Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Spezifikationen:
Volkszugehörigkeit:
Rubrik:
Volk
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung in Zyklus:
32 - Das Reich Tradom
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
05.12.2001
Letzte Änderung:
02.01.2018

Quellenliste:
PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2104 / 2140
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Eltanen
Alias
Eltanen

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Die einzigen Wesen, die in jüngster Zeit mit den geheimnisvollen Eltanen in Kontakt traten, waren die vier Jankaron aus der KELTAMMER. Roxo Quatron und seine Kameraden nahmen die Eltanen als 140 Zentimeter große, gebeugte Gestalten wahr. Es handelte sich um humanoide, pergamenthäufige Wesen mit stark vorgewölbter, faltiger Stirn und schmalem Kiefer. Der Ausdruck in den Gesichtern war ernst, traurig, unendlich müde. Sandfarbene Roben hüllten die gebeugten, ausgemergelt scheinenden Körper der Wesen ein; über den Rücken war ein etwas dunklerer Umhang drapiert, dessen Außenseite von dunkelblauen, sich in dünnen Linien schnörkelnden, rätselhaften Symbolen bedeckt war.
 
Auf Roxo Quatron wirkten die Wesen fast schon hinfällig. Lediglich in den tief liegenden dunklen Augen loderte ein intensives, kaum zu beherrschendes Feuer, das von Leben kündete. Die im Schnitt 1,40.Meter kleinen humanoiden Wesen besitzen eine Haut, die wie Pergament wirkt, und einen gebeugten, meist ausgemergelt wirkenden Körper. Ihre Gesichter werden durch eine stark vorgewölbte, faltige Stirn und einen schmalen Kiefer beherrscht. Der anatomische Unterschied zwischen Frauen und Männern entspricht dem eines Menschen.
 
Die Schwangerschaft dauert aber rund zwei Jahre. Eltanen sind mit einem Durchschnittalter von rund tausend Jahren sehr langlebig. Die letzten dreitausend Eltanen führen ein gemächliches Dasein, in dem die Frage nach dem Sinn des Lebens und nach dem Vorhandensein einer göttlichen Planung im Universum die wichtigste Aufgabe darzustellen scheint. Nur wenige Eltanen bäumen sich gegen das drohende Schicksal auf, gegen das Aussterben ihres Volks und gegen die Herrschaft der Inquisition der Vernunft in ihrer Heimat Tradom.
 
Ein wichtiger Grund dafür liegt in der Eigenart eltanischer Lebensführung: Je jünger ein Eltane, desto umfangreicher ist in der Regel sein Wissensschatz und desto ausgeprägter vor allem seine Initiative. Je älter der Eltane, desto ausgeprägter sein Hang zur Philosophie. Ältere Eltanen häufen Wissen gewöhnlich nur noch in ihren Fachdisziplinen an, nur dort forschen sie und mehren die Kompetenz, wenn überhaupt. Der Fortschritt des Volks insgesamt muss aber von den Jungen erbracht werden. Gibt es nicht genügend Junge, gibt es keinen gesamtgesellschaftlichen Fortschritt. Wenn es aber kaum noch Junge gibt, wird logischerweise kaum noch Initiative entwickelt. Das gesamte Wissen des Volkes wächst nicht, sondern es schrumpft.


Quellen: Glossareintrag in PR 2104 / 2140
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Das Volk der Eltanen stammt aus der Galaxie Tradom und spielt dort schon seit langem eine wichtige Rolle in der Geschichte. Der Name bedeutet: die Alten. Ihre Ursprungswelt heißt Klarion.
 
Erscheinungsbild
Die Eltanen sind alt aussehende Humanoide von etwa 1,50 m Größe. Ihre Haut ist rosa mit einem Graustich. Ihr Haar ist lang und schütter. Als Kleidung benutzen sie weite Roben, manchmal mit einem Umhang über dem Rücken. Als Fußbekleidung benutzen sie normalerweise Sandalen.
 
Besonderheiten
Eine große Besonderheit an diesem Volk ist die Tatsache, dass hier die Kinder und Säuglinge regieren. Kurz nach der Geburt beginnt das Kleinkind in einer Art telepathischem Vorgang, sich das Wissen aller nahen Erwachsenen einzuverleiben. Die Erwachsenen behalten all diese Lebenserfahrungen und Faktenwissen, sie spüren nur ein leichtes mentales Ziehen. Es ist Sitte geworden, dass jedem eltanischen Kleinkind so viele Erwachsene wie nur möglich vorgeführt werden, damit es sein Leben möglichst intelligent beginnt. Diese Zeremonie kann einen halben Tag lang dauern und heißt Rokenna.
 
Durch das Rokenna erhalten die Kleinkinder extrem viel Intelligenz und Wissen. Gleichzeitig erwacht in ihnen der Tatendrang der Jugend. Eltanische Kinder sind also zwar körperlich unselbstständig, zählen jedoch gleichzeitig zu den Klügsten ihrer Art.
 
Je älter die Eltanen werden, desto dickköpfiger werden sie und desto mehr vergessen sie. Sie verlieren allmählich das Interesse am Tagesgeschehen und widmen sich der Philosophie.
 
