Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Spezifikationen:
Volkszugehörigkeit:
Rubrik:
Planeten
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung in Zyklus:
05 - Die Meister der Insel
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
08.01.2018

Quellenliste:
PR-Heft:
?
Auflage:
2

Folge:
260

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2185
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Q-V 221 - 222
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Tefrod
Alias
Tefrod

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Dritter Planet der Sonne Tefa und Heimatwelt der Tefroder, fast genau erdgroß, Schwerkraft 1,08g, Eigenrotation 25,2h, mittlere Temperaturen bei +24° Celsius. Sonnenumlauf 13,9 Monate, hervorragende Sauerstoffatmosphäre. Tefrod besitzt sieben große Kontinente. Mitten im Ozean, etwa drei Kilometer von der Küste entfernt, erstreckt sich eine riesige Insel, auf der der gewaltige Raumhafen und das gesamte Regierungsviertel des Planeten liegen. Die Hauptstadt Vircho (durchaus mit Terrania vergleichbar) hat im Jahr 2404 eine Einwohnerzahl von rund 50 Millionen. Das Regierungsviertel ist von einem unsichtbaren Schutzschirm umgeben, den auch Teleporter nicht zu durchdringen vermögen. Flora und Fauna ähneln der irdischen.            
 
Der Hauptplanet der Tefroder umkreist als 3. Planet die Sonne Tefa. Eine gelbe Normalsonne mit insgesamt sieben Planeten. Kolonisiert wurde Tefrod im Jahr 50.070 v.Chr. von lemurischen Flüchtlingen. Von Tefrod aus wird die Warnzone geleitet. 500 Lichtjahre ist er von der Sperrzone entfernt, steht somit genau an der Grenze der Warnzone. 2 Lichttage von Tefrod entfernt beginnt die Sicherheitszone, jeder Linearflug ist streng verboten. Mit Unterlichtgeschwindigkeit wird Tefrod angeflogen. Währendessen wird das einfliegende Raumschiff mehrmals kontrolliert.
 
Das Sonnensystem wird von einer Schale von Wachstationen eingeschlossen. Die meisten der Wachstationen sind auf Automatikbetrieb eingestellt. Zwischen den Stationen existieren energetische Sperrgitter die Unbefugte nicht durchdringen können ohne vernichtet zu werden. Die Kontrolle erfolgt durch den Kontrolleur der entsprechenden Wachstation, der entweder an Bord des Raumschiffs teleportiert oder teleportiert wird. Die Wachstationen des Tefa-Systems sind Plattformen von etwa 500m Länge und Breite gut 200m. Strahlgeschütze sind in alle Richtungen ausgerichtet, ein Netz von Antennen erzeugt die energetischen Sperrgitter. Sie umkreisen das Tefrod-System auf einer stationären Bahn und bilden in ihrer Gesamtheit eine undurchdringliche Schale um das System.
 
Tefrod gleicht der Erde, die Atmosphäre ist mit der Terras identisch. 7 Kontinente und entsprechend große Meere, die Gravitation liegt bei etwas mehr als 1 Gravo, die mittleren Temperaturen schwanken um 24 Grad Celsius, ein Tag dauert 25 Stunden, das Jahr nahezu 14 Monate. (Anmerkung: Lt. PR-Lexikon Folge 260, PR-307, 2.Auflage: Schwerkraft genau 1,08 Gravos und Rotation 25,2 Stunden). Vircho ist die Regierungsstadt Tefrods. Sie liegt am Meer. 3 Kilometer vor der Küste erstreckt sich die Regierungsinsel. Das Betreten ist den Tefrodern verboten, außer man ist in Besitz besonderer Vollmachten. Die Regierungsform ist eine Diktatur. Der Virth von Tefrod, als oberster Befehlshaber, hat seinen Sitz auf der Regierungsinsel. Das Ufer der Insel besteht aus einer gemauerten Mole. In regelmäßigen Abständen stehen kleine Gebäude mit Generatoren zur Erzeugung von Schutzschirmen, die sich über die Insel spannen. Der Raumhafen Virchos bedeckt eine Fläche von mehr als 10.000 Quadratkilometern und ist durch 10 Meter hohe Energiegitter in verschiedene Sektoren unterteilt. Ein Sektor ist für nicht-tefrodische Schiffe reserviert, da sich selbst auf Tefrod diplomatische Besuche nicht verhindern lassen.
 
