Nummer: 2914 Erschienen: 23.06.2017   Kalenderwoche: Seiten: 63 Innenillus: 1 Preis: DM Preis seit 2001 in €: 2,10 €

Im Bann des Pulsars
Die Thoogondu entdecken den letzten Galakt-Transferer - Terraner im Brennpunkt des Geschehens
Michelle Stern

Zyklus:  

41 - Genesis - Hefte: 2900 - 2999 - Handlungszeit: - Handlungsebene:

Großzyklus:  10 - Noch unbekannt / Hefte: 2500 - ? / Zyklen: 36 - ? / Handlungszeit: 1436 NGZ (5050 n.Chr.) - ?
Örtlichkeiten: Sevcooris               
Zeitraum: 19. bis 26.Oktober 1551 NGZ
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1: 72914
EAN 2: 4199124602101
Ausstattung:  Journal Nr.166
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Wir schreiben das Jahr 1551 NGZ, gut dreitausend Jahre vom 21. Jahrhundert alter Zeitrechnung entfernt. Nach großen Umwälzungen in der Milchstraße haben sich die Verhältnisse zwischen den unterschiedlichen Sternenreichen beruhigt; im Großen und Ganzen herrscht ­Frieden.
 
Vor allem die von Menschen bewohnten Planeten und Monde streben eine positive Zukunft an. Tausende von Welten haben sich zur Liga Freier Galaktiker zusammengeschlossen, in der auch Wesen mitwirken, die man in früheren Jahren als »nichtmenschlich« bezeichnet hätte.
 
Trotz aller Spannungen, die nach wie vor bestehen: Perry Rhodans Vision, die Galaxis in eine Sterneninsel ohne Kriege zu verwandeln, scheint sich langsam zu verwirklichen. Man knüpft sogar vermehrt Kontakte zu anderen ­Galaxien. Gegenwärtig befindet sich Rhodan selbst im Goldenen Reich der Thoogondu, die ebenfalls eine Beziehung zur Milchstraße aufbauen wollen.
 
Die Thoogondu waren einst ein erwähltes Volk von ES, ehe die Superintelligenz sie aus der Milchstraße verbannte. Nun herrschen sie in der fernen Galaxis Sevcooris und freuen sich über ES’ Verschwinden. Als Perry Rhodan sich bei den Vanteneuern mit den Geheimnissen der Thoogondu befasst, ist nicht nur er IM BANN DES PULSARS …

 
Die Hauptpersonen
Perry Rhodan Der Terraner unterbreitet ein Angebot.
Puoshoor Der designierte Thronfolger des Goldenen Reiches begibt sich auf die Jagd.
Penelope Assid Die Xenolinguistin erzählt Geschichten.
Thaunaar Die Musikerin will Großes vollbringen.

Allgemein
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenilluszeichner: Dirk Schulz   
Kommentar / Computer: :
PR-Kommunikation: Perry Rhodan - Terminus
Statistiken: Kurzgeschichtenseminar an der Bundesakademie für Kulturelle Bildung in Wolfenbüttel
Witzrakete:
Leserbriefe: Michael Knoke / Peter Fichtl / Robert Haas / Wolf Schrankl
LKSgrafik: Alexandra Trinley: Foto - Olaf Kutzmutz
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar: Gäonen Rüstung   Vanteneuer Galakt-Transferer                                                               
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: 166 / Seite: 11
Journalgrafik: Foto: Galaxienhaufen MACS J0416.1-2403 - von NASA, ESA, J.Lotz/STSci, HFF-Team
Journaltitel: Rüdiger Vaas: Intro / Das dynamische Universum / Revision der Raumzeit-Kräuselungen
Journalnews:

