Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Spezifikationen:
Volkszugehörigkeit:
Rubrik:
Volk
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung in Zyklus:
18 - Die Chronofossilien/Die Vironauten
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
11.02.2018

Quellenliste:
PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
A-E 187 - 190
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Cloreonen
Alias
Cloreonen

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

(Der Cloreone, des Cloreonen, die Cloreonen, cloreonisch) - Ein in der Galaxis Erendyra, Planet Eremit (Cloreon), beheimatetes Intelligenzvolk, das sich im Jahr 429 NGZ als eine reine Organismus-Gesellschaft darstellt. Durch gezielte Eingriffe in das Erbgut sind im Lauf der Zeit verschiedene Typen von Cloreonen entstanden, die sich sowohl körperlich als auch intelligenzmaßig voneinander unterscheiden und genau umrissene Aufgaben erfüllen. Nach und nach bildete sich so eine Zivilisation heraus, die tatsächlich wie ein einziger großer Organismus aufgebaut ist. Jeder Cloreone fühlt sich entsprechend - sofern er genug Verstand hat - als eine von vielen "Zellen" und Teil des Ganzen. Individualismus ist verpönt, sogar verboten und hoch bestraft. Es gibt Gehirn-, Organ-, Nervenzellen und Antikörper, die nach Bedarf durch Kloning in einer riesigen Gebärfabrik hergestellt werden, die MUTTER genannt wird und im Nordpolgebirge von Eremit untergebracht ist.
 
Die cloreonische Urform ist humanoid: stämmiger Rumpf, kurze und kräftige Arme und Beine, halsloser Kugelkopf mit 36 Augen, die tief in knochigen Höhlen sitzen und ein Blickfeld von je zehn Grad haben. An der Nahtstelle zwischen Rumpf und Kopf befindet sich ein Atemschlitz, in Nabelhöhe sitzt ein handlanger Rüsselmund zum Aufnehmen flüssiger und breiähnlicher Nahrung. Die Haut ist hornig, zäh und hellbraun bis pechschwarz. Der jeweiligen Funktion entsprechend, weicht das Aussehen der vier verschiedenen Cloreonen-Typen in der Jetztzeit von der Urform ab.
 
Der Gehirnzellen-Typ: Körper verkümmert. Kopf auf das vier- bis sechsfache der ursprünglichen Größe angeschwollen. Hochintelligent und telepathlebegabt, für die Überwachung und Kontrolle jeweils eines Organs zuständig oder als Wissenschaftler und Forscher tätig. Verfügt über eine Dienerschaft aus Organzellen, die ihn ernähren, kleiden, herumtragen müssen usw. Alle Eigennamen der Gehirnzellen-Typen beginnen mit dem Vorsatz "Ge".
 
Der Organzellen-Typ: Aussehen der jeweiligen Tätigkeit angepaßt, er bildet das Gros der Bevölkerung, wirkt als Industriearbeiter, Techniker, Arzt, Fahrer, usw. Die Intelligenz ist unterschiedlich, manche Zellen sind nicht mehr als organische Roboter, andere so intelligent wie Hunde oder ein nicht allzu kluger Mensch. Jede Zelle ist genetisch auf ihr Tätigkeitsfeld konditioniert. Eine Organzelle, die z.B. als Elektriker wirkt, interessiert sich nur für diese bestimmte Arbeit. Sie ist ihr Lebensinhalt, um alles andere kümmert sie sich nicht, falls es ihr kein Befehl "ihrer" Gehirnzelle vorschreibt. Zusammengenommen, bilden alle Organzellen, die als Elektriker wirken, ein Organ, das von einer Gehirnzelle überwacht wird. Alle Eigennamen der Organzellen-Typen beginnen mit dem Vorsatz "Or".
 
Der Nervenzellen-Typ: Halbintelligentes Wesen mit hochempfindlichen Sinnesorganen und wenig Ähnlichkeit mit der Urform. Sie sind praktisch überall zu finden, sehen und hören alles. Ihre Wahrnehmungen können telepathisch von den Gehirnzel-len-Typen angezapft werden. Nervenzellen finden sich überall dort, wo Organzellen wirken. Alle Eigennamen der Nervenzellen-Typen beginnen mit dem Vorsatz "Ne".
 
Der Antikörper-Typ: Die "Polizei" der Organismus-Gesellschaft, körperlich extrem stark und schnell, mit rein zweckgebundener Intelligenz versehen. Antikörper unterliegen nicht der Kontrolle der Gehirnzellen-Typen und werden in einer versteckten Klon-Fabrik (nicht die MUTTER) erzeugt. Sie töten erbarmungslos Zellen, die individualistische Neigungen zeigen, oder so krank und verletztlich sind, daß sie nicht mehr geheilt werden können. Sie allein haben Zugang zu den verborgenen Waffenarsenalen. Fremdkörper in den Bergstädten (etwa eingedrungene Tiere) werden von ihnen sofort angegriffen und eliminiert. Alle Eigennamen der Antikörper-Typen beginnen mit dem Vorsatz "An".
 
