Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Rubrik:
Wissenschaft
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
36 - Stardust
Eintragsdatum:
08.11.2017
Letzte Änderung:
08.11.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2664
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Herbig-Haro-Objekte
Alias
Herbig-Haro-Objekte

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Herbig-Haro-Objekte sind mit einigen tausend Jahren vergleichsweise kurzlebige, kleine neblige Gebilde. Sie entstehen, indem Gas, das durch junge Sterne ausgestoßen wird, mit ein paar hundert Kilometern pro Sekunde mit Wolken aus Gas und Staub kollidiert.
 
Gerade in Gebieten mit entstehenden Sonnen findet man daher gehäuft Herbig-Haro-Objekte, oft rings um einen einzelnen Stern, wo sie entlang seiner Rotationsachse ausgerichtet sind.


Quellen: Glossareintrag in PR 2664
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Herbig-Haro-Objekte sind in der Astronomie kleine nebelartige Gebilde im Umfeld von jungen Sternen. Sie entstehen, wenn vom Stern ausgestoßenes Gas mit einer Geschwindigkeit von einigen hundert Kilometern pro Sekunde auf Wolken aus Gas und Staub trifft. In Sternentstehungsgebieten sind Herbig-Haro-Objekte häufig anzutreffen, wobei ihre Lebensdauer lediglich einige tausend Jahre beträgt. Oft werden sie um einen einzelnen Stern gesehen, wo sie entlang seiner Rotationsachse ausgerichtet sind.
 
Anmerkung: Herbig-Haro-Objekten sind nach den Astronomen George Herbig und Guillermo Haro benannt, die in den 1940er Jahren des 20. Jahrhundert als erste das Phänomen dieser Objekte detaillierter untersuchten.
 
Orte, an denen Herbig-Haro-Objekte beobachtet wurden
  • Kota-Nebel (PR 2515)


Quellen: PR 2515 / PR 2664 – Glossar
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)