Stardust
Nummer : 36
Großzyklusnummer : 10 Noch unbekannt
Erstmals erschienen : 2009 - 2011
Als Auflage 2 :
Als Auflage 3 :
Als Auflage 4 :
Als Auflage 5 :
Als E-Book :
Hefte : 2500 - 2599
Heftanzahl : 100
Handlungszeit : 03.01.1463 NGZ - 16.05.1463 NGZ (5050 n.Chr.)
Handlungsdauer : 1 Jahr
Zeitsprung : 6 Jahre
Silberbände :
Taschenbücher :
Serie :
Leihbuch :
Jubiläumsband :
Bertelsmannausgabe :
VPM Trade-Paperback:
HJB-Edition :
Hörbuch :
Silber Edition Hörbuch :
Sonstige :
Geschichte des Zyklus - Autor: Johannes Kreis

Das Zweite Imperium

    Zyklen-Übersicht


Handlungsebenen (Schauplätze):

Milchstraße
Andromeda
Halbspur-Domäne

Stardust-System / Anthuresta
Totemhain


Seit dem Ende der Negasphäre von Hangay und dem Abzug der Terminalen Kolonne TRAITOR aus den Galaxien der Lokalen Gruppe sind über 100 Jahre vergangen. Die Völker der Milchstraße haben sich in dieser Zeit des Friedens vor allem der Forschung gewidmet. Das Neue Galaktikum ist zu einer Institution mit echter wirtschaftlicher, politischer und militärischer Macht geworden, die Neue USO agiert seit 1350 NGZ als Sicherheitsdienst des Galaktikums. Atlan erforscht als Sonderbeauftragter des Galaktikums die lemurischen Sonnentransmitter. Die SOL ist unter Roi Danton auf große Fahrt gegangen. In der Milchstraße zurückgebliebene Reste der Terminalen Kolonne, die TRAITOR-Marodeure, verüben Piratenangriffe in abgelegenen Gegenden und werden ihrerseits von Unbekannten verfolgt, die als TRAITOR-Jäger bezeichnet werden.

03.01.1463 NGZ (5050 n. Chr.): Perry Rhodan weiht Mondra Diamond in das streng geheime Projekt Saturn ein: Seit ca. 60 Jahren erforschen Wissenschaftler der LFT unter der Leitung des Hyperphysikers Milton DeBeer im Saturnorbit einen Transporthof der Halbspur-Changeure, der von Explorern in der galaktischen Northside entdeckt und ins Solsystem geschleppt worden ist. Der Polyporthof GALILEO war bisher inaktiv, beginnt jetzt aber mit der Selbstreparatur. Funksprüchen in der Sprache der Mächtigen zufolge tobt ein Krieg zwischen den Halbspur-Changeuren und der Frequenz-Monarchie, in den jetzt auch die Terraner verwickelt werden - und zwar auch jene, die vor über 100 Jahren ins Stardust-System übergesiedelt sind, denn dort befindet sich der Transporthof NEO-OLYMP. Von Frequenzfolger Sinnafoch angeführte Darturka-Klonregimenter greifen GALILEO an, können aber zurückgeschlagen werden. Es gelingt den Terranern sogar, die Gegenstation, das Distribut-Depot ITHAFOR im Kugelsternhaufen Dhogar, zu erobern. Diese Raumstation ist ein wichtiger Knotenpunkt im Polyport-Netz. Homunk erscheint im Auftrag von ES bei Perry Rhodan und bittet ihn, das Polyport-Netz zu schützen. Die Superintelligenz kann nicht selbst eingreifen, weil ihr die Kontrolle über die Lage im Sternhaufen Far Away entglitten ist.

Sinnafoch, der von den Terranern gefangen genommen worden ist, sich jedoch befreien kann, erkennt im Solsystem einen Standort der Klasse 1, der unbedingt erobert werden muss, weil der dortige Transporthof wichtig für die Auffindung des PARALOX-ARSENALS ist. Die Frequenz-Monarchie will diese ultimate Waffe unbedingt in ihren Besitz bringen. Sinnafoch flieht in eine Nachbargalaxie. Derweil erscheint in ITHAFOR der Halbspur-Changeur Ariel Motrifis und bittet Perry Rhodan um Hilfe, die dieser zusichert.

15.01.1463 NGZ: Sinnafoch greift ITHAFOR mit 24 DC-Schlachtlichtern an. Reginald Bull leitet die Verteidigung. Durch den Einsatz PRAETORIAS können die Angreifer aufgerieben werden. Sinnafoch verliert dabei sein Leben. In den Überresten seines Flaggschiffes findet Bull Hinweise auf den Sternhaufen Bengar in Andromeda. Zwei Tage später erbeutet Ronald Tekener, inzwischen Monkeys Stellvertreter, von den TRAITOR-Marodeuren einen Controller der Klasse A, mit dem man Transporthöfe auf neue Ziele schalten kann. Auf Terra materialisiert Betty Toufry, ein in ES aufgegangenes Mitglied des Mutantenkorps, verschwindet jedoch nach kurzer Zeit wieder. Über dem Atlantik erscheint eine geheimnisvolle Nebelkuppel. Auf dem Planeten Mawego droht ein Konflikt zwischen Dron und Haspronern zu eskalieren, da beide Völker Anspruch auf einen dort entdeckten inaktiven Polyport-Hof erheben. Ronald Tekener unterstellt den Planeten der direkten Aufsicht durch das Galaktikum.

19.01.1463 NGZ: Atlan reist im Rahmen der Operation Hathorjan mit der JULES VERNE nach Andromeda.

30.01.1463 NGZ: Der wiedergeborene Sinnafoch führt einen weiteren Angriff gegen ITHAFOR, diesmal mit 2400 Schlachtlichtern. 50.000 Fragmentraumer der Galaktischen Flotte greifen ein und schlagen den Feind vernichtend. Sinnafoch wird gefangen genommen. Er wird auf Oxtorne ausgesetzt, wo er sich dem oxtornischen Pilger Steelion Hartok anschließt. Hartok ist in Wahrheit Geheimagent, Sinnafochs Flucht ist eingeplant. Der Frequenzfolger soll die Terraner zu einem Geheimstützpunkt der Frequenz-Monarchie führen. Sinnafoch bringt Hartok jedoch auf seine Seite und flieht ins Oa-System, wo er von einem Schlachtlicht abgeholt und nach Andromeda gebracht wird.

22.02.1463 NGZ: Ronald Tekener kommt den TRAITOR-Jägern auf die Spur. Die Hintermänner dieser Organisation sind Akonen, die die Kabinettisierung Drorahs nicht verwunden haben. Einer von ihnen spricht vor seinem Tod davon, das Akon-Fanal könne nicht mehr aufgehalten werden.

25.03.1463 NGZ: Der Regierende Rat lädt Repräsentanten aller Milchstraßenvölker ins Akon-System ein. Ma'tam Narvan tan Ra-Osar verkündet, das akonische Volk wolle seine Isolation aufgeben und mit dem Neuen Galaktikum zusammenarbeiten. Der Planet Yrsah soll durch Materiezufuhr via Situationstransmitter in eine zweite Sonne verwandelt werden. Die Hintermänner der TRAITOR-Jäger versuchen diesen Plan zu sabotieren. Ronald Tekener und Alaska Saedelaere, die mit dem akonischen Geheimdienstchef Reino tan Vitar zusammenarbeiten, können eine Katastrophe verhindern. Die zweite Sonne entsteht und sorgt für die Stabilisierung Akons - die Sonne war seit der Kabinettisierung Drorahs instabil.

April 1463 NGZ: Atlan kehrt am 26. April nach dem Sieg über die Frequenz-Monarchie mit der JV-1 aus Andromeda ins Solsystem zurück. Ein Nebeldom erscheint an der Stelle, an der sich einst Atlantis befunden hat. Atlan fliegt am 27. April mit der ATLANTIS in den Nebeldom ein. Ein aus Psi-Materie bestehendes Feuerauge, mit dem eine Sonne in eine Supernova verwandelt werden kann, nähert sich Sol. Daraufhin wird der TERRANOVA-Schirm aktiviert, aber das Feuerauge durchdringt ihn nach einigen vergeblichen Versuchen am 30. April. Globisten, Schohaaken sowie ein aus Stardust- und ES-Mutanten bestehender Parablock auf Talanis bremsen es ab und mildern den von ihm verursachten Psi-Sturm, aber es kommt zu einer Wechselwirkung mit dem TERRANOVA-Schirm, der nun nicht mehr deaktiviert werden kann. Das hat schädliche Auswirkungen auf ES, dessen Avatar bereits zu Eis erstarrt ist.