Charakterisierung
Die Eltanen sind ein feingeistiges Kulturvolk, das mit Konflikten und Katastrophen nicht umgehen kann. Wenn doch etwas passiert, das ihre heile Welt zu zerstören droht, dann reagieren sie meist mit Leugnung und Selbstbetrug.
 
Bekannte Eltanen
  • Corina EhGon– Genetikerin
  • Troym LeCaro
  • Truim OhJar – Raumschiffskommandant (PR 2102)
  • Jo Vampuce
 
Technik
Während ihrer langen Arbeit für die Guyaam haben die Eltanen ein großes Verständnis für deren Technologie entwickelt. Es gelang ihnen, darauf aufbauend, selbst einige einzigartige Umsetzungen zu entwickeln.
 
Technoraumer
Die Schiffe der Eltanen sind würfelförmig, bei einer Kantenlänge von bis zu 3,5 km. Die Außenhülle besteht aus Eltanit, einem Metall, das von innen her rot zu glühen scheint und äußerst widerstandsfähig ist.
 
Die Technoraumer sind technisch exorbitant gut ausgestattet. Was ihre Leistungsfähigkeit in der Raumfahrt betrifft, so sind sie den AGLAZAREN klar unterlegen, jedoch den Schiffen der Valenter immer noch haushoch überlegen.
 
Geschichte
Thatrixdruum
Im Thatrixdruum waren die Eltanen das wichtigste Hilfsvolk der Guyaam. Sie wurden für alle organisatorischen, ingenieurs- und verwaltungstechnischen Arbeiten eingesetzt, für die kein Leuchter zur Verfügung stand. Mit der Zeit entwickelten die Eltanen auch ein gewisses Verständnis für die Technologie der Guyaam und konnten so eigenverantwortlich arbeiten.
 
Die Genetiker von Kaaf erkannten, welche wichtige Stütze die Eltanen für die Guyaam und die ganze Thatrix-Zivilisation waren. Sie vermuteten, dass die Eltanen eines Tages in ferner Zukunft die Leuchter beerben und dann selbst zu den Herrschern der acht Galaxien werden würden. Um dem zu begegnen, schleusten sie einen Retrovirus in das Erbgut der Eltanen ein. Er sollte langfristig Apathie und geistige Inflexibilität fördern, ebenso sollte die Fruchtbarkeit gesenkt werden.
 
Zur Amtszeit des Dhasaren Ijotha Hyndalin vor etwa 160.500 Jahren war das Aussterben der Eltanen bereits von den Guyaam mathematisch erfasst worden. Um es zu verhindern, sollten möglichst viele Eltanen deswegen in abgeschiedene Forschungsstationen geschickt werden. Man hoffte, in diesen abgeschiedenen, privaten Orten würden sich die Eltanen unbeobachtet fühlen und ein normales gesellschaftliches Leben, inklusive Nachwuchszeugung, führen.
 
Rintacha Sahin konstruierte im Orbit um Sivkadam die erste solche Eltanenstadt und versteckte sie sofort nach Bauabschluss in einer rotationsstabilisierten Halbraumblase. Achtzig weitere Städte wurden gebaut. Bevor sie jedoch bemannt werden konnten brach die Rebellion der Inquisition der Vernunft aus.
 
Der Ultramagnet, den die Inquisition einsetzte, tötete und schwächte die Guyar in ganz Tradom. Gleichzeitig führten die Valenter in den gestohlenen AGLAZAREN einen brutalen Vernichtungskrieg gegen alle, die eine Stütze der alten Ordnung gewesen waren. Eine Eltanenwelt nach der anderen wurde zerstört und die Leuchter starben vor sich hin.
 
Als schließlich nur noch Anguela am Leben war, übertrug dieser seinem eltanischen Berater Jo Vampuce das Amt des Dhasaren und flog mit unbekanntem Ziel davon. Die Eltanen konnten nicht mehr viel tun. Sie zogen sich in die alte, geheime Wissenschaftsstation SAHINS STERN im Inneren von VAIAS Kind zurück und versuchten, mit den CoJito-Planetenjägern in die Offensive zu gehen, scheiterten aber. Als die Calditischen Paläste dann auch noch gegen Evakuierungszeit eingetauscht wurden, gab es nur noch in SAHINS STERN und in der Halbraumstadt Eltanen. Die Eltanen in SAHINS STERN verwendeten ihre ganze Kraft darauf, VAIA aus ihrem Koma zu wecken. Der letzte Eltane dort aktivierte noch die Anlage, starb aber, bevor er erkennen konnte, ob ihre Methode funktionierte.
 
Die Eltanen in der Letzten Stadt blieben im Untergrund und gründeten das Trümmerimperium.
 
