Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Orte
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
06 - M 87
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
28.11.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2439
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
STARDUST-Memorial
Alias
STARDUST-Memorial
Weitere Bezeichnung
STARDUST-Memorial

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Das STARDUST-Memorial ist ein Nachbau der Mondrakete STARDUST im Maßstab 1:1 als Museumsstück.

Das von einer Freifläche umgebene Denkmal befindet sich im Gobi-Park in Terrania, östlich vom Zoo.

Nach dem friedlichen Einsatz der Gruppe Sanfter Rebell am 20. Februar 1304 NGZ wurde die Statue mit einer stilisierten weißen Schleife aus Perlmutt-Marmor versehen, um an den heldenhaften, gewaltlosen Widerstand der »Gruppe Sanfter Rebell« gegen die arkonidische Besetzung Terras zu erinnern


Quellen: Glossareintrag in PR 2439
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Das STARDUST-Memorial besteht aus dem am 29. Juni 1971 zur Erde zurückgekehrten Mond-Lander STARDUST, der restauriert, konserviert und auf einem hohen Marmorfelsen montiert wurde.
 
Das von einer Freifläche umgebene Denkmal befindet sich neben dem Haupteingang des Gobi-Parks in Terrania, östlich vom Zoo. Um das Denkmal herum bilden uralte Roboter aus den Tagen der Dritten Macht eine symbolische Absperrung. Bei Bedarf halten sie allerdings auch Schaulustige von dem Denkmal fern. (PR 331, PR 2376, PR 2437)
 
Einer Sage zufolge wird die Menschheit so lange existieren, wie die STARDUST überdauert. (PR 2081)
 
Geschichte
Im Laufe der Dolan-Angriffe auf Terra wurde Terrania weitgehend verwüstet, ebenso der Park des STARDUST-Memorials. Während das Raumschiff selbst unbeschädigt und aufrecht stehen blieb, wurde der Marmorfelsen zerstört. (PR 399)
 
Zitat: »[...] Der hohe Marmorfelsen auf dem weiten Platz war in Stücke zerborsten. Aber die schlanke Konstruktion des Raumschiffes darauf war wie durch ein Wunder nahezu unversehrt geblieben und reckte trotzig den spitzen Bug in den Himmel.
 
Die STARDUST, konserviert und als Denkmal im Gobi-Park ausgestellt, zur Erinnerung an jene Mondexpedition Perry Rhodans, vor vierhundertsechsundsechzig Jahren, mit der alles begonnen hatte. [...]« (PR 399)
 
Für einen unbekannten Zeitraum wurde die STARDUST durch einen oder mehrere Nachbauten ersetzt. Nach der Rückkehr der originalen STARDUST wurde bis Anfang des 14. Jahrhunderts NGZ daher vereinzelt deren Originalität angezweifelt. (PR 2081, PR 2101)
 
Spätestens im Jahre 1311 NGZ stand allerdings wieder der originale und für die Ewigkeit konservierte Lander der STARDUST auf seinem Sockel. (PR 2376, PR 2437)
 
Zitat: »[...] Die Rakete war zeitweise durch einen Nachbau ersetzt worden, doch heutzutage handelte es sich wieder zweifelsfrei um das Original. [...]« (PR 2437)
 
Nach dem friedlichen Einsatz der Gruppe Sanfter Rebell am 20. Februar 1304 NGZ wurde die Statue Mitte 1311 NGZ mit einer stilisierten weißen Schleife aus Perlmutt-Marmor versehen. Damit soll an den heldenhaften, gewaltlosen Widerstand der Gruppe gegen die arkonidische Besetzung Terras erinnert werden. (PR 2101, PR 2437)
 
In den frühen Morgenstunden des 19. August 1346 NGZ hielt Lotho Keraete vor dem symbolträchtigen STARDUST-Memorial eine Multimedia-Pressekonferenz ab, in der er für die Evakuierung der Menschheit über die Teletrans-Weiche in das Stardust-System warb. (PR 2437)
 
Anmerkung: Laut PR 2568, S. 5 fand die Pressekonferenz am Abend des 18. August 1346 NGZ statt.


Quellen: PR 331, PR 399, PR 2081, PR 2101, PR 2376, PR 2437, PR 2568
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)