Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Spezifikationen:
Volkszugehörigkeit:
Rubrik:
Planeten
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung in Zyklus:
21 - Die Cantaro
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
28.02.2018

Quellenliste:
PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
F-K 142
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Heleios
Alias
Heleios

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Vierter von insgesamt zwölf Planeten der Sonne Seriphos; Äquatordurchmesser 15.440 km, Schwerkraft 1,2g, Eigenrotation 26,23h, mittlerer Sonnenabstand 165 Millionen km, mittlere Tagestemperatur bei + 27° Celsius; gute Sauerstoffatmosphäre, vier Monde (Alkaios, Elektyron, Mestor und Sthenelos); ein Heleios-Jahr hat 370 Tage. Heleios ist ab Oktober 1144 NGZ das neue Hauptquartier der Organisation WIDDER, in der zweiten Hälfte des 5. Jahrhunderts NGZ existierte ein geheimes Kontor der Kosmischen Hanse.
 
Zwischenzeitlich wurde der Planet ständig unter Beobachtung gehalten und war bereits als Ausweichdomizil ausersehen, falls die bisherige WlDDER-Welt, Arhena, eines Tages nicht mehr sicher sein würde. Es wurden nach und nach große Mengen an technischer Ausrüstung heimlich nach Heleios geschafft. Die wichtigen Ortungs- und Hyperfunkanlagen befinden sich auf dem größten Mond, Alkaios, der seinen Planeten in 572.000 km Entfernung umläuft. Der WIDDER-Stützpunkt liegt auf dem größten von neun Kontinenten Heleios', der in Form und Lage Asien entspricht, in einem Gebirgsmassiv von der Größe der Alpen.
 
Die höchsten Gipfel erreichen allerdings bis zu 10.000 Meter. Das Umland ist eine dschungelbewachsene Hochebene in 3.000 m Höhe. Etwa im Zentrum des Massivs ist das ehemalige Hansekontor bis in drei Kilometer Tiefe untergebracht, in zehn Ebenen unterteilt auf einer Grundfläche von einem Quadratkilometer. Es gibt daneben 20 weitere Aushöhlungen, von denen zehn Raumschiffe bis zu einem Durchmesser von 300m aufnehmen können, die anderen haben einen Durchmesser von nur 100m und sind nur 200m tief. Alle Tiefhangars sind mit der Zentralstation durch Stollen verbunden.


Quellen: PR-Lexikon III - F-K Seite 142
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Heleios ist der vierte von insgesamt zwölf Planeten der Sonne Seriphos.
 
Astrophysikalische Daten:
Sonnensystem: Seriphos
Galaxie: Milchstraße
Entfernung zum Perseus-Black Hole: 4,8 Lichtjahre
Monde: 4 (Alkaios, Elektyron, Mestor und Sthenelos)
Mittlere Sonnenentfernung: 165 Mio. km
Jahreslänge: 370 Tage
Rotationsdauer: 26,23 h
Durchmesser: 15.440 km
Schwerkraft: 1,2 g
Atmosphäre: gute Sauerstoffatmosphäre
Mittlere Temperatur: +27 °C
Bekannte Völker: Terraner
 
Übersicht
Der größte der neun Kontinente entspricht in Form und Lage Terras Asien. Ein Gebirgszug in der Größe der Alpen erreicht eine Gipfelhöhe von bis zu 10.000 Metern. Auf 3000 Metern Höhe befindet sich eine Hochebene, die mit einem Dschungel bedeckt ist.
 
Monde
Auf dem größten Mond Alkaios, der den Planeten in einem Abstand von 572.000 Kilometern umkreist, waren Ortungs- und Hyperfunkanlagen installiert.
 
Hansekontor
Auf Heleios existierte in der zweiten Hälfte des 5. Jahrhunderts NGZ ein geheimes Kontor der Kosmischen Hanse. Der Standort befand sich im Zentrum des Massivs des größten Kontinentes. Er erstreckte sich auf insgesamt zehn Ebenen bis zu einer Tiefe von drei Kilometern auf einer Grundfläche von einem Quadratkilometer. Daneben gab es noch zwanzig weitere Höhlen in denen bis zu zehn Raumschiffe von 300 Meter Durchmesser aufgenommen werden konnten. Die übrigen Höhlen hatten eine Höhe von 200 Metern bei einem Durchmesser von 100 Metern. Stollen verbanden die Hangars mit der zentralen Station.
 
WIDDER-Stützpunkt
Aufgrund einer Gefährdungsanalyse durch Sato Ambush, die von einem Angriff der Cantaro auf das streng geheime WIDDER-Hauptquartier Arhena ausging, wurde die Zentrale der Organisation im Oktober 1144 NGZ nach Heleios verlegt. Es wurden dazu eine große Mengen an technischer Ausrüstung heimlich nach Heleios geschafft. Der WIDDER-Stützpunkt lag auf dem größten Kontinent Heleios'.
 
Geschichte
Am 1. Oktober 1145 NGZ tauchten achtzehn Robotschiffe der Cantaro im Goring-Maat-System auf. Gemäß des Planes Argusauge griffen die ODIN, die CIMARRON und die YALCANDU die Eindringlinge an, während sich die PERSEUS, die BARBAROSSA und die CASSIOPEIA aufgrund ihrer schwächeren Ausstattung nach Heleios absetzten.
 
Paunaro, Gesil, Alaska Saedelaere, Ernst Ellert und Testare flohen Mitte März 1147 NGZ mit der TARFALA von der Erde. Als das »Unternehmen Exitus« anlief, traf die TARFALA auf Heleios ein.
 
Am 31. Januar 1212 NGZ erreichte die BASIS von der Großen Leere kommend die Milchstraße und flog das Seriphos-System an. Dort begab sich die Expedition beim Planeten Heleios aus Sicherheitsgründen für einige Zeit in Quarantäne.


Quellen: PR 1684 / PR-TB 365 / Perry Rhodan-Lexikon III, Band 2, Seite 142
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:


Verweise:








Dazugehöriger Kommentar von :


Quellen: PR-Heft Nummer
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)