Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Rubrik:
Planeten
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
-
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
14.11.2006

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
L-P 82 - 83
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Mars
Alias
Mars

Beschreibung - Autor:

Der vierte Planet unseres Sonnensystems (Solsystem*). Der mittlere Sonnenabstand beträgt 227,9 Millionen km, ein Sonnenumlauf dauert 687 Erdentage. Der Mars besitzt einen Äquatordurchmesser von 6.770km und dreht sich in 24 Stunden, 37 Minuten und 23 Sekunden einmal um seine Achse. Bahnneigung gegen die Ekliptik 1,9 Grad, Dichte 3,97 Gramm/cm³, Masse 0,1078 Erdmassen. Die Oberfläche, wegen der berühmten "Marskanäle" lange Zeit von intelligenten Wesen bewohnt geglaubt, stellte sich nach den Funkbildern und Analysen der Viking-Landegeräte (1976) als ein totes Gelände mit stark erodierten Kratern, Höhenzügen und geröllübersäten Tälern dar. Es gibt trockene Flußbetten und im Mars-Sommer aus gefrorenem Wasser bestehende Polkappen, was beides auf das Vorhandensein großer Wassermengen in früheren Zeiten hindeutet. Im Winter dehnen sich die Eiskappen aus, wenn sich größere Mengen in der Atmosphäre gelösten Kohlendioxids gefroren niederschlagen. Die dünne Atmosphäre besteht zu 95% aus Kohlendioxid, 2,7 % molekularem Stickstoff, 1,6% Argon und 0,15% molekularem Sauerstoff. Die von den Viking-Sonden an der Marsoberfläche gemessenen Temperaturen liegen zwischen -85 und +29 Grad, am Südpol sogar bei -139 Grad Celsius. Marswinde sind durch das Auftreten oft monatelanger Sandstürme nachgewiesen Die Suche nach Leben blieb erfolglos. Bei den beiden Monden, Phobos (Entfernung 6000 km, Durchmesser 22 km) und Deimos (Entfernung 18000 km, Durchmesser 12 km) handelt es sich um regelmäßig geformte, kraterübersäte Felsbrocken. Der Mars in der Perry-Rhodan-Serie: Hier wurde durch Kernaufladung bestimmter Elemente eine dichte und atembare Atmosphäre geschaffen. Die Temperaturen sind nach Installierung künstlicher Atomsonnen im Weltraum für Menschen erträglich geworden. In den Jahren 2115-2326 erfolgt der Ausbau des Planeten (nach dem Vorbild von Arkon II*) zu einer galaktischen Handelswelt erster Ordnung. 85 % der Oberfläche werden von 30 riesigen Raumhäfen und weitläufigen Ver- und Beladeanlagen beansprucht. Der gesamte Handelsverkehr des Solaren Imperiums läuft über den Mars (später über Olymp*). Wegen Infizierung mit abrusischen Kristallen wurde der Mars im Jahr 1218 NGZ gegen die Archivwelt Trokan aus dem Arresum ausgetauscht.                                 Nach dem Diebstahl von drei Zerstörern richtet der Overhead im Jahr 1981 auf dem vierten Planeten des Solsystems einen kleinen Stützpunkt ein. Da der Stützpunkt im Verlauf des Kampfes gegen den Overhead und seine Mitarbeiter nicht beschädigt wird, ist davon auszugehen, daß die Dritte Macht die dortigen Einrichtungen übernimmt.
 
Etwa im Jahr 1983 wird damit begonnen den Mars mit Hilfe des Planetenformings auf die Kolonisierung durch die Menschen vorzubereiten. Ziel ist eine beständige und widerstandsfähige Vegetation, um eine Sauerstoffatmosphäre zu garantieren.
 
Im Jahr 1996 existiert auf dem Mars eine etablierte Kolonie der Terraner.
 
Im Jahr 2040 sind bereits erste erfolgreiche Schritte in Richtung Terranormung vollzogen und die Raumüberwachung des Solsystem hat auf dem Mars ihren Sitz.
 
Nach erfolgreichem Terraforming durch Kernaufladung, der Installation künstlicher Atomsonnen und dadurch erzielter atembarer, dichter und angenehm warmer Atmosphäre wird der Mars ab dem Jahr 2115 zu einer galaktischen Handelswelt ausgebaut. Dabei dienen ca. 85 % der Oberfläche den 30 gigantischen Raumhäfen, Lagerhallen und deren Verladeeinrichtungen.
 
