Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Rubrik:
Wissenschaft
Unterrubrik 1:
Kosmologie
Unterrubrik 2:
Zyklus:
37 - Neuroversum
Eintragsdatum:
30.10.2017
Letzte Änderung:
30.10.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2614
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Viibad-Riff
Alias
Viibad-Riff

Beschreibung - Autor: Perrypedia

Der Begriff Viibad-Riff war der in der Galaxie Chanda verwendete Begriff für Sternenentstehungsgebiete in Chanda.
 
Allgemeines
Ein Sternenentstehungsgebiet vom Typ Viibad-Riff ist in der Regel eingebettet in interstellare Gaswolken, Dunkel-, Emissions- und Reflexnebeln und umfasst mehrheitlich Sterne der Spektraltypen O5 bis A0. Die hellsten Sterne sind Unterriesen vom Typ B0 IV. Dazu kommen Flare-Sterne, T-Tauri-Sterne, Bok-Globulen sowie extrem stabile Viibad-Klüfte. Wasserstoffgebiete geringer Dichte werden durch nahe Sterne zum Leuchten angeregt. Ein beachtlicher Anteil an Gas und Staub im Bereich der Viibad-Riffe wird von bläulichen, kurzlebigen Hyperkristallen gebildet, da sich im gesamten Gebiet ein Teil der Hyperstrahlung in Form von instabiler Hyperbarie manifestiert. (PR 2613 – Kommentar, PR 2614 – Kommentar)
 
In einer leicht abweichenden Bedeutung beschreibt der Begriff des Viibad-Riffs einen Bereich mit äußerst stabilen Tryortan-Schlünden, die sich möglicherweise bereits seit Jahrhunderttausenden an ein und demselben Ort halten. (PR 2614 - Glossar)
 
Bei den Transitparketts, wie sie von den Hilfsvölkern der negativen Superintelligenz QIN SHI zum Einsatz kamen, wurde auf Kräfte zurückgegriffen, die auch den Viibad-Riffen zu eigen waren. (PR 2600, S. 53)
 
Bekannte Viibad-Riffe
  • Kollaron-Viibad (PR 2613 – Kommentar)
  • Shikaqin-Viibad (PR 2662)
 
Geschichte
Nach der Entführung der BASIS in die Galaxie Chanda im September 1469 NGZ und während der Zeit ihres Aufenthalts in Chanda mussten Perry Rhodan und die Besatzungsmitglieder der BASIS sich verschiedentlich mit Viibad-Riffen und den in ihnen herrschenden Bedingungen auseinandersetzen. (PR 2612, PR 2662)Der Begriff Viibad-Riff war der in der Galaxie Chanda verwendete Begriff für Sternenentstehungsgebiete in Chanda.
 
Allgemeines
Ein Sternenentstehungsgebiet vom Typ Viibad-Riff ist in der Regel eingebettet in interstellare Gaswolken, Dunkel-, Emissions- und Reflexnebeln und umfasst mehrheitlich Sterne der Spektraltypen O5 bis A0. Die hellsten Sterne sind Unterriesen vom Typ B0 IV. Dazu kommen Flare-Sterne, T-Tauri-Sterne, Bok-Globulen sowie extrem stabile Viibad-Klüfte. Wasserstoffgebiete geringer Dichte werden durch nahe Sterne zum Leuchten angeregt. Ein beachtlicher Anteil an Gas und Staub im Bereich der Viibad-Riffe wird von bläulichen, kurzlebigen Hyperkristallen gebildet, da sich im gesamten Gebiet ein Teil der Hyperstrahlung in Form von instabiler Hyperbarie manifestiert. (PR 2613 – Kommentar, PR 2614 – Kommentar)
 
In einer leicht abweichenden Bedeutung beschreibt der Begriff des Viibad-Riffs einen Bereich mit äußerst stabilen Tryortan-Schlünden, die sich möglicherweise bereits seit Jahrhunderttausenden an ein und demselben Ort halten. (PR 2614 - Glossar)
 
Bei den Transitparketts, wie sie von den Hilfsvölkern der negativen Superintelligenz QIN SHI zum Einsatz kamen, wurde auf Kräfte zurückgegriffen, die auch den Viibad-Riffen zu eigen waren. (PR 2600, S. 53)
 
Bekannte Viibad-Riffe
  • Kollaron-Viibad (PR 2613 – Kommentar)
  • Shikaqin-Viibad (PR 2662)
 
Geschichte
Nach der Entführung der BASIS in die Galaxie Chanda im September 1469 NGZ und während der Zeit ihres Aufenthalts in Chanda mussten Perry Rhodan und die Besatzungsmitglieder der BASIS sich verschiedentlich mit Viibad-Riffen und den in ihnen herrschenden Bedingungen auseinandersetzen. (PR 2612, PR 2662)


Quellen: PR 2600, PR 2612, PR 2662 / PR 2613 – Kommentar, PR 2614 – Kommentar / PR 2614 – Glossar
Beschreibung 2 - Autor: PR-Redaktion

In der Polyport-Galaxis Alkagar, die heute Chanda genannt wird, entstanden vor sehr langer Zeit, womöglich sogar während der Ersten Hyperdepression, Tryortan-Riffe, die in Chanda allerdings Viibad-Riffe genannt werden.
 
Sie haben relativ stabile Positionen und sind seit Jahrhunderttausenden auch in sich selbst stabil, aber ungeachtet dessen weiterhin extrem gefährlich.


Quellen: Glossareintrag PR 2614
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)