Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Spezifikationen:
Volkszugehörigkeit:
Rubrik:
PSI
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung in Zyklus:
03 - Die Posbis
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
15.01.2018

Quellenliste:
PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2023
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Para-Block
Alias
Para-Block

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Wenn sich 35.000 Mutanten zu einem geistigen Block zusammenschließen, können sich parapsychische Kräfte entwickeln, die alles übersteigen, was die menschliche Vorstellungskraft definieren kann. Die Frage ist, wie sich solche Kräfte kontrollieren oder bündeln lassen, ob sie dann noch von den Mutanten beherrscht oder von fremden Kräften von außen gelenkt werden.
 
So bleibt der Para-Block eines der großen Mysterien der Monochrom-Mutanten und ihrer Entwicklung. Erst die zukünftige Forschung wird zeigen können, was ein Para-Block wirklich ist und welche Auswirkungen er hat.


Quellen: Glossareintrag in PR 2023
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Als Parablock oder Psi-Block wird der mentale Zusammenschluss mehrerer parapsychisch begabter Individuen bezeichnet. Vereinzelt wurde auch der Begriff Sammelblock verwendet. (PR 245)
 
Allgemeines
Um einen Parablock zu erzeugen, müssen die einzelnen Personen in der Regel nahe beieinander sein, körperliche Berührung erleichtert die Bildung eines Parablocks.
 
Durch diesen Zusammenschluss können zum Beispiel die individuellen Fähigkeiten einzelner Mutanten verstärkt werden, wobei das Ergebnis meist größer ist als die Summe seiner Teile.
 
Anwendende Völker/Gruppen
Antis
Die Antis sind im Parablock in der Lage, Schutzschirme extrem zu verstärken. Zu einem Parablock zusammengeschlossen, können sie außerdem hypnotische, suggestive, telepathische und telekinetische Wirkungen erzielen, was einzelnen Antis nicht möglich ist. Diese Fähigkeiten können noch weiter verstärkt werden, wenn die Antis Anzüge tragen, die mit IPEV-Psikolon verstärkt sind.
 
Spezialisten der Nacht
Die Spezialisten der Nacht waren im Parablock in der Lage, Schwarze Löcher zu erschaffen und zu manipulieren. Außerdem war es ihnen gemeinsam möglich, die Dimensionstunnel des Dakkardim-Ballons zu öffnen, weshalb die Zgmahkonen zwingend auf ihre Mithilfe angewiesen waren. (PR 727, PR 728, PR 745)
 
Feyerdaler
Bei den Feyerdalern wird alle 30 Jahre auf jedem Planeten, auf dem Feyerdaler leben, ein Regent der 20.000 Väter geboren, der die Herrschaft übernehmen soll. Um ihn mit Weisheit und allen guten Erfahrungen der Feyerdaler auszustatten, schließen sich 20.000 männliche Feyerdaler zu einem Parablock zusammen und übermitteln ihm ihr Wissen kurz vor der Geburt. (PR 779)
 
Stardust-Menschheit
Bei ihrem Kampf gegen VATROX-VAMU bildeten Menschen aus dem Stardust-System, die Funkenleute, im Februar und April 1463 NGZ auf der Insel Talanis am Palast der Vier Himmel zweimal einen Parablock. Der erste Versuch, VATROX-VAMU am 23. Februar 1463 NGZ zu besiegen, misslang. Danach erhielten die Stardust-Menschen Unterstützung von einer Reihe kurzzeitig aus dem Bewusstseinspool von ES freigesetzter Mutanten, und der zweite Versuch am 30. April 1463 NGZ gelang: sowohl VATROX-VAMU als auch die ihn begleitende Flotte der Jaranoc wurden mehrere tausend Lichtjahre aus dem Stardust-System hinausgeschleudert. (PR 2560, PR 2561)
 
Ab dem 30. April 1463 NGZ bildeten die Funkenleute gemeinsam mit einer Reihe von ES-Mutanten erneut einen Parablock, dieses Mal im Kampf gegen das Feuerauge im Sol-System und um das Tor nach Terra offen zu halten. Unterstützt wurden sie dabei von den Neo-Globisten bei den TANKSTELLEN im Sol-System und von einem Parablock der Schohaaken. Während die Insel Talanis nach und nach in tiefstem Winter versank, hervorgerufen durch die Hyperkälte auf Wanderer, wurden die Funkenleute und ES-Mutanten in den nächsten immer schwächer, einige von ihnen starben sogar. Um sie kräftemäßig zu unterstützen, wurde ihnen zunächst die Psi-Materie des »Schneekristalls« von First Found und kurz darauf die Psi-Materie der Psi-Materie-Sonde zugeführt, die sich zuvor an der Außenhülle der MIKRU-JON befunden hatte. Allerdings half auch die Zuführung dieser Energie nur kurzzeitig. (PR 2576, PR 2577, PR 2580)
 
Trotz aller Maßnahmen konnte nicht verhindert werden, dass das Feuerauge am 11. Mai 1463 NGZ in Sol stürzte. Hier wurde es zunächst von ARCHETIMS Psi-Korpus absorbiert und schließlich von der Superintelligenz ES aufgesaugt, ohne dass es zu nennenswerten Zerstörungen in Sol, auf Terra oder im Sol-System kam. Zeitgleich saugte ES aber auch die Bewusstseine von 350 Millionen Neo-Globisten, aller Schohaaken, von mehr als tausend Funkenleuten und von allen auf Talanis befindlichen ES-Mutanten in sich auf. Aber zumindest die Bedrohung für das Sol-System war gebannt, und das letzte Feuerauge der Frequenz-Monarchie war vernichtet. (PR 2597, PR 2598)
 
Zwotter
Mithilfe eines Parablocks und der Psychode konnten die Zwotter nicht nur Kontakt mit den vergeistigten Läandern im Staubmantel der Provcon-Faust aufnehmen, sondern ihnen nach jahrtausenderlanger Erprobungsphase im Jahr 3587 auch die Manifestation ermöglichen. Es ist nur ein Fall bekannt, der von Tezohr. (PR 939)


Quellen: PR 113, PR 245, PR 727, PR 728, PR 745, PR 779, PR 939, PR 2344, PR 2560, PR 2561, PR 2576, PR 2577, PR 2580, PR 2597, PR 2598
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:


Verweise:








Dazugehöriger Kommentar von :


Quellen: PR-Heft Nummer
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)