Das Bewußtsein der Organismus-Gesellschaft ist identisch mit der Regierung, die zuständig für alle Grundsatzentscheidungen ist. Es besteht aus drei besonders intelligenten Gehirnzellen, und zwar im Jahr 429 NGZ: Ge Droonenen, Ge Hardinen und Ge Vullnenen. Als einzige Zellen der Organismus-Gesellschaft sind diese drei immun gegen die Antikörper: sie werden von diesen nicht wahrgenommen. Die cloreonische Technik der Organismus-Gesellschaft-Ära ist mit jener der Terraner des Jahres 2400 a.D. vergleichbar. Die Gen-Technologie ist allerdings weiter fortgeschritten. Ihrer bedienen sich die Gehirnzellen-Typen, um sich und die anderen Typen zu perfektionieren und die Tier- und Pflanzenwelt ihres Planeten zäher, stärker und gefährlicher zu machen.
 
Warum sie mit Flora und Fauna experimentieren, ist dabei den Gehirnzellen selbst nicht ganz klar. Sie wissen nur, daß sie die Versuche fortsetzen müssen, bis eines Tages das Archiv geöffnet werden darf, das die Geheimnisse ihrer Vergangenheit bewahrt. Die cloreonische Industrie deckt mit einem kleinen Teil ihrer Kapazität die Grundbedürfnisse der Bevölkerung; der Großteil dient der Herstellung von Waffen und Kriegsmaterial, lagerungsfähigen Nahrungsmitteln und ähnlichem. Die Rohstoffversorgung wird von speziellen Organzellen gesichert, die vor allem jene Stellen ausbeuten, an denen metallreiche Großmeteore niedergegangen sind. Zum Schutz vor der aggressiven Flora und Fauna werden diese Rohstofftrupps von Antikörpern begleitet.
 
Geschichte der Cloreonen: Vor etwa 5000 Jahren hatte die Cloreonen eine Zivilisation entwickelt, die ihnen die Besiedlung der nächstgelegenen Sonnensysteme und die Errichtung eines kleinen Sternenreichs erlaubte. Dann jedoch kam es zu einer Katastrophe, durch welche die Nachbarplaneten von Eremit zerstört wurden. Die Verbindung zu den bereits gegründeten Kolonien riß ab, die Zivilisation auf Eremit zerbrach unter dem Meteoritenbombardement der zerstörten Planeten, und die Überlebenden zogen sich in die alten Atombunker in den Gebirgen zurück, die angelegt wurden, als die Cloreonen noch Kriege untereinander führten. Aus diesen Bunkern entstanden im Lauf der Zeit die modernen Bunkerstädte der Cloreonen. Die Uberlebenden der Katastrophe nutzten ihre besonderen gentechnischen Kenntnisse, um sich den neuen Umweltbedingungen anzupassen: die Organismus-Gesellschaft entstand.
 
Die Umstände der Katastrophe vor 5000 Jahren sind bei der Masse der Cloreonen in Vergessenheit geraten, aber in einem Tiefbunker der Krone (-> Eremit) archiviert. Dieses Archiv darf erst im Jahr 5.000 nach der Katastrophe geöffnet werden, es soll Antworten auf alle Fragen der Vergangenheit und auch der Zukunft der Cloreonen geben. Eine Legende besagt, daß mit der Öffnung des Archivs die Endzeit der Welt beginnt und die Cloreonen zur Letzten Schlacht antreten müssen.
 
Dieser magische Zeitpunkt fällt fast auf den Tag zusammen mit der Ankunft von Vironauten aus der Milchstraße. Die Galaktiker unter Führung von Reginald Bull finden heraus, daß vor 5.000 Jahren ein Ewiger Krieger das Sonnensystem der Cloreonen heimsuchte und den Cloreonen die Frist von 5000 Jahren setzte, um sich für die Letzte Schlacht gegen ihn zu rüsten. Die Vironauten können die Letzte Schlacht so wenden, daß sie remis ausgeht, und die Cloreonen vor dem Untergang bewahren. (-> Kolonial-Cloreonen.)
 
(Rißzeichnung der Raumschiffe in PR 1259 Auflage 3)


Quellen: PR-Lexikon III - A-E Seite 187 - 190
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Die Cloreonen sind die intelligenten Bewohner des Planeten Cloreon.
 
Anmerkung: In PR 1307 – Computer wird das Volk Chloreonen geschrieben – wohl ein Druckfehler.
 
Erscheinungsbild
Ihre ursprüngliche Körperform ist humanoid. Ihr Leib ist stämmig und besitzt je ein kurzes und kräftiges Paar Arme und Beine. Der Kopf sitzt halslos auf dem Rumpf. 36 Augen sind ringförmig um den Kopf verteilt. Diese Augen sitzen tief in ihren Höhlen und erlauben dem Cloreonen nur einen stark eingeschränkten Blickwinkel.
 
