Nummer: 1796 Erschienen: 25.01.1996   Kalenderwoche: 4 Seiten: 67 Innenillus: 0 Preis: 2,50 DM Preis seit 2001 in €:

Rückkehr der Sydorrier
Die Öffnung des Zentrums - und eine neue Zukunft für ein Volk
Susan Schwartz     

Zyklus:  

26 - Die Hamamesch - Hefte: 1750 - 1799 - Handlungszeit: 1218 - 1220 NGZ (4805 - 4807 n.Chr.) - Handlungsebene:

Großzyklus:  07 - Das große Kosmische Rätsel / Hefte: 1600 - 1799 / Zyklen: 23 - 26 / Handlungszeit: 1199 NGZ (4786 n.Chr.) - 1220 NGZ (4807 n.Chr.)
Örtlichkeiten: Hirdobaan   Zimbag            
Zeitraum: Dezember 1220 NGZ = 4807
Hardcover:
Goldedition:
Leihbuch:
EAN 1: 4399124602501
EAN 2: 61776
Ausstattung:  Report Nr.261 mit Datenblatt und Clubnachrichten
Anmerkungen: 
Besonderheiten: 
"Seite 3"

Die Besatzung der BASIS hat es gegen Ende des Jahres 1220 Neuer Galaktischer Zeitrechnung geschafft, in das bisher abgeschottete Zentrum der kleinen Galaxis Hirdobaan vorzustoßen. Die Besatzungsmitglieder konnten die gefangenen dreißig Millionen Galaktiker evakuieren, bevor die vierzehn Planeten von Endreddes Bezirk zerplatzten.
 
Aus den Überresten der zerstörten Planeten löste sich jeweils die sogenannte Evolutionsebene - und daraus formte sich ein gigantisches Raumschiff mit einem Durchmesser von rund 1500 Kilometern. Kommandant des Raumschiffes ist Aachthor, und er erhielt seinen Auftrag vor über 200.000 Jahren: Lebenssporen mit Hilfe des Gigantraumers in einem noch unbekannten Teil des Universums zu verbreiten. Dafür braucht das mächtige Wesen aber die Hilfe von Perry Rhodan und den anderen Aktivatorträgern.
 
Parallel zu diesen kosmischen Ereignissen hat sich auch die Situation in Hirdobaan im allgemeinen verändert. Die alten Machtstrukturen sind zerfallen, die Handelsfürsten der Hamamesch in Gefangenschaft, die Kampfflotten der Fermyyd geschlagen.
 
Ziel der Terraner ist nun, einen dauerhaften Frieden in Hirdobaan zu schaffen. Ein Weg dazu ist die RÜCKKEHR DER SYDORRIER…

 
Die Hauptpersonen
Michael Rhodan Der Sohn des großen Terraners als Friedensstifter für eine Galaxis
Kamhele Die Sydorrierin entpuppt sich als Mitglied einer Geheimloge
Ron-Er-Kan Ein Fermyyd, der verhandelt
Perry Rhodan Der Terraner an Bord eines gigantischen Sporenschiffes
Aachthor Ein mächtiges Wesen stellt neue Forderungen

Allgemein
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenilluszeichner: -   
Kommentar / Computer: Kurt Mahr: Das Ende einer Ära
PR-Kommunikation:
Statistiken: PR-Geburtstags-Con / Neuer PR-Zyklus
Witzrakete:
Leserbriefe: Andre Lertschak / Jörg Ramm / Jürgen Abstreiter / Hans-Gerd Roderburg / Etlef Trensinger / Wolf-Heiner Schmuhl / Hilko Hofmann / Oliver Trapper
LKSgrafik:
Leserstory:
Rezensionen:
Lexikon - Folge:                            
Glossar:                                                                     
Computerecke:
Preisauschreiben:
: -

Journal

Journaldaten: Nummer: / Seite:
Journalgrafik:
Journaltitel:
Journalnews:

