Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Spezifikationen:
Volkszugehörigkeit:
Rubrik:
Wissenschaft
Unterrubrik 1:
Kosmologie
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung in Zyklus:
16 - Die Kosmische Hanse
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
-

Quellenliste:
PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
1583              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Q-V 19
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Raumzeitfalten
Alias
Raumzeitfalten

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Es handelt sich, Prinzipien, um Orte in einem Universum an denen eine Unstetigkeit des Raumzeitgefüges entweder von Natur aus existiert oder künstlich geschaffen wurde. Raumzeitfalten sind (in der Perry Rhodan-Serie) Punkte, durch die man in ein benachbartes Universum gelangt.
 
Bei diesem anderen Universum kann es sich auch um einen Mikrokosmos handeln, der z.B. als Gefängnis für unliebsame Bewohner des eigenen Universums dient. Die Durchgänge vom einen zum anderen Universum sind so gepolt, daß sie vom Standarduniversum grundsätzlich in ein anderes führen.
 
Die Rückkehr ins Standarduniversum führt allerdings nicht unbedingt über jene "Pforte", die beim ersten Überwechseln benutzt wurden. Außerdem müssen die Pforten so gepolt werden, daß sie zu einem bestimmten Punkt (von mehreren möglichen) im eigenen Universum führen.
 
Nur die Nakken beherrschen dieses Handwerk. Jenseits der Raumzeit-Verfaltung vergeht die Zeit in der Regel langsamer oder schneller als im Standarduniversum.


Quellen: PR-Lexikon III - Q-V Seite 19
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Nach der Relativitätstheorie sind Raum und Zeit ein einheitliches, vierdimensionales Gebilde. Als Raum-Zeit-Falten bezeichnet man Bereiche, in denen die Raumzeit infolge von natürlichen Ursachen oder als Folge einer künstlichen Beeinflussung instabil beziehungsweise unstetig geworden ist. Man spricht umgangssprachlich davon, die Raumzeit habe sich an einer bestimmten Stelle »zusammengefaltet«.
 
In der Regel können über Raum-Zeit-Falten andere Universen erreicht werden, wobei es sich auch um sehr kleine, örtlich begrenzte »Nischen« handeln kann, die vom Einsteinuniversum separiert sind. Da Eintritts- und Austrittspunkt einer Raum-Zeit-Falte nicht identisch sein müssen, ist über das Durchqueren einer solchen Raumzeit-Instabilität theoretisch eine zeitverlustfreie Versetzung von einem Ort des Einsteinuniversums zum anderen möglich.
 
Siehe auch:
Hyperperforation
Dimensionstunnel
Wikipedia-Artikel Wurmloch
 
Geschichte
Die Nakken waren in der Lage, Raum-Zeit-Falten künstlich zu erzeugen.
 
Der Schattenstaat Andaxi versteckte seine Mitgliedswelten in künstlich angelegten Raum-Zeit-Falten vor den Kybb. Mit der einsetzenden Hyperimpedanz lösten sich die Falten auf, und die Welten fielen in den Normalraum zurück. Einige Welten wurden daraufhin entdeckt und von den Kybb angegriffen.


Quellen:
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:


Verweise:








Dazugehöriger Kommentar von Kurt Mahr: Reisen per Raumzeitfalte

Anmerkung: Die Texte liegen vor - die Veröffentlichung jedoch wurde vom Verlag Pabel-Moewig leider untersagt !

Quellen: PR-Heft Nummer 1583
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)