Mai 1463 NGZ: Die angespannte Lage im Solsystem wird noch dadurch verschärft, dass ES mehr als 300 Millionen Neo-Globisten in sich aufnimmt, um sich selbst zu stärken, und gleichzeitig die Sonne sowie ARCHETIMS Korpus anzapft. Atlan und Gucky begeben sich nach TZA'HANATH, um Steuergeräte für Feueraugen zu stehlen. Sie werden von sieben ES-Mutanten begleitet, die nach erfolgreicher Mission in TZA'HANATH zurückbleiben. Die Steuergeräte erweisen sich jedoch als wirkungslos. Betty Toufry und die Schohaaken stabilisieren das Feuerauge mit Psi-Materie aus ARCHETIMS Korpus, so dass das Feuerauge von ES absorbiert werden kann und somit keine Gefahr mehr darstellt. Der TERRANOVA-Schirm löst sich auf. Auch die Schohaaken sowie zahlreiche ES-Mutanten werden von ES verschlungen.



Ab 19.01.1463 NGZ: Die JULES VERNE und ZEUT-80 erreichen Andromeda. Atlans Aufgabe besteht darin, der Galaktischen Flotte einen Weg in diese Galaxie zu bahnen, da vermutet wird, dass die Frequenz-Monarchie dort zumindest einen wichtigen Stützpunkt, wenn nicht gar ihr Machtzentrum hat. Weder die Sternenhorcher von Thirdal, die später mit Guckys Hilfe an einen anderen Ort teleportiert werden, noch die Haluter von Halpat können Auskunft über die aktuelle Lage in Andromeda geben. Es stellt sich jedoch schnell heraus, dass die Gaids zu einem Hilfsvolk der Frequenz-Monarchie geworden sind. Sie bekämpfen die Tefroder und suchen mit Fremdtechnik im 6D-Bereich nach irgend etwas.

25.01.1463 NGZ: Die Galaktiker stoßen auf Truppen der Frequenz-Monarchie, die auf Multika mit noch funktionsfähigen Multiduplikatoren der MdI experimentieren. Die Feinde werden vertrieben, die Multiduplikatoren werden vernichtet. Durch den Multika-Sonnentransmitter fliegt die JULES VERNE am 30. Januar weiter zum Holoin-Fünfeck, das schon zuvor angeflogen worden war - wegen einer Sicherheitsschaltung der MdI hatte man es "von außen" nicht erreichen können. Jetzt erhält Atlan vom Rechner des Justierungsplaneten die volle Kommandogewalt über die gesamte Anlage.

Februar 1463 NGZ: Sinnafoch trifft in Andromeda ein und wird zur Strafe für sein Versagen mit minderwertigen Tätigkeiten betraut. Dem Okrill Philip, den er Steelion Hartok "abgeworben" hat, wird eine Induktivzelle eingepflanzt, so dass er intelligent wird. Sinnafoch erfährt, dass große Truppenteile der Frequenz-Monarchie nach Anthuresta verlagert werden, wo sich auch der Sternhaufen Far Away und das Stardust-System befinden.

15.02.1463 NGZ: Das erste Kontingent der Galaktischen Flotte, bestehend aus 1600 Einheiten verschiedener Milchstraßenvölker, materialisiert im Kraltmock-System. Knapp eine Woche später wird der Holoin-Sonnentransmitter aktiviert, weitere 2000 Posbi-BOXEN treffen ein. Sie stehen 3000 Gaid-Raumern sowie 600 Schlachtlichtern gegenüber. Es kommt zu einer Pattsituation. Atlan, dem über die Neue USO ein Controller zugestellt wird, fliegt mit der JULES VERNE und einem Teil der Flotte zur Hades-Dunkelwolke, wo starke Streitkräfte der Frequenz-Monarchie mindestens eine Hibernationswelt absichern. Unterwegs wird ein Stützpunkt auf Multika aufgebaut. Bei einer Stippvisite auf einem von Tefrodern besiedelten Planeten erfährt Atlan, dass im Machtbereich der Gaids innerhalb kurzer Zeit neue Sonnen entstanden und wieder vergangen sind. Auf dem Planeten Eurydike wird das Fossil eines 50 Meter großen, walähnlichen Wesens entdeckt, das zumindest teilweise aus Psi-Materie besteht (später stellt sich heraus, dass es sich um Anthurianer handelt). Der alte Stützpunkt Power Center auf Gleam wird wieder in Betrieb genommen, nachdem Maahks vertrieben worden sind, die dort Schattenmaahks gejagt haben.

März 1463 NGZ: Die Galaktiker stellen friedlichen Kontakt mit Gaid-Rebellen her, die von Cerdo Perisa angeführt werden. Von ihnen erfährt Atlan, dass die Gaids ab 1448 NGZ zu einem Hilfsvolk der Frequenz-Monarchie gemacht worden sind, und dass Kämpfer der Gaids inzwischen massenhaft geklont werden. Atlan plant ein Bündnis zwischen Galaktikern, Gaids, Tefrodern und Maahks nach dem Vorbild des Neuen Galaktikums, um der Frequenz-Monarchie ernsthaft Widerstand leisten zu können.

Perry Rhodan und seine Gefährten erreichen den Polyport-Hof DARASTO von Wanderer aus. Sie werden in Auseinandersetzungen zwischen Fundamentalisten und Schattenmaahks verwickelt. Die Schattenmaahks werden in Andromeda gnadenlos von den Fundamentalisten ausgerottet, in Diktyon müssen sie vor der Frequenz-Monarchie fliehen. DARASTO ist ihre letzte Zuflucht. Im Verlauf der Kämpfe erleidet Perry Rhodan tödliche Verbrennungen. Er wird jedoch von den Schattenmaahks gerettet und verweilt einige Zeit lang in der Niemandswelt, wo er die psi-materiellen Handelssterne (besonders mächtige Bestandteile des Polyport-Netzes) und ein auf dem psionischen Netz basierendes Gespinst wahrnimmt, das von der Frequenz-Monarchie zum Transport des Vamu benutzt wird.

Während sich Rhodan noch erholt, erscheint der letzte Halbspur-Changeur Akika Urismaki auf DARASTO. Er erkennt, dass Rhodan von ES einen Controller erhalten hat, der mindestens zur Klasse B gehört (später stellt sich heraus, dass es sich um einen Ur-Controller der Anthurianer handelt). Damit kann Rhodan DARASTO vollständig unter seine Kontrolle bringen. Wenig später trifft ein Gesandter der Fundamentalisten ein. Perry Rhodan handelt eine Zweijahresfrist mit ihm aus, während derer die Schattenmaahks nicht weiter verfolgt werden sollen. Rhodan will sie in dieser Zeit aus Andromeda evakuieren. Die Fundamentalisten wollen sich am Kampf gegen die Frequenz-Monarchie beteiligen und überlassen Rhodan eine Krathvira-Seelenfalle.

In einem verborgenen Raum DARASTOS, der nur ihm zugänglich ist, erhält Rhodan von Homunk Informationen über die Frequenz-Monarchie. Die Vatrox haben das Polyport-Netz vor zehn Millionen Jahren von den Anthurianern erobert. Die Frequenz-Monarchie hat die seither dreimal auf natürliche Weise entstandenen Hyperimpedanz-Erhöhungen genutzt, um die Völker zahlreicher Galaxien auszubeuten. Ihre Herrscher sind die Entitäten VATROX-DAAG und VATROX-CUUR. VATROX-VAMU, eine dritte Entität, ist ihr erklärter Feind und hat vermutlich das PARALOX-ARSENAL entwendet. Hierbei handelt es sich um eine gigantische Ansammlung von Psi-Materie, mit der die Frequenz-Monarchie für eine dauerhafte Erhöhung der Hyperimpedanz sorgen wollte. Homunk händigt Rhodan drei Behälter mit Psi-Materie aus, die der Terraner nach Belieben einsetzen kann. Einen Teil davon verwendet Rhodan, um die Sonne Sicatemo zu erreichen, denn dort befindet sich der letzte noch aktive Handelsstern FATICO.