Bekannte Cloreonen
  • Arxanxer
  • Color
  • Droonenen
  • Ge Allini
  • Ge Droonenen
  • Ge Hardinin
  • Ge Vullnenen
  • Hardinin
  • Or Mendin
  • Vullnenen
 
Gesellschaft
Leben im Kollektiv
Die Cloreonen auf Cloreon verstehen sich 430 NGZ in ihrer Gesamtheit als ein Körper. Die einzelnen Cloreonen bezeichnen sich selbst als Körperzellen und verstehen sich nicht als Individuen. Diese Wesen, die einst das Reich von Cloreon beherrschten, kennen seit etwa 5000 Jahren keine natürliche Fortpflanzung mehr, sondern werden gezüchtet. Dabei wird jeder Körperzelle seine spätere Verwendung zugeordnet. So entstehen die verschiedenen Typen von Cloreonen.
 
Die Gehirnzellen stehen an der Spitze der cloreonischen Zivilisation. Drei besonders ausgewählte Ge-Typen bilden die Regierung dieses Volkes. Sie verfügen über uneingeschränkte Machtbefugnisse. Alle administrativen Tätigkeiten werden von Gehirnzellen-Typen durchgeführt.
 
Die Organzellen sind die eigentlichen Arbeiter. Sie werden für niedere Tätigkeiten aller Art herangezogen, stellen aber auch die Techniker, Wissenschaftler und Ärzte.
 
Die Nervenzellen bilden eine Art Polizeiorganisation. Sie überwachen den gesamten »Körper« der cloreonischen Zivilisation und melden Unstimmigkeiten an die Ge-Typen.
 
Die Antikörper eliminieren diejenigen Zellen, die von den Nervenzellen gemeldet werden. Eine weitere Verwendung sollen sie als Kampftruppen in der Letzten Schlacht finden.
 
Alle Zellen werden in MUTTER gezüchtet. Nicht jedoch die Antikörper, die in einer separaten Klonfabrik hergestellt werden.
 
Reich von Cloreon
Das Sternenreich der Kolonial-Cloreonen besteht aus sechs Sonnensystemen in unmittelbarer Nähe von Virgo-Tor. Nach der Isolierung des Planeten Cloreon haben sich diese Kolonien zu Zivilisationen unter militärischer Führung entwickelt. Durch interne Zwistigkeiten ist die technische Entwicklung auf der Strecke geblieben, so dass der Standard auf dem Level, der vor rund 5000 Jahren geherrscht hat – ausgehend von 429 NGZ – stehen geblieben ist.
 
Die sechs Systeme liegen, von Cloreon aus gesehen, alle in Richtung Zentrum der Galaxie Erendyra. Der Kontakt untereinander ist eng, Verbindungen zu nichtcloreonischen Völkern gibt es nur äußerst selten. Das Reich von Cloreon, das sich auf die Letzte Schlacht vorbereitet, besteht aus den folgenden Systemen:
  • Ciclaun – beherrscht von Admiral Tarcicar mit seinen Blauen Garden
  • Perpetim – beherrscht von Admiral Gilgamel mit seinen Grünen Garden
  • Sans-Cror – beherrscht von Admiral Tarr-Cror mit seinen Roten Garden
  • Manludum – beherrscht von Admiral Paranguard mit seinen Purpur Garden
  • Vilyandoc – beherrscht von Admiral Sparzer mit seinen Schwarzen Garden
  • Alvaandoree – beherrscht von Admiral Edamoo mit seinen Grauen Garden
 
Geschichte
Etwa 5000 Jahre vor 429 NGZ tauchte der Ewige Krieger Kalmer im System Virgo-Tor mit einer großen Flotte auf. Er forderte die Cloreonen zur bedingungslosen Kapitulation auf. Da sich die Cloreonen weigerten, der Forderung nachzukommen, ließ Kalmer die fünf äußeren Planeten des Sonnensystems zerstören. Danach ließ er diesem Volk mitteilen, dass er in 5000 Jahren wiederkommen werde, um die Cloreonen zur Letzten Schlacht aufzufordern.
 
Nachdem Kalmer mit seinen Truppen abgezogen war, begannen die Cloreonen mit der Vorbereitung auf die Letzte Schlacht. Im Zuge der Aufrüstung lernten sie, die Gene ihrer Erbmasse zu manipulieren. So entstanden die verschiedenen Typen von Cloreonen.
 
Um dem ständigen Bombardement der Trümmerstücke der zerstörten Planeten zu entgehen, zogen sich die Cloreonen unter die Oberfläche ihrer Welt zurück. Die Hauptsiedlungen liegen unter der Krone.


Quellen: PR 1254, PR 1255, PR 1256, PR 1257
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:

Ein Cloreone (rechts hinten)
Heft: PR 1254 Innenillustration 2
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Verweise:








Dazugehöriger Kommentar von :


Quellen: PR-Heft Nummer
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)