Klick auf das Billd führt direkt zu den Heftdaten
Risszeichnung / Datenblatt
Abbildung in PR: 2631
Report Nr. :

Klick auf das Bild führt direkt zur Zeichnung

Rubrik:
Raumschiffe
Unterrubrik 1:
Unterrubrik 2:
Risszeichnung
Zyklus:
37 - Neuroversum
Eintragsdatum:
-
Letzte Änderung:
10.11.2017

PR-Heft:
Auflage:

Folge:

Report in PR-Heft:
Glossar in PR-Heft:
2602 / 2603 / 2638 / 2639 / 2693
Computer / Kommentar:
Lexikon I:
Lexikon II:
Lexikon III:
Atlan-Lexikon in HC:
Encyclopädia Terrania:
CHISHOLM
Alias
CHISHOLM

Beschreibung - Autor: PR-Redaktion

Allgemeines:
Als am 5. September 1469 NGZ die BASIS im Auftrag von QIN SHI nach Chanda entführt wurde, war davon auch der BASIS-Tender CHISHOLM betroffen, der aus einem MARS-Kreuzer (CHIS-1), einem Werftmodul (CHIS-2) und einem Kontor-Modul (CHIS-3) bestand. Beim Versuch zu fliehen wurde die CHISHOLM von feindlichen Einheiten angegriffen und schwer beschädigt. Die Flucht gelang nur dank der Unterstützung durch drei Schiffe der LUNA-Klasse.
 
Die CHISHOLM suchte schließlich Schutz bei der Sonne Morpheus. Allerdings musste die Besatzung schnell feststellen, dass von dem Stern eine unbekannte Strahlung ausging, die betäubend wirkte. Während alle anderen an Bord das Bewusstsein verloren, gelang es lediglich Rynol Cog-Láar sich selbst und Sinaid Velderbilt mit seinen Fähigkeiten als Báalol zu schützen. Da die Triebwerke versagten, drohte der BASIS-Tender in die Sonne zu fallen.
 
Am 7. September 1469 NGZ wurde die CHISHOLM von der Besatzung MIKRU-JONS entdeckt, und Perry Rhodans Schiff nahm den Tender in Schlepp bis zum zweiten Planeten des Systems, Orontes, an dessen von der Sonne abgewandtem Pol das Schiff abgesetzt wurde.
 
Über drei bis sechs Wochen später sammelten sich nach und nach auch das Werft-Modul PAN-2 des BASIS-Tenders PANAMA und die sechs LUNA-Kreuzer AMAZONAS, HUANGHE, MEKONG, ASHAWAR, CHYLAMASSA und BARKENNT bei Orontes. Die Reparaturarbeiten gerieten ins Stocken, als die Todringer von Orontes unter ihrer Clanmutter Syb den Abzug der Galaktiker forderten. Sie gewährte den Galaktikern letztlich aber eine Fristverlängerung zur Reparatur des Antriebs der CHISHOLM.
 
Ende Oktober steht fest, dass das Kontor-Modul CHIS-3 nicht zu reparieren ist, daher brechen die zusammengekoppelten Einheiten CHIS-1 und CHIS-2 auf, während CHIS-3 auf Orontes zurückbleibt.
 
Besatzung
Die CHISHOLM ist einer der BASIS-Tender, die die BASIS mit sich führte. Zum Zeitpunkt der Entführung der BASIS, also etwa einen Tag vor dem geplanten, offiziellen Start Richtung Anthuresta, befand sich die gesamte kosmonautische – von der LFT-Flotte gestellte – Besatzung und ein Teil der »merkantilen« Belegschaft an Bord.
 
