Nummer: 1803 Erschienen: 14.03.1996   Kalenderwoche: 11 Seiten: 65 Innenillus: 1 Preis: 2,50 DM Preis seit 2001 in €:

Der Riese Shimbaa
Sie suchen das Tor zu Kummerog - eine Verheißung soll sich erfüllen
Hubert Haensel     

Zyklus:  

27 - Die Tolkander - Hefte: 1800 - 1875 - Handlungszeit: Oktober 1288 - September 1289 NGZ (4875 - 4876 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  08 - Thoregon / Hefte: 1800 - 2199 / Zyklen: 27 - 32 / Handlungszeit: 1288 NGZ (4875 n.Chr.) - 1312 NGZ (4899 n.Chr.)
Örtlichkeiten: Trokan   Solsystem            
Zeitraum: 13. bis 20. Oktober 1288 NGZ
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1: 4399124602501
EAN 2: 61803
Ausstattung:  Risszeichnung
Anmerkungen: 
Enthalten in Thoregon-Ausgabe 1
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Mit dieser Entwicklung konnte niemand rechnen: In direkter Nachbarschaft der Erde ist eine fremde Kultur auf getaucht - und zwar aufTrokan, dem »zweiten Mars», der in einer spektakulären Aktion gegen den Roten Planeten ausgetauscht worden war. Dabei ist die Situation im Jahr 1288 Neuer Galaktischer Zeitrechnung - das entspricht dem Jahr 4875 alter Zeit - angespannt genug. In der Menschheitsgalaxis haben die Arkoniden alte imperiale Träume wiederbelebt und das Kristallimperium etabliert. Seit Jahrzehnten beäugen sich die Machtblöcke der Arkoniden, der Liga Freier Terraner und des in sich zerstrittenen Forums Raglund voller Mißtrauen.
 
Perry Rhodan ist einer der wenigen, von denen sich Milliarden Intelligenzwesen in der Galaxis einen Ausweg aus der Krise erhoffen. Mit seinen unsterblichen Freunden hat sich der Terraner aus der Politik zurückgezogen und das geheimnisvolle Projekt Camelot aufgebaut.
 
Eine neue Zivilisation in direkter Nachbarschaft zur Erde, die sich im Schutze eines Zeitrafferfeldes entwickelte - das konnte aber nicht einmal der unsterbliche Terraner einkalkulieren. Und was auf die Herreach zukommt, verändert deren gesamtes bisheriges Weltbild. Unter anderem erscheint DER RIESE SCHIMBAA …

 
Die Hauptpersonen
Gloom Bechner Der ehrgeizige Journalist sorgt auf Trokan und im ganzen Solsystem für Unruhe
Bruno Drenderbaum Der Assistent des LFT-Kommissars versucht die Journalistengruppe zu stoppen
Presto Go Die oberste Künderin der Herreach
Gen Triokod Einer der wichtigsten herrachischen Freiatmer
Sibyll Norden Sie begleitet Bechner bei seinem riskanten Einsatz
Mirco Adasta Er begleitet Bechner bei seinem riskanten Einsatz

Allgemein
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Innenilluszeichner: Alfred Kelsner   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: Die Milchstraße im Jahr 1288 NGZ
PR-Kommunikation: -
Statistiken: Robi im Einsatz
Witzrakete:
Leserbriefe: Ing. Peter Wieser / Andreas Bammert / Markus Gickeleiter / Axel Klein / Hagen Reißmann / Michael Elbert / Sebastian Rommel
LKSgrafik: Michael Prieskorn: Grenzländerstation
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
Oliver Johanndrees : HALUTA II - Extraterrestrische Raumschiffe

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer:  / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: - Seiten:
Cartoon :
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen

Auf Trokan - Terraner und Herreach
Zeichner:  Alfred Kelsner  
Seite:15
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


-


Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Bruno Drenderbaum ist im Auftrag Cistolo Khans mit zwei Korvetten auf Trokan unterwegs, um die Journalistengruppe um Gloom Bechner aufzuspüren. Die Journalisten sind trotz Verbot auf eigene Faust gelandet und sorgen für einige Verwirrung bei den Herreach, die gerade erst ihren ersten Kontakt mit den Terranern hinter sich gebracht haben. Als Drenderbaum eine Energieentladung ortet, die nur von einem Thermostrahler stammen kann, glaubt er eine Spur gefunden zu haben. Der Schuss stammt tatsächlich von Bechner, der sich plötzlich einer monströsen, halb materiellen Gestalt gegenüber sieht. Obwohl das Wesen wie ein Geist wirkt, richtet es Zerstörungen an, als es durch die Fassade eines nahen Hauses bricht. Die Journalisten sind entsetzt. So eine Erscheinung haben sie auf Trokan bisher nicht wahrgenommen.
 
