Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Rubrik:
Arkonidisch
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
-
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
07.07.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2097 / 2116 / 2225 / 2716 / 2916
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Extra 1
Encyclopädia Terrania:
Katsugo
Alias
Katsugo

Beschreibung - Autor:

Übungsschwert aus Holz; auch Bezeichnung für den Schwertkampf der Dagoristas* / Arkonritter insgesamt, dem japanischen Kendo vergleichbar. In der aktuellen PERRY RHODAN-Handlung (SEELENQUELL - Die Solare Residenz) versteht man unter Katsugos in erster Linie die Kampfroboter, die erstmals auf Ertrus eingesetzt wurden, den Ertrusern nachgebildet sind und in jüngster Zeit immer weiter verbreitet wurden. Mit den beiden so genannten USO-Katsugos besitzen die Terraner mittlerweile zwei große Roboter, die von siganesischen Menschen bemannt sind


Quellen:
Beschreibung 2 - Autor: PR-Redaktion

Nach dem Übungsschwert des Dagorkampfes benannt, handelt es sich bei den Katsugos um arkonidische Kampfroboter aus einer kugelförmigen multifunktionalen Zentraleinheit, die über positronische Schnittstellen beliebige Kampfchassis ansteuern kann, sodass sie ein variables Aussehen annehmen können.
 
Katsugos sind ausgelegt auf Robustheit, daher weisen sie schwerste Panzerung, hochwertige Ortungssysteme auf maximalem spektralem Fächer plus aktive Tastersysteme, einen HÜ-Schirm und Prallfeldprojektoren, zwei Doppel-Impulsstrahler pro Arm, Thermostrahler und einen schweren Paralysator als Standardausrüstung auf.


Quellen: Glossareintrag in PR 2916
Beschreibung 3 - Autor: Perrypedia

Katsugo war ein arkonidischer Kampfroboter-Typ. Er wurde nach dem gleichnamigen Dagorschwert benannt.
 
Aufbau
Katsugo-Kampfroboter sind modular aufgebaut. Der eigentliche Katsugo ist ein lediglich 1,50 Meter hohes und 70 Zentimeter dickes Ellipsoid. Dieser autarke Grundkörper bildet die Steuer- und Kontrolleinheit für ein darum herum montiertes Waffenchassis. Der Grundkörper ist also (wie beim Vario-500) nie zu sehen, sondern wird von verschiedenen Körperhüllen eingeschlossen. Variable positronische Verbindungselemente lenken das jeweilige Waffenchassis. Katsugos, wie sie auf Ertrus eingesetzt wurden, sind circa drei Meter große und sehr massige, schwer gepanzerte viergliedrige Maschinen mit einem Einsatzgewicht von circa acht Tonnen. Dieses Modell hat das öffentlich bekannte Bild der Katsugos entscheidend geprägt, wird am häufigsten eingesetzt und im Folgenden näher beschrieben. Der Grundkörper könnte jedoch auch völlig anders aufgebaute Hüllen/Waffenchassis steuern.
 
Die Steuereinheit wird von einem fast kugelförmigen, gepanzerten Körper umhüllt, der hauptsächlich Ortungs- und Zielsuchsysteme, Schutzschirmprojektoren, zusätzliche Positroniken und Flugaggregate enthält. Der Antigrav sowie Strahldüsen für die Triebwerke befinden sich in einem Rückentornister. Die optischen Systeme sind in dem flachen, mit einem Sichelkamm gekrönten Kopf untergebracht, der um 360 Grad drehbar ist.
 
Die Haupt-Waffensysteme befinden sich in den beiden über Kugelgelenke mit dem Rumpf verbundenen Armen. In jedem Arm sind schwere Impulsstrahler montiert. Der linke Arm enthält zusätzlich einen schweren Thermostrahler, der rechte Arm einen Paralysator. Zusätzlich sind Projektoren zur Erzeugung von Prallfeldern vorhanden. Der Rumpf enthält im Brustbereich darüber hinaus einen Granatwerfer.
 
Katsugos verfügen zwar über zwei hydraulische Stummelbeine mit Dreifußklauen, auf denen sie gehen können, die Fortbewegung erfolgt aber in der Regel schwebend.
 
Steuerung
Katsugos verwenden aufgrund der KorraVir-Gefahr ausschließlich einfache Positroniken. Ihre Eigenintelligenz ist relativ gering, sie kann aber durch nachträgliche Aufrüstung gesteigert werden. Im Einsatz erhalten Katsugos in der Regel Befehle von einem arkonidischen Operator oder werden von diesem ferngelenkt.
 
Darstellungen
Risszeichnung: »Extraterrestrische Kampfroboter – KATSUGO Kampfroboter« (PR 2031) von Oliver Johanndrees
Datenblatt: »Arkonidische Technik – KATSUGO – Arkonidischer Kampfroboter« (PR 2032 – Report) von Oliver Johanndrees
 
Geschichte
Die Arkoniden entwickelten die Katsugo-Kampfroboter im 14. Jahrhundert NGZ speziell für die Eroberung des Planeten Ertrus. Bei dem Angriff auf Ertrus im Oktober 1303 NGZ wurden diese Kampfmaschinen erstmals eingesetzt. Ihr Erscheinungsbild war in karikaturhafter Übertreibung dem Körperbau eines Ertrusers nachempfunden. Das Aussehen der Katsugos sollte nicht nur Furcht einflößen, sondern auch als Verhöhnung der Ertruser dienen. (PR 2029)
 
Zwei Katsugo-Spezialnachbauten, die sogenannten USO-Katsugos wurden auch von der Neuen USO eingesetzt. Die beiden Maschinen mit den Eigennamen TOMCAT und SHECAT besaßen eine siganesische Mannschaft. (PR 2055)


Quellen: PR 2029 / PR 2055
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)