Insgesamt handelte es sich um 300 Mitglieder der Stammbesatzung der CHIS-1 und ihrer Beiboote für Dreischichtbetrieb, 240 zusätzliche Ingenieure und Techniker des Werft-Moduls CHIS-2, 30 für das Kontor-Modul CHIS-3 Verantwortliche, überwiegend Sicherheitspersonal und Logistiker, 49 (von 120 vorgesehenen) zivile »Betreuungspersonen« im Kontor-Modul CHIS-3, 27 (von 60) Abgesandte der Handelsorganisation Ammandul-Mehan, Attachés, Ethnologen, Finanzmanager, Anwälte usw. sowie 156 (von 300) Privatpassagiere, darunter Firmenvertreter, Vergnügungsreisende u.a.m.
 
Schiffsführung
Die Kommandantin der CHISHOLM ist die Algustranerin Oberst Electra Pauk: 176 Jahre alt, 39 Zentimeter groß und aus einer einflussreichen Familie stammend. Trotz ihrer langen Karriere in der LFT-Flotte passt sie eher auf ein Kreuzfahrtschiff als auf einen Schlachtraumer, gesellschaftliche Rangkämpfe sind eher ihr Metier als strategische Raumschlachten.
 
Der Erste Offizier ist Oberstleutnant Bylyi Hüfenyr, ein Jülziish aus dem Volk der Latoser. Latoser unterscheiden sich von anderen Blues von gelblichem Kopfflaum. Er ist ein erfahrener, solider Raumfahrer und ausgewiesener Feinschmecker, der auch einen guten Single Malt Whisky zu schätzen weiß.
 
Die Ertruserin Sinaid Velderbilt steht im Rang eines Leutnants und ist die leitende Sicherheitsoffizierin der CHISHOLM. Dass sie trotz bester Voraussetzungen nie zuvor auf einem »wirklich wichtigen« LFT-Schiff gedient hat, hängt mit einem »Karriereknick« zusammen, den sie aufgrund langjähriger Spielsucht hinnehmen musste. Daher kennt sie die BASIS noch aus der Zeit als Spielkasino nur allzu gut.
 
Der zalitische Major Lew Totshenko ist der rund hundertjährige Logistik-Positroniker und Kybernetiker des Tenders; äußerlich wirkt er wie ein Techniker-Typ ohne irgendwelche auffälligen Merkmale. Dass er jemals seinen Schreibtisch in Terrania, wo er auch aufwuchs, verlassen würde, hätte er nicht gedacht, ehe ihn sein Hobby in Zugzwang brachte: Seit vielen Jahren betreibt er Ahnenforschung und will seinen Stammbaum um die ins Stardust-System ausgewanderten Familienangehörigen vervollständigen. Dank seiner Übersicht, Erfahrung und Improvisationsfähigkeit, gepaart mit unerschütterlicher Ruhe, gehen die Reparaturarbeiten des auf Orontes gestrandeten Tenders zügig voran.
 
Wie alle Mantar-Heiler ist auch der Bordmediker Pic Lershimon ein Ara, allerdings wirkt er weitaus weniger arrogant und herablassend als andere Aras. Er geriert sich als »Dandy alter Schule« mit perfekten Umgangsformen und einem Faible für bombastische Auftritte. Vor allem aber ist er leidenschaftlicher Pferdenarr und Polospieler.


Quellen: Glossareintrag in PR 2602 / 2603 / 2638 / 2639 / 2693
Beschreibung 2 - Autor: Perrypedia

Die CHISHOLM war ein BASIS-Tender und somit im Jahre 1469 NGZ ein Beiboot der BASIS. (PR 2601)
 
Wie alle anderen BASIS-Tender war sie nach einer antiken terranischen Handelsroute benannt, in ihrem Falle nach dem nordamerikanischen Rindertrail. (PR 2601, S. 22)
 
Aufbau
Die technischen Spezifikationen der CHISHOLM entsprachen denen eines typischen BASIS-Tenders. Abgeleitet von ihrem Namen trug das Kommandomodul die Bezeichnung CHIS-1, das Werftmodul die Bezeichnung CHIS-2 und das Kontor-Modul die Bezeichnung CHIS-3. (PR 2601)
 
