Flug (mit Alaska Saedelaere)
Heft: PR 2539 Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Verweis:
Verweis 2:
Verweis 3:
Verweis 4:
Verweis 5:
Rubrik:
Personen
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Zyklus:
36 - Stardust
Eintragsdatum:
20.05.2014
Letzte Änderung:
08.11.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2682 / 2939
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Ennerhahl
Alias
Ennerhahl
Weitere Bezeichnung
Ennerhahl

Beschreibung - Autor: Perrypedia

Ennerhahl war ein Beauftragter der Superintelligenz ES.
 
Erscheinungsbild
Er war an die zwei Meter groß und muskulös. Seine grünblaue Montur trug er so eng am Körper, dass sie wie eine zweite Haut wirkte. Der Eindruck, dass seine pechschwarze, glatte Haut von einem Schweißfilm überzogen war, täuschte. Er hatte schwarze, bis zur Schulter reichende glatte Haare, die in derselben Farbe wie seine Augen leuchteten. Er wirkte wie der »ideale Humanoide«. Seine Bewegungen waren geschmeidig. (PR 2538)
 
Charakterisierung
Er gab sich überlegen und geheimnisvoll. Er verfügte über eine Reihe technischer Hilfsmittel, die aus dem Fundus von ES stammten. Dazu zählte eine Lichtzelle ebenso wie ein Temporalfeldgenerator, den Ennerhahl auch schon mal einen »Zeitraffer« nannte. Außerdem besaß Ennerhahl die Möglichkeit, seine äußere Gestalt zu verändern. (PR 2539, PR 2613)
 
Ennerhahls Lieblingsspruch, den er immer wieder in der ein oder anderen abgewandelten Form zum Besten gab und mit dem er seinem Gegenüber auch gerne mal den letzten Nerv rauben konnte, war:
Zitat: »Mir stehen gewisse Mittel, Möglichkeiten und Wege zur Verfügung.« (PR 2614, S. 7)
 
Ennerhahl beherrschte eine Kampftechnik, die sich »Tchouma-Kampftechnik« nannte, die ihm während seiner Ausbildung auf dem Planeten Begin beigebracht worden war und über die nichts weiteres bekannt ist. (PR 2613)
 
Geschichte
Über seine Herkunft war selbst Ennerhahl selbst nichts bekannt. Laut eigener Aussage gegenüber Perry Rhodan begannen seine Erinnerungen erst zu einem unbekannten Zeitpunkt auf dem Planeten Begin, wo er für einen ihm unbekannten Auftraggeber ausgebildet wurde – Raphael erkannte ihn später an Bord der zu einem Handelsraumschiff umgebauten BASIS als Beauftragten der Superintelligenz ES an. Nachts, während er schlief, bekam er neues Wissen zugeteilt, tagsüber hatte er Aufgaben zu erfüllen und das in der Nacht Erlernte anzuwenden. Sein einziger Ansprechpartner war der Roboter Anarch-Gamas. Am Ende seiner Ausbildung wurde er von einem humanoiden Androiden seines Auftraggebers mit einem Raumschiff von Begin abgeholt, um seinen ersten Auftrag als Agent im Dienste seines Auftraggebers anzutreten. In der Folge hatte er viele Missionen zu erfüllen, die ihm stets von dem humanoiden Androiden übermittelt wurden und deren Sinn und Moral ihm oft verwehrt blieben. Die Identität des Wesens, für das er arbeiten musste und das er fortan Schattenlicht nannte, wurde ihm nie offenbart. Eines Tages erhielt er von dem Androiden den Auftrag, das BOTNETZ für seinen Auftraggeber wiederzubeschaffen. Zu diesem Zweck erhielt er eine verbesserte Lichtzelle und eingeschränkten Zugriff auf die Zeitbrunnen. (PR 2613, PR 2651)
 
