Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Technik
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
34 - TERRANOVA
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
29.11.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2458
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Ricodin-Verbundstoff
Alias
Ricodin-Verbundstoff
Weitere Bezeichnung
Ricodin-Verbundstoff

Beschreibung - Autor: Perrypedia

Ricodin-Verbundstoff ist der wichtigste Werkstoff der Terminalen Kolonne.
 
Eigenschaften
Der Werkstoff gilt als der härteste Stoff, der in der Terminalen Kolonne bekannt ist. Seine Zusammensetzung ist nicht vollkommen geklärt, jedoch enthält er auch Kohlenstoff.
 
Er wird zum Beispiel als Außenhüllenstoff für die Dunkelkapseln der Assassinen des Chaos verwendet.
 
Laut den Vorschriften der Terminalen Kolonne dürfen keine Veränderungen am Verbundstoff vorgenommen werden, da derartige Veränderungen einer Sabotage gleichkommen. Gestohlenes Ricodin verliert seine Elastizität und geht in einen Zustand der Unordnung über. Dabei wird eine tödliche Strahlung frei. (PR 2316)
 
Aus der Entfernung sieht der Ricodin-Verbundstoff schwarz aus. Bei genauerer Betrachtung zerfällt die Oberfläche in fraktale Muster. Bei längerer Beobachtung des Ricodins bekommt der Betrachter das Gefühl, als werde er hypnotisiert; das Material scheint sich zu bewegen. Eine ähnliche Irritation entsteht, wenn man den Verbundstoff berührt.
 
Gerüchten zufolge stammt er aus einem Proto-Chaotischen Universum. Es gibt Vermutungen, dass der Ricodin-Verbundstoff etwas mit dem Auftrag der Terminalen Kolonne selbst zu tun hat.
 
Ricodin ist auch für bionische Konstruktionen einsetzbar: Als Sparringspartner für Makro-Bestien konstruierten die Kolonnen-Anatome eine Art Riesenschlange aus Ricodin. Sie war lebendig in einem biologisch-genetischen Sinn und konnte durch rohe Gewalt nicht besiegt werden, da sie sich willentlich in Fraktale zerlegen konnte. (PR 2414 S. 23f)
 
Spekulation: WirHier erschuf Komponenten seiner selbst aus Ricodin. (PR 2462 S. 29) Diese Komponenten sind aber gleichzeitig extrem kleine Ballungen Hyperenergie. Vielleicht ist Ricodin ebenfalls nur eine Art Materieprojektion.


Quellen: PR 2300, PR 2301, PR 2316, PR 2424
Beschreibung 2 - Autor: PR-Redaktion

Der schwarze Ricodin-Verbundstoff stammt angeblich aus einem Proto-Chaotischen Universum und wird vor allem für den Raumschiffsbau der Terminalen Kolonne TRAITOR verwendet. Jeder Quadratzentimeter des Ma­terials wirkt strukturiert und schimmert seltsam, egal ob man von weitem oder von ganz nahem schaut; so­gar durch ein Mikroskop »zerfällt« die Oberfläche stets in Fraktale.
 
Es gibt Vermutungen, dass dieses Material an sich eng mit dem Auftrag der Terminalen Kolonne verknüpft ist - ein Gerücht, das durch zwei Umstände genährt wird: Zum einen dürfen keine Ver­änderungen am Verbundstoff vorgenommen werden, da derartige Veränderungen einer Sabotage gleichge­setzt werden, und zum anderen verliert gestohlenes Ricodin seine Elastizität und geht in einen Zustand der Unordnung über, wobei es eine tödliche Strahlung freisetzt


Quellen: Glossareintrag in PR 2458
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)