Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Planeten
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
07 - Die Cappins
Eintragsdatum:
20.11.2006
Letzte Änderung:
26.09.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2110 / 2516 / 2818
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Kamash
Alias
Kamash
Weitere Bezeichnung
Kamash

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Als siebter von 15 Planeten umkreist die terranische Kolonialwelt Kamash die irisierende Sonne Paternal, 7414 Lichtjahre von Sol entfernt. Die Bewohner des Planeten sind sehr stark mit der Natur ihres Planeten verbunden - in einer Art paranormalen Rückkopplung, die bewirkt, dass nur wenige Kamashiten ihren Planeten verlassen.
 
Kamash – Paternal VII – ist die Heimat der Kamashiten, terranischer Kolonisten. Über 90 Prozent der Planetenoberfläche befinden sich im Naturzustand, der Rest wird von den Kamashiten genutzt. Kamash gilt als ein Beispiel für pflanzliche Kollektivintelligenz.


Quellen:
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Kamash ist der siebte Planet der regenbogenfarben schillernden Sonne Paternal, gelegen in der Milchstraße.
 
Übersicht
Auf dem Planeten leben die Kamashiten, Nachfahren terranischer Kolonisten. Ihr Volk umfasste im 35. Jahrhundert etwa 40 Millionen Individuen, von denen 18 Millionen in den zwei größten Städten des Planeten lebten.
 
Nur acht Prozent der Landfläche wurden von den Kamashiten als Lebensraum beansprucht, den Rest des Planeten ließen sie bewusst unangetastet, da sie wegen der modernen Nahrungsmittelproduktion auf bodenintensive Landwirtschaft verzichten konnten. Als Folge des Nebeneinanders von wilder Natur und modernster Technik hatten die Kamashiten trotz ihrer städtischen Lebensweise im Laufe von Generationen eine starke Bindung an die Natur entwickelt. (PR 434, PR 451, PR 478)
 
Fauna
  • Opalspinne – mehr als faustgroße Spinne (PR 2818)
  • Rotregensänger – rotgoldener Vogel (PR 2818)
 
Geschichte
Kamash wurde in der ersten terranischen Kolonisationsepoche besiedelt und vollzog eine eigenständige Entwicklung, unabhängig von der des Solaren Imperiums. Als eine der sogenannten Vergessenen Welten war Kamash bis wenige Jahrhunderte vor dem 35. Jahrhundert auf Terra unbekannt, so dass selbst im Jahr 3438 noch keine Geheimdienst-Informationen in den Speichern der SolAb vorlagen. (PR 478)
 
Aufgrund der starken Bindung der Kamashiten an ihre Umwelt kam es während der Schwarmkrise auf Kamash nur zu einer geringfügigen Auswirkung der Verdummung. Der Großteil der Kamashiten konnte den Heimatplaneten jedoch nicht verlassen, da damit ein Bruch der schützenden parapsychischen Rückkopplung riskiert worden wäre. (PR 568)
 
Im Jahre 1463 NGZ gehörte die Welt als Vollmitglied zur LFT. (PR 2625)


Quellen: PR 434, PR 451, PR 478, PR 568, PR 2625, PR 2818
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)