22.03.1463 NGZ: Sinnafoch beseitigt Frequenzmittler Cedosmo und übernimmt selbst den Oberbefehl über die Streitkräfte der Frequenz-Monarchie in Andromeda. Atlan geht Hinweisen auf neu entstandene Sterne in Andromeda nach und wird Zeuge, wie die Frequenz-Monarchie Sicatemo mit einem Feuerauge in eine Supernova verwandelt. Drohungen der Frequenz-Monarchie zufolge kann so etwas jederzeit und überall wieder geschehen - zum Beispiel auch im Solsystem. Rhodans Raumschiff, mit dem er Sicatemo kurz vor der Katastrophe erreicht, ist der intelligente Museumsraumer MIKRU-JON. Das Schiff kann in mehrere Teile zerlegt und somit per Transferkamin transportiert werden. Es übersteht die Supernova und wird von der JULES VERNE aufgenommen. Rhodan und Atlan können Informationen austauschen und die weitere Vorgehensweise planen. Galaktiker, Tefroder, Maahks und freie Gaids schließen einen Pakt gegen die Frequenz-Monarchie.

05.04.1463 NGZ: Rhodan will den Handelsstern erobern, der sich inzwischen zum Bengar-Sternhaufen zurückgezogen hat, und wagt einen riskanten Kommandoeinsatz. Die als Helferin der Frequenz-Monarchie auf FATICO lebende geklonte Tefroderin Satwa, die für die Vernichtung Sicatemos verantwortlich ist, sieht dies voraus. Sie lockt Rhodan und dessen Begleiter in eine Falle. Die Galaktiker können sich aber schon nach kurzer Zeit wieder befreien. Mit seinem B-Controller leitet Rhodan einen Reboot aller Systeme FATICOS ein, so dass der Handelsstern vorübergehend hilflos ist und von einer Flotte der Alliierten eingenommen werden kann. Frequenzfolger Vastrear, der Kommandant FATICOS, sperrt alle Systeme der gigantischen Station mit seinem C-Controller, bevor er über mehrere Zwischenstationen nach Anthuresta flieht. Er wird von Satwa und seiner Kriegsordonnanz Bhustrin begleitet.

15.04.1463 NGZ: Nachdem weitere Kontingente aus der Milchstraße in Andromeda eingetroffen sind und sich mit der Flotte der Alliierten zusammengeschlossen haben, leitet Atlan einen Angriff auf die Hibernationswelt Hibernation-3. Die inzwischen auf das Vamu der Vatrox geeichte Krathvira-Seelenfalle kommt zum Einsatz und ermöglicht den Alliierten den Sieg. Die Gaid-Rebellen vernichten Hibernation-3. Das Vamu von 150 Millionen Vatrox wird vom Krathvira aufgesaugt, so dass sie nicht wiedergeboren werden können. Das Gerät wird in Serie hergestellt und in der Flotte verteilt. RourSi, ein Atto, der die Gestalt eines Okrivar angenommen hatte, läuft während der Kämpfe zu den Alliierten über und gibt ihnen wichtige Informationen über die Methanatmer.

In den folgenden Tagen begehen unzählige Vatrox Selbstmord, um VATROX-CUUR zu stärken. Die Alliierten erhalten immer weitere Verstärkung aus Andromeda und der Milchstraße. Es werden verschiedene Flottenteile gebildet, die die restlichen Hibernationswelten angreifen sollen. Zuvor muss jedoch ein von Sinnafoch initiierter Gegenangriff auf FATICO zurückgeschlagen werden. Die Alliierten behalten zwar die Oberhand, aber zwei Feueraugen erscheinen beim Handelsstern. Auf diese Weise will sich VATROX-CUUR, der durch den Verlust des Vamu geschwächt ist, neue Substanz zuführen. Ein drittes Feuerauge greift Einheiten der Alliierten im Bengar-Sternhaufen an.

25.04.1463 NGZ: Die Alliierten vernichten unter großen eigenen Verlusten alle Hibernationswelten in Andromeda. Sie erhalten Unterstützung durch die Andromeda-Haluter und eine gemischte Flotte zahlreicher weiterer einheimischer Völker. Das Vamu von 1,384 Milliarden Vatrox wird gesammelt, wobei die von ES zur Verfügung gestellte Psi-Materie eingesetzt wird. Dadurch wird VATROX-CUUR, der nun selbst eingreift, so geschwächt, dass Perry Rhodan die Entität durch die Zündung von Psi-Materie vernichten kann. Danach begehen alle Vatrox bis auf Sinnafoch Selbstmord und zerstören ihre Schlachtlichter. Sinnafoch erzeugt von FATICO aus zwei Transfertunnel. Durch einen wird die aus JV-2 und Mittelteil bestehende JULES VERNE nach Anthuresta versetzt. Sinnafoch durchquert den zweiten Tunnel.



07.01.1463 NGZ: Nachdem Sinnafochs erster Angriff auf ITHAFOR abgewehrt ist, reisen Perry Rhodan und Ariel Motrifis in der Begleitung Mondra Diamonds und Icho Tolots über das Polyport-Netz zum Planeten Markanu, der Heimatwelt der Halbspur-Changeure in der Kleingalaxie Kyon Megas. Auch diese Welt wird jedoch kurz darauf von der Frequenz-Monarchie erobert. Alle überlebenden Halbspur-Changeure versetzen sich in die Aphanur-Halbwelt. Die drei Galaktiker sowie das luchsähnliche Wesen Ramoz, das zu Mondras neuem ständigem Begleiter wird, fliehen mit MIKRU-JON zum zweiten in Kyon Megas befindlichen Transporthof (PERISTERA), da es keine andere Möglichkeit zur Rückkehr in die Milchstraße gibt. Zuvor erhalten sie drei Controller. Die Galaktiker wissen jedoch nicht, wie die Geräte zu bedienen sind.

Auf dem Weg nach PERISTERA gerät MIKRU-JON in eine Hypersenke, die nur vorübergehend Bestand hat und in der die Hyperimpedanz abgesenkt ist. Dort machen die Galaktiker erste Bekanntschaft mit den Bokazuu, einem Volk von Händlern aus der Galaxie Diktyon, die in die vorgelagerte Kleingalaxie Kyon Megas ausgewandert sind. In der Freihandelszone, die verschiedene Völker auf der Oberfläche PERISTERAS eingerichtet haben, geraten die Galaktiker in Konflikt mit den lokalen Machthabern. Mondra Diamond wird gefangen genommen, kann sich aber befreien, ins Innere des Transporthofs vordringen und die Kontrolle über die Anlage übernehmen. Kurz nachdem die Galaktiker mit ihrem in drei Einzelteile zerlegten Schiff durch das Polyport-Netz weiter nach Diktyon in den Hof OROLOGION weitergereist sind, wird auch PERISTERA von der Frequenz-Monarchie angegriffen.

Auf OROLOGION begegnen die Galaktiker einer Gruppe von Schatten-Maahks, die zu den Nutzern des Polyport-Netzes gehören. Diese unterweisen sie in der Benutzung der Controller. Gleichzeitig wird Kontakt mit Reginald Bull hergestellt. Rhodan erteilt die Genehmigung für einen Gegenangriff. Gemeinsam mit den Schatten-Maahks erobert Perry Rhodan 76 Controller auf dem Distribut-Depot ARTHA, das in der Hand der Frequenz-Monarchie ist, und behält die Hälfte für sich. Am 17.01.1463 NGZ brechen die Galaktiker wieder auf: Sie wollen NEO-OLYMP erreichen.

In den folgenden Monaten erobert die Frequenz-Monarchie fast alle Polyport-Höfe in Diktyon. Nach der Niederlage der Frequenz-Monarchie in Andromeda Ende April 1463 NGZ wendet sich das Blatt; Galaktiker und Maahks erobern die Höfe und andere Einrichtungen nacheinander zurück.

