Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Rubrik:
PSI
Unterrubrik 1:
Wissenschaft
Unterrubrik 2:
Zyklus:
17 - Die Endlose Armada
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
-

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2118 / 2225 / 2808
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
L-P 241
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Pararealistik
Alias
Pararealistik

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Der in Japan geborene Terraner Sato Ambush wurde in den Jahren 426/427 durch seine Pararealistik bekannt. Er definierte sie als einen Seitenzweig der fünfdimensionalen Kosmologie, wurde aber anfangs aufgrund seiner unorthodoxen Methoden von der konventionellen Wissenschaft belächelt oder gar abgelehnt. Erst als es mit Hilfe der Pararealistik gelang, zahlreiche Probleme in Zusammenhang mit der Endlosen Armada zu lösen, konnte Sato Ambush seine Kritiker überzeugen.
 
Als Pararealist betrachtete der Terraner die Wirklichkeit als rein subjektiv, als eine von unendlich vielen Ausdrucksformen der Natur. Unter Umständen, etwa durch die Einwirkung eines psionischen Feldes, wird die bekannte Wirklichkeit durch eine Ausdrucksform abgelöst, die dem Menschen als unwirklich erscheinen kann. Für den Pararealisten hat aber diese Wirklichkeit genauso viel Realität
 
Die Pararealistik als Seitenzweig der fünfdimensionalen Kosmologie wurde im terranischen Einflussgebiet wesentlich durch den Nexialisten und selbsternannten Pararealisten Sato Ambush geprägt, der im 5. Jahrhundert NGZ für eine Weile im Umfeld Rhodans anzutreffen war und von einigen sogar als Aspirant auf einen vakanten Zellaktivator gehandelt wurde. Da Ambush sich unorthodoxer Methoden bediente, wurde er von der konventionellen Wissenschaft lange Zeit belächelt und konnte sich erst Anerkennung verschaffen, als ihm mit Hilfe der Pararealistik Erfolge beschieden waren, wo alle anderen scheiterten.
 
Die Pararealistik betrachtet die Wirklichkeit als rein subjektiv, als eine von unendlich vielen Ausdrucksformen der Natur. Unter bestimmten Umständen, etwa durch die Einwirkung eines psionischen Feldes, kann die bekannte Wirklichkeit durch eine (para-reale) Ausdrucksform abgelöst werden, die dem Menschen als unwirklich erscheinen kann, aber genauso viel Realität wie die bekannte bietet.
 
Ambush glaubte zudem an die Existenz des Ki, einer Kraft, die Geist und Körper miteinander verbindet und mit deren Hilfe er in der Lage war, sich selbst und andere Personen in Pararealitäten (parallele Realitäten) zu versetzen.


Quellen: Glopssareintrag in 2118 / 2225 / 2808
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Die Pararealistik ist ein Wissenschaftszweig, der sich mit der Erforschung von Pararealitäten befasst. Pararealisten sind Personen, die sich selbst in Pararealitäten versetzen können.
 
Allgemeines
Die Pararealistik gilt als Seitenzweig der fünfdimensionalen Kosmologie. Den Wechsel in Pararealitäten (parallele Realitäten) ermöglicht die Anwendung des Ki, einer Kraft, die Geist und Körper miteinander verbindet. Die Anhänger der Pararealistik vertreten die Meinung, die wahrnehmbare Realität sei rein subjektiv, die so genannte Wirklichkeit sei eine von unendlich vielen Ausdrucksformen der Natur. Unter bestimmten Umständen, etwa durch die Einwirkung eines psionischen Feldes, könne die bekannte Wirklichkeit durch eine Ausdrucksform abgelöst werden, die dem Menschen als unwirklich erscheinen könnte. Für einen Pararealisten habe diese Wirklichkeit jedoch genauso viel Realität.
 
Das Ki wird als vermittelnde Kraft wirksam, wenn Geist, Körper und Seele miteinander in Einklang sind. Das Ki steckt in allen Lebewesen und es ist lediglich eine Frage des Trainings, es zu wecken und mit ihm Tunneleffekte in den Bereich pararealer Wirklichkeiten zu schaffen. Besonders geeignet zur Aktivierung des Ki sind zielgerichtete Meditationen. (PR 2808)
 
Bekannte Pararealisten
  • Sato Ambush
  • Troy Nesser (PR 2808)
 
Geschichte
Im 5. Jahrhundert NGZ machte der Nexialist Sato Ambush aufgrund seiner unkonventionellen Methoden, für die er teilweise belächelt wurde, von sich reden. Ambush formulierte als erster die Theorie der Existenz des Ki und der daraus resultierenden Möglichkeit mit dieser Kraft in Pararealitäten zu wechseln.
 
Diese Theorien wurden von der Fachwelt zunächst abgelehnt. Sie mussten später allerdings anerkannt werden, weil Ambush mit Hilfe des Ki in der Lage war, sich selbst und andere Personen in Pararealitäten zu versetzen. Auf diese Weise löste er zahlreiche Probleme im Zusammenhang mit der Endlosen Armada. Er konzentrierte sich bei seinen späteren Forschungen auf den Versuch, Pararealitäten auch mit technischen Hilfsmitteln zu erreichen.
 
Mit dem Verschwinden Sato Ambushs im fünften Jahrhundert verlor die Pararealistik ihre einzige Koryphäe. Die Wissenschaft wurde weiter betrieben, führte aber nun neben den anderen Wissenschaften nur noch ein Schattendasein. (PR 2375 E - Glossar)
 
Troy Nesser, ein genmanipulierter Klon Sato Ambushs, war im 16. Jahrhundert NGZ in der Lage, sich in eine Pararealität zu versetzen. Zusammen mit seinem Vater Taran war er Mitglied einer wissenschaftlichen Flotte, die ab Januar 1518 NGZ im Auftrag der LFT den von der ATLANC verursachten Zeitriss untersuchen sollte. (PR 2808)
 
Bei der Anwendung des Ki erkannte er, das eine Durchquerung des Zeitrisses an der untersuchten Perforationspassage lediglich in eine Richtung möglich war: Von der Vergangenheit in die Zukunft. (PR 2808)
 
Etwa zwei Monate später, Ende März desselben Jahres wurden Troy und Taran Zeugen eines Angriffs dreier tiuphorischer Sterngewerke auf den Planeten Vaar. Troy verfolgte die Kämpfe mit der Tiuphorenwacht aus einer Pararealität heraus. Dabei beobachtete er, wie aus der von der PRUITENTIU von Vaar entführten Ordischen Stele ein heller Lichtstrahl austrat und sich suchend hin und her bewegte. Dann schienen zwei von ihm nicht genauer beschreibbare Komponenten miteinander in Wechselwirkung zu treten. Direkt im Anschluss daran explodierte das Sterngewerk. Mit dieser Beschreibung bestätigte er die bereits von anderer Seite aufgestellte Theorie über den Grund der Vernichtung der PRUITENTIU. (PR 2808)
 
Als die Wissenschaftsflotte nach Ende der Kämpfe im Pharyxsystem nach Terra zurückbeordert wurde, entschloss sich Troy Nesser, mittels seiner Fähigkeit in den Pararealitäten nach seinem genetischen Vorbild Sato Ambush zu suchen. (PR 2808)


Quellen: PR 2808 / Glossar in PR 2118, PR 2225, PR 2375, PR 2808
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)