Nummer: 1625 Erschienen: 01.10.1992   Kalenderwoche: Seiten: Innenillus: Preis: 2,50 DM Preis seit 2001 in €:

Botschaft von ES
Ernst Ellert ruft die Spiegelgeborenen - sie sollen die Unsterblichkeit empfangen
Kurt Mahr

Zyklus:  

23 - Die Ennox - Hefte: 1600 - 1649 - Handlungszeit: 1199 - 1202 NGZ (4786 - 4789 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  07 - Das große Kosmische Rätsel / Hefte: 1600 - 1799 / Zyklen: 23 - 26 / Handlungszeit: 1199 NGZ (4786 n.Chr.) - 1220 NGZ (4807 n.Chr.)
Örtlichkeiten: Solsystem               
Zeitraum: 16. - 30.September 1200 NGZ = 4787
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1:
EAN 2:
Ausstattung: 
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

 
Die Hauptpersonen
Reuben Shayn Der todgeweihter Journalist hofft auf die Story seines Lebens
Zigmont Shayns ennoxischer Begleiter
Reginald Bull Er konfrontiert die Ennox mit harten Fakten
Philip Der Aktivatorträger macht ein Geständnis
Ernst Ellert Der ehemalige Mutant verkündet die Botschaft von ES
Voltago Der Kyberklon wird noch geheimnisvoller

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner:   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: Die Transition eines Metagrav-Schiffes
PR-Kommunikation:
Statistiken:
Witzrakete:
Leserbriefe:
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal
Journaldaten: Nr.: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten
Clubdaten: Nr.: / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten:
Fanzines:
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nr.: - Seiten: - Cartoon:
Reporttitel:
Reportgrafik:
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews:
Reportvorschau:
Reportriss: :

Innenillustrationen


Zeichner:    
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt
 
 
 
Inhaltsangabe

Als der Journalist Reuben Shayn, der den Auftrag hat, eine vom Bankrott bedrohte Nachrichtenagentur zu retten, am 16. September 1200 NGZ Homer G. Adams aufsucht, um nach dem Verbleib Guckys zu forschen, erhält der Hanse-Chef gerade die Information, daß der Mausbiber und Alaska Saedelaere das von Heimo Gullik kommandierte Hanse-Schiff XENOLITH beschlagnahmt haben und mit ihm am 10. September zu einer Fernfahrt mit unbekanntem Ziel aufgebrochen sind. Unmittelbar darauf meldet sich Ernst Ellert bei Adams, kündigt als Bote von ES an, daß Wanderer am Aphel der Bahn des ehemaligen Planeten Pluto materialisieren werde, und fordert, daß die unbemannte EIDOLON ihn dort abholen solle.
Der Ennox Zigmont, den Shayn bei Adams angetroffen hat, erklärt dem Journalisten, daß es im Interesse seiner Artgenossen liege, in der Milchstraße Dinge zu korrigieren, die falsch seien. Um vom Auftauchen Wanderers berichten zu können, chartert Shayn das Kleinraumschiff TOMARI und fliegt zur Pluto-Bahn. Als Wanderer am 21. September dort erscheint, wird die TOMARI in einer Transition zum Saturn versetzt. Gleichzeitig taucht Zigmont auf und überredet Shayn, das schwerbeschädigte Schiff auf Titan instand setzen zu lassen. Auf dem Saturnmond erlebt der Journalist, wie Reginald Bull die Ennox, die er in die Stahlfestung eingeladen hat, beschuldigt, mit den Sriin identisch zu sein und den Untergang der Arachnoiden verursacht zu haben. Als Bull seine Gäste mit einer Projektion des Raumschiffs des devoluierten, letzten Arachnoiden und mit einem kegelförmigen Hypersender aus NGC 14007) konfrontiert und schließlich mit der Translatormaske einen Arachnoiden simuliert, geben die Ennox ihre Identität mit den Riin zu, beharren aber darauf, am Schicksal der Spinnenartigen unschuldig zu sein. Sie erklären sich jedoch bereit, mit Bull, der die Tecs finden will, zusammenzuarbeiten. Ein formenergetisches Arachnoiden-Artefakt von verwirrender Geometrie, das der Terraner daraufhin demonstriert, bezeichnet Philip als Fünf-D-Boogo, die dreidimensionale Darstellung eines fünfdimensionalen Gleichungssystems. Er zerstört das Gebilde mit der Begründung, daß es allen, die es betrachten, ohne es zu verstehen, Unheil bringe. Als Shayn wenig später erfährt, daß durch den Anblick des Fünf-D-Boogos das früher an ihm diagnostizierte Binderman-Syndrom, eine tödliche Hirnkrankheit, beseitigt worden ist, erkennt er, daß Zigmont ihn nur deshalb zur Landung auf Titan veranlaßt hat, um ihn zu heilen.
Am 30. September erreicht die EIDOLON mit Ellert die Erde. Der Bote der Superintelligenz und Voltago, der Ellerts Aussagen interpretiert, erklären, daß Gucky bei seiner Suche nach den Empfängern der beiden verbleibenden Zellaktivatorchips versagt habe, obwohl er dem Ziel zum Greifen nah gewesen sei, und seinen Abschied nehmen müsse. Öffentlich gibt Ellert bekannt, daß die Superintelligenz ES, die von kosmischen Verpflichtungen gerufen werde, die beiden »Spiegelgeborenen«, die als Träger der Unsterblichkeit auserwählt worden seien, auffordere, sich binnen einer Frist von zwei Pi auf Wanderer einzufinden.

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2


Kommentar / Computer

Die Transition eines Metagrav-Schiffes

Kurt Mahr

   
NATHAN

    
Vorschau

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)