Nummer: 2960 Erschienen: 11.05.2018   Kalenderwoche: Seiten: 63 Innenillus: 1 Preis: DM Preis seit 2001 in €: 2,20 €

Hetzjagd auf Bull
Der Techno-Mahdi ist am Zug - er will die Unsterblichen ausschalten
Hubert Haensel

Zyklus:  

41 - Genesis - Hefte: 2900 - 2999 - Handlungszeit: - Handlungsebene: Milchstraße

Großzyklus:  10 - Noch unbekannt / Hefte: 2500 - ? / Zyklen: 36 - ? / Handlungszeit: 1436 NGZ (5050 n.Chr.) - ?
Örtlichkeiten: Terra               
Zeitraum: 2. bis 4. April 1552 NGZ
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1: 82960
EAN 2: 4199124602200
Ausstattung:  Report Nr.520
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Gut dreitausend Jahre in der Zukunft: Perry Rhodan hat nach wie vor die Vision, die Milchstraße in eine Sterneninsel ohne Kriege zu verwandeln. Der Mann von der Erde, der einst die Menschen zu den Sternen führte, möchte endlich Frieden in der Galaxis haben.
 
Unterschwellig herrschen zwar Konflikte zwischen den großen Sternenreichen, aber man arbeitet zusammen. Das gilt nicht nur für die von Menschen bewohnten Planeten und Monde. Tausende von Welten haben sich zur Liga Freier Galaktiker zusammengeschlossen, Besucher aus anderen Galaxien suchen Kontakt zu den Menschen und ihren Verbündeten.
 
Derzeit machen vor allem die Thoogondu aus der Galaxis Sevcooris von sich reden, die vor Jahrzehntausenden ein Sternenreich in der Milchstraße hatten. Dazu gesellen sich die Gemeni, die angeblich den Frieden im Auftrag einer Superintelligenz namens GESHOD wahren wollen.
 
Ohne Vorwarnung erobern die fürchterlich aussehenden Xumushan das Sonnensystem und besetzen die Erde – diese Invasion ist allerdings eine reine Erfindung, eine Täuschung der Menschen und ihrer Rechnersysteme. Wer steckt dahinter?
 
Reginald Bull, Perry Rhodans Gefährte seit der Mondlandung, steht im Zentrum der Ereignisse. Der sogenannte Techno-Mahdi scheint die Erde ins Chaos stürzen zu wollen. Nachdem Bull dies erkannt hat, bläst der Gegner zur HETZJAGD AUF BULL ...

 
Die Hauptpersonen
Reginald Bull Der Terraner kämpft nicht gegen scheinbare Invasoren.
Adam von Aures Der Geheimnisvolle dirigiert Illusionen und Täuschungen.
Icho Tolot Der Haluter beschützt sein »Kleines« gegen alle Anfeindungen.
Toio Bull-Zindher Die Vitaltelepathin erlebt einen Schock.
Tango Burosch Selbst der Konstabler des Techno-Mahdi kennt nicht alle Pläne.

Allgemein
Titelbildzeichner: Arndt Drechsler
Innenilluszeichner: Swen Papenbrock   
Kommentar / Computer: :
PR-Kommunikation: GarchingCon 11
Statistiken: Michelle Stern: Frage an Madeleine Puljic und Dietmar Schmidt (PERRY RHODAN-Olymp-Autoren)
Witzrakete:
Leserbriefe: Karl Aigner / Ralf Schmidt / Hans Fallada / Werner Herdegen / Dr. Schuberth
LKSgrafik: Titelbild von PR 196 und neue Version als Titelbild von PR 2947
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar: Golkana-Gefängnis    Kosmische Hanse     Society of Absent Friends    STAC    WIDDER                                                   
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal
Journaldaten: Nr.: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten
Clubdaten: Nr.: / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nr.: 520 - Seiten: 11 - Cartoon: Lars Bublitz: Cartoon - PR-Risszeichnertreffen 2018
Reporttitel: Report-Intro von Madlen Bihr / »Aus der Risszeichner-Werkstatt - Teil 2: Wanderung in die variable Weite« - Ein Reisebericht durch eine LFT-BOX von Verena Themsen und Holger Logemann
Reportgrafik: Eine LFT-BOX von Swen Papenbrock, erstmals erschienen als Titelbild in PR-Band 2281
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau: Verlagspublikationen Mai / Juni 2018
Reportriss: :