Clubnachrichten / ab PR 3001 - Perry Rhodan-Fanszene
Clubdaten: Nummer: 261 / Seiten:
Clubgrafik:
Nachrichten: #Fehler
Fanzines: New Worlds 26 - SFFC New Wolrds - Milan Knezevic / Sternenfeuer 4 - Uwe Baur / SF-Okular 141 - Arno Behrend / Fanzine Kurier 69 - Armin Möhle / Windgeflüster 31 - Marcus Wevers / Nightlife - Pascal Niemeier / Fandom Österreich - Stefan Tomaschitz / Fantastik News 86/87 - Uwe Schnabel / Fandom Observer - Martin Kempf
Magazine:
Fan-Romane:
Internet:
Veranstaltungen:
Sonstiges:

Report

Titelbild:


Reportdaten: Nummer: 261 - Seiten: 12
Cartoon : Rüsselmops - der Außerirdische (Folge 138)
Reporttitel: Report-Intro (Peter Griese) / Clubnachrichten (Klaus N. Frick) / Bernd Linnaz: Galaktische Verhältnisse im Sinziger HOT
Reportgrafik: Andreas Weiß
Reportfanzines:

Reportriss:


Reportclubnachrichten:
Reportnews: Rüdiger Vaas
Reportvorschau: Verlagspublikationen Februar 1996
Reportriss: Christoph Anczykowski & Daniel Schwarz : Stabroboter

Innenillustrationen

-
Zeichner:  -  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:  
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
� Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeichner:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt



Zeicher:
Seite:
© Pabel-Moewig Verlag GmbH, Rastatt


 

 
 
 
Inhaltsangabe

Im Riffta-System hat der Jülziish Yenyik Zuetyl die neuesten Nachrichten aus der heimatlichen Milchstraße vermittelt. Dort herrschen wegen den 18 Milliarden Imprint-Süchtigen teilweise chaotische Zustände. Die Wissenschaftler vor Ort sind der Auffassung, Hilfe könnte der zweite Imprint bringen. Oder aber, noch besser, die Theorie ob einer Sekundärwirkung des zusammengebrochenen Transitionsschirms.
 
Vom 15. bis zum 17. Dezember finden an Bord der MONTEGO BAY Verhandlungen statt. Michael Rhodan und Julian Tifflor haben es geschafft, Jeschdean von Jondoron für die Hamamesch, Kamhele für die Sydorrier und Ron-Er-Kann für die Fermyyd an einen Tisch zu bringen. Das Ergebnis ist der Wille zu einer Kooperation und die Bereitschaft für weitergehende Friedensgespräche. Diese sollen auf der Grenzländerstation SCHERMOTT stattfinden, wo die erste Begegnung der Hirdobaan-Völker mit dem Herren der Milchstraße stattfand, der immer noch Ansehen genießt. In Bezug auf die Crypers sind sich die drei Hirdobaaner einig, wie wohl auch der nicht anwesende Coram-Till, dass diese sich erst einmal vereinigen und so lange in Queeneroch unbehelligt leben sollen.
 
Zwischenzeitlich wird offenkundig, dass der Transitionsschirm nicht mehr existiert und der Sydorrier Calizo kehrt ins Riffta-System zurück. Er wird für sein Volk auf SCHERMOTT sprechen, während Kamhele auf der BAY zurückbleibt, die zusammen mit allen anderen galaktischen Einheiten ins Zentrum vorstößt, wo am 18. Dezember Kontakt zur BASIS aufgenommen wird. Die Flotte der Blues wendet sich nach MINE-1 bis MINE-4.
 
Von Ronald Tekener erfahren Mike, Tifflor und Kamhele von der Welt Iquama, wohin die BAY dann aufbricht. Kurz darauf erscheint ein Raumgigant bei der BASIS.
 
