menschen in die Station geholt wurden, die bei lebendigem Leib seziert wurden. Das Ansprechen dieses Themas beim Stationskommandanten wurde sofort unterdrückt. Während seiner Zeit auf History starben mehrere Tefroder, die das Nachfragen nicht hatten sein lassen können, bei einem Gleiterunfall. Seine Überlegung war, dass dies vielleicht auch für alle Tefroder galt, die ihre Dienstzeit auf History beendet hatten.
 
Da er keinen Sinn in all dem sah und ihn die Grausamkeit der Handlungen abschreckte, begann sich sein Hass auf die MdI zu entwickeln. So gewann er langsam einige Verschworene, die gleich dachten wie er. Es entstanden die ersten Pläne, um von diesem Planeten zu verschwinden. Gleichzeitig fanden sie auch Hinweise auf die Unsterblichkeit in den Datenspeichern der Station und Hinweise auf die zweite Galaxie (Milchstraße). Als sich mit dem Raumschiff SAMUR der nächste Menschentransport ankündigte, wurde nach dessen Entladung das kaum besetzte Schiff gekapert.
 
Die Suche nach der Unsterblichkeit begann mit einer Hetzjagd tefrodischer Raumschiffe, die erst dann endete, als die SAMUR scheinbar in einer Sonne verging, eindrucksvoll unterstützt durch einige Atomsprengsätze. Kalago konnte sich nun in Ruhe mit dem Weg in die zweite Galaxie beschäftigen. Der Transport dorthin konnte nur über die Sonnentransmitter geschehen – in den Speichern des Raumschiffs wurde aber nichts gefunden. Eine Suche auf gut Glück startete.
 
Bei einer Zwischenlandung auf Peschnath lernte er Ermigoa kennen. Sie lernten sich zu lieben und sie erzählte ihm von ihrem Vater Nermo Dhelim, der ein großer Wissenschaftler war und die Zellaktivatoren geschaffen hatte, die die MdI jetzt trugen. Sie erzählte ihm aber auch, dass ihr Vater das erforderliche Wissen von einem Wesen erhalten habe, das »länger als eine Sonne lebt«. Dieses Wesen befinde sich in einem Sonnensystem mit 43 Planeten, und auch die ungefähre Lage dieses Systems war ihr bekannt. Dann gab sie ihm noch einen nicht mehr funktionierenden Zellaktivator, um zu demonstrieren, dass es noch mehr Aktivatoren geben musste.
 
Kalagos Überlegungen gingen dahin, dass nur jemand die Meister der Insel stürzen könne, der auch wie sie ein langes Leben habe. Das war ein weiterer Antrieb, um das Risiko einzugehen, nach History zurückzukehren und dort die Koordinaten des Sonnentransmitters zu finden.
 
Kalago fand die Koordinaten, nachdem sie die Unterwasserstation auf History unter Betäubungsgas gesetzt hatten. Bei dieser Aktion speicherte er auch seine Geschichte und seine Beweggründe in das System der Station ein.
 
Mit den Koordinaten und den Hinweisen Ermigoas war es leicht, das Sonnensystem in der zweiten Galaxie zu finden. Was Kalago nicht fand, war das Wesen, das länger als eine Sonne lebt.
 
Die Suche ging weiter, bis sie im Haemon-System auf eine Flotte der Arkoniden stießen, die dabei war die Planeten Haemon II und Haemon III auf die Bahn des ersten Planeten Haemon I zu versetzen, um so ein Planetentripel zu bilden.
 
Es kam zum Kampf, bei dem das arkonidische Flaggschiff RIUNAN und die SAMUR auf dem Planeten Haemon I abstürzten.
 
Anmerkung: Über das weitere Schicksal Kalagos ist nichts bekannt.
Kalago bekam zwar nicht die Unsterblichkeit, doch es gab Überlebende der Arkoniden und Tefroder aus denen sich dann die Linguiden entwickelten. Von denen wurden dann einige mit Zellaktivatoren ausgezeichnet.


Quellen: PR 1572
Beschreibung 2 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:


Verweise:
History








Dazugehöriger Kommentar von :


Quellen: PR-Heft Nummer
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)