Im Zentrum von CHIS-3 befand sich ein Multimedia-Theater, das den Namen Rosegarden Dome trug. Das Theater war für annähernd 5000 Besucher ausgelegt. (PR 2601, S. 48-49) Außerdem befanden sich in der CHIS-3 eine Einkaufsgalerie mit einem sechseckigen Grundriss und einer Seitenlänge von etwa fünfzig Metern, ein Fitness-Studio, eine Gravoball-Halle, einen Botanischen Garten, Nachtclubs und Museen, virtuelle Erholungslandschaften, ein Kino sowie eine kleine Wissenschaftssektion und Stallungen für Pferde. (PR 2601, PR 2603)
 
Die Bordpositronik besaß eine Reibeisenstimme und wurde Doctor Sin genannt. (PR 2602, S. 14)
 
In den Hangars der CHIS-1 befanden sich mehrere Korvetten, Space-Jets und Shifts sowie fünfzig schwere Kampfroboter (PR 2601)
 
Besatzung
Die kosmonautische Besatzung bestand aus Angehörigen der LFT-Flotte. Die Stammbesatzung von CHIS-1 zählte 300 Personen. 240 zusätzliche Techniker und Ingenieure waren für das Werft-Modul zuständig. 30 weitere Personen – meist Logistiker und Sicherheitspersonal – trugen die Verantwortung für das Kontor-Modul. Dazu kamen bis zu 120 Mitglieder des zivilen Personals, dessen Aufgabe die Betreuung der Passagiere war. Für die Passagiere standen 300 Luxuskabinen zur Verfügung. (PR 2601, S. 22-23)
 
Zum Zeitpunkt der Entführung der BASIS waren 49 vorgesehenen zivilen »Betreuungspersonen« im Kontor-Modul, 27 Abgesandte der Handelsorganisation Ammandul-Mehan sowie Attachés, Ethnologen, Finanzmanager und Anwälte an Bord. Dazu kamen 156 Privatpassagiere unter anderem Firmenvertreter und Vergnügungsreisende. (PR 2602 – Glossar)
 
Besatzungsmitglieder
  • Kommandantin - Oberst Pauk, Electra (PR 2601, S. 40)
  • 1. Offizier - Oberstleutnant Hüfenyr, Bylyi (PR 2601, S. 40, S. 43)
  • 2. Offizier - Buumraj (PR 2601, S. 41)
 
Weitere Besatzungsmitglieder
  • Dar, Benesol von – Frachtmeister (PR 2603, S. 40)
  • Major Ges, Chord – Wissenschaftsoffizier (PR 2601, S. 44)
  • Lershimon, Picuolvnag – Chefmediker (PR 2601, S. 41)
  • Sekovits, Doren – Chefingenieurin der CHIS-2 (PR 2601, S. 43)
  • Major Totshenko, Lew – Cheflogistiker (PR 2601, S. 32)
  • Leutnant Velderbilt, Sinaid – Leitende Sicherheitsoffizierin (PR 2601, S. 20)
  • Ono, Mirjam – Leitende Exo-Psychologin (PR 2612)
 
Ziviles Personal
  • Neroverde, Heatha – Schmuckdesignerin (PR 2601, S. 50)
 
Passagiere
  • Alucc, Lor-Eli (PR 2601, S. 52)
  • Alucc, Tres (PR 2601, S. 52)
  • Andour, Toti (PR 2602)
  • Cog-Láar, Rynol (PR 2601)
  • Da Untrach, Jerigo (PR 2602)
  • Feszak, Tongger (PR 2601, S. 50)
 
Geschichte
Als am 5. September 1469 NGZ die BASIS im Auftrag von QIN SHI nach Chanda entführt wurde, war davon auch der BASIS-Tender CHISHOLM betroffen. Perry Rhodan sah sich gezwungen, die BASIS aufzugeben und den Evakuierungsbefehl zu erteilen. Beim Versuch zu fliehen wurde die CHISHOLM von feindlichen Einheiten angegriffen und schwer beschädigt. Die Flucht gelang nur dank der Unterstützung durch drei Schiffe der LUNA-Klasse. (PR 2600, PR 2601)
 
