Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Rubrik:
Organisationen
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
-
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
-

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2025 / 2202 / 2374 / 2916
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
HC 18
Encyclopädia Terrania:
Kralasenen
Alias
Kralasenen

Beschreibung - Autor:

Neben den obligatorischen Einsatzagenten und den Planungsstäben unterhält der arkonidische Geheimdienst Tu-Ra-Cel spezielle Elitekommandos, die für ihr äußerst effizientes wie brutales Vorgehen berüchtigt sind. Diese Kralasenen werden auch Bluthunde des Imperators genannt. lnsgesamt gibt es im Jahr 1303 NGZ nur etwa 5000 Kralasenen. Mordaufträge, insbesondere solche des Imperators selbst, gehen grundsätzlich an Kralasenen, die nicht umsonst als die Treuesten der Treuen gelten.               [
 
Atlan 88]: Im Jahre 10.497 da Ark eine Söldnertruppe im Dienst von Orbanaschol III. Sie gehen mit äußerster Brutalität vor und nehmen keine Befehle entgegen. Sie selbst entscheiden ob ein Eingreifen für die Sicherheit des Großen Imperium notwendig ist. Sie sind niemanden Rechenschaft schuldig, nicht einmal dem Imperator. Gegen angemessene Bezahlung nehmen sie jedoch Aufträge von Jedermann an.
 
[Atlan 92]: Vom Imperator werden sie dort eingesetzt, wo mit brutalster Gewalt vorgegangen werden soll. Als Freibeuter morden und plündern sie im Namen des Imperators,  vornehmlich zum eigenen Vorteil. Die Kralasenen besitzen keine Uniform im engeren Sinne. Mit ihrer schwarzen Kleidung aus eng am Körper liegenden Lederkombinationen fallen sie jedoch sofort auf. Ihr Anführer ist bis zu seinem Tod Sofgart der Blinde.
 
[Atlan 112]: Die Raumschiffe der Kralasenen stammen aus allen Ecken der Galaxis Arkonraumer sind in der Minderheit. Zur Flottte gehören Fragmentraumer der Posbis, Kreiselschiffe der Uleb, Kugelschiffe der Tefroder usw. Die Stützpunkte der Kralasenen wurden auf ehemaligen Basen der Lemurer, Barkoniden, Varganen und anderer untergegangener Völker der galaktischen Frühzeit errichtet.
 
[Atlan 116]: Hauptwelt der Kralasenen ist der Planet Glaathan, dessen Position in der Galaxis nur den Kralasenen bekannt ist.
 
[Atlan 288]: Nach dem Tod Sofgarts ziehen sich die Kralasenen zunehmend aus der Öffentlichkeit zurück und verlassen das Große Imperium schließlich gänzlich. Zurück beleiben nur kleine Handlanger, Spitzel und Ausgestoßene, denen von den Manschaften der Arkonflotte kein Respekt entgegengebracht wird.
 
[PR 2024]: Während der Regentschaft von Bostich I, wird der Begriff von der Tu-Ra-Cel reaktiviert. Die neuen Kralasenen besitzen keine Gemeinsamkeit mit dem Vorbild. Es handelt sich um disziplinierte und bestens geschulte Profikiller    
 
[Lexikon in Atlan Zeitabenteuer 18]: Sie leiten ihre Bezeichnung von Tormana da Bargk ab, der als Wettergott ebenso der von Sturm und Stärke war und in den Archaischen Perioden Kralas genannt wurde und Schutzpatron der Plündererbanden war.      
 
Neben den obligatorischen Einsatzagenten im Undercovereinsatz und den Planungsstäben im Arkon-System selbst unterhält die Tu-Ra-Cel spezielle Elitekommandos, die für ihräußerst effizientes wie brutalesVorgehen berüchtigt sind - die Kralasenen, auch Bluthunde des Imperators genannt. Insgesamt gibt es nur rund 15.000 Kralasenen, die über eine eigene, kleine Flotte aus äußerst kampfkräftigen Raumschiffen verfügen. Kralasenen gelten durch die Bank als eiskalte Spezialisten. Mordaufträge, insbesondere solche des Imperators selbst, gehen grundsätzlich an Kralasenen, die nicht umsonst als die Treuesten derTreuen gelten. Damit stehen die Kralasenen in einer schon seit Jahrtausenden existierenden Tradition: Zur Zeit von Orbanaschol waren sie die Sonderkommandos des Blinden Sofgart, eines der Mördervon Atlans Vater. (Nachzulesen ist dies in den Atlan-Büchern, besonders in Band 17, »Der Kristallprinz«,)


Quellen:
Beschreibung 2 - Autor: PR-Redaktion

Die Kralasenen waren ein Elitegeheimdienst des Arkonidischen Reiches – klein, exzellent ausgebildet, schlagkräftig – und geheimnisumwittert. Da sie direkt dem Imperator unterstellt waren und nur ihm gegenüber verantwortlich, allerdings auch aufgrund ihrer Treue und Fähigkeiten, kannte man sie landläufig auch als »Bluthunde des Imperators«.