Nach dem Ende der Frequenz-Monarchie und VATROX-VAMUS am 11.05.1463 NGZ erhalten die Schattenmaahks die Aufgabe, das Polyport-Netz zu betreuen. Es steht nun wieder allen Völkern offen.



14.11.1346 NGZ: Bevor Lotho Keraete das Stardust-System verlässt, sabotiert er dort die drei Vario-1000-Roboter des TLD.

Juni / Juli 1347 NGZ: Nach der konstituierenden Sitzung von Parlament und Regierung der Stardust-Menschheit wird der Aufbau der Kolonien von Administrator Whistler weiter vorangetrieben. Duncan Legrange und Maximilian Lexa, zwei ehemalige TLD-Agenten, werden zu seinen engsten Vertrauten. In der Stardust-Felsennadel wird die Halle der 1000 Aufgaben entdeckt - es handelt sich vermutlich um das Herzstück des Zweiten Galaktischen Rätsels. In den folgenden Jahrzehnten gelingt es niemandem, auch nur eine der Aufgaben zu lösen. Die beiden Zellaktivatoren bleiben somit unentdeckt. Auf Katarakt legt der Archäologe Huslik Valting bei der Ausgrabung der Ruinen von Marirthorn das Fossil eines walähnlichen Wesens frei und ortet eine Struktur, die einer riesigen Schneeflocke ähnelt, aber nicht aus normaler Materie besteht. Durch einen Goldenen Funkenregen (ein Phänomen, das in den folgenden Jahrzehnten noch mehrere Dutzend Mal auftaucht) werden tödliche Verletzungen geheilt, die Valting sich bei einem Gleiterunfall zuzieht, außerdem wird er verjüngt und gelangt nach Talanis. Als er zurückkehrt, hat er über ein Jahr verloren. Die FARAWAY I unter dem Kommando Rikoph Furtoks erkundet den Sextadim-Schleier, der den gesamten Sternhaufen Far Away umhüllt. Raumschiffe sind nicht in der Lage, diese Barriere zu überwinden.

1377 NGZ: Nach sechs Amtszeiten als Administrator erleidet Timber F. Whistler bei einem Gleiterunfall tödliche Verletzungen. Sein Gehirn wird in eine robotische Vollprothese verpflanzt, er erwacht erst nach einem halben Jahr aus dem Koma. Neuer Administrator wird der Siganese Vorremar Corma von der Partei der Paradiesvögel. Diese Partei vertritt die Interessen einer rasch größer werdenden Gruppe von Kolonisten, die ihre einzige Bestimmung darin sehen, in ES aufzugehen. Als Beweis dafür, dass die Superintelligenz ebenfalls dieses Ziel verfolgt, betrachten die Menschen den Goldenen Funkenregen, der nach Huslik Valting noch mehrere Menschen verjüngt. Von den Rokingern erhalten Corma, Furtok, Legrange und Lexa die Koordinaten einer geheimnisvollen Insel im Nebel. Dort begegnen sie einem Vojariden, der sie jedoch wieder wegschickt.

1379 NGZ bis 1462 NGZ: Whistler zieht sich ganz aus dem öffentlichen Leben zurück. Sein Körper muss aufgrund von Abstoßungsreaktionen mehrmals operiert werden, bis nur noch das organische Gehirn im Robotkörper übrig ist. Telmach Istban wird neuer Administrator. Lexa und Furtok erkunden einen Planeten im Sternhaufen Far Away, der bis vor ca. 120.000 Jahren von einer raumfahrenden Zivilisation bewohnt gewesen sein muss. Dort finden sie eine Struktur vor, die dem "Schneekristall" von Katarakt gleicht. Whistler gibt Duncan Legrange die Schuld an seinem Unfall. Dadurch kommt es zu einem Zerwürfnis zwischen den einstigen Freunden, Legrange taucht unter. Im Jahre 1405 NGZ begegnet Whistler Duncan Legranges Sohn Sean, den er an Kindes statt aufnimmt. Im Jahre 1410 NGZ entdecken Sean Legrange sowie seine beiden Freunde Stuart Lexa (Sohn von Maximilian Lexa) und Kraton Furtok (Sohn von Rikoph Furtok) auf Krian einen Polyport-Hof, der den Namen NEO-OLYMP erhält. Im Jahre 1411 NGZ kommt es erstmals zu einem Phänomen, das sich in den folgenden Jahren mehrmals wiederholt: Ein ehemaliges Mitglied des Mutantenkorps materialisiert und verschwindet wieder. Im Jahre 1462 NGZ ist Whistler wieder Administrator des Stardust-Systems.

Dezember 1462 NGZ bis Januar 1463 NGZ: Die Stardust-Menschheit erfährt von den Angriffen der Frequenz-Monarchie auf das Polyport-Netz, ergreift Vorsichtsmaßnahmen und setzt eine Warnung über den Polyport-Funk ab. Das Stardust-System bleibt zunächst unbehelligt.

17.01. bis 24.01.1463 NGZ: Ras Tschubai materialisiert und bleibt stabil. Er trägt das Bewusstsein Fellmer Lloyds in sich. Die Anlagen von NEO-OLYMP aktivieren sich selbsttätig. Der Sextadim-Schleier bricht zusammen. Es stellt sich heraus, dass Far Away zur Galaxie Anthuresta gehört. Auf dem Planetoiden P-17-25-1463 und dem Planeten Sionis greifen Truppen der Frequenz-Monarchie an. Amethyst-Stadt wird materiell und ermöglicht es den mit der Frequenz-Monarchie verfeindeten Jaranoc, Katarakt zu erreichen. MIKRU-JON materialisiert in NEO-OLYMP, Perry Rhodan und seine Begleiter haben das Stardust-System erreicht. Rhodan aktiviert die Käfigtransmitter in der Stardust-Felsennadel.

Perry Rhodan reist mit einer kleinen Flotte zu einem zweiten Polyport-Hof, der sich in Far Away selbsttätig aktiviert hat. Er trägt den Namen KREUZRAD und ist sowohl von Darturka als auch von Elfahdern besetzt. Letztere haben von ES die Erlaubnis erhalten, das Polyport-Netz zu nutzen, sie sollen aber den Terranern helfen. Rhodan und Mondra Diamond werden von Tschubai/Lloyd nach Wanderer gebracht. ES gibt an, "im Sterben" zu liegen. Rhodan soll das PARALOX-ARSENAL in seinen Besitz bringen und das Polyport-Netz schützen. Rhodan ist längere Zeit abwesend. Während der Wartezeit sucht Mondra vergeblich nach Delorian. Stattdessen findet sie eine Nachbildung der Halle des galaktischen Rätsels auf Aveda, die unter anderem von einer Projektion Geoffry Abel Waringers untersucht wird. Sie erfährt, dass das zweite Galaktische Rätsel weit komplexer und langfristiger angelegt ist als das erste. Stardust-Terraner greifen an, Mondra muss fliehen. Die Erinnerung an diese Erlebnisse wird ihr genommen. Sie kehrt erst Monate später zurück.

Nach Rhodans Rückkehr reist er mit Tschubai/Lloyd und Mondra weiter zu einem Polyport-Hof in Andromeda. Icho Tolot bleibt im Stardust-System zurück und unterstützt die Menschen im Kampf gegen die Jaranoc, die auf Katarakt im Auftrag von VATROX-VAMU den Hyperdim-Perforator bauen.

25.01.1463 NGZ: Es gelingt Tolot, eine kleinere Version des Sextadim-Schleiers zu aktivieren. Dieser schützt nun das Stardust-System. Einige Tage später besiegt Tolot den Jaranoc Kardo Tarba im Zweikampf und gewinnt auf diese Weise einen neuen Vasallen, der später von VATROX-VAMU persönlich in Ehren aus dessen Dienst entlassen wird.

