Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Wesen
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
13 - BARDIOC
Eintragsdatum:
20.02.2006
Letzte Änderung:
02.10.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2504 / 2505 / 2541 / 2854
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
THERMIOC
Alias
THERMIOC
Weitere Bezeichnung
THERMIOC

Beschreibung - Autor: Perrypedia

THERMIOC ist eine Superintelligenz, die aus der Verschmelzung der Superintelligenzen BARDIOC und Kaiserin von Therm entstand.
 
Damit gehören die Galaxien Nypasor-Xon, Dh'morvon mit der vorgelagerten Kleingalaxie Morv-Allan (Alpha-Morvon), Gulban-Dh'morv, Ganuhr und Barxöft wohl zur Mächtigkeitsballung THERMIOCS.
 
Geschichte
Ende April 3585 brachte die SOL das Urgehirn BARDIOCS von Barxöft nach Yoxa-Sant in die Galaxie Nypasor-Xon zur Kaiserin von Therm, von ihren Hilfsvölkern Duuhrt genannt.
 
Im Laufe der nächsten 98 Drackriochjahre versuchte die Kaiserin, ihr Bewusstsein mit dem BARDIOCS zu vereinen, was allerdings immer wieder misslang und die Duuhrt letztendlich in den Wahnsinn trieb. Auch ein letzter Versuch der Kelosker, unter der Führung von Dobrak, die Duuhrt vor dem Wahnsinn zu retten, scheiterte, ebnete allerdings BARDIOC den Weg, die Vereinigung doch noch herzustellen und die Duuhrt zu stabilisieren. Es entstand die neue Superintelligenz THERMIOC. Die Kristalle, die bisher die Hilfsvölker der Duuhrt banden, zerfielen, sie wurden abgelöst durch den Paradiseffekt.
 
Nach der ersten Stabilisierungsphase, die etwa einhundert Jahre dauerte, erwuchs eine neue Gefahr für die Superintelligenz, die Symbionten des Limbus wollten gegen die SI vorgehen, wie sich später herausstellte, durch die Beeinflussung Seitens BULLOCS. Diese Gefahr konnte durch die Superintelligenz ULGENLAND und den Roboter Vlission beseitigt werden, doch nur wenige Jahre später erschien BULLOC erneut. Er hatte das havarierte MODUL II erobert und stand direkt vor Yoxa-Santh, doch erneut war es der uralte Sobererroboter Vlission, der THERMIOC rettete. BULLOC wurde dabei endgültig getötet, indem er in die blaue Sonne transmittiert wurde.
 
Danach kam es zur Stabilisierung THERMIOCS, die den Kristallkörper der Kaiserin verlassen hatte und sich mit den Symbionten des Limbus, den Ari, Kelsiren und ihren ehemaligen Forschern vereinigte und so eine neue Auris bildet, die die gesamte Mächtigkeitsballung wie eine Schutzschicht umgibt.
 
Im Jahre 1312 NGZ wollte die Superintelligenz THOREGON THERMIOC mittels des Analog-Nukleotids METANU durch einen Terminalen Messenger ausschalten. Dies wurde jedoch durch den Kosmokraten Hismoom verhindert, der THOREGON tötete und METANU zerstörte.
 
Am 6. Juni 1343 NGZ brachen die Kelosker von Pakuri mit TRAGTDORON auf, um mit diesem mächtigen Instrument an der Seite THERMIOCS für das Leben einzutreten.
 
Die Superintelligenz gliederte zu einem unbekannten Zeitpunkt die Gralsmutter Srinele aus ihrem Bewusstseinskollektiv aus, gab ihr einen materiellen Körper und sandte sie mit einem kleinen Raumschiff ins Solsystem. Die Kelsirin sollte den Terranern BARDIOCS Null überbringen und ein bestimmtes Ziel in der Terminalen Kolonne TRAITOR vernichten. Dies sollte THERMIOCS Dank für die von Perry Rhodan geleistete Hilfe sein. Der Plan schlug allerdings fehl, denn Srinele wurde von TRAITOR abgefangen.
 
THERMIOC erhielt Kenntnis von diesem Fehlschlag. Daraufhin wurde TRAGTDORON in den Einsatz geschickt. TRAGTDORON verhinderte im Juli 1346 NGZ die Kabinettisierung der Planeten Hyrion in Pinwheel und Altera in Ambriador


Quellen: PR-TB 293 / PR-TB 295 / PR-TB 297 / Posbi-Krieg 6 / PR-Extra 5 / PR 2427 u.a.
Beschreibung 2 - Autor: PR-Redaktion

THERMIOC ist eine Superintelligenz, die seit 3585 alter Zeitrechnung aus der Verschmelzung der Superintelligenzen BARDIOC und Kaiserin von Therm entstand. Im Jahre 1312 NGZ wollte die Superintelligenz THOREGON THERMIOC mittels des Analog-Nukleotids METANU durch einen Terminalen Messenger ausschalten. Dies wurde jedoch durch den Kosmokraten Hismoom verhindert, der THOREGON tötete und METANU zerstörte.
 
Da THERMIOC freundschaftlich mit Perry Rhodan verbunden ist, behält sie die Lokale Gruppe im Blick und sendet im Bedarfsfall sogar Unterstützung, so geschehen 1343 NGZ mit TRAGTDORON und 1346 NGZ mit »BARDIOCS Null«, die für den Kampf gegen die Terminale Kolonne TRAITOR gedacht war.
 
Glossareintrag in PR 2854:
THERMIOC ist eine Superintelligenz, die aus der Verschmelzung des Gehirns des Mächtigen Bardioc mit der Kaiserin von Therm entstanden ist. Ihre Mächtigkeitsballung umfasst folgende Galaxien: Nypasor-Xon, Dh'morvon, Saruvan-Het, Sarunvan-Ger, Gulban-Dh'morv, Salurn, Ganuhr (Llarmian ), Barxöft und Punt.
 
Im Februar 3585 wird das Gehirn Bardiocs aus der Galaxis Barxöft zum Standort der Kaiserin von Therm (Duuhrt) in der Galaxis Nypasor-Xon gebracht. Beide streben ihre Vereinigung an, um den eigenen Aufgaben besser nachgehen zu können. Das Gehirn wird dabei nach dem Transmitter-Auflösungsprinzip entstofflicht und im Kristallkörper der Kaiserin atomar-strukturell passend rematerialisiert.
 
Die Vereinigung der Einzelbewusstseine der Kaiserin und Bardiocs zieht sich über fast ein Jahrhundert hin, bis endlich THERMIOC entsteht und ihre Mächtigkeitsballung befriedet (Paradieseffekt).
 
Nach über einem Jahrhundert muss THERMIOC ihre Auris reaktivieren, die einst die ganze Mächtigkeitsballung der Kaiserin von Therm umschlossen hatte, und geht in ihr auf, wodurch sie endgültig zur immateriellen Wesenheit wird.
Auf Weisung THERMIOCS übernehmen die Feyerdaler die Führungsrolle in der Mächtigkeitsballung. Ein aktives Eingreifen THERMIOCS in die Geschicke der Mächtigkeitsballung von ES in dessen Sinn während der folgenden Jahrhunderten findet nur vereinzelt statt und ist nicht immer vom gewünschten Erfolg gekrönt.


Quellen: Glossareintrag in PR 2504 / 2854
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)