Heft: PR 1472
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Spezifikationen:
Volkszugehörigkeit:
Rubrik:
Raumschiffe
Unterrubrik 1:
Raumschiffstypen
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung in Zyklus:
21 - Die Cantaro
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
28.02.2018

Quellenliste:
PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
A-E 251
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Dreizackschiff
Alias
Dreizackschiff

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Bezeichnung für einem Raumschiffstyp, der von Monos entwickelt und den Herren der Straße und den Nakken zur Verfügung gestellt wurde, die allein sie mit ihren 5-D-Sinnen manövrieren können (->CUEGGEL).  Nach der Zerstörung der CUEGGEL und dem Ende von Monos gibt es noch insgesamt 11 Dreizackschiffe, die ausschließlich von Nakken geflogen  werden.
 
Es sind dies die Schiffe (ihre nakkischen Besitzer in Klammern; die letzten vier haben zu diesem Zeitpunkt noch keinen festen Besitzer und rochieren unter den Nakken):    
 
1. ZIMDAR   (Varonzem)   
2.  ANEZVAR  (Willom)     
3. GAULTRO  (Narragan)   
4.  TARFALA  (Paunaro)  
5. JEEXEL   (Shaarim)    
6.  MONAGGA  (Nardur)    
7. DUMBELL  (Cleymur)    
8.  NACHADAM     
9. CHRINAAR  
10.  OPPUUT   
11. SIRNAM


Quellen: PR-Lexikon III - A-E Seite 251
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Die Dreizackschiffe waren die typischen, von Nakken verwendeten Raumschiffe, die in der Zeit der Monos-Diktatur die einzige Möglichkeit darstellten, das Deftra-Feld zu durchdringen, von dem das Solsystem umschlossen war. Die Dreizackschiffe waren ebenfalls in der Lage den Abstill-Effekt zu neutralisieren.
 
Allgemeines
In der Milchstraße existierten zur Zeit der Monos-Diktatur nur zwölf Dreizackschiffe. In Monos Werften produziert (PR 1524) konnten sie ausschließlich von den Nakken bedient werden. Die einzige bekannte Ausnahme ist Voltago, der mithilfe seiner besonderen Fähigkeiten zeitweise die Kontrolle über Paunaros Schiff TARFALA übernahm.
 
Aufbau
Alle zwölf Dreizackschiffe haben im Wesentlichen den gleichen Aufbau. Sie sind insgesamt 50 Meter lang und bestehen aus einer kugelförmigen Basiszelle mit 20 Metern Durchmesser, die in sechs Decks unterteilt ist und von einem U-förmigen, etwa 2,5 Meter dicken Triebwerkssektor umschlossen wird. Der Bogen des Triebwerkssektors bildet das Heck des Schiffes, die beiden Schenkel ragen circa 30 Meter weit nach vorne. An der Basiszelle befindet sich ein weiterer Ausleger mit 30 Metern Länge, so dass das Schiff insgesamt einem Dreizack ohne Stiel gleicht.
 
Die Kommandozentrale befindet sich in der Spitze des Basiszellen-Auslegers. Es sind keinerlei Schalt- und Steuerelemente vorhanden, die manuell bedient werden könnten. Die Nakken steuern die Dreizackschiffe durch Mentalimpulse.
 
Bekannte Dreizackschiffe
  • ANEZVAR (Besitzer: Willom)
  • CHRINAAR (Besitzer: Sabasin)
  • CUEGGEL (Besitzer: Ermancluq)
  • DUMBELL (Besitzer: Cleymur)
  • GAULTRO (Besitzer: Narragan)
  • JEEXEL (Besitzer: Shaarim)
  • MONAGA (Besitzer: Nardur)
  • NACHADAM (kein fester Besitzer)
  • OPPUUT (kein fester Besitzer)
  • SIRNAM (Besitzer: Chukdar)
  • TARFALA (Besitzer: Paunaro)
  • ZIMDAR (Besitzer: Varonzem)
 
Risszeichnung
»Extraterrestrische Raumschiffe – CUEGGEL – Ermancluqs Raumschiff« (PR 1503) von Georg Joergens


Quellen: PR 1472, PR 1499, PR 1524, PR 1594 u. a.
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:

Heft: PR 1515
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Verweise:








Dazugehöriger Kommentar von :


Quellen: PR-Heft Nummer
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)