Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Spezifikationen:
Volkszugehörigkeit:
Rubrik:
Sonnen
Unterrubrik 1:
Sonnensysteme
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung in Zyklus:
32 - Das Reich Tradom
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
10.01.2018

Quellenliste:
PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2189
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Thoregon-Cencha
Alias
Thoregon-Cencha

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Das System besteht aus einem Doppelstern, eine auffällige rote Riesensonne mit einem kleinen weißen Begleiter, und drei Planeten, die auf offensichtlich künstlich stabilisierten Umlaufbahnen den Doppelstern umkreisen. Hinzu kommen acht Mega-Dome, die auf künstlichen Bahnen den Planeten Cencha-3 umkreisen.
 
Zentrales Element des Systems ist ein roter Ml 111-Stern, der 40,4 Millionen Kilometer durchmisst - also das 29fache der Sonne des Solsystems. Sein Begleiter ist ein weißer Zwergstern vom Typ Ft VII, der die rote Sonne in einer Distanz von 5,483 Milliarden Kilometern umkreist. Er durchmisst nur 13.920 Kilometer.
 
Die Planeten Cencha-1 und -2 erscheinen als vollständig unbewohnte Technowelten. Sie wirken, als seien sie bis auf den letzten Quadratmeter zugebaut. Ortergeräte können darüber hinaus die Tiefe der Bebauung nicht bestimmen. Möglich, dass die Planeten noch einen naturbelassenen Kern besitzen. Möglich aber ebenso, dass man es eben mit zwei planetengroßen Automatfabriken zu tun hat. Cencha-1 befindet sich 421,67 Millionen Kilometer von dem Roten Riesen entfernt, durchmisst 7910 Kilometer und weist eine Schwerkraft von 0,62 Gravos auf.
 
Für einen Umlauf braucht der Planet 1341 Tage zu 18,3 Stunden. Die Distanz des Planeten Cencha-2 zum Roten Riesen beträgt 756,92 Millionen Kilometer, sein Durchmesser ist 6161 Kilometer, während seine Schwerkraft bei 0,58 Gravos liegt. Er umkreist die Sonne in 3014 Tagen zu 19,6 Stunden. Cencha-3 dagegen erscheint als eine paradiesische Welt. Sie wirkt naturbelassen, eine Welt der park- und savannenartigen Oberfläche, mit Ozeanen und weichen, von der Geschichte abgeschliffenen Gebirgen. Sie ist 1,427 Milliarden Kilometer von der Sonne entfernt, die sie in 6774 Tagen zu 22, 6 Stunden umkreist. Sie durchmisst 14.062 Kilometer und besitzt eine Schwerkraft von 0,99 Gravos.


Quellen: Glossareintrag in PR 2189
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Thoregon-Cencha war ein Doppelsternsystem im Ersten Thoregon.
 
Übersicht
Das Erste Thoregon war ein Sternhaufen im PULS des Mahlstroms der Sterne. Thoregon-Cencha lag im Zentrum dieses Sternhaufens. In der Nähe des Systems befand sich das Analog-Nukleotid METANU.
 
Das System bestand aus einer roten Sonne mit einem Durchmesser von 40,4 Millionen Kilometern, die im Abstand von knapp 5,5 Milliarden Kilometer von einem Weißen Zwerg mit einem Durchmesser von 13.920 km umkreist wurde.
 
Im ganzen System herrschte reger Raumschiffsverkehr. Unter anderem pendelte ein gewaltiger Strom von Frachtschiffen zwischen dem System und METANU-Station.
 
Planeten
Der Doppelstern wurde von drei Planeten umkreist, die sich auf künstlichen Bahnen befanden. Cencha-1 und Cencha-2 waren durch und durch technisierte Welten, bei denen nicht klar war, ob es sich überhaupt um natürliche Planeten handelte oder um Fabrikationsanlagen mit den Ausmaßen von Planeten. Cencha-3 war ein naturbelassener Planet. Er wurde von acht Mega-Domen umkreist.
 
Cencha-1
Der erste Planet umkreiste den Doppelstern in 421,67 Millionen km und hatte einen Durchmesser von 7910 km sowie eine Schwerkraft von 0,62 g. Die Jahreslänge betrug 1341 planetare Tage mit einer Länge von 18,3 Standardstunden. Hier wurden Iso-Werke hergestellt, als Arbeitskräfte dienten vor allem Mochichi. Kattixu waren als Schutztruppen eingesetzt.
 