Als sich die Korvetten nähern, ergreifen die Journalisten die Flucht. Bechner und seine Gruppe stoßen dabei auf eine weiträumige Höhle, in der mehrere Herreach versammelt sind und sich den terranischen Eindringlingen neugierig nähern. Als Bechner einen ersten Kontakt herstellt, halten die Herreach den Terraner für ihren Gott Kummerog. Bechner, der es weiß die Verwirrung der Herreach für seine Zwecke auszunutzen, sendet mit seinem Team mehrere Übertragungen von Trokan und zieht so das Missfallen der LFT Führung auf sich. Obwohl Bruno Drenderbaum weiterhin nach den Journalisten sucht, gelingt es Bechner immer wieder sich den Zugriffen der Verfolger zu entziehen. Immer in der Nähe der Herreach begegnen die Journalisten mehrmals dem Riesen Schimbaa, einem halbmateriellen Wesen, das die Herreach im Moment größter Konzentration durch ihre mentalen Kräfte projizieren können.
 
Die PAPERMOON steht unterdessen noch immer unweit des 1.089 Meter hohen "Bohrkopfes". Der 5D-Schirm, welcher das offen stehende Tor des Gebildes abschirmt, ist noch immer aktiv. Cistolo Khan trifft auf Presto Go, die oberste Künderin der Herreach. Presto Go bittet Khan um Hilfe, den Schirm zu beseitigen und so das Tor zum "Tempel" zu öffnen. Während die Künderin mit Khan verhandelt, versuchen zwei Herreach den Eingang zu betreten. Sie sterben wie schon einige Herreach zuvor in dem hochgespannten Abwehrschirm. Khan ist entsetzt. Der Kummerog-Kult ist den Herreach offensichtlich wichtiger als ihr eigenes Leben.
 
Während die Terraner bemüht sind, das Schirmfeld vor dem Eingang zu Kummerogs Tempel zu beseitigen, brauen sich über Trokan starke Unwetter zusammen. Auch die Erde beginnt zu beben und die Seismologen der PAPERMOON sagen schwere Erdstöße voraus. Trokan, über Jahrmillionen Relativjahre immer denselben Temperaturen ausgesetzt, erlebt nun erstmals schwere Wetter, durch die unterschiedlichen Temperaturen am Tag und in der Nacht. Aber auch die Spannungen der Oberfläche nehmen zu. Die Kontinentalplatte auf der die größte Stadt der Herreach steht, gilt als besonders erdbebengefährdet. Moond wird immer häufiger von kleinen Vorbeben erschüttert, parallel dazu nehmen die Windgeschwindigkeiten in der Atmosphäre ständig zu.
 
Als sich die Bedingungen auf Trokan immer mehr verschlechtern, gelingt es Drenderbaum endlich Kontakt zu Bechner herzustellen. Der Journalist ist nun bereit sich mit Drenderbaum zu treffen und erwirkt eine Drehgenehmigung vom Tempel gegen Informationen die Bechner auf seinem Marsch durch die Stadt er Herreach gesammelt hat. Etwas Wichtiges steht bevor. Immer mehr Jünger des Kummerog Glaubens reisen aus allen Gebieten Trokans an, um einem großen Ereignis beizuwohnen. Als die terranischen Wissenschaftler endlich den Feldschirm vor dem Tempel beseitigt haben, strömt eine große Menge Herreach zusammen und lässt den Riesen Schimbaa entstehen. Als Schimbaa in den Tempel eindringt, hinterlässt er eine Schneise der Verwüstung. Die Herreach scheinen die Absicht zu haben ihren Gott Kummerog zu befreien, den sie irgendwo im Innern des "Bohrkopfes" vermuten. Myles Kantor, Cistolo Khan und Ose Badolph folgen der Projektion ins Innere des Tempels und finden eine völlig fremde Technologie vor. Als das Land um den Bohrkopf plötzlich von einem starken Beben erschüttert wird, verflüchtigt sich Schimbaa unversehens. Die Stadt Moond sieht sich der größten Katastrophe seit ihrem Bestehen gegenüber. Die Anzahl der toten und verletzten Herreach steigt in die Zehntausende.

Thomas Rabenstein

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Bruno Drenderbaum hat zwei Korvetten zur Verfügung, um die Reporter des TNR aufzuspüren. Doch diese halten ihn ständig zum Narren und entkommen immer wieder. Gloom Bechner, Sibyll Norden und Mirco Adasta werden jedoch nicht nur von Drenderbaum gejagt. Immer wieder tauchen bizarre Gestalten in ihrer Nähe auf und vergehen wieder. Schließlich scheint sich Hilfe durch einige Trokaner anzubieten, doch zuvor muss eine Kommunikation mittels Translator zustande kommen.
 