Clubnachrichten
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen

Impressionen
Zeichner:  Dirk Schulz  
Seite:11
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Im Pentasphärenraumer DAAIDEM herrscht wieder einmal Partystimmung. Der Ghuogondu Puoshoor wird von schönen Gespielinnen umlagert - und solchen, die es werden wollen, wie die aus einer sehr angesehenen Familie stammende Musikerin Thaunaar. Die junge Frau glaubt, sie könne den Thronfolger manipulieren, wenn sie nur nahe genug an ihn herankäme. Puoshoors Interesse für Shuuli, die vom fehlgeschlagenen Einsatz auf Porass zurückgekehrt ist und ihm Bericht erstattet, bleibt Thaunaar nicht verborgen. Tollotho, Kommandant der DAAIDEM, hat bessere Neuigkeiten. Man konnte die Empfangsstation des Paratrans-Senders, den Perry Rhodan zur Flucht benutzt hat, näherungsweise ermitteln. Nach dem vermeintlichen Ausbruch einer zu Dekorationszwecken im Festsaal gehaltenen Bestie (es handelt sich nur um einen Partygag) bittet Puoshoor Thaunaar in seine Privatgemächer. Die Musikerin möchte Shuuli mitbringen und staffiert sie zuvor entsprechend aus. Shuuli macht in letzter Minute einen Rückzieher. Die Thoogondu entdecken den letzten Galakt-Transferer, was für sie eine echte Sensation ist. Die Enterung des Schiffes wird vorbereitet, allerdings informiert Puoshoor seinen Vater zunächst nicht. Thaunaar ringt Puoshoor die Erlaubnis ab, sich persönlich an der Jagd nach dem Terraner beteiligen zu dürfen. Sie findet das erregend.
 
Die Vanteneuer verheimlichen Rhodan die Koordinaten des Pulsars, außerdem werden der Terraner und seine Teammitglieder ständig beobachtet. Sie müssen deshalb beim Schmieden neuer Pläne sehr vorsichtig sein. Man kommt überein, dass ein an die RAS TSCHUBAI gerichteter Hyperfunkspruch abgesetzt werden soll. Dann möchte Rhodan nach Homunk suchen, denn dieser Diener der Superintelligenz ES sollte die wahre Geschichte der Thoogondu kennen. Rhodan versucht Ea-Eaveud und Chos-Chosserd davon abzubringen, den Geist des Gäonen Gi Barr zu brechen. Rhodan schlägt stattdessen vor, den Gefangenen als Verbündeten zu gewinnen. Auf diese Weise, so behauptet Rhodan, könne man sicherlich an Informationen über das Zweite Solare Imperium sowie das Goldene Reich herankommen. Während die Vanteneuer noch hierüber nachdenken, greift die DAAIDEM an. Gi Barrs Gefängniswächter gibt dem Gäonen die Schuld daran und will ihn töten. Rhodan ist gezwungen, den Vanteneuer zu paralysieren. Er befreit Gi Barr und hilft ihm bei der Wiederbeschaffung seiner Ausrüstung. Währenddessen bearbeitet Penelope Assid die Soprassiden Loloccun und Ossprath; ersterer kennt die Position des Pulsars. Sie versucht Zweifel über die Rechtschaffenheit der Vanteneuer in den Soprassiden zu wecken. Außerdem bietet sie ihnen Asyl auf der RAS TSCHUBAI an.
 
Als die Vanteneuer feststellen, dass sie auf verlorenen Posten stehen, steuern sie die AN-ANAVEUD näher an den Pulsar heran. Sie wollen den Galakt-Transferer lieber zerstören als ihn den Thoogondu zu überlassen. Die Störfronten im Schiff werden somit immer schlimmer. Rhodan und seine Gefährten suchen nach einem Beiboot, doch das diskusförmige Schiff, das sie schließlich erreichen, wird von den Thoogondu vernichtet. Zumindest überträgt Loloccun die Koordinaten des Pulsars an Rhodans Team. Drei weitere Pentasphärenraumer treffen ein. Sie nehmen die AN-ANAVEUD in Schlepp. Puoshoor hat den Enterkommandos befohlen, Rhodan lebend zurückzubringen. Alle anderen sind entbehrlich. Die Thoogondu besitzen ein gäonisches Gerät, mit dem Rhodan geortet werden kann. Die Galaktiker werden umstellt, doch einige Vanteneuer greifen an, eine Störfront sorgt für Verwirrung und Gi Barr stellt sich auf die Seite der Galaktiker, um ihnen das Entkommen zu ermöglichen. Da steht ihnen plötzlich ein Ertruser gegenüber - die RAS TSCHUBAI ist angekommen! Man hatte die Spur der DAAIDEM verloren, doch ANANSI war es gelungen, den aktuellen Aufenthaltsort des Pentasphärenraumers aus zahlreichen Alternativmöglichkeiten herauszufiltern. Sichu Dorksteiger hat es sich nicht nehmen lassen, persönlich einen Kokontransmitter mittels einer LAURIN-Jet in die AN-ANAVEUD zu schmuggeln.
 