Innenillustrationen

Impressionen
Zeichner:  Swen Papenbrock  
Seite:11
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Jahrzehntelang hat der Techno-Mahdi die terranische Gesellschaft unterwandert und jenes gigantische Täuschungsmanöver vorbereitet, das in den ersten Apriltagen des Jahres 1552 NGZ wirksam wird. Mitverantwortlich neben Adam von Aures, der obendrein Ziele verfolgt, die den Mahdisten nicht bekannt sind, sind vier Personen: Colin Heyday, der Chefwissenschaftler des Kepler-Komplexes auf Neo-Ganymed, die Massenpsychologin Caprice Noopila, der Spitzenpositroniker Tango Burosch und Truc Moretti, die Stellvertreterin des Chefstrategen der Liga-Flotte. Ihr Plan geht auf. Sie gaukeln der Menschheit die Invasion der Xumushan vor. Panik herrscht auf den solaren Planeten und die Sicherheitskräfte sind zu keiner Gegenwehr fähig, denn die Mahdisten kontrollieren alle terranischen Großpositroniken. Wenn alles nach Plan verläuft, soll die Macht demnächst auf einen vorwiegend mit Mahdisten besetzten Wohlfahrtsrat übergehen. Die auf Terra befindlichen Zellaktivatorträger - Homer G. Adams, Reginald Bull und Icho Tolot - stellen eine Gefahrenquelle dar, die beseitigt werden muss. Die Unsterblichen sollen festgesetzt oder falls nötig getötet werden.
 
Reginald Bull wird in seinem Haus am Goshun-See, dessen Positronik LESLY virusbedingte Funktionsstörungen aufweist, von TARA-Kampfrobotern angegriffen. Da die Maschinen vergleichsweise behutsam vorgehen und nur nichttödliche Waffen einsetzen, gelingt es Bull mit Tolots Hilfe, die Attacken abzuwehren. Toio wird leicht verwundet und verliert vorübergehend ihre Parafähigkeit. Bull erkennt, dass gezielt Jagd auf ihn gemacht wird. Er und seine Familie sind zu Hause nicht mehr sicher. In dieser Situation erscheint eine Frau namens Famke Bach, die sich durch Insiderwissen als Gesandte der von Homer G. Adams gegründeten Society of Absent Friends ausweisen kann. Sie fordert Bull auf, ihr per Gleiter zu Adams' Anwesen in der Grafschaft Kent zu folgen. Unterwegs dorthin verliert Bull Bachs Gleiter aus den Augen, als es zu weiteren simulierten und echten Angriffen durch Xumushan und Einheimische kommt, die Bull den Invasoren übergeben wollen. Tolot und Shinae, die den Identor einsetzt, erweisen sich in diesen Situationen als wichtige Helfer.
 
Nachdem Bach wieder aufgetaucht ist, wird das Ziel am 3. April erreicht. Dort gehen Bull und seine Begleiter in eine Falle. Adams ist nicht anwesend, stattdessen Adam von Aures und Tango Burosch, die den ältesten noch lebenden Zellaktivatorträger persönlich gefangen nehmen wollten und Bull bereits erwartet haben. Sie haben die Aufzeichnung eines Gesprächs gefunden, in dem Adams Bach beauftragt, Bull zu holen. Adam von Aures setzt seine Nanogenten ein, doch den vereinten Kräften des Haluters und Famke Bachs, die sich als hochgerüsteter Roboter entpuppt, ist selbst er nicht gewachsen. Im Kampf wird das Anwesen vernichtet. Bull und seine Freunde entkommen. Zuvor hat Tolot von Bach einen Kristall mit Daten über eine Raumjacht erhalten, mit der die Gruppe am nächsten Tag von Terra fliehen kann. Per Transmitter setzen sie sich nach Neo-Ganymed ab, woraufhin die Jacht explodiert.
 
