Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Technik
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
36 - Stardust
Eintragsdatum:
30.10.2012
Letzte Änderung:
08.11.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Sternsaphir
Alias
Sternsaphir
Weitere Bezeichnung
Sternsaphir

Beschreibung - Autor: Perrypedia

Die Sternsaphire, teilweise auch Sternjuwelen genannt, waren Machtmittel der Enthonin und Kosmokratenbeauftragten Samburi Yura.
 
Allgemeines
Die Sternsaphire von Samburi Yura hatten einen Durchmesser von etwa eineinhalb Zentimetern, funkelten blauweiß und waren reich facettiert. Sie ähnelten dem Sternsaphir von Mooshar in Funktion und Aussehen, waren aber deutlich kleiner. (PR 2538, PR 2651 – Glossar)
 
Samburi Yura trug zwei in Fibeln eingefasste Sternsaphire an ihrem Gewand. Die Fibeln waren handflächengroß, spiralförmig und bestanden aus Carit. (PR 2538)
 
Anmerkung: Die Erlebnisse von Anaree im Reservat der Proto-Enthonen an Bord des Raumschiffs LEUCHTKRAFT legen nahe, dass es mehr als nur diese zwei Sternsaphire gab. (PR 2651)
 
Man sagte den Sternsaphiren nach, dass in ihnen geringe Mengen von Ultimatem Stoff gebunden seien, die den Sternsaphiren ihre Macht verliehen. (PR 2559, S. 20)
 
Geschichte
Im April 1463 NGZ begab sich Alaska Saedelaere mit der LEUCHTKRAFT auf die Suche nach deren verschollener Kommandantin Samburi Yura. (PR 2538)
 
Auf dem Planeten Kopters Horst fand Saedelaere eine Fibel von Samburi Yura, allerdings ohne den Sternsaphir, der normalerweise von ihr umfasst wurde. Aus der Fibel heraus entstand Samburi Yura als Hologramm und erklärte Saedelaere, dass sie den Auftrag erhalten habe, vor QIN SHI das BOTNETZ zu bergen. QIN SHI sei aber schneller gewesen und hätte das BOTNETZ und Samburi Yura in Gewahrsam genommen. Saedelaere sollte der Spur ihrer Sternjuwelen folgen, um sie zu finden. Zusammen mit der Nachricht befanden sich auf der Fibel noch weitere Koordinaten. (PR 2539)
 
Diese Koordinaten führten Saedelaere und die LEUCHTKRAFT zur Immateriellen Stadt Connajent. Hier traf Saedelaere auf zwei Proto-Enthoninnen, die Samburi Yura hier zurückgelassen hatte, um nach Hinweisen auf einen Konstrukteur namens Sholoubwa zu suchen, da sie Sholoubwa für den Erbauer des BOTNETZES hielt. Außerdem fand Saedelaere einen Sternsaphir, der Hinweise auf ein »Schwarzes Loch, das singt« enthielt. Dieses sollte das nächste Reiseziel auf Saedelaeres Suche nach Samburi Yura sein. (PR 2558, PR 2559)


Quellen: PR 2538, PR 2539, PR 2558, PR 2559, PR 2651 / PR 2651 – Glossar
Beschreibung 2 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)