Seine Suche führte einige Zeit nach April 1463 NGZ zum erstmaligen Treffen mit Alaska Saedelaere in der Galaxie Totemhain auf dem Planeten Kopters Horst. Zunächst traf man sich an einem stillgelegten Zeitbrunnen, kurz darauf in der Stadt Lokops Nest. Ennerhahl hatte wie Saedelaere die Gestalt eines Lokopters angenommen und bot die Nachbildung eines Controllers zum Kauf an. Gemeinsam drangen sie in einen Schrein der Ewigkeit ein. Als sie ertappt wurden, gab Ennerhahl sich als Inkarnation der Zeitrose aus. (PR 2538) Später schlich er sich als Lokopter getarnt in eine Zeremonie ein, die in einem Schrein der Ewigkeit stattfand. Als er feststellen musste, dass die Bestandteile des BOTNETZES nicht mehr vorhanden waren, floh er wutentbrannt. Möglicherweise nutzte er später den eigentlich erloschenen Zeitbrunnen, um den Planeten zu verlassen. (PR 2539)
 
Die weitere Suche nach dem BOTNETZ, das die negative Superintelligenz QIN SHI in ihren Besitz gebracht hatte, führte ihn in die vormals ins Polyport-Netz integrierte Galaxie Chanda. In der Werft APERAS KOKKAIA der QIN-SHI-Garde begegnete er einem Fremden namens Delorian Rhodan, der das BOTNETZ für sich selbst gewinnen wollte. In der Folge musste Ennerhahl gegen Delorian kämpfen, bis Delorian schließlich floh. Dann erfuhr Ennerhahl in der Werft APERAS KOKKAIA auch noch, dass QIN SHI plante, neben dem BOTNETZ auch das Multiversum-Okular und den Anzug der Universen in seinen Besitz zu bringen. Beides befand sich zu diesem Zeitpunkt an Bord der BASIS, sodass QIN SHI plante, die BASIS über das Polyport-Netz nach Chanda und zur Werft APERAS KOKKAIA entführen zu lassen. Ennerhahl versuchte daraufhin, QIN SHIS Pläne zu sabotieren, was ihm aber nur insofern gelang, als dass die BASIS bei ihrer Entführung nicht bei APERAS KOKKAIA herauskommen würde, sondern einige tausend Lichtjahre entfernt irgendwo in der Materiebrücke von Chanda. Dann begab sich Ennerhahl selbst auf die BASIS. (PR 2613)
 
Am 5. September 1469 NGZ erschien Ennerhahl auf der zu einem Handelsschiff umgebauten BASIS, um Perry Rhodan vor der Entführung des Schiffes und dem Angriff der Dosanthi zu warnen. Er erzählte Rhodan von seinen Manipulationen bei der Werft APERAS KOKKAIA und machte ihn auf einen verborgenen Raum auf dem Schiff aufmerksam, auf das Multiversum-Okular. Perry Rhodan traf dort zunächst auf seinen Sohn Delorian Rhodan, um danach den Anzug der Universen zu finden. Ennerhahl attackierte Delorian erneut, woraufhin dieser erneut verschwand. Dann übergab Ennerhahl Rhodan einen Datenkristall und verschwand seinerseits. (PR 2600)
 
Kurz darauf wurde die BASIS in die Galaxie Chanda versetzt, und es erfolgte der von Ennerhahl vorhergesagte Angriff der Dosanthi und der QIN-SHI-Garde auf die BASIS, die daraufhin evakuiert werden musste. Perry Rhodan verließ mit einigen Begleitern die BASIS mit dem Obeliskenraumer MIKRU-JON. Erst einige Tage später konnte Rhodan sich erneut um den Verbleib der BASIS kümmern. Diese befand sich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr am ursprünglichen Ort ihrer Versetzung, doch mit Hilfe der Daten aus Ennerhahls Datenkristall gelang es Rhodan und der MIKRU-JON schließlich doch, die BASIS bei der Werft APERAS KOKKAIA im Kollaron-Viibad aufzuspüren. Die BASIS hatte damit begonnen, sich im Rahmen des Thanatos-Programms selbst zu zerlegen. Weitere Informationen aus Ennerhahls Datenkristall ermöglichten eine Optimierung der Deflektorschirme der MIKRU-JON, sodass der Obeliskenraumer für die Zapfenraumer der QIN-SHI-Garde vollkommen unsichtbar wurde. So näherte man sich einem Fragment der BASIS, dessen Koordinaten Ennerhahl als Treffpunkt angegeben hatte. Rhodan verließ hier MIKRU-JON und traf in dem Fragment auf Ennerhahl. Gemeinsam begab man sich zum Grauen Raum, in dessen Nähe man dann auf Raphael traf. (PR 2600, PR 2612)
 