Die Flucht der Unsterblichen ist für Adam von Aures nur ein unbedeutender Rückschlag. Die Invasion der Xumushan dient lediglich der Ablenkung. Der eigentliche Schlag steht noch bevor. Adam von Aures glaubt nicht, dass Bull bei der Explosion der Jacht gestorben ist. Er beabsichtigt einen Jäger ins Solsystem einzuladen, den er sich mit der Aussicht auf Heilung für seine kranken Freunde gefügig zu machen beabsichtigt: Bostich ...

Johannes Kreis

 
Rezension

Gefahrensituationen, die gar keine sind und Katastrophen, die sich als Täuschung herausstellen ... Das ist ein gefundenes Fressen für Hubert Haensel, der diesen Roman erwartungsgemäß mit entsprechenden Szenen geradezu spickt, angefangen mit jemandem, der sich von hinten an Bully heranpirscht und seine Schulter packt - es ist natürlich nur Toio - gefolgt von einem Großalarm, weil nicht identifizierte Bewegungen auf dem Privatgrundstück festgestellt wurden - es ist nur ein Kaninchen, das zu Shinaes großer Freude von Tolot eingefangen, später aber leider von einem TARA getötet wird. In diesem Stil geht es weiter, aber da zurzeit auf Terra sowieso der zynischste, grausamste und menschenverachtendste Aprilscherz aller Zeiten gespielt wird (ich hasse Aprilscherze), kann man es hinnehmen.
 
Die durch immer neue Zwischenfälle gestörten häuslichen Szenen zwischen Bull, Toio und Shinae gefallen mir eigentlich ganz gut, aber müsste bei dem ganzen Geballer (ein TARA wird sogar innerhalb einer Garage mit Energiewaffen bekämpft) nicht längst das ganze Haus in Flammen aufgegangen sein? Der HÜ-Schirm wurde schließlich nicht errichtet. Apropos: Niemand kann mir erzählen, dass sämtliche Sicherheits- und Notfalleinrichtungen auf ganz Terra absolut handlungsunfähig sind. Wo sind Polizei und Feuerwehr? Nach dem lang anhaltenden Schusswechsel müsste es auf dem Gelände doch zugehen wie in einem Bienenstock. Zumindest hätte Bull wenigstens versuchen können, jemanden zu erreichen. Diesen Versuch unternimmt er erst gar nicht.
 
Aber was soll's, dies ist eben das Perryversum, da muss man sich die Dinge eben selbst zusammenreimen, wenn es an der Schlüssigkeit hapert. Bestimmt gibt es für alles irgendwelche plausiblen Erklärungen. Es fällt mir einfach nur schwer zu akzeptieren, wie problemlos der Techno-Mahdi den Aprilscherz bewerkstelligen kann, ohne dass auch nur ein Hauch von Gegenwehr spürbar wird. Letzte Woche habe ich gefragt, was Adam von Aures mit der Scharade bezweckt und ich habe angemerkt, dass er a) keine Sympathiepunkte damit sammelt, sondern b) das genaue Gegenteil dessen erreicht, was der Techno-Mahdi seit Jahren predigt. Dieser Wahnsinn könnte Methode haben. Vielleicht haben wir es ja mit einer doppelten Täuschung zu tun. Benutzt Adam von Aures den Techno-Mahdi für ganz andere, nur ihm bekannte Zwecke? Will er womöglich, dass die Wahrheit ans Licht kommt, so dass die Techno-Mahdi-Terroristen als die wahren Feinde identifiziert werden - und ist die Abkehr von der Technikgläubigkeit das angestrebte Ziel? Wie Han Solo schon sagte: I have a bad feeling about this!

Johannes Kreis  11.05.2018

   
Inhaltsangabe 2


Kommentar / Computer



   
NATHAN

 

    
Vorschau

Adam von Aures und der Techno-Mahdi veranstalten eine groß angelegte Scharade mit einem bislang nicht erkennbaren Ziel – der betriebene Aufwand steht in keinem Verhältnis dazu, die Menschheit lediglich »aufzurütteln«, wie es propagiert wird. Reginald Bull wird nichts unversucht lassen, die Geheimnisse des Techno-Mahdi zu enthüllen, aber ihm läuft die Zeit davon.
 
Leo Lukas verfasste den nächsten Roman, der die Ereignisse im Solsystem weiter schildert. Band 2961 wird ab dem 18. Mai 2018 unter folgendem Titel erhältlich sein:
 
DER KEPLER-KOMPLEX

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)