Cistolo Khan hat inzwischen Kontakt zu Presto Go, der Obersten Künderin. Die Herreach zeigt großen Wissensdurst, und Khan verspricht, das Tor im Bohrkopf, dem Tempel von Kummerog, zu öffnen.
 
Bechner versucht sich als Prophet Kummerogs. Jene Herreach, die ihm und seinen beiden Begleitern helfen, nennen sich Freiatmer und sind beim Cleros nicht gut angesehen. Sie erwarten zurzeit ihren Führer in Moond. Bechner sendet erneut Informationen hinaus ins Solsystem.
 
Thooker, der Chefwissenschaftler der PAPERMOON, er stammt von der Kolonie Strepp und nennt sich auch Mönch der Streppen-Kirche, und Myles Kantor, dessen Lebensgefährtin Kallia Nedrun auf Mimas noch immer im Koma liegt und seltsamerweise fast überhaupt nicht altert, sind bezüglich des Schirmfeldes vor dem Tor im Bohrkopf zuversichtlich. Khan nimmt derweil Funkkontakt zu Gia de Moleon auf. Die TLD-Leiterin vermutet in der GILGAMESCH ein Modulraumschiff und besitzt Informationen über einen Wissenschaftler namens Attaca Meganon. Er verschwand 1251 NGZ von Olymp, wahrscheinlich nach Camelot.
 
Drenderbaum findet bei dem Herreach Tak Takkar den Sender, den Bechner für seine letzten Reportagen über Trokan benutzte. Es ist ein Freiatmer und bietet nun Khans Assistenten seine Hilfe an.
 
Gen Triokod ist Führer der Freiatmer und auf dem Wege nach Moond, wie viele andere Herreach auch. Sie erwarten das Erscheinen ihres Gottes Kummerog. Triokod ist wie sein Vater ein Kritiker des Cleros. Der war selbst ein Priester, wurde aber verstoßen. Sein Vater vermutete seinerzeit eine Spur zu Kummerog in der Polarregion von Welt, wo er wahrscheinlich starb.
 
Triokod hat wie viele Herreach die Begabung, durch Anleitung von zwölf bis zu 5000 Herreach im Gebet materielle Visionen erstehen zu lassen. Zum Beispiel den Vielgestaltigen Brodik, den Zwerg Palomin, die Mehrachsige Gretra oder den zwölf Meter großen Riesen Schimbaa, der die Gestalt eines Herreach besitzt.
 
Am 16. Oktober 1288 NGZ erfolgen auf Trokan erste Erdbeben, bedingt durch die Aufhebung des Zeitrafferfeldes. Die Wissenschaftler sind überzeugt, dass es schlimm für den Planeten werden kann, der quasi 250 Millionen Jahre lang keine Erdbeben, Unwetter, Vulkanausbrüche und sonstige klimatische und meteorologische Phänomene kannte. Des Weiteren haben sie festgestellt, dass die am 12. Oktober geortete Explosion, die dem Zusammenbruch des Zeitraffers vorausging, mit der Vernichtung des ayindischen Archives identisch war. Die Katastrophe ist von den Herreach aus Unkenntnis verursacht worden.
 
Triokod erreicht Moond, wo seine Anhänger ihn empfangen. Unter ihnen halten sich drei der Fremden auf. Zusammen mit 2000 Gleichgesinnten will Triokod zum Tempel Kummerogs vorstoßen und den Riesen Schimbaa erschaffen.
 
Indessen gelingt es Drenderbaum, Kontakt zu den Reportern aufzunehmen. Im Gegenzug zu objektiven Erkenntnissen, die das Team um Bechner während ihres Aufenthalts unter den Herreach gesammelt haben und einer offiziellen Drehgenehmigung am Tempel, gewährt er ihnen freien Abzug von Trokan.
 
Am 20. Oktober beginnt die Neutralisierung des 5-D-Schirmfeldes vor dem Tor im Bohrkopf. Gleichzeitig erschaffen die Freiatmer den Riesen Schimbaa, und dieser dringt durch das schon abgeschwächte Energiefeld in den Bohrkopf ein, wo er fürchterliche Verwüstungen anrichtet. Die Freiatmer müssen schließlich unter der Gewalt eines Erdbebens ihr Gebet beenden, und der Riese löst sich wieder auf.

Perrypedia


Kommentar / Computer

Die Milchstraße im Jahr 1288 NGZ

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Die Turbulenzen auf Trokan nehmen zu, weitere Katastrophen scheinen dem Volk der Herreach bevorzustehen. Und gleichzeitig müssen die Terra-ner überlegen, ob die fremdartige Technik auf dem »zweiten Mars« nicht doch eine Gefahr für sie bedeuten kann.
 
Weitere Hinweise darauf gibt der PERRY RHODAN-Roman von Arndt Ell-mer, der in der nächsten Woche unter folgendem Titel erscheint:
 
KAMPF UMS ÜBERLEBEN

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)