Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Rubrik:
Technik
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
07 - Die Cappins
Eintragsdatum:
14.11.2006
Letzte Änderung:
09.09.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2925
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Tryzom
Alias
Tryzom

Beschreibung - Autor: Perrypedia

Herkunft:
Tryzome sind ein biologisch-technisches Konstrukt der Cappins. Sie ermöglichten den Cappins aus Ovarons Epoche einen Pedotransfer; ihre Träger wurden zu Pedotransferern. Im Laufe der Jahrzehntausende ging die Technik der Tryzom-Übertragung verloren, und die Fähigkeit der Pedotransferierung wurde durch Aufladung oder Aktivierung brachliegender Gehirnteile vermittelt.
Tryzom-Tänzer tragen diese künstlich atomar umgeformten Molekül-Einheiten im Blutkreislauf, die es ihnen erlauben, zweigleisig zu denken, also auf zwei verschiedenen Denk- oder Geistesebenen, wobei allerdings der Körper des Tryzom-Tänzers bei solchen Denkabläufen u.U. gelähmt und handlungsunfähig wird.
 
Das Gehirn eines solchen Zweidenkers arbeitet bei koordinierten Denkvorgängen ebenso schnell und exakt wie das arkonidische mit Extrasinn. Die Tryzome ermöglichen (unerwünschterweise) auch die Herausbildung gegensätzlicher Emotionen, die sich im Extremfall gegenseitig kompensieren und die betreffende Person durch heftige Auseinandersetzungen zwischen Emotioempfindung Nummer eins und zwei handlungsunfähig machen können.
 
Wirkung:
Tryzome manipulieren das Bewusstsein ihrer Träger. Sie sind eine spezielle Form von Neurotransmittern. Tryzome modulieren die ÜBSEF- bzw. die Hypersexta-Modulparstrahlung so, dass der modulierte Geist Verbindung zum Dakkarraum aufnehmen kann.
 
Auf diese Weise bewirken sie zweierlei:
Einerseits dass ihre Träger zweigleisig denken können, also zwei Gedankengänge unabhängig voneinander verfolgen können. Die ursprüngliche Integrität aller Bewusstseinsinhalte wird dazu aufgespalten, aber nicht völlig zersplittert. Das Kernbewusstsein behält im Normalfall, d.h. wenn nicht allzu heftige Emotionen ins Spiel kommen, die Kompetenz über die beiden Gedankengänge und kann sie jederzeit wieder vereinigen (fusionieren). Andererseits befähigen sie zum Pedotransfer.


Quellen: Glossareintrag in PR 2925
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Tryzome sind ein biologisch-technisches Konstrukt der Cappins.
 
Technik
Zwei dieser atomar umgeformten Moleküleinheiten im Blutkreislauf erlauben ihrem Träger – einem so genannten Tryzom-Tänzer – das zweigleisige Denken. Nachteilig ist, dass die polaren Tryzome während des zweigleisigen Denkens gegensätzliche Emotionen entwickeln können und die Person dadurch handlungsunfähig und hilflos ist. Koordiniert der Tryzomtänzer seine Tryzome, wird das gleichzeitige Überdenken zweier Probleme ermöglicht. Damit ist er anderen, nicht derartig begabten Personen überlegen, da er schneller fundierte Entscheidungen treffen kann.
 
Der genaue Vorgang des zweigleisigen Denkens ist nicht bekannt. Allerdings werden Erinnerungen vom Tryzomtänzer selbst gezielt zu den Tryzomen geleitet, damit diese sie verarbeiten. Durch eine Vereinigung beider Tryzom-Frequenzen zu einer einzigen kann ein sechsdimensionaler Pedo-Impuls ausgelöst werden. Bei diesem Vorgang nimmt das Gesicht einen starren Ausdruck an.
 
Anmerkung 1: Ovaron selbst beklagte, dass diese Fähigkeit nicht immer von Vorteil sei. Er akzeptierte auch den Vergleich mit dem arkonidischen Extrasinn. Ob die Tryzome auch dem halutischen Planhirn überlegen sind, ist nicht näher untersucht worden.
 
Es gibt oder gab einen Zusammenhang zwischen den Eigenschaften der Tryzomkörperchen und der Fähigkeit der Pedopeilung. Zu Zeiten von Ovarons Herrschaft war es nur Tryzomtänzern möglich, als Pedotransferer (auch Transferpoler genannt) aktiv zu werden. 200.000 Jahre später, im Jahr 3437, waren Pedotransferierungen völlig unabhängig von Tryzomen möglich.
 
Anmerkung 2: In PR 439 wird behauptet, dass alle Cappins pedotransferieren könnten.
 
Tryzom-Tänzer
Die Träger von zwei Tryzomen werden als Tryzom-Tänzer – auch Tryzomtänzer – bezeichnet.
 
Der bekannteste Tryzom-Tänzer war der Cappin Ovaron, Ganjo der Ganjasen. Der jeweilige Ganjo der Cappins trug im Unterschied zu den anderen Cappins zwei Tryzome in sich. Auf der Messung der beiden Tryzome beruhte auch die Wirkungsweise des Tryzo-Obelisks der Farrogs zur Erkennung des Ganjos. Einige Moritatoren, so genannte Wissende oder Tryzom-Orter, konnten auch ohne technische Geräte einen Tryzomträger identifizieren.
 
Die Takerer statteten auch andere Personen mit Tryzomen aus. So war der Takerer Levtron, vor 200.000 Jahren der Chef des takerischen Bio-Programms im Sol- bzw. Tranat-System, ein Tryzomtänzer. Er bediente sich einer paramechanischen Koppelung mit dem Zyklopen Luvash, um unerwünschte Gedankengänge abzuleiten und abzureagieren.
 
Die Ganjasen waren technisch nicht in der Lage, anderen Personen als ihrem Ganjo Tryzome einzupflanzen. Darum ging Ovaron selbst in einen Agenteneinsatz, um die takerischen Bioexperimente im Tranatsystem zu untersuchen. Im Lauf der Jahrzehnte ging die Fähigkeit, Tryzome zu verpflanzen, bei den Cappins in Gruelfin verloren.
 
Das NEI unternahm Experimente mit Tryzomen  – möglicherweise zurückgehend auf Arbeiten der takerischen Biotransferkorrekteurin Merceile auf Tahun in den Jahren 3438 bis 3443. Als Testtryzomträger kam 3580 der a-Marsianer Vuju a Tiger zum Einsatz. (PR 720)
 
Bekannte Tryzomtänzer
  • Ovaron
  • Levtron
  • Vuju a Tiger


Quellen: PR 437, PR 441, PR 446, PR 449, PR 459, PR 474, PR 720
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)