Februar 1463 NGZ: Vorremar Corma entdeckt auf dem Mond Crest Anlagen zur Erzeugung eines systemumspannenden Paratronschirms. Es handelt sich um ein Geheimprojekt der Regierung. Die Anlagen wurden jedoch durch die Aktivierung des zweiten Sextadim-Schleiers teilweise zerstört. Gemeinsam mit Huslik Valting sucht Corma Nachkommen von Menschen, die vom Goldenen Funkenregen berührt wurden. Zu Recht geht er davon aus, dass diese Menschen Parafähigkeiten besitzen. Shanda Sarmotte und Rence Ebion gehören zu diesen neuen Mutanten.

Die von KREUZRAD zurückgekehrten Raumschiffe der Stardust-Flotte sowie einige Perlkugelraumer der Elfahder sitzen außerhalb des Sextadim-Schleiers fest. Chef der Flotte ist Verteidigungsminister Sean Legrange.

11.02.1463 NGZ: Der zweite Sextadim-Schleier wird vom Hyperdim-Perforator für die inzwischen am Rand des Systems eingetroffene Entität VATROX-VAMU durchlässig gemacht. VATROX-VAMU durchquert den Schleier mit einer Jaranoc-Flotte im Gefolge und übernimmt die mentale Kontrolle über alle Bewohner des Systems. Nur Menschen, die vom Goldenen Funkenregen berührt wurden und deren Nachkommen bleiben verschont. Die nicht beeinflussten Menschen fliehen zur Insel Talanis. Gleichzeitig wird die Steuerzentrale der Stardust-Felsennadel zugänglich. Whistler und Tolot werden von der Kontrollinstanz JOKER als befehlsberechtigt anerkannt. Der systemumspannende Sextadim-Schleier wird reaktiviert. Mit im Tiefgeschoss der Felsennadel geparkten Silberkugeln werden zahlreiche unbeeinflusst gebliebene Menschen in Sicherheit gebracht - nach Talanis, wo der Palast der Vier Himmel entstanden ist, aus dem am 21. Februar zahlreiche in ES aufgegangene Mutanten und Mausbiber hervortreten, um den Widerstand gegen VATROX-VAMU zu unterstützen.

Sean Legrange führt ein Einsatzteam durch den perforierten Sextadim-Schleier zur Raumstation SOLAR SYSTEM und von dort aus nach NEO-OLYMP, dessen Besatzung unbeeinflusst geblieben ist. Legrange wird als Vario-1000-Roboter enttarnt. Auch Duncan Legrange war nur eine Kokonmaske dieses Roboters. Er steht teilweise unter dem Einfluss eines von Lotho Keraete installierten Zusatzprogramms von ES. Das Einsatzteam plant, Kontakt mit den Widerständlern von Talanis aufzunehmen.

April 1463 NGZ: Mit Hilfe der ES-Mutanten und unter Einsatz von Psi-Materie werden VATROX-VAMU und alle Schiffe der Jaranoc aus dem Stardust-System hinausgeschleudert. Vorremar Corma kommt dabei ums Leben. Durch den Mentalkontakt mit der Entität erfahren die Menschen, dass VATROX-VAMU weiß, wer ES und ANTI-ES sind, und dass sich die Entität als Vertreter des "Lebens an sich" versteht. Den Kampf gegen seine Schöpfer hat VATROX-VAMU einst aufgenommen, um zu verhindern, dass diese mit ihm zu einer negativen Superintelligenz verschmolzen und das "Leben an sich" mit dem PARALOX-ARSENAL gefährdeten. Nicht die Galaktiker oder die Stardust-Menschheit sind also VATROX-VAMUS eigentlicher Feind, sondern seine Schöpfer.

Stuart Lexa bringt ein auf dem Planetoiden P-17-25-1463 abgestürztes Schlachtlicht auf. Die gesamte Besatzung ist tot. Nur zwei Humanoide haben überlebt: Sichu Dorksteiger und Fyrt Byrask, zwei Angehörige der Tryonischen Allianz, die für die Frequenz-Monarchie arbeiten. Beim Anblick Sichu Dorksteigers, die dem Volk der Hathor zu entstammen scheint, wird in dem Elfahder Bellyr eine von ESTARTU installierte Erinnerungsblockade beseitigt. Er weiß nun unter anderem wieder, dass das PARALOX-ARSENAL aufgrund eines vor langer Zeit versuchten Zugriffs VATROX-VAMUS in Zeitkörner zerfallen ist. Sichu und Fyrt wollen künftig mit den Terranern zusammenarbeiten. Lexa gewährt ihnen Asyl.

25.04.1463 NGZ: Eine Verbindung zwischen Talanis und Terra aktiviert sich. JV-2 und JV-Mittelteil werden am selben Tag durch einen Transferkamin aus Andromeda nach TALIN ANTHURESTA versetzt. Das Gebilde besteht aus einem übergroßen zentralen Handelsstern, 20.000 am Innenrand einer Sphäre aus Psi-Materie angeordneten Scheibenwelten ähnlich Wanderer und mindestens zwei großen Psi-Materie-Ballungen. Ein Netz aus Transferkaminen verbindet alle Welten. Die Psi-Materie ist teilweise entartet, so dass in TALIN ANTHURESTA ein Psi-Sturm aufzieht, der das "Wunder von Anthuresta" zu zerstören droht. Außerdem bilden sich Psi-Folien: halbmaterielle Abbilder längst verstorbener Personen, die aus Erinnerungen gespeist werden und immer mehr Macht gewinnen. Eine davon ist die von Ramoz erschaffene Psi-Folie von Drrdin. Sie können mit Mikrus Hilfe besiegt werden; alle Psi-Folien gehen in Mikru auf. Bei der Erkundung TALIN ANTHURESTAS begegnen die Menschen dem aus Hyperkristallen bestehenden Wesen Clun'stal Niemand. Dieser Kristallingenieur aus dem Volk der Esnur verbündet sich mit den Menschen. Sein Meister Fogudare, ein Anthurianer, sollte TALIN ANTHURESTA bewachen, ist aber wahnsinnig geworden. Perry Rhodan muss ihn töten. Der Kontakt zur JULES VERNE bricht ab. Das Schiff sitzt in überstarken Fesselfeldern fest und der Besatzung wird allmählich die Lebensenergie abgesaugt.

Sinnafoch und seine Begleiter erreichen die Scheibenwelt D'Tarka, wo Vorläufer der Darturka leben: Die D'Tar. Nach einigen Abenteuern verlassen sie die Welt über einen Transferkamin. Ihr Ziel ist JERGALL, ein Handelsstern in Anthuresta. Dort treffen sie auf Vastrear, der von VATROX-DAAG degradiert wurde und dessen Gehilfen den Auftrag erhalten haben, Perry Rhodan zu bekämpfen. Sinnafoch wird nach einer Prüfung zu VATROX-DAAGS Statthalter in Anthuresta. Satwa und Bhustrin werden ihm zur Seite gestellt.

30.04.1463 NGZ: Atlan erreicht von Terra kommend das Stardust-System via Talanis. Perry Rhodan erkundet in TALIN ANTHURESTA Frerino. Diese und andere Scheibenwelten werden durch die entartete Psi-Materie gefährdet. Die Menschen helfen den dort lebenden Frerin, ihre Welt durch die Zufuhr von Psi-Materie zu stabilisieren. Während der Erkundung einer Psi-Materie-Ballung verbindet sich Perry Rhodan mit dem Schiffsbewusstsein MIKRU-JONS und wird so zum Mentalpiloten. Der Psi-Materie-Dispenser wird entdeckt. Eine von ihm ausgesandte Sonde greift MIKRU-JON an und transportiert das Schiff aus TALIN ANTHURESTA hinaus. Mondra Diamond erinnert sich in dieser Zeit erstmals wieder an ihre Erlebnisse auf Wanderer. Die Besatzung MIKRU-JONS erhält Kontakt zur Tryonischen Allianz, die aus vier Völkern besteht (Ana, Ashen, Ator und Arki), bei denen es sich um Nachkommen von Motana, Shuwashen, Hathor und Barkoniden handelt. Die Tryonische Allianz betrachtet die Psi-Materie, die immer wieder in einem als Schneise bezeichneten Teil Anthurestas materialisiert, als ihr Eigentum. Mit Hilfe der Young Boys gelingt es Perry Rhodan, MIKRU-JON aus den Händen der Tryonischen Allianz zu befreien. Es muss angenommen werden, dass dieser Völkerbund mit der Frequenz-Monarchie zusammenarbeitet. MIKRU-JON wird durch ein Phänomen, das aus TALIN ANTHURESTA stammt, an einen anderen Ort in Anthuresta versetzt.