Hier haben nicht nur terranische Unternehmen ihre Niederlassungen, auch andere Völker, vor allem die Springer, unterhalten hier Filialen (PR-331, Seite 43).
 
Bei der letzten Offensive der Zweitkonditionierten Anfang September 2437 wird die gesamte Oberfläche des Mars durch Intervallbeschuss schwer verwüstet. Sämtliche Gebäude und Raumhäfen sind zerstört.
 
Im 35. Jahrhundert ist die Umlaufbahn, auf der ursprünglich der Mars kreiste, leer.
 
Der Mars in der Realität:
 
Erste genauere Untersuchungsergebnisse über den Mars erbrachte die amerikanische Raumsonde Mariner 10. Sie passierte den Planeten im Jahre 1974. Die Oberfläche ist demzufolge mondähnlich. Die Atmosphäre ist ausgesprochen dünn.
 
1976 brachten Viking-Sonden die Erkenntnis, daß es kein hochentwickeltes Leben auf dem Mars geben kann. Selbst die "Canali" stellten sich als optische Täuschungen heraus. Daß es einfachste Lebensformen gab, oder vielleicht in wasserhaltigen, tieferen Bodenschichten sogar noch gibt, ist nicht völlig ausgeschlossen, aber eher nicht wahrscheinlich.
 
Mars ist mit einem Äquatordurchmesser von 6.770 km etwa halb so groß wie die Erde. Die Tage dauern nur ungefähr 40 Minuten länger. Außerdem gibt es dort Jahreszeiten, die doppelt so lange dauern. Die größte Entfernung von der Erde beträgt ca. 400 Millionen Kilometer, die größte Annäherung bei günstiger Opposition beträgt 55,65 Millionen Kilometer.
 
Ein Marsjahr dauert etwa zwei Erdenjahre. Die Durchschnittstemperatur an der Oberfläche liegt bei -25°C. Der Temperaturrahmen reicht vo- +20°C bis -120°C. Aufgrund der geringen Schwerkraft ist die Atmosphäre sehr dünn. Sie kann deshalb die Sonnenwärme nicht speichern und gibt sie rasch wieder ab. Zu 95 % besteht diese dünne Atmosphäre aus Kohlendioxid.
 
Im Teleskop erscheint der Mars rot weil der Oberflächenstaub wasserhaltiges Eisenoxid enthält, d.h. er ist "verrostet".
 
Bei seinen beiden Trabanten Phobos (Entfernung ca. 6.000 km, Durchmesser 22 km) und Deimos (Entfernung 18.000 km, Durchmesser 12 km) handelt es sich um regelmäßig geformte, mondähnliche, kraterübersäte Gesteinsbrocken.
 
Quelle: Silberbände, PR-311, 399, PRTb 343


Quellen:
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Planeten des Solsystems
Merkur  |   Venus  |   Terra  |   Mars / Trokan  |   Zeut  |   Jupiter  |   Saturn  |   Uranus  |   Neptun  |   Pluto




 
Astrophysikalische Daten: Mars
Gemittelte Bahngeschwindigkeit: 24,13 km/s
Tropisches Jahr: 686.98d
Perihel: 206.2 Mio. km
Aphel: 249,2 Mio. km
Rotationsdauer: 24h 37m 22s
Achsenneigung: 25,19°
Albedo: 0,15
Abplattung: 0,09
Äquatorial-Durchmesser: 6794 km
Äquatorial-Umfang: 40.075,017 km
Oberfläche: 144 Mio. km²
Volumen: 164,2 Mrd. km³
Masse ø: 0,64 Trd. t
Dichte (gemittelt): 3,933 g/cm³
Höchste Erhebung: 27 km
Tiefste Tiefe: 7 km
Alter: ca. 4,5 Mrd. Jahre
Atmosphärische Zusammensetzung (vor dem Terraforming)
Kohledioxid: 95,3%
Stickstoff: 2,7%
Argon: 1,6%
Sauerstoff: 0,13%
Wasserdampf: 210 ppm
Der Mars (shuwash.: Lillebo, Sprache der Mächtigen: Shjemath = Rotsand, lemur.: Lahmu - Gott des Krieges) ist der vierte Planet des Solsystems. Äquatorialdurchmesser: 6794,4 km. Mars dreht sich in 24 Stunden 37 Minuten einmal um seine Achse. Er besitzt zwei Monde - Phobos und Deimos.