Raphael war nur für Rhodan wahrzunehmen, Ennerhahl konnte ihn nicht erkennen. Raphael gab sich geheimnisvoll und bestand darauf, dass Rhodan und Ennerhahl dieses Fragment der BASIS sofort wieder verlassen sollten. Das taten die beiden dann auch, und kurz darauf löste sich das Fragment in nebelartige Bestandteile auf. Rhodan und Ennerhahl wurden von den Zapfenraumern der QIN-SHI-Garde entdeckt und gefangen genommen. Sie wurden auf das Flaggschiff RADONJU von Protektor Kaowen gebracht und sollten dort vom Reparaten Mastarmo gefoltert werden. Dazu kam es aber nicht, da Ennerhahl einen Temporalfeldgenerator aus dem Fundus von ES einsetzte. Dadurch konnten sich Ennerhahl und Rhodan viel schneller an Bord der RADONJU bewegen als ihre Verfolger. Bevor sie sich aber auf die Flucht begaben, zeichnete Ennerhahl mit einem Laserstift obszöne Bilder auf Protektor Kaowens Gesicht, um diesen zu demütigen. (PR 2613)
Ennerhahls und Rhodans Flucht endete in einem Frachtraum der RADONJU, in dem sie nach Ennerhahls Einschätzung halbwegs sicher sein sollten. Hier erzählte er Rhodan Auszüge aus seiner Lebensgeschichte. Dann wurde das Versteck der beiden aber doch von den Badakk der RADONJU entdeckt, und sie mussten sich weiter auf die Flucht durch die RADONJU begeben. Dabei wurden sie auf einen Bereich innerhalb des Zapfenraumers aufmerksam, in dem Kaowen zwei Iothonen gefangen hielt. Ennerhahl und Rhodan befreiten diese beiden, die die Namen Quistus und Serume trugen. Auf der weiteren Flucht wurde Serume getötet, bevor die Gruppe einen Beiboothangar erreichen konnte. Hier kaperten Rhodan und der Navigator Quistus ein Beiboot und flohen von der RADONJU, während Ennerhahl auf dem Zapfenraumer zurückblieb. (PR 2613, PR 2614)
 
Am 18. November 1469 NGZ erreichte er mit Perry Rhodan erneut die BASIS nach ihrer Transformation, dort wurde er von Raphael als Bevollmächtigter von ES erkannt und Raphael übergab ihm später die Kontrolle über die jetzige BASIS. (PR 2650, PR 2651)


Quellen: PR 2538, PR 2539, PR 2600, PR 2613, PR 2650, PR 2651, PR 2696
Beschreibung 2 - Autor: PR-Redaktion

Ennerhahl ist ein muskulöser, schwarzhäutiger, schwarzhaariger, schwarzäugiger Humanoider von etwa zwei Metern Größe. Seine grünblaue Montur trägt er so eng am Körper, dass sie wie eine zweite Haut wirkt. Die glatte Haut scheint wie von einem Schweißfilm überzogen zu sein, die Haare fallen bis auf die Schultern. Ihm stehen einige Mittel und Möglichkeiten zur Verfügung, mittels denen er u. a. seine äußere Gestalt verändern oder den Zeitablauf beeinflussen kann.
 
Nach Selbstauskunft fungiert er als Bote und Auftragnehmer einer ungenannten Instanz. Von seinem bisherigen Leben berichtet er lediglich, dass er einst auf dem Planeten Begin erwachte und dort durch den Roboter Anarch-Gamos für seinen Auftraggeber ausgebildet wurde. Sein Auftraggeber ließ sich stets nur durch einen humanoiden Androiden vertreten. Sein letzter bekannter Auftrag ist es, das BOTNETZ für seinen Auftraggeber zu bergen. Zu diesem Zweck erhielt er als Transportmittel eine verbesserte Lichtzelle und eingeschränkten Zugriff auf die Zeitbrunnen.


Quellen: Glossareintrag in PR 2639
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)