Etwas entfernt, neben dem Raumhafen, liegt Vircho, die Stadt sieht auf den ersten Blick aus wie Terrania. Riesige Hochbauten und gigantische Gebäudekomplexe werden durch breite Fahrbahnen getrennt. Weit geschwungene Energiefelder bilden Verbindungsbrücken und tragen den Großteil des vielfältigen Verkehrs. Auf mehreren Ebenen rollen Transportbänder für die Fußgänger. In der Luft herrscht ebenfalls ein reger Betrieb. In den Außenbezirken der Stadt nehmen die Parkanlagen zu. Hier findet man die Wohnanlagen, nur wer sich die Mieten nicht leisten kann, wohnt im Kernbereich Virchos. Alle wichtigen Gebäude und Anlagen werden bei Bedarf durch Parafallen geschützt, um PSI-Angriffe zu unterbinden. Bei einem Großalarm hat sich die Bevölkerung von Vircho innerhalb von 40 Minuten in Tiefbunker zu begeben, jeder der nach dieser Frist auf der Oberfläche angetroffen wird, hat mit seiner sofortigen Exekution zu rechnen.
 
(-> PR 255 / 256 / 264)


Quellen: u.a PR-Lexikon III
Beschreibung 2 - Autor: PR-Redaktion

Der dritte von sieben Planeten der gelben G1V-Sonne Tefa liegt am Außenrand der 20.000 Lichtjahre durchmessenden Zone um das Zentrum Andromedas. Er umkreist seine Sonne in einer mittleren Distanz von 167,92 Millionen Kilometern und hat einen Durchmesser von 12.680 Kilometer sowie eine Schwerkraft von 1,08 Gravos. Flora und Fauna des Planeten ähneln der irdischen Pflanzen- und Tierwelt - kein Wunder, dass sich die aus der Milchstraße fliehenden Lemurer vor 50.000 Jahren auf diesem Planeten ansiedelten.
 
Tefrod besitzt sieben große Kontinente. Seine Hauptstadt Vircho (Durchmesser rund 100 Kilometer, etwa 50 Millionen Einwohner) liegt am Meer; drei Kilometer vor der Küste befindet sich die Regierungsinsel des Virth von Tefrod.


Quellen: Glossareintrag in PR 2185
Beschreibung 3 - Autor: Perrypedia

Tefrod ist die Heimatwelt der Tefroder. Der dritte Planet der Sonne Tefa ist ziemlich genau erdgroß und befindet sich fast 10.000 Lichtjahre vom Zentrum Andromedas entfernt.
 
Astrophysikalische Daten:
Sonnensystem: Tefa
Galaxie: Andromeda
Entfernung zur Milchstraße: ?2,3 Mio. Lichtjahre
Monde: 0
Typ: Sauerstoffwelt
Jahreslänge: 13,9 Monate (394,29 Tage)
Rotationsdauer: 25 h 12 min
Schwerkraft: 1,08 g
Atmosphäre: erdähnlich
Mittlere Temperatur: +24 °C
Bekannte Völker: Tefroder
Hauptstadt: Vircho
 
Übersicht
Neben sieben Kontinenten bedecken große Meere und Ozeane den Planeten. Alle anderen Kontinente umgeben den Zentralkontinent Virfedor. Dies sind Contal (Nordkontinent), Yaratil, Monannur (im Osten), Mestalmo (im Süden), sowie Rityon (im Südwesten) und Colcam (im Osten). Virfendor ist der größte Kontinent und erstreckt sich vom Polarkreis bis zum Äquator. Ausgiebige Tieflandregionen an der Küste, ein zentrales Gebirgsmassiv und zahlreiche Hochebenen prägen die Landschaft.
 
Vircho
Die planetare Hauptstadt Vircho liegt an der Westseite des Kontinents an der Küste der Nazar-Ebene. Vircho hat insgesamt 50 Millionen Einwohner und kann sich durchaus mit Terrania messen. Riesige Gebäudekomplexe prägen das Stadtbild. Der Verkehr wird über ein ausgeklügeltes System von Hochstraßen getragen. In den Außenbereichen der Stadt laden weite Grünanlagen zum Verweilen ein.
 
Im Osten der Stadt liegt ein 10.000 km2 großer Raumhafen. Der Hafen wird durch Energiebarrieren in Sektoren eingeteilt. Die meisten Sektoren sind für die tefrodische Kriegsflotte reserviert. Ein Sektor dient als Aufenthaltsbereich für fremde Diplomatenschiffe. Der Handelsverkehr liegt ausschließlich in tefrodischer Hand.
 
Das Regierungsviertel ist von der Hauptstadt abgegrenzt und liegt auf einer isolierten Insel etwa drei Kilometer vor der Küste. Nur bevollmächtigte Tefroder dürfen die Insel betreten. Neben verschiedenen administrativen Einrichtungen und der militärischen Führung liegt auf der Insel der Palast des Virth, des tefrodischen Diktators. Ein Energieschild umgibt die komplette Insel, die wichtigsten Gebäude sind außerdem separat abgeschirmt. Die weiteren Sicherungsanlagen zeugen von der nahezu paranoiden Natur der tefrodischen Herrscher. Soldaten, Kampfroboter, Geschütze, Para-Fallen und weitere Sicherungsanlagen machen jeden offenen Angriff und jeden schlecht vorbereiteten verdeckten Einsatz zu einem Himmelfahrtskommando.
 