Trümmerimperium
Etwa 150.000 v. Chr. wurde Orho Feim geboren. Er war seit langer Zeit der Erste, der in der Eltanenstadt von sich aus das Rokenna durchführte. Ohne dass die Erwachsenen es merkten, gewann er so als Kleinkind gewaltige Intelligenz. Als seine Eltern ihm eine Geschichte über das Thatrixdruum erzählten, war er derart fasziniert, dass er beschloss, auf eigene Faust nach weiteren Informationen zu suchen. Doch das Wissen in den Rechnern war bereits Jahrtausende alt und offenbar hatten die restlichen Eltanen die brutale Vergangenheit verdrängt und vergessen. Er wurde als Erwachsener ein führendes Mitglied der Gesellschaft, doch eines Tages hörte er eine mentale Stimme. Sie kam aus der merkwürdigen Sonne im Zentrum der Halbraumblase und nannte sich Kita, was Freund bedeutet. Von Kita ermutigt, beschloss Orho Feim sich in Tradom umzusehen. Er flog mit der THATRIX durch Kita hindurch und wurde in einer Schmerzwechte in Tradom materialisiert. Er fand eine Galaxie des Schreckens, der Gewaltherrschaft und der Sklaverei.
 
Aus VAIAS Kind ragte ein merkwürdiger Jetstrahl in den PULS, der vor einigen Jahrtausenden noch nicht dagewesen war. Auch war VAIAS Kind zu einem Einseitendreher geworden. In ganz Tradom fanden sich aber keine Spuren von weiteren Eltanen.
 
Orho Feim war nahe daran, aufzugeben und in die Eltanenstadt zurückzukehren, als er immer wieder registrierte, wie sich Schiffe mit den Valentern Kämpfe lieferten oder vor ihnen durch Schmerzwechten flohen. Es gab noch eine Opposition gegen das Reich Tradom!
 
Die anderen Eltanen hatten Angst, das Reich könnte die Halbraumstadt finden, wenn sie mit den Rebellen Kontakt aufnehmen würden. Kita lieferte die Lösung: Sie übergab Orho Feim die Spezifikationen, wie er einen speziell dotierten Hyperkristall bauen solle. Von nun an würden nur noch Schiffe mit einem Span Kitas über die Schmerzwechten die Halbraumstadt erreichen können. Außerdem würde die Besatzung von Kita vorher noch mental abgetastet werden, ob sie freundlich gesinnt wäre.
 
Von nun an flogen die TEFANI und die THATRIX immer öfter nach Tradom und nahmen mit dem Widerstand im Untergrund Kontakt auf. Da die Thatrix-Kultur in Trümmern lag, nannten sie ihr Gegenimperium das Trümmerimperium. Die Koordinations- und Befehlszentrale des Trümmerimperiums wurde in der Halbraumstadt eingerichtet. Von hier aus sollte der Sturz des Reiches Tradom und der Inquisition der Vernunft eingeleitet werden. Ihr Ziel würde es sein, das Reich zu sabotieren und gleichzeitig die Völker Tradoms zu einem Freiheitskampf aufzurufen. Da die Eltanen mit den Jahrzehntausenden immer phlegmatischer wurden, übernahmen die Medilen und Pombaren nach und nach die operative Leitung.
 
Neubeginn
Etwa im Jahr 1310 NGZ brach die THATRIX auf, um in Virginox nach einem fähigen Volk zu suchen, das für sie gegen das Reich Tradom kämpfen würde. Sie entschieden sich für einige besonders fähige Jankaron. Kurz darauf brach auch die TEFANI auf, um mit einer Zeitreise die Entstehung des Reiches zu verhindern.
 
Anfang 1311 NGZ wurde Troym LeCaro geboren. Seine Mutter wurde während ihrer Schwangerschaft mehrfach beinahe getötet, da ein geheimer Zirkel mit eventuellen gesellschaftlichen Änderungen nicht einverstanden war. Troym LeCaro war nach langer Zeit wieder das erste Kind, das Rokenna vollziehen konnte. Auch die Mitglieder des geheimen Zirkels nahmen daran Teil und gaben ihre feindselige Haltung auf. Von diesem Tag an war Troym LeCaro das offizielle Oberhaupt der Eltanen. Ungefähr in diesem Zeitraum wurde die THATRIX auch nach erfüllter Mission vom Reich zerstört.
 
Im Januar 1312 NGZ brachte ein Trümmerscout Perry Rhodan und Ascari da Vivo in die Letzte Stadt. Aus unbekannten Gründen wurde Perry Rhodan als zugangsberechtigt für die geheimen technischen Sektoren befunden. Er und Troym LeCaro schlossen danach einen Beistandspakt.
 
Im März fanden die LEIF ERIKSSON und die KARRIBO die TEFANI und reisten mit ihr in die Vergangenheit, dort fand Troym LeCaro den Tod. Bei ihrer Rückkehr wurde die TEFANI durch Überlastung zerstört.
 
Im Mai 1312 NGZ flogen einige Eltanen nach Kaaf zur Festung der Inquisition, um Anguela die offizielle Leitung des Trümmerimperiums anzubieten. Wie sich die Lage seitdem entwickelt hat, ist unbekannt.


Quellen: PR 2104 / PR 2139 / PR 2140 / PR 2172 / PR 2175
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:

Heft: PR 2102
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Verweise:








Dazugehöriger Kommentar von :


Quellen: PR-Heft Nummer
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)