Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Spezifikationen:
Volkszugehörigkeit:
Rubrik:
Raumschiffe
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung in Zyklus:
41 - Genesis
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
08.06.2018

Quellenliste:
PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2964
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
DARIEN
Alias
DARIEN

Beschreibung - Autor: Bernd Labusch

[Atlan 428]: Ein kleines, im März 2650 n. Chr. frisch vom Stapel gelaufenes Organschiff, dem der unsterbliche Arkonide Atlan als Galionsfigur dient. Die DARIEN hat die Form einer Pfeife und ist maximal 110 Meter lang. Der zylindrische Pfeifenkopf ist der Bug des Organschiffs und ist etwa 30 Meter hoch und hat einen Durchmesser von etwa 20 Metern. Dort wo sich im Pfeifenkopf einer echten Pfeife, der Hohlraum für den Tabak befindet, ist die Schiffszentrale untergebracht. Oben auf dem Dach befindet sich eine Aussichtskuppel. Die Kanzel mit dem Lotsen ist vorne oben an der Außenwand des Pfeifenkopfes angebracht, etwa dort, wo sich auch bei einem Seeschiff die Galionsfigur befinden würde. Als Atlan auf der geheimen Industriewelt Ärterfahl zur Galionsfigur der DARIEN gemacht wird, befindet sich noch keine Besatzung an Bord des fabrikneuen Organschiffs.
 
[Atlan 431]: So kostet es Atlan keine Mühe, dem Schiffsbewußtsein seinen eigenen Willen aufzuzwingen und mit der DARIEN zu fliehen. Das Schiff sollte ursprünglich als militärisches Kurier- und Spähschiff von den Scuddamoren eingesetzt werden und ist mit entsprechend leistungsfähigen Triebwerken ausgestattet. Da es sich um eine militärische Einheit handelt, ist auch die Bewaffnung der DARIEN überdurchschnittlich, reicht jedoch nicht an reine Kampfeinheiten heran. Die einzige Person außer dem Arkoniden an Bord des Schiffs ist der Noder Gink Nik Meus.
 
[Atlan 432]: Der Zellaktivator bekämpft ständig die Vernetzung zwischen Atlan und dem Organschiff und überschüttet den Arkoniden mit immer neuen immer heftigeren Schmerzattacken. Schließlich erkrankt das Raumschiff und beginnt bei lebendigen Leib zu verfaulen. Nach der Notlandung auf dem Planeten D'sarc III stirbt es vollständig ab und zerfällt binnen kurzer Zeit zu einem Skelett. Atlan kann sich erst mit Hilfe der Scuddamoren aus der Vernetzung mit dem Organschiff befreien.


Quellen:
Beschreibung 2 - Autor: PR-Redaktion

Die DARIEN war ein Organschiff aus dem Marantroner-Revier der Schwarzen Galaxis. Atlan gelang es 2650 n. Chr., die Produktionsanlagen der Organschiffe nachhaltig zu sabotieren und an Bord der DARIEN in den Orbit zu entkommen. Als er entdeckt zu werden drohte, sah er keinen anderen Ausweg, als sich selbst zur Galionsfigur zu machen und mit der DARIEN zu fliehen.
 
Die Anlagen, mit denen die Galionsfigur versorgt und kontrolliert wurde, beeinflussten Atlan aber sehr stark. Bald sah er sich außerstande, etwas in Eigeninitiative zu unternehmen.


Quellen: Glossareintrag in PR 2964
Beschreibung 3 - Autor: Perrypedia

Die DARIEN war ein Organschiff aus dem Marantroner-Revier der Schwarzen Galaxis.
 
Übersicht
Das Raumschiff hatte in etwa die Form einer Tabakspfeife oder eines Hammers. Der Bug war oval, mit einem größten Durchmesser von 60 m bei einer Höhe von 30 m. Der zylinderförmige Bugteil war 80 m lang bei einem Durchmesser von 20 m.
 
Es verfügte über zwei Schleusen, von denen sich eine im zylindrischen Teil, die andere auf der Heckseite des ovalen Teils befand. Die Galionsfigur war in einer transparenten Halbkugel am Bug untergebracht.
 
Die Bewaffnung besteht aus je einem Energiegeschütz am Heck, oben, unten, links und rechts, sowie einem kleinen Kampfstrahlenprojektor unterhalb des Bugs.
 