Geschichte
Nach der Flucht der Lemurer um 50.000 v. Chr. aus der Milchstraße über den galaktozentrischen Sonnentransmitter siedelten sich die Flüchtlinge zuerst in der Zentrumszone Andromedas an. In späteren Siedlungswellen breiteten sie sich über Andromeda aus und gründeten auch auf Tefrod eine zunächst wenig bedeutende Kolonie.
 
Dies änderte sich nach der Machtübernahme der Meister der Insel (MdI) um 23.500 v. Chr. Die neuen Herrscher befahlen die Evakuierung der alten Hauptwelt Lemuria und die Übersiedlung nach Tefrod. Die MdI verboten die Lehre der Geschichte und so verloren die Lemurer langsam ihre kulturelle Identität. Die sich entwickelnden Tefroder wurden zu willigen Handlangern ihrer Meister und nahmen die ihnen zugedachte Rolle als Wächter der Zentrumszone an. Tefrod entwickelte sich zu ihrem geistigen, wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum.
 
Im Laufe der Jahrtausende wurden die Sicherungsmaßnahmen verstärkt. Tefrod befand sich in einem Sicherheitskordon von automatischen Abwehrstationen, die jedes Raumschiff aus dem Hyperraum zwangen. Konnten sich die Schiffe nicht autorisieren, wurden sie von den Stationen aufgehalten und von Einheiten der tefrodischen Flotte aufgebracht.
 
Die Terraner, die 2404 nach Andromeda vorgestoßen waren, landeten in einem Kommandounternehmen auf Tefrod. Dazu bemächtigten sie sich des tefrodischen Handelsraumers IKUTU, den sie mit einem Flucht-Transmitter ausstatteten. Die extremen Sicherheitsmaßnahmen verblüfften Perry Rhodan, der trotzdem versuchte, auf die Regierungsinsel des Virths vorzudringen. Mit einer großen Portion Glück gelang es den Terranern, vollzählig von Tefrod zu entkommen. Die gewonnenen Informationen über den Feind waren jedoch eher mager.
 
Im Jahre 1312 NGZ hatte sich Tefrod wieder zum Hauptplaneten der Tefroder in Andromeda und zur Zentralwelt des Virthaniums entwickelt. Der Regierungssitz lag weiterhin auf der Vircho vorgelagerten Regierungsinsel, allerdings war der Virth Farue Markings kein Diktator mit uneingeschränkten Rechten mehr, sondern ein demokratisch gewählter Repräsentant seines Volkes. Während der Invasion durch die Truppen des Gelben Meisters wurde Tefrod von dessen Kastun-Raumern besetzt, aber nicht komplett entvölkert. Allerdings waren in Vircho viele Opfer zu beklagen, da ein etwa zwei Kilometer durchspannendes Areal für den Bau einer Arena mittels Intervallkanonen geräumt wurde, und die Sekundärschäden die gesamte Stadt betrafen. Innerhalb der Arena wurden zu Ehren des Meisters Wettkämpfe veranstaltet.
 
Während eines Erkundungsfluges der JOURNEE wurde Perry Rhodan in die Kämpfe verwickelt. Nach einigen Siegen wurde er von Takegath entdeckt und zum Zweikampf gefordert. Der ungleiche Kampf wurde von dem Gy Enäi dominiert. Mit letzter Kraft gelang es Rhodan, ihn zu töten. Während eines folgenden Angriffes der Maahks auf die Kastuns wurde ein Großteil der hier stationierten Flotte vernichtet. Dieser Schlag ermöglichte der JOURNEE die Flucht. Durch das Ende des Gelben Meisters wurde ein Selbstzerstörungsprozess in Gang gesetzt, dem alle Einheiten der Invasoren zum Opfer fielen. Nach der Befreiung beschlossen Tefroder und Maahks, sich gemeinsam dem Wiederaufbau der von ihnen bewohnten Planeten zu widmen.
 
Nach dem Einfall TRAITORS in Andromeda wurde Tefrod zur Kabinettisierung vorbereitet. Eine in Andromeda tätige Widerstandsorganisation, die von den Friedensfahrern und den Halutern, die in Andromeda einen Stützpunkt eingerichtet hatten, unterstützt wurde, verhinderte dies am 17. August 1346 NGZ durch den Einsatz von Strukturbrenner-Torpedos.
 
Im Jahre 1463 NGZ regierte Jarron Thabaron als Virth auf Tefrod. (PR 2524)


Quellen: PR 256, PR 2427, PR 2524
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:


Verweise:








Dazugehöriger Kommentar von :


Quellen: PR-Heft Nummer
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)