Thaunaar stellt fest, dass Shuuli Recht hatte und dass tödliche Kämpfe doch nicht so inspirierend sind wie gedacht. Allerdings ist ihr Tod in der AN-ANAVEUD nicht echt, zumindest ist es nicht ihr eigener. Shuuli hat Thaunaar rechtzeitig abgefangen, betäubt und die Erlebnisse einer Soldatin aus den Enterkommandos in ihr Bewusstsein übertragen. Thaunaar "stirbt" lediglich in der Virtuellen Realität und kommt in der DAAIDEM wieder zu sich. Die Galaktiker, Gi-Barr und die beiden Soprassiden werden in die RAS TSCHUBBAI versetzt. Die Thoogondu orten die Transmittertransporte. Der Galakt-Transferer explodiert und reißt die drei Pentasphärenraumer mit in den Untergang. Puoshoor sieht die Katastrophe fassungslos mit an.

Johannes Kreis

 
Rezension

Dem Gastbeitrag von Hans (siehe unten), der mir zugegangen ist, bevor ich den Roman gelesen habe, habe ich kaum etwas hinzuzufügen. Allerdings wurde der Begriff "Neues Solares Imperium" (NSI) meines Wissens in keinem Roman verwendet.
 
Michelle Stern hatte vermutlich die Aufgabe, Rhodan zurück zur RAS TSCHUBAI zu bringen. Das hat sie akzeptabel gelöst, obwohl ich Rettungen in letzter Sekunde nicht so sehr mag. Was übrigens auch für die Tode von Hauptfiguren gilt, die sich als Traum herausstellen (Sichu und PR zu Beginn des Romans). Allerdings hätte die Autorin genauer erklären können, wie es der Besatzung bzw. ANANSI überhaupt gelungen ist, die DAAIDEM rechtzeitig wiederzufinden. Oder warum plötzlich doch drei Pentasphären auftauchen, obwohl Puoshoor niemanden informiert hat. Das ist mir nicht klar geworden. Kann natürlich daran liegen, dass ich den Roman bei um die 40 Grad Celsius auf Zypern gelesen habe - diese Temperaturen sind dem Denken nicht zuträglich. Wie dem auch sei: Die Vanteneuer dürften sich mit diesem Roman schon wieder aus der Handlung verabschiedet haben. Und es wurde eine weitere LAURIN-Jet vernichtet. Ich hätte mal mitzählen sollen. Drei Dutzend waren anfänglich an Bord. Wie viele sind noch übrig?
 
Die Intrigen der "Goldenen Gesellschaft" (so wird der Haufen von Günstlingen und Speichelleckern rund um den Ghuogondu bezeichnet), Puoshoors vermutlich nur vordergründig dekadenter Charakter usw. - gut beschrieben, aber alles längst bekannt. Warum wird nochmals so ausführlich darauf eingegangen? Warum wird Thaunaar - eine Luxusversion der sehr ähnlich angelegten Figur Shuuli - in die Handlung eingeführt? Darauf kann ich mir immer noch keinen Reim machen. Habe mich dabei zwar nicht gelangweilt, neue Aspekte konnte ich in dieser Storyline jedoch nicht erkennen. Merkwürdig, dass Rhodan einen Besuch beim Zweiten Solaren Imperium als nächstes Ziel anstrebt. Wollte er nicht eben noch Homunk suchen? Dazu müsste er natürlich in die Milchstraße zurückkehren (er wird wohl wissen, dass Wanderer einen Planeten der Wega umkreist, wie in PR 2909 erwähnt wird), was sicher nicht geschehen wird, solange er in Sevcooris persönlich vor Ort sein muss, um sich als Ex-Großadministrator im ZSI vorzustellen!

Johannes Kreis  07.07.2017

   
Inhaltsangabe 2


Kommentar / Computer



   
NATHAN

 

    
Vorschau

Wir verlassen die Galaxis Sevcooris vorläufig und wenden uns wieder der heimischen Milchstraße zu, in der mit den Gemeni ein mysteriöses neues Volk aufgetaucht ist, das angeblich im Auftrag der Superintelligenz GESHOD agiert. Die Terraner waren das erste Volk der Galaxis, mit dem sie Kontakt aufnahmen, aber sie werden nicht das letzte bleiben ...
Mehr berichtet Verena Themsen im nächsten Romans, der als Band 2915 am 30. Juni 2017 unter folgendem Titel im Handel erscheinen wird:
 
IN ARKONS SCHATTEN

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)