Bekannte Besatzungsmitglieder
  • Atlan – Galionsfigur
  • Cembergall-Flyrt – zeitweiliger Kommandant
  • Gink Nik Meus – Gesprächspartner des Arkoniden
  • Gridersold-Herp – zeitweiliger Kommandant
  • sowie unterschiedlich viele andere Besatzungsmitglieder aus dem Volk der Noots
 
Geschichte
Im Jahre 2650 wurde die DARIEN auf Ärterfahl erzeugt. Nach der Fertigstellung wurde sie in den Orbit gebracht, wo sie voll einsatzfähig wartete. Das einzige was ihr noch fehlte, war der Lotse sowie die Besatzung.
 
Atlan gelang es, die Produktionsanlagen der Organschiffe nachhaltig zu sabotieren und an Bord der DARIEN in den Orbit zu entkommen. Als Vaskäner den Verdacht hatte, er könnte sich in einem der hier geparkten Schiffe verstecken, ließ er sie alle durchsuchen. (Atlan 428) Atlan war davon bedroht, gefunden und getötet zu werden. Er sah in seiner Panik keinen anderen Ausweg mehr, als sich selbst zur Galionsfigur zu machen und mit der DARIEN das System des Sterns der Läuterung zu verlassen. So gelang es ihm, den Suchtrupps zu entkommen.
 
Die Anlagen, mit denen die Galionsfigur versorgt und kontrolliert wurde, beeinflussten Atlan aber sehr stark. Bald sah er sich außerstande, etwas in Eigeninitiative zu unternehmen; er brauchte einen Kommandanten, der ihm Befehle erteilte. Zuerst landete er auf Noderzerf, wo er Gink Nik Meus an Bord lockte. Der Noder diente ihm fortan als Gesprächspartner. Danach flog er nach Xudon, wo er seinen Freund Cembergall-Flyrt an Bord holte, damit ihn dieser von seinem Schicksal befreite. Dazu musste aber zuerst eine vertrauenswürdige Mannschaft gefunden werden.
 
Diese wollten sie auf Trimor finden. Es gelang tatsächlich, einige Noots anzulocken, aber die Lage entwickelte sich völlig anders als gedacht. Flyrt wurde überwältigt und auf Trimor zurückgelassen, während die Noots die DARIEN eroberten und mit ihr das Trinderponsystem verließen. Ab diesem Zeitpunkt hatte Gridersold-Herp das Kommando und Atlan war es unmöglich, gegen seine Anordnungen oder auch nur Interessen zu verstoßen. Und er entwickelte sich im Handumdrehen zu einen erfolgreichen Piraten.
 
Zuerst wurde die Depotwelt Cadrai-Tarph überfallen und alles was sich in kurzer Zeit an Bord bringen ließ, auf die DARIEN gebracht. Danach wurde der Asteroid Tynnarfert zum Unterschlupf (und zur neuen Schatzkammer) der Piraten. (Atlan 431) Nachdem Quartu Refeal überfallen und eine neue Mannschaft zwangsrekrutiert wurde, wurden die Händler auf Petra Manna beraubt.
 
Die Streifzüge blieben nicht ohne Folgen, denn schließlich gelang es den Scuddamoren, die Piraten auf Tynnarfert zu stellen und zu vernichten. Die DARIEN konnte sich unbemerkt davonstehlen und kehrte nach Trimor zurück. Hier konnte Cembergall-Flyrt mit zehn vertrauten Noots an Bord genommen werden. Zunächst blieb die DARIEN im Orbit, wo sich vier Organschiffwracks befanden. Die Noots probierten an einem Wrack, wie man die Galionsfigur entfernen konnte.
 
Aber die DARIEN hatte noch mit anderen Problemen zu kämpfen. Schon vor Tagen bemerkte die Galionsfigur erste Zerfallserscheinungen der Organmasse. Das ging soweit, dass ganze Wände und Decken einstürzten. Schließlich sah es um die Stabilität des gesamten Schiffes sehr schlecht aus und es wurde Kurs auf Xudon gesetzt. Der Planet konnte aber nicht mehr erreicht werden, weshalb Atlan eine Notlandung auf D'sarc III hinlegte. Hier zerfiel der Rest der Organmasse binnen kürzester Zeit, bis nur noch ein stählernes Skelett übrig blieb. Und sogar das wurde noch zerstückelt, als nämlich die Scuddamoren kamen und Atlan samt der Kanzel des Lotsen aus dem Wrack schnitten und mit sich nahmen. (Atlan 432)


Quellen: Atlan 428, Atlan 431, Atlan 432
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:

Atlan 428 - Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Verweise:
Organschiff








Dazugehöriger Kommentar von :


Quellen: PR-Heft Nummer
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)