Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Volk
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
35 - Die Negasphäre
Eintragsdatum:
08.02.2010
Letzte Änderung:
27.11.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Ahomelech
Alias
Ahomelech
Weitere Bezeichnung
Ahomelech

Beschreibung - Autor: Perrypedia

Die Ahomelech – Kinder der Melech – sind ein Hilfsvolk der Ordnungsmächte. Aus diesem Zusammenhang heraus erhielten sie auch den Namen Thermodyn-Ingenieure, unter dem sie wesentlich bekannter sind.
 
Allgemeines
Sie entstehen aus den Tibirian Melech.
 
Erscheinungsbild
Die Ahomelech sind humanoid, über zwei Meter groß und von blauer Hautfarbe. Sie haben keine Augen, sondern nutzen Geräusche zur Wahrnehmung ihrer näheren Umgebung. Zu diesem Zweck haben sie mehrere rund um den Kopf angeordnete Hörorgane, das Ohrenband. Ein Thermodyn-Ingenieur ist in der Lage, quasi in technische Anlagen »hineinzusehen«.
 
Außerdem besitzen sie ein weiteres Sinnesorgan, das so genannte Intra-Auge, welches ihnen die 5-dimensionale Wahrnehmung des Raumes ermöglicht. Ihre Lebenserwartung beträgt circa 30.000 terranische Jahre.
 
Charakterisierung
Die Ahomelech wirken oftmals entrückt und geben sich meist nur mit ihresgleichen ab.
 
Bekannte Ahomelech
  • Zetadhal Bron Apathen (PR 2425)
  • Eregitha Math Gaum (PR 2465) - versetzte die originale Mannschaft CHEOS-TAIS in Stasis
  • Abanathan Seg Dathuel (PR 2424)
 
Geschichte
Vorgeschichte
Die Ahomelech sind seit Äonen für die Kosmokraten tätig, angeblich schon zu einer Zeit, bevor die Sporenschiffe mit ihrer Aussaat begonnen haben. Gerüchten zufolge sind sie von den Kosmokraten selbst in ihre verantwortungsvollen Aufgaben eingewiesen worden.
 
Um 29 Millionen v. Chr. waren die Ahomelech bereits als Thermodyn-Ingenieure in GESETZ-Gebern tätig. In diesem Zeitraum kam von den Kosmokraten die Order, sämtliche Schiffsbesatzungs-Völker der GESETZ-Geber »einzumotten«. Sie wurden in Stasis versetzt und durch leichter berechen- und kontrollierbare Völker ersetzt. Falls der Austausch negative Auswirkungen haben sollte, würden die alten Völker wieder erweckt werden.
 
Die Tefta-Raga dienten den Ahomelech meist als Subalterne und übernahmen einfache Wartungsarbeiten innerhalb der Thermodyn-Zentralen.
 
circa 20 Millionen v.Chr.
Perry Rhodan erfuhr erstmals von der Existenz der Ahomelech, als er die CHEOS-TAI im Jahre 20.059.813 v. Chr. betrat und dort Yomhazanevan begegnete.
 
In INTAZO stabilisierten und kontrollierten die Ahomelech mit ihren Thermodyn-Zentralen die Spendersonnen innerhalb des Hyperkokons. Alaska Saedelaere erfuhr, dass ein Ahomelech ermordet worden sein sollte. Die Terraner trafen in der Thermodyn-Zentrale SIAH auf Ekatus Atimoss und den Terminalen Herold Glinvaran. Unter dem mentalen Einfluss des Herolds aktivierte Abanathan Seg Dathuel den FT-Multiplexer SIAHS, um den Hyperkokon zu perforieren, was letztlich zum Zusammenbruch des Hyperkokons führen müsste. Abanathan Seg Dathuel gelang es, nach der Flucht der Chaosdiener durch die Selbstzerstörung der SIAH das INTAZO zu retten.
 
14. Jahrhundert NGZ
Im Jahre 1347 NGZ befand sich an Bord CHEOS-TAIS noch ein lebender Thermodyn-Ingenieur, allerdings in Stasis: Eregitha Math Gaum. Er hatte damals die Mannschaft CHEOS-TAIS in Stasis geschickt und somit ihrer Stellung und Mission beraubt. Der Tibirian Melech Inkh Selexon erwürgte ihn in Umnachtung aus Rache für all den Schaden, den er dem Volk der Tibirian Melech dadurch zugefügt hatte. (PR 2465)


Quellen: PR 2403, PR 2422, PR 2424, PR 2425, PR 2465
Beschreibung 2 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :



Heft: PR 2424
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Ein Tibirian Melech mit Mundschutz
Heft: PR 2465
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt







Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)