Ein aus Stardust- und ES-Mutanten bestehender Parablock auf Talanis bremst zusammen mit Globisten und Schohaaken das ins Solsystem eingedrungene Feuerauge ab. Es kommt zu Wechselwirkungen mit dem TERRANOVA-Schirm und anderen Phänomenen. Infolge der Anstrengungen finden Ribald Corello, Balton Wyt, John Marshall, Tatcher a Hainu, Dalaimoc Rorvic, Lord Zwiebus, Iltu und Jumpy den endgültigen Tod, letztere Anfang Mai. Der erneute Verlust von Frau und Sohn ist zuviel für Gucky. Er glaubt zu sterben.

Mai 1463 NGZ: Stuart Lexa und Sichu Dorksteiger erhalten auf First Found Kontakt mit dem Vamu der Vatrox-Frau Lucba Ovichat, das seit der Zeit der Ersten Hyperdepression in dem Schneeflocken-Artefakt eingeschlossen ist. So erfahren sie die Geschichte der Vatrox. Diese haben ihre besonderen Fähigkeiten der soberischen Prior-Welle zu verdanken. Die drei Entitäten VATROX-DAAG, VATROX-CUUR und VATROX-VAMU sind damals aus Zusammenballungen des Vamu von Milliarden Vatrox entstanden.

Im zentralen Handelsstern von TALIN ANTHURESTA begegnet Mondra Diamond dem Wächter Agrester. Sie hat eine Vision von Homunk und erinnert sich an Agresters Namen sowie an einen Code. So kann sie sich als Befugte von höchster Rangordnung legitimieren. Die Terraner erfahren, dass zu TALIN ANTHURESTA eine in Hyperkälte erstarrte Scheibenwelt gehört. Später stellt sich heraus, dass es sich dabei um Wanderer handelt.

4. bis 7. Mai 1463 NGZ: Perry Rhodan verbündet sich mit einer Allianz, die aus den Ja'woor, den mit den Shoziden verwandten Sha'zor, den Essa Nur (Abkömmlingen der Esnur, von den Anthurianern erschaffene Kunstwesen) und den aus unzähligen Mikrowesen bestehenden Staubreitern gebildet wird. Gemeinsam erobern sie den Polyport-Hof ESHDIM-3. Rhodan wird bei einer Polyport-Passage unerwarteterweise nach NEO-OLYMP versetzt. KREUZRAD wird ins Stardust-System verlegt. Sichu Dorksteiger berichtet Rhodan von TZA'HANATH, einem geheimen Forschungszentrum der Frequenz-Monarchie, wo inzwischen Sinnafoch und Vastrear mit Gefolge eingetroffen sind. Sichu meint, Rhodan könne dort Mittel zum Kampf gegen die Feueraugen finden. MIKRU-JON wird mit einer Silberkugel aus der Stardust-Felsennadel verbunden und kann somit den Nebeldom von Aveda durchqueren. Ein Angriff mit acht Silberkugeln auf TZA'HANATH schlägt fehl. VATROX-DAAG schlägt Rhodan einen Pakt gegen VATROX-VAMU vor. Als Rhodan ablehnt, gibt die Entität den Zündbefehl für das ins Solsystem eingeflogene Feuerauge.

9. Mai 1463 NGZ: Der Netzweber Radyl-im-Abstrakten versetzt MIKRU-JON zurück ins Innere von TALIN ANTHURESTA. Die JULES VERNE wird in Sicherheit gebracht und die Psi-Materie-Dispenser werden repariert. Der Psi-Sturm klingt ab, so dass TALIN ANTHURESTA gerettet ist und von den Terranern als Operationsbasis genutzt werden kann. Starke Flottenteile werden aus Andromeda dorthin verlegt. Rhodan und Mondra Diamond reisen via Transferkamin nach Wanderer. Der Transfer wird von Ernst Ellert unterbrochen. Er programmiert Rhodans Controller so, dass er im vollen Umfang genutzt werden kann. Ellert befürchtet, dass ES in seiner Not demnächst die Vitalenergie sämtlicher Lebewesen seiner Mächtigkeitsballung verschlingen wird, sofern die Zeitkörner nicht rechtzeitig gefunden werden. Für die Suche darf Rhodan eine in der Nähe von Wanderer geparkte Sektorknospe nutzen, ein mächtiges Raumschiff der Anthurianer. Piet Rawland fungiert als Pilot der Sektorknospe und tauft sie auf den Namen QUEEN OF ST. LOUIS. Mit Hilfe dieser Schiffe wurde einst das Polyport-Netz erschaffen. Einige von ihnen sind vor Jahrmillionen den Kybb in die Hände gefallen und zu Kybb-Titanen gemacht worden. Rhodan erfährt auch, dass Lotho Keraete bei der Suche nach den Zeitkörnern ums Leben gekommen ist. Durch die Einspeisung des im Krieg gegen die Vatrox gesammelten Vamu kann ES ein wenig stabilisiert werden. Die Silberkugeln und die QUEEN OF ST. LOUIS beginnen in der Schneise von Anthuresta mit der Suche nach den Zeitkörnern.

VATROX-VAMU leitet die Entscheidungsschlacht gegen die Frequenz-Monarchie ein. Überall in Anthuresta kommt es zu Gefechten zwischen den Vatrox und den Jaranoc. Trotz des Einsatzes von 225 Sektorknospen, die im Besitz der Frequenz-Monarchie sind, werden zwei Hibernationswelten vernichtet. VATROX-VAMU verschlingt VATROX-DAAG sowie das Vamu von Abermillionen Vatrox und die Psi-Materie von 98 Feueraugen, die VATROX-DAAG gegen ihn einsetzt. Sinnafoch und Satwa überleben. Ihnen steht noch eine Schlachtlicht-Flotte zur Verfügung und TZA'HANATH wurde verschont, aber die Frequenz-Monarchie existiert nicht mehr.

10. Mai 1463 NGZ: Durch einen Hyperblitz, der die Schneise von Anthuresta durchzuckt, wird Julian Tifflors Zellaktivator deaktiviert. Lotho Keraete wird im Inneren eines Gesteinsbrockens am Rand der Schneise entdeckt. Mit Hilfe seines "Sicherheitsmoduls" TiefenEins wird er wieder zum Leben erweckt. Die Terraner erfahren, dass es zur Fragmentierung des PARALOX-ARSENALS nicht nur durch den Zugriffsversuch von VATROX-VAMU gekommen ist, sondern auch durch Keraetes Schuld. Er war seinerzeit nach einer Zeitreise vor Ort und wollte mit einem Zeitumformer in die Relativgegenwart zurückkehren. Dadurch wurden die Einzelteile des bereits fragmentierten PARALOX-ARSENALS in die Vergangenheit geschleudert. Sie haben sich über zehn Millionen Jahre hinweg verteilt und bilden nun den Zeitspeer. Durch dieses Ereignis ist auch die Schneise von Anthuresta entstanden. Der Zeitumformer ist immer noch aktiv. Julian Tifflor ist auserwählt, ihn zu betreten und die Zeitkörner wieder zusammenzuführen. Für diese Aufgabe benötigt er Jahrmillionen, während außerhalb des Zeitspeers nur wenige Stunden vergehen. Tifflor erfährt unter anderem, dass die Anthurianer bei ESTARTUS Lösung von ES beteiligt waren.

11. Mai 1463 NGZ: Julian Tifflor kehrt verändert und mit reaktiviertem ZA aus dem Zeitspeer zurück. Sein gesamter Körper ist mit einer dünnen blauen Kristallschicht bedeckt. Der größte Teil des PARALOX-ARSENALS materialisiert. Die unglaubliche Psi-Materie-Menge von 675 Millionen Kubikkilometern muss nun nach Wanderer transportiert werden. Hyperstürme und angreifende Jaranoc-Flotten erschweren dieses Vorhaben. Sinnafoch erscheint mit den kläglichen Resten seiner Flotte in der Schneise und bietet Rhodan ein Bündnis an, das dieser jedoch ausschlägt. Sinnafoch lehnt seinerseits Rhodans Schutzangebot ab. Er befiehlt die Zersplitterung seiner Flotte. So werden die Jaranoc vom PARALOX-ARSENAL abgelenkt. Sinnafoch entlässt Satwa in die Freiheit und lässt sich von Philip auf dem Planeten Yenter töten.