Das AACHTHOM ist die Steuereinheit des Sporenschiffes. Dort schaffen es weder Perry Rhodan noch ein anderer Zellaktivatorträger, Aachthor zu überzeugen, vor dem Aufbruch nach Queeneroch vorweg die BASIS anzufliegen. Diese Überzeugungsarbeit vollzieht dann Voltago, doch der Mächtige hat eine Bedingung. Er besteht darauf, das auch die Vandemar-Zwillinge mitfliegen, um die Biophore zu bergen. Rhodan gibt nach und Aachthor versetzt das Sporenschiff zu dem Fernraumschiff.
 
Aachthor lässt das Sporenschiff zwischen den Dimensionen parken, nur das AACHTHOM materialisiert direkt neben der BASIS. Wenig später kommt es dort zu einem Informationsaustausch, an dessen Ende Mila und Nadja bereit sind, mitzufliegen. Die Versetzung auf das Trägerschiff geschieht durch eine Art Fiktivtransmitter.
 
Kamhele gibt dem System mit dem Planeten Iquama den Namen Sydor. Der dritte Planet erweist sich als Paradies und beherbergt verschiedene Populationen von Sydorriern, die allesamt degeneriert sind, weil der Planet vor 1.200 Jahren von den Maschtaren isoliert wurde. Iquama soll das Zentrum der Sydorrier werden und Kamhele bleibt dort zurück, als die BAY am 20. Dezember zurück zur BASIS fliegt. Es kommt gerade zurecht, um die Integrierung des AACHTHOM in das Sporenschiff zu beobachten. Dieses fliegt dann fort und Mike wird von der BASIS informiert.

Rolf-Peter Harms

 
Rezension

 

   
Inhaltsangabe 2

Am 17. Dezember 1220 NGZ finden an Bord der MONTEGO BAY im Riffta-System über Borrengold Friedensverhandlungen zwischen Jeschdean von Jondoron als Vertreter der Handelsfürsten, Kamhele als Vertreterin der Sydorrier und Ron-Er-Kan, dem neuen Oberkommandierenden der Fermyyd, statt. Ziel ist die Festlegung der weiteren politischen Struktur in Hirdobaan. Am Rande der Gespräche sucht Jeschdean den persönlichen Dialog mit seiner ehemaligen Beraterin. Dabei stellt Kamhele fest, dass der Hamamesch durch die jüngsten Ereignisse selbstbewusster und entschlossener geworden ist. Sie offenbart ihm, dass sie bereits als Kind in die Geheimloge der Sydorrier eingeführt worden sei, jedoch niemals gegen seine Interessen gehandelt habe. Ziel der Geheimloge sei vielmehr gewesen, das Wissen um die Herkunft und Bestimmung der Sydorrier zu erlangen, das ihnen von den Maschtaren genommen wurde.
 
Als die Nachricht eintrifft, dass der Transitionsschirm um Endreddes Bezirk erloschen ist, werden die Verhandlungen unterbrochen. Während der Sydorrier Calizo, Jeschdean und der Fermyyd zur Fortsetzung der Gespräche zur Grenzländerstation SCHERMOTT fliegen, um auch über eine Amnestie und freien Abzug der Crypers zu verhandeln, begeben sich Michael Rhodan und Kamhele mit der MONTEGO BAY und den 8000 Schiffen der Blues in die Zentrumsregion, um sich mit der BASIS zu treffen. Sie erfahren von der Zerstörung der Levels und der erfolgreichen Evakuierung der ehemaligen Imprint-Outlaws. Die Schiffe der Blues brechen zu den MINE-Planeten auf, während Michael Rhodan mit Kamhele Iquama anfliegen, die Ursprungswelt der Sydorrier.
 
