Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Rubrik:
Technik
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
-
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
-

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
F-K 268 - 269
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Klone
Alias
Klone

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Gebräuchlichste Bezeichnung für die Genzüchtungen der Cantaro* bzw. des Monos*, gleichzeitig Oberbegriff für die verschiedenen Gruppen von Wesen, die durch die Gen-Experimente hervorgebracht werden, z.B. Mutanten, Androiden, Invitros, Hyguphoten*, Schimären. (Letztere nehmen eine Sonderstellung ein, da es sich um Genzüchtungen aus dem Erbmaterial verschiedener Völker handelt; diese Experimente haben den meisten »Ausschuß« (-> Bioten*), auf Bastardzellen aufgebaute Fehlmutationen und lebensunfähige Kreaturen).
 
Die Aufzucht völlig neuer Spezies durch Gen-Deletion (Ausschaltung unerwünschter Gen-Faktoren), Gen-lnsertion (Einfügen fehlender bzw. bevorzugter Gene) und Gen-Chirurgie (Veränderung von Eigenschaften im Ganzen) wird unter Aufsicht der Cantaro skrupellos betrieben. Einen großen Stellenwert hat die sogenannte Cyborg-Methode, bei der die Cantaro Clone nach ihrem Vorbild mit technischen Organen/Instrumenten ausstatten lassen.
 
Es gibt Cyborg-Klone mit ektopischen Organen, Ektopoden genannt. Dies sind Multi-Cyborgs*, deren Organe auf mehrere Robotsegmente verteilt sein können, sogenannte Satelliten, die zusammen eime Einheit bilden, das »Gehirn« aber die »Soldaten« ausschicken und aus der Ferne kontrollieren kann. Ein Ektopode kann also über mehrere Körper verfügen, die an verschiedenen Orten agieren und von einem einzigen (organischen) Gehirn gelenkt werden.
 
Eine rein mechanische Handlungseinheit kann dabei durchaus über technische oder organische Wahrnehmungssysteme verfügen, so daß das »Gehirn« das Geschehen an den jeweiligen entfernten Handlungsorten optisch/sensorisch mitverfolgen kann. In der Regel ist jedes Einzelelement separat bewaffnet. Zu jedem hundertsten Geburtstag des Monos wird eine Reihe ganz besonderer Klone herangezüchtet. Im Jahr 1146 NGZ sind dies die Baalol-700*.


Quellen: Perry Rhodan-Lexikon III - Band 2 - Seite 268-269
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Klone sind Lebewesen, die nicht durch natürliche Fortpflanzung entstehen, sondern auf künstlichem Weg aus dem Erbgut eines einzelnen Organismus erzeugt werden. Die DNS der Klone ist daher identisch mit dem Original.
 
Im weiteren Sinne umfasst der Begriff auch künstlich erzeugte Nachkommen, deren DNS gezielt manipuliert wird.
 
Abgrenzung
Klone sind immer künstliche Individuen. Das gilt umgekehrt nicht: Es gibt verschiedene Wege, künstliche Individuen zu erzeugen. Das Klonen ist nur eine von vielen Möglichkeiten.
 
Für Androiden und Cyborgs gilt ebenfalls: Sie sind immer künstliche Individuen. Sie können Klone sein, je nach ihrer Entstehungsweise; sie können aber auch anders entstehen.
 
Wenn Lebewesen durch Züchtung entstehen (beispielsweise Mucys), dann ist das allein noch kein ausreichendes Indiz für Klontechnik.
 
Igwicks
? Hauptartikel: Igwick.
Im 22. Jahrhundert züchtete eine namentlich nicht genannte Firma humanoide Klone speziell für medizinische Versuche. Im Vereinten Imperium war der Einsatz von Igwicks als Versuchsobjekten verboten. (PR-Action 32)
 
Klon-Bürger von Refuge
? Hauptartikel: Klon-Bürger und Kloning.
Im 26. Jahrhundert entstand nach den Plänen von Lashron Barghes auf dem Planeten Refuge eine ganze Zivilisation von Klonen, die Klon-Bürger. Die hier verwendete Technik des Klonens wurde als Kloning bezeichnet. Ihre Existenz wurde durch ein Zeitparadoxon annulliert. (PR-TB 69)
 
