Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Rubrik:
Volk
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung Zyklus:
29 - Der Sechste Bote
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
08.02.2018

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
1914 / 1933
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Companeii
Alias
Companeii
Verweise:

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Diese humanoide Rasse aus der Galaxis DaGlausch wird im Schnitt 1,10 Meter groß. Die Companeii weisen eine glatte, graue, ölig glänzende Haut auf. Die Wesen treten stets in kleineren Gruppen auf, die einen familienähnlichen Verband bilden. Sie bewegen sich mit kleinen, nervösen Schritten, haben verrunzelte Gesichter mit tiefliegenden Augen.
 
Statt Nasen besitzen sie drei Nasenlöcher, über die weiße Mitte des Gesichts verteilt. Der Unterkiefer der Companeii ragt deutlich über dem Oberkiefer heraus. Eine Splittergruppe dieses Volkes besiedelte ursprünglich den Planeten Kristan und baute ihn zur einer stark frequentierten Handelswelt aus.
 
Die Nachfahren jener Companeii bilden im Jahr 1290 NGZ die Regierung des Handelsplaneten und finanzieren sich durch den Betrieb der Raumhäfen von Kristan. Die Companeii legen ebenfalls die Gesetze fest, nach denen auf Kristan der Handel abgewickelt wird und schlagen gnadenlos zu, weichen die Interessen eines Volkes von ihren eigenen ab. Die Exekutive bildet hierzu die gefürchtete KrisPol, eine militante Polizeiorganisation.


Quellen: Glossareintrag in PR 1914 / 1933
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Die Companeii sind ein Volk aus der Galaxie DaGlausch.
 
Erscheinungsbild
Sie sind eher kleine, nur einen Meter große Humanoide. Die faltige Haut hat eine braune Farbe, die lediglich in ihren Gesichtern weiß gefärbt ist. Der nach vorn gereckte Unterkiefer und die tief in ihren Höhlen liegenden Augen vermitteln einen energischen Eindruck. (PR 1909)
 
Gesellschaft
Die Companeii sind die Nachfahren der ersten Siedler auf dem Planeten Kristan. (PR 1914)
 
Innerhalb der Vielvölkergemeinschaft auf dieser Freihandelswelt stellen sie die Regierung. Ihre Vorrangstellung erreichen sie dabei einerseits durch den in ihren Händen liegenden Betrieb der Raumhäfen. Andererseits stützen sie sich auf die KrisPol genannte Polizei. Diese korrupte Organisation ist vorwiegend im Interesse der Companeii tätig. (PR 1914)
 
Geschichte
Anfang des Jahres 1290 NGZ sahen die Companeii ihre Führungsrolle durch die verbrecherisch tätige Organisation Guaranteka bedroht. Die hatte sich um den zunächst anonym gebliebenen Guarant gebildet, dessen oberstes Interesse es war, die alleinige Macht auf Kristan zu erlangen. Um Informationen über die Guaranteka zu erlangen, vor allem aber, um ihres Anführers habhaft zu werden, waren die Companeii bereit, ebenso kompromisslos vorzugehen wie die Verfolgten selbst.
 
Während dieser internen Auseinandersetzung erreichten Fee Kellind und weitere Alashaner am 7. Februar mit der GOOD HOPE III Kristan. Ihr Interesse war es, durch den Tausch des Mehrzweckortungsgerät ZZ-89 inklusive der Konstruktionspläne gegen eine frei programmierbare automatische Fabrik, erste Schritte zu unternehmen, der Nation Alashan ein wirtschaftliches Fundament zu verschaffen. Da der Besitz des Orters in der technisch eher rückständigen Galaxie eine Vormachtstellung bedeuten würde, waren die Companeii natürlich ebenfalls in höchstem Maße an dem Geschäft interessiert. Die zahlreichen Konkurrenten anderer Völker wurden deshalb eingeschüchtert und bedroht, damit sie ihre Angebote wieder zurückziehen. Diese Taktik ging jedoch nicht auf. Den Zuschlag erhielt schließlich das Tampa-Konsortium und die GOOD HOPE III verließ den Planeten am 28. Februar. (PR 1914)
 
Im Juni 1290 NGZ befand sich Perry Rhodan mit einem Einsatzteam im Ring von Zophengorn. Als vermeintliche »Logiden« verkleidet, waren sie auf der Suche nach Information über den geheimnisvollen Shabazza. Sie erregten jedoch das Misstrauen dreier Companeii, die hier in der Rekrutenstadt als Lehrer tätig waren. Als sie mithilfe des Ring-Großrechners herausgefunden hatten, dass es ein Volk namens »Logiden« gar nicht gab, waren sie unentschlossen, wem sie ihren Verdacht melden sollten. Auch ein Einbruch in das Quartier der Verdächtigen brachte ihnen keine neuen Erkenntnisse. Sie beobachteten die Verdächtigen aber weiterhin. Als die drei dabei deren Versteck entdeckten, wurden sie von Monkey getötet. (PR 1933)
 
Anfang September 1290 NGZ war der Companeii Aval der Vorsitzende des Manual-Komitees im Ring von Zophengorn. Die Weitsicht, die er in dieser Position zeigte, war mit ausschlaggebend für eine Neuorientierung des Direktoriums der Gilde der Bebenforscher. Dadurch stand er mit dem Manual-Komitee dem Gremium vor, das in Zukunft die Direktoren berufen und auch entlassen würde. (PR 1953)


Quellen: PR 1909, PR 1914, PR 1933, PR 1953
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:









Dazugehöriger Kommentar von :


Quellen: PR-Heft Nummer
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)