Klick auf das Bild führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR:
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Spezifikationen:
Volkszugehörigkeit:
Rubrik:
Planeten
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Unterrubrik 3:
Unterrubrik 4:
Erstnennung in Zyklus:
32 - Das Reich Tradom
Nennungen in Zyklus:
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
07.01.2018

Quellenliste:
PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2170 / 2172
Computer / Kommentar:
              
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
Caldera
Alias
Caldera

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Der Goldene Planet ist zugleich das Zentrum des Reiches des Glücks, der alten Thatrix-Zivilisation in der Galaxis Tradom. Caldera gilt als Ursprungswelt der Vaianischen Ingenieure. Die Welt ist unendlich prächtig; ihre Atmosphäre gleicht einem diffusen Wirbel aus goldenem Staub. Die Sicht ist dadurch auf rund 30 bis 40 Kilometer begrenzt. Innerhalb dieser Distanz jedoch erheben sich überall Calderas halsbrecherisch erscheinende Mischungen aus himmelwärts strebenden Palästen, eingebettet in prächtige grüne und ockergelbe Parks, über denen schwebende Wolken von Gebäudeplattformen dahintreiben, die jeweils Wohnraum für bis zu einer Million Individuen bereitstellen.
 
Daten: (Glossareintrag in PR 2172)
Der dritte Planet der Sonne Caldera umkreist sein Muttergestirn in einer Entfernung von 138,57 Millionen Kilometern.
 
Sein Durchmesser beträgt 15.505 Kilometer, seine Schwerkraft 1,22 Gravos. Ein Jahr entspricht 330,8 terranischen Tagen zu 23,8 Stunden. Caldera besitzt fünf Kontinente, die Verteilung von Land und Wasser liegt bei 52 zu 48 Prozent. Umkreist wird der Planet von seinem Mond Iguass, der 10.833 Kilometer durchmisst.
 
Seine scheinbare Größe von Caldera aus beträgt rund 34 Bogenminuten - das entspricht etwa der Größe des Vollmonds auf der Erde.


Quellen: Glossareintrag in PR 2170 / 2172
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Caldera war der dritte Planet des Caldit-Systems in der Galaxie Tradom, er war die Hauptwelt der Guyaam. Caldera besaß einen Mond namens Inguass.
 
Astrophysikalische Daten:
Sonnensystem: Caldit
Galaxie: Tradom
Entfernung zur Milchstraße: ?387,9 Mio. Lichtjahre
Monde: 1 (Inguass)
Mittlere Sonnenentfernung: 138,57 Mio. km
Jahreslänge: 330,8 Tage
Rotationsdauer: 23 h 48 min
Durchmesser: 15.505 km
Schwerkraft: 1,22 g
Bekannte Völker: Guyaam
 
In der Sprache der Guyaam bedeutet Caldera »Staubheimat«.
 
Übersicht
Caldera war eine paradiesische Welt, wie geschaffen für Humanoide. Auf dem Planeten gab es fünf Kontinente. Diese bedeckten 52% der Oberfläche. Das gesamte Calditsystem war mit Hyperstrahlung gesättigt, so dass permanent Tymcal (Parastaub) ausgefällt wurde. Dies führte dazu, dass die gesamte Atmosphäre des Planeten von einem goldfarbenen Nebel durchzogen war, der als Calditische Sphäre bezeichnet wurde. Durch den in der Atmosphäre enthaltenen Goldenen Staub war die Sicht auf maximal 40 km beschränkt.
 
Es gab keine Städte im eigentlichen Sinne auf der Planetenoberfläche, sondern praktisch nur Prachtbauten, die alle mit Schnörkeln, Erkern und dergleichen verziert und in riesige Parks eingebettet waren. Die gesamte Infrastruktur, alle Industriekomplexe Calderas usw. waren subplanetar angelegt.
 
Das wichtigste Bauwerk dieses Planeten waren die Calditischen Paläste, die Residenz der Verkünder VAIAS. Es handelte sich dabei um einen schlanken Bau, der 17,5 km hoch war und an der Basis neun Kilometer maß. Auch hier war wiederum die Oberfläche überreich verziert. Im Inneren gab es praktisch nur Büros und Besprechungsräume von Hallengröße. In Sachen Innenarchitektur hatten sich alle namhaften Künstler aller acht Galaxien in den Calditischen Palästen austoben dürfen.
 
Im Orbit um Caldera, genauer gesagt in 736 km Höhe, befand sich die Diplomatenstadt. Es handelte sich dabei um eine aus vierzig Kugeln bestehende Raumstation, die sich gegenseitig durchdrangen. Jede dieser vierzig Kugeln bot im Inneren andere Lebensbedingungen, so dass sich hier Vertreter der verschiedensten Völker treffen konnten. Innerhalb der Atmosphäre Calderas hatten Konglomerate von schwebenden Wohnplattformen unterschiedlicher Größe Lebensraum für Millionen von Leuchtern geboten.
 
Der Mond Inguass war unbesiedelt, jedoch befanden sich hier die Ausbildungsstätten für die Vaianischen Ingenieure und die Raumfahrer. Es gab hier unter anderem auch voll funktionstüchtige Modelle von AGLAZAR-Schiffen.
 
Geschichte
Der Planet Caldera war im Thatrixdruum das wichtigste diplomatische und politische Zentrum aller acht Galaxien. Jedes wichtige Volk der Thatrix-Zivilisation hatte eine diplomatische Vertretung auf Caldera.
 
Das Caldit-System wurde im Jahre 155.081 v. Chr. von den Truppen der Inquisition der Vernunft mit Gravitationsbomben zerstört.


Quellen: PR 2169, PR 2170, PR 2174
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 5 - Autor:


Quellen:


Verweise:








Dazugehöriger Kommentar von :


Quellen: PR-Heft Nummer
Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2018)