Marvon
...todo: Regenten der Städte auf dem Planeten Marvon, Quelle:PRTB377...
Endlose Armada
...todo...
Schleicher Quelle:PR1123, Quelle:PR1125 ...
Aquarium, Klovs
Dekalog der Elemente
...todo...
Stalion Dove, 1-1-Helm, Element des Kampfes
Element des Raums ?? zumindest laut Dekalog der Elemente#Raumschlacht mit der Endlosen Armada
Dolans ?? zumindest laut Dekalog der Elemente#Aktion Magellan
Tiefenland
...todo...
Dovhan, Quelle:PR1217 ...
Tiziden, Chylinen, Quelle:PR1229 ...
Mächtigkeitsballung Estartu
...todo...
Pterus-Klone auf Etustar, Sothos, Quelle:PR1299 ...
Klone der Cantaro
Die Cantaro erwiesen sich bei ihrer Herrschaft über die Milchstraße in den Dunklen Jahrhunderten als Meister der Gentechnik und des Klonens.
 
...todo: Cantaro waren (wohl nicht immer, aber zuletzt unter Monos) selbst Klone, vgl. Quelle:PR1463...
Hyguphoten
Aus dem Erbmaterial von Ertrusern erzeugten die Cantaro geklonte Krieger. Diese Hyguphoten unterschieden sich von den anderen Ertrusern durch eine verminderte Intelligenzleistung und ein gesteigertes Aggressionsverhalten. Der Begriff Hyguphot leitete sich von dem Enzym Hypoxanthin-Guanin-Phosphoribosyl-Transferase ab, das bei diesen Züchtungen fehlte und damit zu einer Überproduktion von Harnsäure führte. (PR 1438, PR 1473)
 
Ektopoden
Eine Besonderheit stellten die Ektopoden dar. Bei diesen Cyborg-Klonen verteilten sich die Organe auf mehrere Robotsegmente – die Satelliten. Das Gehirn dieser Soldaten kontrollierte somit aus der Ferne die einzelnen Segmente. Das Gehirn konnte die Handlungen der einzeln agierenden Teile optisch/sensorisch mitverfolgen und steuern. Die Einzelsegmente waren in der Regel auch bewaffnet.
 
Schimären
Bei den Schimären wurde das Erbmaterial verschiedener Völker vermischt. Diese Experimente führten im Regelfall zu »Ausschuss« – den so genannten Bionten, bei denen es sich meist um lebensunfähige Kreaturen handelte.
 
Esper
Ende 1146 NGZ bildete Monos aus parapsychisch begabten Bionten den Esper-Wall. (PR 1488)
 
Jahrhundertklone
Zu den hundertsten Geburtstagen von Monos entstanden speziell herangezüchtete Klone.
 
Im Jahre 1049 NGZ: Omni-Blue-600-Klone (PR 1500)
Für 1149 NGZ geplant: Goliath-700-Klone, Prototyp, nicht in Serie gegangen (PR 1479)
Im Jahre 1146 NGZ (und damit drei Jahre vor der Zeit): Báalol-700-Klone (PR 1487)
Truillau
...todo...
Truillauer / Kontiden...
Dwingeloo
...todo...
über 500 Welten, vgl. Dunkelstern#Frühgeschichte...
Joridaer
...todo...
Joridaer, Sinnesbruder, Quelle:PR1976 ...
Chaotender ZENTAPHER
...todo...
ZENTAPHER, Pseutaren, Klon-Kabinette, Quelle:PR2079, Quelle:PR2093 u.a.
Bibliothekare von Saraogh ??
Tradom
...todo...
Inquisition der Vernunft, Genetiker von Kaaf, Reich Tradom, Rudimentsoldaten, Quelle:PR2194 u.a.
NEANN OCIS
...todo...
NEANN OCIS, Naahkin, Boryk, Lemuria 4
Bestien-Klone
...todo...
Die Bestien aus M 87 waren zwar gezüchtet - ob sie Klone waren, wissen wir nicht. Hier geht's um die 1327 NGZ auftauchenden Bestien-Klone laut Lemuria-Serie.
Arsenalwelt (Bestien), Gorbas IV
Ion Lissos, Lev Utan, Murrn Hoks
Terminale Kolonne
...todo...
TRAITOR, Kolonnen-Anatome
Dualwesen, Dualer Kapitän ??
Frequenz-Monarchie
...todo...
Gaids-Klone, Quelle:PR2525 ...
Darturka, Quelle:PR2553 ...
Satwa, Quelle:PR2537 ...
Vatrox, Vamu, Hibernationswelten, Quelle:PR2575 ...
Lashan, Quelle:PR2584 ...
LEUCHTKRAFT: prüfen, ob die Proto-Enthonen nicht auch als Klone bezeichnet werden ...
QIN SHI
...todo...
APERAS KOKKAIA, Kaowen, Quelle:PR2628 ...
Andrabasch
...todo...
Zerkomsdencz, Mehremitage, Quelle:PR2823
 