Das PARALOX-ARSENAL wird in die Nähe von TALIN ANTHURESTA transportiert. Dort erscheinen auch VATROX-VAMU und zehntausende Jaranoc-Schiffe. Icho Tolot und Kardo Tarba erklären die Kapitulation der Galaktiker, so dass es nicht zu einer Schlacht kommt. Einige Altmutanten sind ins Innere von TZA'HANATH eingedrungen und versetzen TALIN ANTHURESTA in den Normalraum. Dabei finden sie den endgültigen Tod. Auch Betty Toufry stirbt wenig später. Wanderer verlässt die Dyson-Sphäre. VATROX-VAMU bietet Perry Rhodan einen Pakt an. Rhodan lehnt jedoch ab. Die Entität wird mit Krathvira-Seelenfallen und Fesselfeldern in Schach gehalten. ES besiegt VATROX-VAMU und nimmt die Entität, die psi-materiellen Artefakte der Anthurianer sowie die Psi-Materie des PARALOX-ARSENALS in sich auf. Die Superintelligenz teilt sich in zwei Entitäten: ES und TALIN. Atlans Ritteraura fungiert als Katalysator.

Rhodan erfährt, dass ES durch die Trennung von ESTARTU und ANTI-ES sowie durch verschiedene andere Ereignisse so sehr geschwächt worden ist, dass er durch die Zweiteilung der Mächtigkeitsballung fast zerrissen worden wäre. Seine von den Kosmokraten gewünschte Weiterentwicklung zur Materiequelle wäre unausweichlich geworden, und das wäre gleichbedeutend mit dem Ende aller Völker in seiner Mächtigkeitsballung gewesen. Um das zu vermeiden, hat ES den Tod riskiert. Durch die Aufteilung in zwei fast identische Entitäten sind nun beide Probleme gelöst. In ihrer neuen Form kann die Superintelligenz die extrem weit voneinander entfernten Bestandteile ihrer Mächtigkeitsballung betreuen und die Weiterentwicklung zur Materiequelle ist auf Jahrmillionen aufgeschoben. TALIN wird künftig auf der neuen Scheibenwelt Peregrinus (ehemals Gleam) in Anthuresta residieren, während ES auf Wanderer in der Milchstraße bleibt. Atlan muss vorerst ebenfalls auf Wanderer bleiben. Markanu wird in TALIN ANTHURESTA verankert. Die Elfahder wollen dort siedeln. Lloyd/Tschubai verschmilzt wieder mit ES. Als Mondra Diamond nach Delorian fragt, gibt ES erneut vor, ihn nicht zu kennen.

ES/TALIN gibt die gesamte Mentalsubstanz der Vatrox und aller vier aus ihnen entstandenen Geisteswesen frei. Daraus entsteht die neue Entität VAMU. Zehntausende Netzweber nehmen ihm sämtliche Erinnerungen. VAMU zieht ab, begleitet von einem Teil der Jaranoc-Flotte. Mehrere zehntausend Schiffe der Jaranoc bleiben zurück. Icho Tolot und Kardo Karba wollen eine neue Heimat für sie finden.



10.04.1463 NGZ: Alaska Saedelaere wird von dem Androiden Eroin Blitzer in die LEUCHTKRAFT geholt. Samburi Yura ist verschwunden, der Maskenträger soll sie wiederfinden. Die letzte Botschaft der Enthonin lautet "QIN SHI ist erwacht. Das BOTNETZ steht bereit". Die Spur führt zur Galaxie Totemhain. Auf dem dortigen Planeten Kopters Horst, wo sich ein erloschener Zeitbrunnen befindet, lernt Saedelaere das Volk der Lokopter und den Humanoiden Ennerhahl kennen. Dieser lenkt Saedelaeres Interesse auf eine bevorstehende Zeremonie der Lokopter, mit der die 48 Schreine der Ewigkeit erneuert werden sollen, die zu den "Blütenblättern der Zeitrose" bzw. dem BOTNETZ gehören. Ennerhahl bezeichnet das BOTNETZ als Waffe einer verschwundenen Superintelligenz gegen das Chaos.

Die Zeremonie verläuft anders als in den vielen Jahrhunderten zuvor, denn die Blütenblätter der Zeitrose sind leer: Die Bestandteile des BOTNETZES wurden entfernt. Ennerhahl verschwindet durch den Zeitbrunnen. Alaska Saedelaere findet ein Schmuckstück Samburi Yuras, das eine Botschaft der Enthonin und einen Koordinatensatz enthält. Der Botschaft zufolge hat Samburi Yura den Auftrag erhalten, das BOTNETZ vor QIN SHI zu bergen, ist aber zu spät gekommen. Sowohl das BOTNETZ als auch sie selbst sind nun in QIN SHIS Gewalt. Alaska soll sie suchen und dabei der Spur der Sternjuwele folgen. Die LEUCHTKRAFT startet und fliegt zu den Koordinaten. Der Bordrechner DAN kennt den Ort, weiß aber nicht, was sich dort befindet.

Am Zielort wird die seit Jahrtausenden auf einem Planetoiden festhängende, zum größten Teil zerstörte, aber noch bewohnte Immaterielle Stadt Ultramarin (Eigenname Connajent) entdeckt. Da die Gebäude etwas zutiefst Böses ausstrahlen, das die Bewohner zur Gewalt aufstachelt und von dem auch Alaska Saedelaere betroffen ist, eignet sich der Maskenträger zur Erkundung Ultramarins einen Anzug der Vernichtung an, der in der LEUCHTKRAFT aufbewahrt wird. Er rettet den Jaranoc Korte Hanner vor einem Lynchmob. Alaska erreicht die Zeitzentrale und erfährt, dass sich ein Splitter VATROX-VAMUS in der Stadt festgesetzt hat. Von zwei sterbenden Proto-Enthoninnen, die Samburi Yura seinerzeit begleitet haben und in Connajent geblieben sind, erfährt Alaska, dass Samburi Yura in Connajent Sholoubwa treffen wollte, den Konstrukteur des BOTNETZES. Alaska erhält einen Projektor, der ihn auf ein "Schwarzes Loch, das singt" hinweist. Dies ist das nächste Ziel der LEUCHTKRAFT, nachdem das Schiff die Stadt zerstört hat. Nur so konnte verhindert werden, dass sich der "Splitter des Bösen" weiter ausbreitet. Alaska legt den Anzug der Vernichtung wieder ab. Er argwöhnt, dieser habe ihn zu seinen jüngsten Taten getrieben.

Die LEUCHTKRAFT erreicht eine kosmische Konstellation, die aus einem Sonnensystem mit dem hauptsächlich aus Hyperkristallen bestehenden Planeten Tolmar, einer in sich selbst gekrümmten Hyperperforation und einem harmonisch mitschwingenden Schwarzen Loch gebildet wird. Auf Tolmar steht ein besonderes Schauspiel bevor, in dem das Schicksal des Reiches der Harmonie thematisiert wird. Dieses Reich ist vor langer Zeit zugrunde gegangen, weil es von einem Abgesandten der Kosmokraten in kosmische Auseinandersetzungen hineingezogen worden ist. Alaska Saedelaere unterliegt einer mentalen Beeinflussung und nimmt am mahnenden Schauspiel teil, das direkt in sein Bewusstsein übertragen wird und ihn fast umbringt. Er erfährt, dass Samburi Yuras erster Auftrag in der Beendigung des Schauspiels bestanden hat, und dass sie damals gescheitert ist. Eroin Blitzer rettet ihn und findet heraus, dass Tolmar eine von mehreren Konstruktionswelten Sholoubwas war, auf denen er unter anderem das BOTNETZ erschaffen hat.

