Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Wissenschafft
Unterrubrik 1:
Medizin
Unterrubrik 2:
Zyklus:
37 - Neuroversum
Eintragsdatum:
05.11.2017
Letzte Änderung:
05.11.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2651 / 2679
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Badakkdajan
Alias
Badakkdajan
Weitere Bezeichnung
Badakkdajan

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Die »Gehirne« der Badakk sind dezentral im gesamten Körper verteilt, es existieren allerdings Knotenpunkte. Hinzu kommt, dass sie im engen Kontakt als »Bündel« auftreten – ein Badakk befindet sich dann in der Mitte, sechs weitere ringsum zur Vervollständigung der Siebenergruppe. Dieses »Bündel« wird Badakkdajan genannt.
 
Im Badakkdajan kommunizieren die Badakk intern über Neuronalstränge, die sich bei Körperkontakt sofort mit den Nachbarn und dem Zentralbadakk in Höhe der beiden »Armringe« koppeln. Damit ergeben sich erstaunliche Datenspeicher- und Rechnerkapazitäten – sie sind leistungsfähiger als ein Haluter mit beiden Gehirnen; das gilt für Rechenleistung, aber auch für technische Problemstellungen oder für das Einschätzen von Situationen und taktisches Verhalten.


Quellen: Glossareintrag in PR 2651
Beschreibung 2 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)