Kurz darauf erreicht die MONTEGO BAY Iquama, deren gelbe Sonne Kamhele den Namen Sydor gibt. In den folgenden Tagen nimmt sie Kontakt zu den Steinzeit-Sydorriern auf, denen schon Homer G. Adams begegnete, und entdeckt die im Wasser lebenden Vorfahren ihrer Art. In ausgedehnten Regenwäldern finden Rhodan und Kamhele Städte, die von einer hochentwickelten geistigen Kultur zeugen und in denen die Sydorrier lebten, bevor sie von RobRepair fortgebracht wurden. Die wenigen zurückgebliebenen modernen Sydorrier sind mittlerweile degeneriert. Kamhele beschließt, ihr in Hirdobaan verstreutes Volk auf Iquama zu sammeln und mit den dort lebenden Artgenossen ihre Kultur neu aufzubauen.
 
Währenddessen verweigert Aachthor an Bord der AACHTHOM jegliche Preisgabe von Informationen zur Rettung der 30 Millionen Galaktiker von den Levels. Erst nach einem vertraulichen Gespräch mit Voltago erklärt sich der neue Mächtige bereit, die BASIS anzufliegen. Gleichzeitig verlangt er allerdings, dass dort die Vandemar-Zwillinge an Bord geholt werden, um bei der Bergung der Biophore behilflich zu sein. Als das neue Sporenschiff den Standort der BASIS erreicht hat, verharrt es an der Grenze zwischen den Dimensionen. Da Aachthor auf die Funkanrufe des Trägerschiffes nicht reagiert, versucht Gucky, das Schiff per Teleportation zu erreichen, was ihm jedoch nicht gelingt.
 
Um einer angedrohten Gedächtnislöschung zu entgehen, versprechen die Zellaktivatorträger, auch unter Berufung auf die Würde der beiden Ritter der Tiefe, nichts über die weitere Mission des Sporenschiffes zu berichten. Als sie anschließend zur BASIS versetzt werden, haben nur die beiden Nicht-Zellaktivatorträger Fherll Checkert und Dino Gonkers keine Erinnerungen mehr an die vergangenen Ereignisse seit Betreten von Zeytter (Level 14). Rhodans Gruppe hält sich an sein Versprechen und kann gleichzeitig die Vandemar-Zwillinge zur Mitarbeit gewinnen. Lediglich Icho Tolot gibt Ronald Tekener den versteckten Hinweis, dass die Mission mit dem bei Syssod beobachteten Hyperphänomen zusammenhinge. Als Rhodan mit Myles Kantor über das Problem der Milliarden nach wie vor imprintsüchtigen Galaktiker in der Milchstraße spricht, erkennen die beiden Zellaktivatorträger, dass die Sucht bei den ehemaligen Imprint-Outlaws mit Passieren des Transitionsschirms erloschen ist. Rhodan beabsichtigt daher, von Aachthor als Lohn für ihre Mithilfe bei der Bergung der Biophore einen solchen Schirmfeldgenerator zu fordern.
 
Am 20. Dezember 1220 NGZ kehrt die MONTEGO BAY von Iquama zurück zur BASIS, gerade in dem Moment, in dem Aachthor Rhodan, Atlan, Reginald Bull, Homer G. Adams, Tolot und die Vandemar-Zwillinge mit einer Art Fiktivtransmitter in das Sporenschiff holt und abfliegt. Michael Rhodan, Tekener und Gucky sind sich einig darin, der AACHTHOM zu ihrem voraussichtlichen Ziel Syssod zu folgen.

Perrypedia


Kommentar / Computer

Das Ende einer Ära

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Kurt Mahr

   
NATHAN

 

    
Vorschau

Die Sydorrier haben ihre Heimat gefunden, für Hirdobaan bahnt sich eine bessere Zukunft an. Und Aachthor hat Perry Rhodan an Bord seines Räumers und ist mit unbekanntem Ziel verschwunden.
 
Was an Bord des gigantischen Raumschiffes mit den Unsterblichen geschieht, beschreibt Arndt Ellmer. Sein PERRY RHODAN-Roman, der in der nächsten Woche erscheint, trägt folgenden Titel:
 
STATION DER ROACH

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte ©  PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2019)