Inhaltsverzeichnis
1 Geschichte
1.1 In einem Paralleluniversum
1.2 Zuflucht der Shuwashen
1.3 Mars die Samplerwelt
1.4 Terranische Kolonisierung
1.5 Monos
1.6 Tote Zone
1.7 Mars und die Abruse
1.8 Rücktausch des Mars
1.9 Balance B / Mars rund 1 Mrd. n. Chr.
2 Schautafeln / Zeichnungen
3 Quellen
 

Geschichte

In einem Paralleluniversum
Auf dem Mars soll es vor 60 Mio. Jahren eine primitive humanoide Kultur gegeben haben. Zu dieser Zeit kolonisierten die fortschrittlicheren Altaner den Planeten, als ihre eigene Welt zerstört wurde. Jahrmillionen später wurde vom Mars aus die Erde kolonisiert. (PR-TB 4)

Anmerkung: Diese Geschichte ist nur von einer Zeitreise Ernst Ellerts nach Altan überliefert. Da die restliche Geschichtsschreibung gegen diese Version spricht, muss es sich bei diesen Begebenheiten um Handlungen eines Paralleluniversums handeln.

Zuflucht der Shuwashen
In den unterirdischen Kavernen von Rotsand stieß der Ritter der Tiefe Permanoch von Tanxbeech etwa 2 Mio. Jahre v. Chr. auf eine Splittergruppe der Shuwashen. Ihre Zufluchtswelt nannten sie Lillebo. Die Shuwashen waren vor ihren rebellierenden Robotern geflohen und untergetaucht. Die Shuwashen wurden später von Permanoch auf den dritten Planeten Terra evakuiert, als der Mars langsam unbewohnbar wurde.

Shuwashen waren auch in Andromeda und DaGlausch vertreten. Ihre verschiedenen Stützpunkte waren durch INQUOS verbunden. Von terranischen /neumarsianischen Archäologen wurden die Shuwashen später auch als Altmarsianer bezeichnet. (PR 1709)


Mars die Samplerwelt
Mars erwies sich als eine der Samplerwelten, mit einem Übergang vom Parresum in das Arresum. Die Passage Mars-Arresum wurde durch den Ritter der Tiefe Permanoch von Tanxbeech bewacht. Er bezeichnete Mars als Shjemath (Rotsand).

Der Übergang vom Mars ins Arresum endete im Arresum auf der Ayindiwelt Oosinom. Raumzeitliche Unregelmäßigkeiten führten zu Gravitations-Schockfronten, die die Oberfläche des Mars verwüsteten. Permanoch wehrte einen Durchbruch der Ayindi ab und zerstörte den Planeten Oosinom.

Der Ritter der Tiefe ließ sich vor 2 Millionen Jahren auf dem Mars mit seinem Ritterschiff konservieren. Die Konservierung fiel aber in der Zwischenzeit aus. (PR 1709)


Terranische Kolonisierung
Das Terraforming und die Kolonisierung des Mars begann nach 1980. Die umweltangepassten Erstsiedler und ihre Nachkommen trugen ein "a" im Namen wie Tatcher a Hainu, immer noch einer der bekanntesten a-Marsianer. Die Hauptstadt wurde nach General Lesly Pounder Pounder-City genannt.

Bekannte Auswandererfamilien:

Henderson
Schulze
Thommes
Hainu
Später wurden auf dem Mars auch Halbschläfer (1982), Swoon (2040 als Spezialisten für den Bau des Strukturkompensators) und nach der Zerstörung Tramps 28 Ilts (2045) angesiedelt.

Der Mars wurde vom Solaren Imperium zu einer Handelswelt vergleichbar Arkon II ausgebaut. Der Raumhafen Mars Port zum Beispiel wurde mit bombensicheren Produktionsanlagen für Raumschiffe unter der Marsoberfläche ausgestattet. Später trat Olymp über die Transmitterstrasse in Konkurrenz zum Mars. Nach der Zerstörung des Solaren Imperiums durch das Hetos der Sieben, regierten die Überschweren das Solsystem vom Mars und der Stahlfestung Titan aus.

Im Jahr 3586 besetzten die Loower den Mars und errichten dort eine Neunturmanlage.


Monos
Unklar ist, was mit dem Mars während der Herrschaft Monos passierte. Er wurde auf der Simusense-Erde nicht erwähnt. Da die 5-D-Technik im Solsystem durch Abstill blockiert war, war Mars zu dieser Zeit vermutlich verlassen.