Quellen: Glossareintrag in PR 2916
Beschreibung 3 - Autor: Perrypedia

Die Kralasenen stellen einen weiteren arkonidischen Geheimdienst neben der Tu-Ra-Cel dar.
 
Allgemeines
Beide arbeiten in freundlicher Konkurrenz, wenn man das von Geheimdienstlern so sagen kann. Die Kralasenen unterstehen direkt dem Begam und sind nur ihm gegenüber verantwortlich. Aufgrund ihrer Treue und Fähigkeiten werden sie oft auch als »Die Bluthunde des Imperators« bezeichnet. Sie gelten als Elitetruppe und gehen in der Regel besonders brutal vor. Als Enzon Normalarkonide spricht man grundsätzlich nur hinter vorgehaltener Hand über die Kralasenen. Ihre Hauptwelten sind Ganberaan und Trumschvaar. (Atlan 112)
 
Die heruntergekommen und verwegen wirkenden Kralasenen waren hart ausgebildete Kämpfer und wurden immer dann eingesetzt, wenn brutale Gewalt vonnöten war. Wenn sie es für notwendig erachteten, plünderten und mordeten sie im Namen des Imperators.
 
Truppenstärke
Im 14. Jahrhundert NGZ befanden sich etwa 5000 Kralasenen im aktiven Dienst. Sie waren mit einer kleinen Flotte aus 10 ultramodernen 500 m-Trägerkreuzern ausgestattet. Einer dieser Kreuzer war die LEOTARD unter dem Oberbefehl Shallowains. (PR 2200, PR 2201)
 
Bekannte Kralasenen
Desto Argam (Atlan 116)
Arunt (Atlan 112)
Bracko (Atlan 112)
Guurth von Afkunis – auch »Admiral« genannt (Atlan 112)
Horkate (Atlan 112)
Jaga (PR-Arkon 5)
Jotorsch (Atlan 112)
Kontake (PR-Arkon 1)
Manklux (PR 2024)
Mehon da Sannod (PR 2024)
Milltonnen (PR-Arkon 8)
Onla on Dubes (PR-Arkon 8)
Shallowain, genannt »der Hund«
Sheama da Zahrt (PR-Arkon 8)
Sofgart, genannt »der Blinde«
 
Geschichte
Die Kralasenen traten bereits im Jahre 10.496 da Ark als grausame Söldnertruppe des Imperators Orbanaschol III. in Erscheinung. Ihr damaliger Befehlshaber war der Blinde Sofgart. (Atlan 92)
 
Anfang Juni 1402 NGZ, im Zuge der Ereignisse um den Archaischen Impuls, die Dunklen Befehle und die ARK-SUMMIA-Bewegung gab der von den Dunklen Befehlen übernommene arkonidische Imperator Bostich I. den Befehl, die zwölf Kralasenen, die seine persönliche Leibwache bildeten, ermorden zu lassen. Der Grund hierfür war vermutlich, dass der hinter den Dunklen Befehlen steckende Kerlon da Orbanaschol in diesen erfahrenen Kralasenen eine zu große Gefahr für seine Pläne sah. Als einziger der zwölf Leibwächter konnte Shallowain entkommen. Als Bostichs neue Leibwächter wurden zwölf überwiegend junge, unerfahrene Kralasenen ausgewählt. Diese verhielten sich Bostich gegenüber weiterhin loyal und begleiteten ihn nach Zalit, Archetz und Aralon, obwohl sich Bostich, durch die Dunklen Befehle ferngesteuert, zunehmend merkwürdig verhielt. Auf Aralon zeigte sich dann, dass Bostichs neue Leibwächter nicht die Qualität seiner originalen »Bluthunde« hatten, da sie nicht verhindern konnten, dass Bostich von Shallowain und Ronald Tekener entführt wurde. Im Nachgang zu diesen Ereignissen kam es auch zu unehrenhaften Entlassungen aus den Reihen der Kralasenen. (PR-Arkon 1, PR-Arkon 5, PR-Arkon 6, PR-Arkon 8)


Quellen: PR 2200 / Atlan 92 / Atlan 112 / PR-Arkon 1 / PR-Arkon 5 / PR-Arkon 6 / PR-Arkon 8
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)