Die CHISHOLM suchte schließlich Schutz bei der Sonne Morpheus. Allerdings musste die Besatzung schnell feststellen, dass von dem Stern eine unbekannte Strahlung ausging, die betäubend wirkte. Während alle anderen an Bord das Bewusstsein verloren, gelang es lediglich Rynol Cog-Láar sich selbst und Sinaid Velderbilt mit seinen Fähigkeiten als Báalol zu schützen. Da die Triebwerke versagten, drohte der BASIS-Tender in die Sonne zu fallen. (PR 2601, S. 20-21)
 
Kurz nach Anbruch des 7. Septembers 1469 NGZ wurde die CHISHOLM von der Besatzung der MIKRU-JON – Perry Rhodan, Mondra Diamond, Gucky und Nemo Partijan – entdeckt. Nach einem kurzen Kontakt zwischen Perry Rhodan und Sinaid Velderbilt entschloss sich der Unsterbliche, den BASIS-Tender mithilfe der Traktorstrahler der MIKRU-JON zum zweiten Planeten des Systems, Orontes, zu schleppen. Nicht zuletzt Dank der Unterstützung des inzwischen erwachten Lew Totshenko auf Seiten des BASIS-Tenders gelang es Perry Rhodan um 11:16 Uhr als Pilot der MIKRU-JON, die CHISHOLM sicher an dem der Sonne abgewandten Pol von Orontes abzusetzen. Sofort danach wurde mit den Reparaturarbeiten an dem schwer beschädigten BASIS-Tender begonnen. (PR 2601)
 
Kurz darauf kam es zum Kontakt zwischen den Galaktikern der CHISHOLM und den Todringer von Orontes. Die Todringer fürchteten, dass die Aktivitäten der Galaktiker die Weltengeißel auf den Plan rufen könnte, und hatten deshalb beschlossen, unterhalb der CHISHOLM einen Vulkan entstehen zu lassen und den BASIS-Tender dadurch zu zerstören. Verhandlungen zwischen Gucky und der Klanmutter Syb sorgten dann aber dafür, dass die Todringer von ihrem Vorhaben absahen und stattdessen den Galaktikern für begrenzte Zeit Asyl auf Orontes gewährten. (PR 2602)
 
In den folgenden Tagen lieferte die CHISHOLM einige Waren an die Todringer. Am Abend des 12. Septembers 1469 NGZ traten die Cosmolodics zusammen mit der Sängerin Tres Alucc in Rosegarden Dome auf. (PR 2603)
 
Als Perry Rhodan, Gucky und Nemo Partijan Mitte September 1469 NGZ mit der MIKRU-JON aufbrachen, um Informationen über den Verbleib der BASIS zu sammeln, blieben Mondra Diamond und Ramoz, der sich inzwischen in einen Humanoiden verwandelt hatte, auf der CHISHOLM zurück. Ramoz wurde hier von einem Expertenteam um die Exo-Psychologin Mirjam Ono eingehend untersucht. (PR 2612)
 
Die Reparaturarbeiten waren im Oktober noch nicht abgeschlossen. Aus Angst vor einer Rückkehr der Weltengeißel forderte die Klanmutter Syb am 26. Oktober 1469 NGZ den baldigen Abzug der Galaktiker. Sie gewährte ihnen aber eine Fristverlängerung zur Reparatur des Antriebs der CHISHOLM. (PR 2638)
 
Risszeichnung
»Terranische Raumschiffe – Beiboote der BASIS – BASIS-Tender CHISHOLM« (PR 2631) von D. Schwarz und Rainer Castor


Quellen: PR 2600, PR 2601, PR 2602, PR 2603, PR 2612, PR 2638 / PR 2631 – Risszeichnung
Beschreibung 3 - Autor:


Quellen:
Beschreibung 4 - Autor:


Quellen:
Dazugehöriger Kommentar von :











Alle Seiten, Datenbanken und Scripte © PR & Atlan Materiequelle (1997 - 2017)