Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Rubrik:
Volk
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
37 - Neuroversum
Eintragsdatum:
02.11.2017
Letzte Änderung:
02.11.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Fato'Fa
Alias
Fato'Fa

Beschreibung - Autor: Perrypedia

Die Fato'Fa waren ein Volk, das auf der Planetenbrücke Shath lebte. Sie waren die Vorfahren der auf dem Planeten Faland lebenden Favadarei.
 
Erscheinungsbild
Die Fato'Fa waren kleiner als die Favadarei, wurden maximal zwei Meter groß und waren deutlich kompakter und kräftiger im Körperbau als die Favadarei. Ansonsten aber sahen sie den Favadarei zum Verwechseln ähnlich. (PR 2606)
 
Namentlich bekannte Fato'Fa
  • Floisar Cuumflou – Informationsspieler in Hascomen (PR 2606)
  • Shipa Gajoship – Anführer der Glückswaisen (PR 2606)
 
Gesellschaft
Sprache
Sie sprachen das Tag-Famund der Favadarei, allerdings mit starkem Akzent. (PR 2606)
Der Begriff Fato'Fa bedeutete im Famund auch Die Glückswaisen. (PR 2606)
 
Anmerkung: Auch wenn in den Quellen nicht explizit vermerkt, ist davon auszugehen, dass sich die Eigennamen der Fato'Fa analog zu denen der Favadarei in einen Tag-Namen und einen Nacht-Namen gliedern.
 
Geschichte
Noch zu Lebzeiten der Superintelligenz ALLDAR wurde eine Gruppe der Fato'Fa im Auftrag der Entität genetisch mit einem technischen Forscherdrang konditioniert. Sie sollten dem sterbenden ALLDAR eine Gruft, NIMMERDAR genannt, in der Planetenbrücke Shath erbauen. Nach Abschluss der Arbeiten kam es zu Differenzen zwischen der Allgegenwärtigen Nachhut und einigen der Grufterbauern. Eine Gruppe Fato'Fa beschloss, auf den südlichen Planeten Faland auszusiedeln. Die Fagesy erlaubten dies nur, nachdem die Abweichler eingewilligt hatten, sich jede Erinnerung an das Leben auf Shath löschen zu lassen. Die Neusiedler nannten sich Favadarei und behielten ihren Maschinenbauer-Drang bei, der sozusagen die Erinnerung an ihre alte Tätigkeit widerspiegelte. (PR 2606, PR 2645)
 
Anmerkung: Diese Informationen sind nicht gesichert und stellen Mutmaßungen der Fato'Fa dar.
 
Im Jahr 1469 NGZ bildeten die Fato'Fa auch weiterhin das zahlenmäßig größte Volk auf dem Shath und in der Stadt Alldar-Shat. Da die Allgegenwärtige Nachhut sich mittlerweile auf diktatorische Art und Weise zum Machthaber über das Shath und seine Völker aufgeschwungen hatte, hatte sich in den Reihen der Fato'Fa Widerstand gebildet. Die Rebellenorganisation der Glückswaisen war entstanden, der mittlerweile aber nicht nur Fato'Fa, sondern auch Mitglieder anderer Völker angehörten. (PR 2606)
 
Im September 1469 NGZ erreichte der SKARABÄUS VAHANA, ein Beiboot des Explorers BOMBAY, vom Planeten Faland kommend und mit drei Favadarei an Bord die Planetenbrücke Shath. Hier traf man auf Fato'Fa der Rebellenorganisation der Glückswaisen. Von diesen erfuhr man von ALLDAR und der Gruft NIMMERDAR. Daraufhin drang das Team der VAHANA in die Gruft NIMMERDAR ein und stellte dort fest, dass sich ALLDARS Korpus nicht länger dort befand. Dann musste das Team die Flucht vor der Allgegenwärtigen Nachhut antreten, wobei es von dem Fato'Fa Shipa Gajoship, dem Anführer der Glückswaisen, unterstützt wurde, bis hin zu dem Augenblick, an dem die VAHANA die Planetenbrücke wieder verließ. (PR 2606, PR 2618)


Quellen: PR 2606, PR 2618, PR 2645
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia


Quellen:
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)