Cencha-2
Sonnenentfernung: 756,92 Millionen km, Durchmesser: 6161 km, Schwerkraft: 0,58 g. Ein Jahr war auf diesem Planeten 3014 Tage zu 19,6 Stunden lang.
 
Cencha-3
Sonnenentfernung: 1,427 Milliarden km, Durchmesser: 14.062 km, Schwerkraft: 0,99 g. Jahreslänge: 6774 Tage zu 22,6 Stunden. Auf dieser paradiesischen Welt gab es ausgedehnte Parks und Savannen, Ozeane und niedrige Gebirge. Er diente den Vätern THOREGONS als Heimstatt.
 
Geschichte
Die Superintelligenz THOREGON entstand ungefähr 21.832.000 v. Chr. und breitete sich über zahlreiche Sonnen im Bereich des Mahlstroms der Sterne sowie einiger Nachbargalaxien aus. Da sie über keine eigene Mächtigkeitsballung im eigentlichen Sinne verfügte, sollte sie von den Kosmokraten ausgelöscht werden. THOREGON hatte jedoch die extrauniversalen Eigenschaften des PULSES erkannt und wollte sich dorthin zurückziehen, um sich dem Zugriff der Kosmokraten zu entziehen. Dies gelang ihr letzten Endes mit Hilfe der Algorrian.
 
Über Jahrhunderte hinweg wurde dieser Plan allmählich verwirklicht, drohte aber zu scheitern, als im Jahre 19.726.361 v. Chr. plötzlich gewaltige Flotten der Ordnungsmächte in Mahagoul auftauchten und ohne Warnung angriffen. In letzter Minute konnte das Thoregon-Cencha-System in den PULS versetzt werden. Von hier aus konnte die Superintelligenz mit Hilfe der von den Algorrian konstruierten Brücke in die Unendlichkeit auch die Fäden bei der Gründung weiterer Thoregons ziehen und mit der Verwirklichung eines neuen Planes beginnen, der zur Ermordung diverser anderer Superintelligenzen führen sollte.
 
Im Jahre 1312 NGZ erreichten Alaska Saedelaere und Monkey das Erste Thoregon über einen Zeitbrunnen. Ungefähr zur gleichen Zeit drang die SOL über einen Dimensionstunnel dorthin vor. Die SZ-1 erkundete das Thoregon-Cencha-System. Startac Schroeder und Trim Marath begaben sich zum Planeten Cencha-1 und beobachteten die Produktion der Iso-Werke.
 
Das Erste Thoregon wurde im Mai 1312 NGZ durch den Kosmokraten Hismoom zerschlagen, als dieser die Superintelligenz tötete und die Brücke in die Unendlichkeit mit Ultimatem Stoff vernichtete. Begleitet von Cairol und Alaska Saedelaere, stellte er sich THOREGON auf Cencha-3 zum Endkampf. Die Superintelligenz manifestierte sich in Gestalt von Chabed. Zwischen den beiden mächtigen Wesen begann ein mentales Ringen, durch das ein Psi-Orkan auf dem Planeten entfesselt wurde. Die Väter THOREGONS wurden schließlich durch Schwarze Helioten aufgelöst. Dadurch wurde THOREGON so sehr geschwächt, dass sie einem von Hismoom eingeleiteten Devolutionsprozess nichts entgegenzusetzen hatte. Stellvertretend für die ganze Superintelligenz bildete Chabed sich über verschiedene Entwicklungsstufen zu einem kleinen Säugetier zurück, das von Cairol zerstrahlt wurde.
 
Weil alle PULSE durch eine Superintelligenz stabilisiert werden mussten, dies aber im Ersten Thoregon nicht mehr möglich war, würde der PULS sich allmählich auflösen. Unter der Führung der Mochichi wurde das Erste Thoregon deshalb evakuiert. Das Ende des PULSES war vermutlich gleichbedeutend mit der Vernichtung des Thoregon-Cencha-Systems.


Quellen: PR 2181, PR 2182, PR 2189, PR 2169, PR 2197
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:


Verweise:








Dazugehöriger Kommentar von :


Quellen: PR-Heft Nummer
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)