Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Spezifikationen:
Volkszugehörigkeit:
Rubrik:
Galaxien
Unterrubrik 1:
Sternhaufen
Unterrubrik 2:
Dunkelwolken
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung in Zyklus:
33 - Der Sternenozean
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
23.12.2017

Quellenliste:
PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2258
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Tarantelnebel
Alias
Tarantelnebel

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Der Tarantelnebel - auch als 30 Doradus oder NGC 2070 in terranischen Sternkatalogen verzeichnet - befindet sich 163.652 Lichtjahre von Terra entfernt und durchmisst rund tausend Lichtjahre. Einige seiner Ausläufer erreichen sogar bis zu 1800 Lichtjahren. Zum Vergleich: Das ist gut dreißigmal so groß wie der Orionnebel.
 
Wäre der Tarantelnebel so nahe wie der Orionnebel, hätte er einen scheinbaren Durchmesser von gut dreißig Grad und eine Helligkeit wie die Venus. Der Emissionsnebel umgibt den offenen Sternhaufen R136, der aus Tausenden von heißen blauen Sonnen besteht, die im Zentrum des Tarantelnebels angeordnet sind. Diese sind im Schnitt gerade einmal zwei bis drei Millionen Jahre alt und stehen im eigentlichen Zentrum nur rund 25 Lichtjahre voneinander entfernt.


Quellen: Glossareintrag in PR 2258
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Tarantelnebel (auch 30 Doradus oder NGC 2070) ist die Bezeichnung eines in der Großen Magellanschen Wolke gelegenen Emissionsnebels, der den Sternhaufen R136 umgibt.
 
Für weitere Informationen, siehe: Wikipedia:Tarantelnebel
Bei den Gurrads heißt NGC 2070 Arwitch-Nebel.
 
Astrophysikalische Daten:
Katalogbezeichnung: NGC 2070
Andere Namen: 30 Doradus, Amrin-Nebel, Arwitch-Nebel
Entfernung zur Milchstraße: ?165.000 Lichtjahre (50.600 pc)
Typ: Emissionsnebel
Durchmesser: rund 1000 Lichtjahre
Helligkeit: +8,30 mag (B)
 
Geschichte
Vor sieben Millionen Jahren war NGC 2070 als Amrin-Nebel bekannt. Der von ES in einen Hyperkokon eingelagerte Kugelsternhaufen Parrakhon liegt – von der Milchstraße aus gesehen – unmittelbar hinter dem Tarantelnebel und fiel sehr früh nach dem Hyperimpedanzschock zurück in den Normalraum.


Quellen: PR 2258 – Glossar
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:

Klick auf das Bild führt zur vergrösserten Darstellung

Verweise:








Dazugehöriger Kommentar von :


Quellen: PR-Heft Nummer
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)