Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Raumschiffe
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
34 - TERRANOVA
Eintragsdatum:
16.06.2006
Letzte Änderung:
30.11.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2339 / 2474
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
RUFER
Alias
RUFER
Weitere Bezeichnung
RUFER

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Der von der Terminalen Kolonne untergroßem Aufwand erbaute und weitgehend mit einfacher, robuster Technik ausgestattete RUFER ist eine Sextadim-Bake, von der aus ein Peilsignal in ein fremdes Universum geschickt wird, um dem dort befindlichen Progress-Wahrer Antakur von Bitvelt den Weg in die Milchstraße zu weisen. Die Art und Weise, wie sich dies vollzieht, ist den Galaktikern ebenso wenig nachvollziehbar, wie sie wissen, worum es sich bei einem Progress-Wahrer handelt, oder gar, aus welchem Universum er kommt.
 
Fest steht jedoch, dass das ausgesandte Signal sechsdimensionaler Natur ist und bei einem interuniversellen Kontakt Strangeness-Effekte auftreten, da jedes Universum einen eigenen Strangeness-Wert besitzt. Strangeness-Effekte sind im Allgemeinen mit ultrahochfrequenten Hyperstrahlungen und ihren sechsdimensionalen Komponenten verbunden, die auf die Bewusstseine von Lebewesen irritierend, desorientierend oder lähmend wirken sowie konventionelle wie hyperphysikalische Technik stören oder ausfallen lassen.


Quellen: Glossareintrag in PR 2339
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Ein RUFER ist eine Sextadim-Bake, die in der Lage ist, ein Peilsignal in andere Universen zu schicken.
 
RUFER werden von der Terminalen Kolonne TRAITOR verwendet. Sie ermöglichen es den Progress-Wahrern, den Weg aus dem Proto-Chaotischen Universum, das ihr Lebensraum zu sein scheint, oder aus anderen Universen, ins Standarduniversum zu finden.
 
Aufbau
Der RUFER hat einen kugelförmigen Aufbau und durchmisst 2632 Meter. Nur für die wichtigsten Bereiche wird die gekapselte High-Tech der Terminalen Kolonne verwendet. Ansonsten kommen vergleichsweise primitive Technologien zum Einsatz, weil der RUFER nur für die einmalige Verwendung vorgesehen ist.
 
Soll der RUFER in Betrieb genommen werden, muss sein Inneres klinisch rein sein. Wird er aktiviert, so wird Hyperenergie freigesetzt, Strangeness-Effekte entstehen. Im Inneren des RUFERS ist danach kein Leben mehr möglich. Die Energieversorgung wird durch Sonnenzapfung sichergestellt.
 
Geschichte
In der Milchstraße wurde Anfang Februar 1345 NGZ mit dem Bau eines RUFERS begonnen, um es dem Progress-Wahrer Antakur von Bitvelt zu ermöglichen, in die Milchstraße zu gelangen. Der RUFER entstand im Orbit um den Roten Riesen Gamma-Makon, wurde auf Druck Malikadis binnen kürzester Zeit fertig gestellt und am 24. Februar ohne Probelauf in Betrieb genommen. Daraufhin erschien ein riesiges Objekt in einer zweihundert Kilometer durchmessenden Aureole, an deren Rand der RUFER stand.
 
Einem von Roi Danton geleiteten Einsatzteam der Neuen USO gelang es zwar, den RUFER zu infiltrieren. Als er seine Tätigkeit aufnahm, mussten die vier Terraner ihn jedoch fluchtartig verlassen. Dabei wurden sie von einem Traitank gefangen genommen. Der RUFER selbst war nach Erfüllung seiner Aufgabe nur noch ein Wrack und driftete auf die Sonne zu, in deren Orbit er errichtet worden war.
 
Ende Februar 1345 NGZ erreichte, vom Signal des RUFERS geleitet, die Dienstburg CRULT mit dem Progress-Wahrer Antakur von Bitvelt schließlich Gamma-Makon. Sie war jedoch noch längere Zeit durch Strangeness-Effekte von außen unerreichbar.


Quellen: PR 2337, PR 2338, PR 2339, PR 2342
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)