Tote Zone
Die Raum-Zeit-Schwächen aufgrund des Übergangs in das Arresum waren für die Entstehung der 1. Toten Zone um das Solsystem verantwortlich. Aufgrund der Experimente der Porleyter bei M 13 und M 3 kam es zu weiteren Raum-Zeit-Schwächen, die für die Entstehung der 2. Toten Zone um Arkon und des Hyperdim-Attraktors bei M 3 verantwortlich waren. Der Maciuunensor der Arcoana saugte seine Energie von den schwächsten Punkten seiner "Umgebung" ab.


Mars und die Abruse
Durch den Arresum-Übergang materialisierten am 22. Januar 1217 NGZ Kristallsplitter der Abruse auf dem Mars und kristallisierten den Mars. Es gelang in letzter Sekunde, die 1.600.000.000 Bewohner des Mars zu evakuieren. (PR 1711)

Als letzte Marsgeborene gilt offiziell die 2. Pilotin der LEIF ERIKSSON, Klyna Valerys, die während der Evakuierung am 4. Februar 1217 NGZ auf dem Mars geboren wurde.

Die Strahlung der Abruse breitet sich weiter im Solsystem aus. Eine Evakuierung des Solsystems wurde vorbereitet. Ein Versuch der Ayindi, die Bedrohung durch die Abruse mit Sholunas Hammer zu beseitigen, scheiterte. Als Sholunas Hammer am 6. März 1218 NGZ deaktiviert wurde, waren zwei Drittel der Oberfläche des kristallisierten Mars zerstäubt worden, ohne dass sich das Todesfeld der Abruse verändert hatte.(PR 1745)

Der kristallisierten Mars wurde den Ayindi am 8. April 1218 NGZ in das Arresum in das Gurrain-System in der Galaxie Calldere versetzt. Dort ist er die Nachbarwelt von Sainor, einer der drei Lebensinseln, die von Nocturnenstöcken und Konzepten besiedelt wurden. Im Solystem materialisierte im Rahmen des Projekts Adoption als Ersatz für den Mars der Archivplanet Trokan, die bisherige Nachbarwelt von Sainor, dessen Umlaufgeschwindigkeit vor dem Austauch an die des Mars im Solsystem angepasst wurde. (PR 1749)


Rücktausch des Mars
Beim Zusammenbruch der Brücke in die Unendlichkeit wurde Trokan, der Standort eines Pilzdoms, im Jahre 1312 NGZ wieder durch einen Mars ersetzt. Dieser Mars schien weder Spuren des Terraforming noch Spuren der Abruse zu zeigen. (PR 2199)

Anmerkung: Möglicherweise handelt es sich also nicht um eine Rückversetzung des ursprünglichen Mars, der sich seit 94 Jahren im Gurrain-System in der Galaxie Calldere im Arresum befand, sondern um einen jungfäulichen Mars aus einer Pararealität.
Um das Jahr 1329 NGZ begann die erneute Kolonisierung des Mars. Bei der Neubesiedlung dieses Mars schien keine gezielte Rücksiedlung der vertriebenen Marsianer zu erfolgen. Die Hauptstadt wurde New Pounder City genannt.

1333 NGZ gab es etwa 20.000.000 Siedler auf dem Mars.


Balance B / Mars rund 1 Mrd. n. Chr.
In dieser potentiellen Zukunft wurde die Milchstraße als Vaaligo und der Mars als Balance B bezeichnet. Er sollte zusammen mit Balance A alias Terra zur Steuerwelt des Vaaligischen Schwarms werden. Die Hauptstadt von Balance B war die gigantische Metropole Mantagir.

Es gelang den Wissenschaftlern von Cor'morian, aus dieser fernen Zukunft heraus die raumzeitlichen Besonderheiten des aus dem Arresum zurückgekehrten Mars auszunutzen und eine Gruppe von Neusiedlern in ihre Zeit zu entführen.

Bei den Neusiedlern handelte es sich um eine zufällige Gruppe von Terranern, die für einen Presse-Event zusammen mit Perry Rhodan und Reginald Bull in einem antiken Schwebebus aus der Zeit der Erstbesiedlung des Mars auf dem roten Planeten unterwegs waren.


Schautafeln / Zeichnungen
Zeichnung in Heft 301 (Teilansicht des Raumhafens MARS PORT)


Quellen: PR 1709 / PR 1711 / PR 1745 / PR 1749 / PR 2199
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)