Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Personen
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
37 - Neuroversum
Eintragsdatum:
08.11.2017
Letzte Änderung:
08.11.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Sajon
Alias
Sajon
Weitere Bezeichnung
Sajon

Beschreibung - Autor: Perrypedia

Sajon war ein Zasa, genau wie sein bester Freund Ramoz.
 
Erscheinungsbild
Sajon war wie Ramoz ein luchsartiges Tier mit Haarflaum und Reißzähnen. Über die Haarfärbung ist nichts bekannt. Er liebte es, den Haarflaum rund um seine Augen in grellem Blau zu färben.
 
Charakterisierung
Sajon war ein ruhiger, zurückhaltender Charakter, der gelassen hinnahm, was immer die Oraccameo mit ihm vorhatten. Nur einmal, nach einem großen Fehler, hatte er große Angst, für immer verschwinden zu müssen.
 
Geschichte
Sajon war ein guter Pilot, wenn auch nicht so exzellent wie sein bester Freund Ramoz. Auf Bitten von Ramoz, der seinen einzigen Freund nicht verlieren wollte, durfte er die Pilotenweihe zur gleichen Zeit wie Ramoz erhalten und erhielt ebenfalls einen Augendorn, der ihn befähigte, höherdimensionale Energien zu empfangen.
 
Als er einen Fehler beging und einen der Springenden Sterne versehentlich zerstörte, erlitt er durch die Oraccameo die Reduktionsstrafe, die ihn wieder zu dem Tier machte, von dem er einst hochgezüchtet wurde. Doch als Krieg ausbrach und die Oraccameo gute Piloten brauchten, holte man ihn zurück. Allerdings sah er anders aus und nicht mehr wie Sajon, erinnerte sich aber an alles, was er als Sajon erlebt hatte, nur nicht an das, was er in seiner Tiergestalt erlebt hatte. Sein neuer Name war Nijas. Er war misstrauisch geworden gegen die Oraccameo, die er für selbstsüchtig hielt und nur auf ihren Vorteil bedacht. Er wollte seinen Freund Ramoz warnen. Dieser erkannte ihn auch, nachdem Nijas ihm Dinge genannt hatte, die nur Sajon kennen konnte. Er erzählte ihm auch von der Superintelligenz QIN SHI, die noch gar nicht existierte, weil erst die Oraccameo durch eigene Vergeistigung zu dieser Superintelligenz werden würden. Doch Ramoz wollte ihm nicht glauben.
 
Eines Nachts nahm Nijas erneut Kontakt mit Ramoz auf, weil er befürchtete, den Auftrag zu erhalten, einen der »Springenden Sterne« zu zerstören, da er als Sajon ja bereits bewiesen hatte, dass er es konnte. Damals war er nur knapp dem eigenen Tod entronnen, weil er mit einem Beiboot sein Schiff verlassen hatte. Dieser Sternraumer wurde zerstört. Als Ramoz am nächsten Tag im Radio die Ansprache von Wörgut Gooswart hörte, in der dieser von QIN SHI sprach, begriff er, dass sein Freund in Gefahr schwebte. Aber er kam zu spät und musste mitansehen, wie sein Freund in Erfüllung seines Auftrags ums Leben kam.


Quellen: PR 2660
Beschreibung 2 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)