Einzelne Klone
  • 2811: Julax Gordian und Bassian – von Proht Meyhet erschaffene Klone (Jubiläumsband 7 Story »Der Racheplan«)
  • 430 NGZ: SHADDOCK – drei von Maakar erschaffene, parabegabte Klonwesen
  • 1144 NGZ: Voltago – Klon eines in der Entwicklung gestoppten Spindelwesens (PR 1699)
  • 1125 NGZ: Aribo – Klon von Pheldor (PR 1438)
  • Anmerkung: In der Handlungszusammenfassung von PR 1438 wird er allerdings nicht nur als Klon, sondern auch als Invitro bezeichnet. Das könnte ein Widerspruch sein, muss aber nicht. Die Quelle muss noch geprüft werden.
  • 1152 NGZ: Alnora, Allanka, Arnirla, Challenga, Henna, Saudra und Theadran – illegale Klone von Tadar Deponar (PR 1629)
  • 12. Jahrhundert NGZ: Cyrn und Cyta Dow – Klone von Cynan Dow
  • 1346 NGZ – drei von dem Ara Maupabitt erzeugte Klone von Iwan Iwanowitsch Goratschin (PR-Extra 6)
  • Um 1381 NGZ – drei Klontöchter von Thornton da Ariga (PR-Arkon 4)
  • 16. Jahrhundert NGZ: Zhardang – »Sohn« von Zheobitt (PR 2796)
  • 16. Jahrhundert NGZ: Dano Zherkora, Lian Taupin und Ischi – Klone von Neyla Abiola; die Einzigen aus einer Versuchsreihe von Jeobald Tenglar, die länger als ein paar Tage lebensfähig waren
  • 16. Jahrhundert NGZ: Troy Nesser – »Sohn« von Taran Nesser, ein genmanipulierter Klon Sato Ambushs. (PR 2808)
  • 1517 NGZ: im Atopischen Forschungsinstitut zerstörte Icho Tolot die Einrichtungen, mit denen Than-Deneec mehrfach geklont werden sollte (PR 2765)
  • vor 2269 NGZ Bordzeit ATLANC: Morgaine Sternenwaag – Klon von Guineva Sternenwaag (PR 2821)
 
Grenzfälle
Es gab und gibt eine Reihe von künstlichen Individuen, bei denen der Entstehungsprozess nur teilweise bekannt ist und vage Indizien auf Klontechnik hinweisen:
 
Invitro-Blues
Anmerkung: In der Handlungszusammenfassung von PR 1500 wird vom Klonen gesprochen. Die Quelle muss noch geprüft werden.
Klonelefanten
Anmerkung: Hier deutet bisher nur der Name auf Klontechnik hin.
Kriegsandroiden der Regenten der Energie
Anmerkung: In der Handlungszusammenfassung von PR-Action 6 wird vom Klonen gesprochen. Die Quelle muss noch geprüft werden.
Motoklone
Anmerkung: Hier deutet bisher nur der Name auf Klontechnik hin.
Orbiter
Anmerkung: Laut Verlagsinformation von Silberband 115 entstanden sie in Klonfabriken. Die Originalquellen müssen noch geprüft werden.
Reinkinder (PR 2604)
Tolkander
Anmerkung: In Goedda#Erwachen wird von Klonen gesprochen, sonst aber nicht. Die Originalquellen müssen noch geprüft werden.


Quellen: PR 1438, PR 1473, PR 1479, PR 1487, PR 1488, PR 1500, PR 1629, PR 1699, PR 2796, PR 2808, PR 2821 PR-Action 32 PR-Arkon 4 PR-TB 69 Jubiläumsband 7 Perry Rhodan-Lexikon III, Band 2, Seite 268-269 Klone
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)