 


Bemerkungen - Autor: Perrypedia

Wie schon zum letzten Zyklus, wurde die Domäne http://www.pr2500.de reserviert. (Die Domäne pr2500.de wurde zusammen mit pr2400.de am 17.09.2006 registriert). Zur Zeit ist eine Weiterleitung zu http://www.perryrhodan.net geschaltet.
Band 2500 hat einen »doppelten Textumfang« und hat ein vierfarbiges Poster, es kostet dafür einmalig 2,60 €.
Auf http://www.perryrhodan.net/ wurden weitere Informationen zum Heft 2500, sowie eine Leseprobe veröffentlicht.
Band 2500 kostet 0,79 € als iPhone-Applikation im Apple iTunes-Store (angekündigt war es als kostenlos). Ab Band 2501 wird das Heft 0,79 € im iTunes-Store kosten, ab Band 2018 kosten die Hefte dann 1,59 €. Veröffentlicht werden die Bände von der Firma textunes.
Mit dem Band 2500 wurden einige folgende Dinge optisch überarbeitet: Seite 3 im Heft, die LKS, das Glossar, der Kommentar und der Internetauftritt www.perry-rhodan.net. Die Homepage kann ohne Aktivierung von JavaScript nicht mehr korrekt angezeigt werden.
Ab Band 2500 wurde die Durchnummerierung des Zyklus aufgegeben.
Ab Band 2506 übernimmt Uwe Anton die Exposé-Erstellung.
Im Band 2506 erschien über den Stardust-Zyklus der einseitige Ein Ausblick auf die kommenden Romane von Uwe Anton und Klaus N. Frick
Mit Band 2509 verabschiedet sich Horst Hoffmann als Teamautor aus der Serie.
In Band 2510 erscheint ein Nachruf auf Robert Feldhoff.
PR 2511 enthält den Satz »Was für Konfuzius Konfetti, sind für Chinesen die Spaghetti.« Damit gewann die Perry Rhodan-Serie den »Wahrheit-Unterbring-Wettbewerb« der Tageszeitung taz. Der Journalistenpreis wird auf der Frankfurter Buchmesse verliehen. Quelle: News vom 14. Oktober 2009
Den Romanen PR 2514 bis PR 2516 ist ein Modellbaubogen beigeheftet (DZ-Schlachtlicht)
In Band 2516 wird als Autor des Folgebandes Wolfgang Kehl angekündigt. Die Nennung des richtigen Namens von Arndt Ellmer ist jedoch lediglich ein Versehen. News vom 05. November 2009
Band 2518 (2000 Bände nach seinem Erstling) sollte ein Gastroman von H. G. Francis werden, dieser musste jedoch krankheitsbedingt absagen. Info von Klaus N. Frick
Mit Band 2531 gibt Marc A. Herren seinen Einstand als Teamautor.
Auf dem Titelbild von Band 2538 wird der verstorbene Robert Feldhoff geehrt.
Band 2550 enthält als Beilage eine zwölfseitige, farbige Ausgabe des Perry Rhodan-Journals.
Ab Band 2550 prangt Arndt Ellmers Konterfei auf der ersten Seite der LKS.
Band 2557 bis 2559 enthalten als Beihefter den »Modellbau-Bogen Gladiator«
Ab Band 2570 wird der Preis für einen Heftroman um 10 Cent auf 1,95 Euro angehoben. Die Preiserhöhung wurde in Band 2569 angekündigt.
In Band 2571 sind als Extra zwei »Galaktische Weihnachtskarten« beigeheftet.
Die Titelbilder von 2578 und 2579 ergeben nebeneinander gelegt ein Gesamtbild. Die Idee dazu stammt von Marc A. Herren und Swen Papenbrock. (PR 2578, LKS) So wird auch optisch die thematische Zusammengehörigkeit der Romane als Doppelband vermittelt. Die Collage wurde als Kosmisches Wallpaper zum Download angeboten.
In Band 2588 wurde eine vierseitige Hochglanz-Beilage zum PERRY RHODAN-WeltCon 2011 beigeheftet.
Die Titelbilder von 2590 und 2591 ergeben ebenfalls ein Gesamtbild, welches als Wallpaper zu zwei kosmischen Romanen zum Download zur Verfügung gestellt wurde.

Allgemeines und Einteilung in Handlungsebenen (Quelle: Perrypedia)

Die Einteilung ist subjektiv aufgrund von Handlungsträgern und -schauplätzen erstellt. Sie wurden frei benannt. (Perrypedia)

Solsystem
Die Handlung nimmt im Solsystem ihren Anfang. In der zweiten Hälfte des Zyklus wird das Solsystem von einem Feuerauge bedroht.
PR 2500, PR 2576, PR 2596, PR 2597

Milchstraße
Das Galaktikum, allen voran die Terraner um Reginald Bull, nehmen hier den Kampf gegen die Frequenz-Monarchie auf. Atlan reaktiviert eine Strecke via Sonnentransmitter nach Andromeda.
PR 2512, PR 2513, PR 2514, PR 2528, PR 2529, PR 2530, PR 2531

Polyport-System
Die Handlung zweigt in der Milchstraße bzw. in Andromeda ab und mündet in die Anthuresta-Handlungsebene. Schauplatz sind die Polyporthöfe und Handelssterne sowie deren nähere Umgebung in fremden Galaxien.
PR 2501, PR 2502, PR 2503, PR 2504, PR 2505, PR 2506, PR 2507, PR 2532, PR 2533, PR 2534, PR 2544, PR 2584

Andromeda
Perry Rhodan und Atlan schmieden die Sicatemo-Allianz. Der Kampf der Allianz gegen die Frequenz-Monarchie findet seinen Höhepunkt zur Zyklus-Halbzeit.
PR 2515, PR 2516, PR 2517, PR 2518, PR 2519, PR 2524, PR 2525, PR 2526, PR 2527, PR 2535, PR 2536, PR 2537, PR 2545, PR 2546, PR 2547, PR 2548, PR 2549, PR 2565

LEUCHTKRAFT
Alaska Saedelaere bekommt Besuch von der LEUCHTKRAFT und macht sich mit dem Walzenraumer auf die Suche nach Samburi Yura.
PR 2538, PR 2539, PR 2558, PR 2559, PR 2578, PR 2579

Stardust
Die Handlung dieser Ebene findet im Stardust-System sowie im Sternenhaufen Far Away statt. Die Stardust-Menschheit muss das Stardust-System gegen zwei Feinde verteidigen. Die Kartuschen in der Stardust-Felsennadel zeigen immer wieder rätselhafte Veränderungen.
PR 2508, PR 2509, PR 2510, PR 2511, PR 2520, PR 2521, PR 2523, PR 2540, PR 2541, PR 2542, PR 2543, PR 2560, PR 2561, PR 2572, PR 2573, PR 2577

Anthuresta
Perry Rhodan sucht das PARALOX-ARSENAL, trifft auf Nachfahren altbekannter Völker und muss sich dabei der Frequenz-Monarchie und der Jaranoc erwehren.
PR 2562, PR 2563, PR 2564, PR 2566, PR 2567, PR 2568, PR 2569, PR 2570, PR 2571, PR 2580, PR 2587, PR 2588, PR 2589, PR 2590, PR 2592, PR 2593, PR 2594, PR 2595

Vat / Frequenz-Monarchie
In Rückblenden erfahren wir die Geschichte der Vatrox auf ihrem Heimatplaneten Vat sowie deren Flucht nach Anthuresta und den Werdegang der Frequenz-Monarchie.
PR 2574, PR 2575, PR 2585

TALIN ANTHURESTA
Hier beginnt die zweite Zyklushälfte, und hier entscheidet sich am Ende des Zyklus das Schicksal von ES.
PR 2550, PR 2551, PR 2552, PR 2553, PR 2554, PR 2555, PR 2556, PR 2557, PR 2581, PR 2582, PR 2583

Wanderer / ES
ES droht zu erfrieren und benötigt dringend riesige Mengen an Psi-Materie, wie sie nur das PARALOX-ARSENAL beinhaltet. Die Handlung findet auf Wanderer und dessen unmittelbarer Umgebung sowie auf der Insel Talanis statt.
PR 2522, PR 2586, PR 2591, PR 2598, PR 2599

Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2014)